fühle mich armselig

    • (1) 20.01.18 - 21:37
      KenntIhrdasauch

      Kennt Ihr das, wenn Ihr mit Eurem Partner streitet, eigentlich hat er Euch ungerecht behandelt, aber er findet er hat gar nichts gemacht. Dann macht Ihr Vorwürfe, er findet Euch zickig, immer diese Vorwürfe....und geht. Dann schreibt Ihr nicht nur eine wütende sms oder whatsapp sondern 20 und er antwortet auf gar keine und ihr steigert Euch so richtig rein? Fühlt Euch immer ungerechter behandelt und er zeigt nur Gleichgültigkeit?

      • >>>Dann schreibt Ihr nicht nur eine wütende sms oder whatsapp sondern 20<<<

        Auf so einen Scheiß würde ich auch nicht reagieren.

        Ihr habt keine Streitkultur, das wird auf Dauer nichts.

        Hallo,


        auf deine SMS und Whatsapp würde ich auch nicht reagieren wenn ich damit zu getextet werde.

        Versuche mit ihm über die Situation zu reden wenn ihr euch wieder runter gefahren habt. So lange eure Emotionen noch hoch kochen werdet ihr den Konflikt nicht lösen können.


        FG

        • (4) 20.01.18 - 22:26

          also Du würdest das nicht als Gleichgültigkeit oder Desinteresse oder mangelnde Liebe interpretieren sondern nur als männliches Genervtsein?

      (7) 20.01.18 - 22:29

      Nee kenne ich nicht. Ich bin erwachsen.

      Ich finde reden zielführender als mein Problem per WA zu "verdeutlichen" 👍
      So hast du auch direkt ne Reaktion drauf ;-)

    Affenzirkus - kindischer. #klatsch
    Mehr fällt mir dazu nicht ein. Bocken und giften per WA.....Himmel hilf und schalt mal für eine Woche alle Handys aus - schlagartig!!!
    Gruß Moni

    Ähm, Nope. Kenn ich nicht

    (12) 20.01.18 - 23:06

    Wenn man sich in etwas reinsteigerst - und du scheibst ja selbst, dass das bei dir der Fall ist - erscheint der vielleicht gar nicht so große Streitpunkt viel schlimmer, als er tatsächlich ist. In einer ruhigen Minute angesprochen, wäre die Sache möglicherweise schnell geklärt gewesen.

    Du kannst von Glück sagen, dass er einfach aufgestanden und gegangen ist und nicht auch so mit Problemen umgeht, dass man nur noch davonlaufen möchte.

    Klar ist man bei dem geschilderten Verhalten genervt. Dieses penetrante Nachhaken in X whatsappauchimmer, nicht einfach mal Ruhe geben können und das Problem zu vertagen, bis der Partner wieder ansprechbar ist - das geht nicht nur Männern auf die Nerven, für mich wäre das ein ganz grundlegendes Problem, für das ich keinerlei Verständnis hätte, kurz: ich würde dich nicht für voll nehmen. Geht ihm vielleicht auch so.

    Wenn du da typisch männliches Verhalten vermutest, hältst du dann dein Verhalten für typisch weiblich - keifende Furie mit Nudelholz und so, die ihn dann nicht mal in Ruhe lässt, wenn er sich dem entzieht?

    Als Zeichen für Gleichgültigkeit würde ich das nicht werten, aber er lässt erkennen, dass es keinen Sinn macht, auf der Basis mit dir zu reden. Und da liegt er richtig.

    Wie alt seid ihr? 15....16......?

    "Warum 10 Minuten telefonieren, wenn man ein Problem auch in 8 Std. per Whatsapp klären kann."

    Kenn ich von meinem 19-jährigen Sohn und einer Freundin, die sich so albern verhielt wie du. Aber das Mädel ist 17.
    Er war mit seinen 19 Jahren schon total genervt und hat sie kurzerhand blockiert und gemeint, dass er sich mit so einer Kinderkacke nicht abgibt und den ganzen Mist nicht lesen will. Entweder redet sie persönlich mit ihm oder sie hat es nicht anders verdient, als ignoriert zu werden.

    Kindische Nervensägen mag niemand. Weder Mann noch Frau - das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Ich würde dich auch ignorieren (und ich bin kein Mann).

    • (14) 20.01.18 - 23:31
      KenntIhrdasauch

      nein wir sind 40 und 51 und der tag war mein 40. Geburtstag, an dem es Streit gab und er ist einfach gegangen. Er geht immer bei Streit, und wenn er noch so unwichtig ist, weil er nur Harmonie kann. Zusammen sind wir 5 Jahre. Ich bin sehr verletzt und hab das was ich nicht sagen konnte weil er ja ging, eben geschrieben.

      • (15) 20.01.18 - 23:38

        Damit habe ich nicht gerechnet, ich hätte bei dem beschriebenen Verhalten auch auf ein jugendliches Alter getippt.

        Warum muss denn überhaupt gestritten werden, wenn es um "noch so Unwichtiges" geht? Unstimmigkeiten - um Grundlegendes scheint es ja nicht zu gehen - kann man doch auch in Ruhe ansprechen.

        Kannst du mal ein Beispiel geben, damit man sich das besser vorstellen kann?

Top Diskussionen anzeigen