Komische Kollegin

    • (1) 16.01.18 - 11:50
      wiedasnervt

      Hallo,

      jetzt ist es auch bei mir so weit, ich bekam diese eine, nerivige, kurz vor der Rente stehende Kollegin im Oktober. Sie soll eigentlich einen anderen Platz bekommen für ihre Aquise, es lässt sich kaum noch normal arbeiten mit diesem Lärmpegel hier. Chefchen meint, wenn er Zeit hat, bekommt sie den Platz, der für sie vorgesehen ist.
      Sie ist Ende 50, eigenltich sehr nett. Da ist das Problem, sie ist zu nett, alles, was sie sagt oder fragt, auch Kunden gegenüber, bekommt die Endung "-chen" oder "-leinchen".
      Sie ist wie ein Teeni auf Extasy. Chefchen mag sie, sie springt, wie ein Hund, das machen wir nun nicht mehr, aber sie nervt. Sobald es lauter wird, bekommt sie Durchfall, muss also tägl. mehrmals nacheinander auf´s Klo. Ich möchte sie gern darauf verweisen, daß sie das mal abklären lassen soll, ist ja nicht normal, aber sie könnte auch von selbst drauf kommen, mal den vielen Kaffee weg zu lassen. Ihr Parfüm riecht, wie eine Ammoniak-Haarfarbe, kurz nach dem Färben. Nach jedem Telefonat ein Schlückchen oder Löffelchen Kaffee, ja, die löffelt auch. Und ich kann nicht mit Ihr reden, ich will ihr nicht von meinem Privatleben erzählen und auch nichts über Ihr Privatleben hören. Aber das interessiert sie nicht. Die hat keine Ahnung von PC geschweige denn, Windows oder Outlook....sie schnallt einfach nichts. Kommt man ihr mit Kritik, rennt sie auf´s Klo. Ich habe gar keine Lust mehr, auf Arbeit zu gehen, mein Chef sieht sie als billige, geförderte Arbeitskraft, dagegen hab ich auch nichts, aber sie muss aus meiner Nähe, sonst drehe ich noch durch #schmoll
      Danke für´s Lesen, es tat gut, es mal auf zu schreiben.

      LG

      • (2) 16.01.18 - 12:01

        ... beim Lesen bekommt man ja einen schlimmen Eindruck. Nein, ich bin ganz ruhig und mobbe auch Niemanden, ich bin einfach nur genervt. Ich mag die Person nicht, das kenne ich nicht, noch niemals vorher hatte ich eine solche Antipathie gegen einen Menschen.

            • (5) 16.01.18 - 12:12

              da kannst du noch mehrfach mit den Augen rollen, nein, während der Arbeit besuche ich nicht solche website und schreibe auch keine Nachrichten...

              ich melde die ich bei intern, dass dieser Schmarrn hier gelöscht oder zumindest verschoben werden kann

      (10) 16.01.18 - 12:05

      #kratz
      #contra

Tag,

weshalb war ein Platz bei dir frei? Hielt es keine deiner anderen Kollegen/-innen bei dir aus?

Ich hoffe, die Neue findet bald ihren Platz, sie hat mein Mitgefühl.

na du scheinst ja ein herzchen zu sein.

konzentrier dich auf deine arbeit, das hilft vielleicht.

  • (18) 17.01.18 - 08:21

    Hättest Du richtig gelesen, hättest Du Dir den Satz mit der Konzentration erspart, denn das geht im Moment leider überhaupt nicht. Allerdings ist Besserung in Sicht #schein

(19) 16.01.18 - 14:01

ich kenne das zu gut, man will einfach in ruhe seinen kram machen und konzentriert arbeiten und dann hat die dame gegenüber und da ist es gleich ob jung oder alt, einen sprechduchfall und das den ganzen tag.

mein tipp ich klink mich aus! steck die kopfhöhrer in den rechner, schalte die musik laut ein und sag ich muss mich jetzt konzentrieren - kein mensch spricht mich an mit bla bla bla, nur wenn es wichtig ist

das telefon seh ich eh, da ploppt dann am bildschirm alles dafür auf

und nein ich bin nicht gehässig oder so, aber manchmal kann man das einfach nicht ertragen

  • (20) 17.01.18 - 08:09

    Ich danke Dir, ich bin nicht gehässig, faul oder böse. Ich bin einfach genervt, mein Chef inzwischen auch, wir haben gestern geredet und sie bekommt so schnell wie möglich ihren neuen Platz. Sie bringt ja Aufträge und sie soll auch nicht gehen, ich will nur einfach wieder meine Ruhe und vorallem normale Gespräche, ohne "-chen" oder "-leinchen".
    Ich klinke mich bereits aus, allerdings beschwert sie sich, daß sie nicht mit mir "plaudern" kann. Naja, Augen zu und durch...ich hoffe, ich bekomme die Stelle, auf die ich mich beworben habe, die wäre ein Traum ;-)

...und warum titulierst du "komische Kollegin"?? #kratz zudem bist du doch auch bald weg..
Sie mag dich vielleicht nerven, aber aus deiner Beschreibung lese ich nix komisches. Komisch ist für mich zB ein Kollege meines Mannes, der täglich Lederhandschuhe aus Angst vor Ansteckung trägt #rofl
Ich hatte auch mal so eine (wenn auch junge) Kollegin, die laberte immer drauf los. Ob mit sich selbst oder doch mit mir, hab ich immer selbst rausfinden müssen #schwitz

  • (22) 17.01.18 - 08:13

    Komisch, im Sinne von überdreht, überfreundlich, schnippisch und einfach strunz dumm, entschuldige den Ausdruck. Scannen kann sie nicht, will sie auch nicht lernen, faxen ab mehr als 2 Seiten ist auch schwierig und alles, was sie nicht kann am PC macht sie eben auch nicht. Wer bekommt es also auf den Tisch? Ich #aerger
    Komisch ist sie auch, weil sie bei Kritik Durchfall bekommt und trotzdem Kaffee trinkt, wie ein Loch. Sie verbringt mehr Zeit auf dem Klo, als am Arbeitsplatz. Und wer hat die Arbeit? Ich #aerger Mensch, das war doch einfach nur ein Jammerpost und ich beneide Jeden, der tolle Kollegen hat mit denen man auch mal lachen kann und vorallem richtig arbeiten kann.

🙄

Hallo,

manchmal muss man sich einfach mal anonym Luft machen.
Ich persönlich kann das was du berichtest nachvollziehen.
Ich habe auch eine Kollegin, die lieb und nett ist. Aber eine Art an sich hat, die mich derart nervt, dass sich froh bin, dass ich nicht mit ihr in einem Büro sitze.
Plötzlich steht sie immer ganz dicht hinter einem. "Naaahhh? Du auch wieder hier?"
Muss alles kommentieren, hat immer einen für sie lustigen Spruch parat, hält nie, aber wirklich nie körperliche Distanzzonen ein. #zitter
Und was für mich am schlimmsten ist:
Sie vertritt mich seit ein paar Monaten. Es ist kein Hexenwerk was ich tue, aber man muss ihr ALLES mindestens dreimal erklären. Schrittchen für Schrittchen, wie für eine 5 jährige. Und selbst dann klappt es selten.
Ich habe auch meinen Chef schon daruf angesprochen, dass ich sie als meine Vertreung für ungeeignet halte. Darauf räumte er auch ein, dass sie damals eine Fehleinstellung war, aber man eben das beste draus machen müsste.

Einmal am Tag sehe ich sie und das reicht mir meist. Wenn sie anruft muss ich erst zweimal durchatmen um mich auf ihre Stimme und ihre Art zu sprechen einzustellen.
Es ist eine rational nicht erklärbare Antipathie und manchmal schäme ich mich dafür. Denn sie ist ja kein Unmensch.
Aber ich kann da nichts gegen tun.

Und auch wenn du nicht nach einem Rat gefragt hast.Versuch dich nicht zu sehr über sie aufzuregen. Das macht nur schlechte Laune und man steigert sich irgendwann völlig rein.

VG pinklavender

Top Diskussionen anzeigen