fühle mich armselig

    • (1) 20.01.18 - 21:37
      KenntIhrdasauch

      Kennt Ihr das, wenn Ihr mit Eurem Partner streitet, eigentlich hat er Euch ungerecht behandelt, aber er findet er hat gar nichts gemacht. Dann macht Ihr Vorwürfe, er findet Euch zickig, immer diese Vorwürfe....und geht. Dann schreibt Ihr nicht nur eine wütende sms oder whatsapp sondern 20 und er antwortet auf gar keine und ihr steigert Euch so richtig rein? Fühlt Euch immer ungerechter behandelt und er zeigt nur Gleichgültigkeit?

      • >>>Dann schreibt Ihr nicht nur eine wütende sms oder whatsapp sondern 20<<<

        Auf so einen Scheiß würde ich auch nicht reagieren.

        Ihr habt keine Streitkultur, das wird auf Dauer nichts.

        Hallo,


        auf deine SMS und Whatsapp würde ich auch nicht reagieren wenn ich damit zu getextet werde.

        Versuche mit ihm über die Situation zu reden wenn ihr euch wieder runter gefahren habt. So lange eure Emotionen noch hoch kochen werdet ihr den Konflikt nicht lösen können.


        FG

        • (4) 20.01.18 - 22:26

          also Du würdest das nicht als Gleichgültigkeit oder Desinteresse oder mangelnde Liebe interpretieren sondern nur als männliches Genervtsein?

      (7) 20.01.18 - 22:29

      Nee kenne ich nicht. Ich bin erwachsen.

      Ich finde reden zielführender als mein Problem per WA zu "verdeutlichen" 👍
      So hast du auch direkt ne Reaktion drauf ;-)

    Affenzirkus - kindischer. #klatsch
    Mehr fällt mir dazu nicht ein. Bocken und giften per WA.....Himmel hilf und schalt mal für eine Woche alle Handys aus - schlagartig!!!
    Gruß Moni

    Ähm, Nope. Kenn ich nicht

    (12) 20.01.18 - 23:06

    Wenn man sich in etwas reinsteigerst - und du scheibst ja selbst, dass das bei dir der Fall ist - erscheint der vielleicht gar nicht so große Streitpunkt viel schlimmer, als er tatsächlich ist. In einer ruhigen Minute angesprochen, wäre die Sache möglicherweise schnell geklärt gewesen.

    Du kannst von Glück sagen, dass er einfach aufgestanden und gegangen ist und nicht auch so mit Problemen umgeht, dass man nur noch davonlaufen möchte.

    Klar ist man bei dem geschilderten Verhalten genervt. Dieses penetrante Nachhaken in X whatsappauchimmer, nicht einfach mal Ruhe geben können und das Problem zu vertagen, bis der Partner wieder ansprechbar ist - das geht nicht nur Männern auf die Nerven, für mich wäre das ein ganz grundlegendes Problem, für das ich keinerlei Verständnis hätte, kurz: ich würde dich nicht für voll nehmen. Geht ihm vielleicht auch so.

    Wenn du da typisch männliches Verhalten vermutest, hältst du dann dein Verhalten für typisch weiblich - keifende Furie mit Nudelholz und so, die ihn dann nicht mal in Ruhe lässt, wenn er sich dem entzieht?

    Als Zeichen für Gleichgültigkeit würde ich das nicht werten, aber er lässt erkennen, dass es keinen Sinn macht, auf der Basis mit dir zu reden. Und da liegt er richtig.

    Wie alt seid ihr? 15....16......?

    "Warum 10 Minuten telefonieren, wenn man ein Problem auch in 8 Std. per Whatsapp klären kann."

    Kenn ich von meinem 19-jährigen Sohn und einer Freundin, die sich so albern verhielt wie du. Aber das Mädel ist 17.
    Er war mit seinen 19 Jahren schon total genervt und hat sie kurzerhand blockiert und gemeint, dass er sich mit so einer Kinderkacke nicht abgibt und den ganzen Mist nicht lesen will. Entweder redet sie persönlich mit ihm oder sie hat es nicht anders verdient, als ignoriert zu werden.

    Kindische Nervensägen mag niemand. Weder Mann noch Frau - das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Ich würde dich auch ignorieren (und ich bin kein Mann).

    • (14) 20.01.18 - 23:31
      KenntIhrdasauch

      nein wir sind 40 und 51 und der tag war mein 40. Geburtstag, an dem es Streit gab und er ist einfach gegangen. Er geht immer bei Streit, und wenn er noch so unwichtig ist, weil er nur Harmonie kann. Zusammen sind wir 5 Jahre. Ich bin sehr verletzt und hab das was ich nicht sagen konnte weil er ja ging, eben geschrieben.

      • (15) 20.01.18 - 23:38

        Damit habe ich nicht gerechnet, ich hätte bei dem beschriebenen Verhalten auch auf ein jugendliches Alter getippt.

        Warum muss denn überhaupt gestritten werden, wenn es um "noch so Unwichtiges" geht? Unstimmigkeiten - um Grundlegendes scheint es ja nicht zu gehen - kann man doch auch in Ruhe ansprechen.

        Kannst du mal ein Beispiel geben, damit man sich das besser vorstellen kann?

        • (16) 21.01.18 - 00:14
          KenntIhrdasauch

          Ja er hatte mir monatelang ein Städte-WE versprochen zum 40. und legt mir dann im Restaurant einen Gutschein für ein Haushaltsgerät hin. Ich riss mich im Restaurant zusammen, aber musste zu Hause weinen, da rollte er die Augen und sagte er kann wegen der Firma im Moment nicht weg. Ich fing dann an mit Vorwürfen er nehme sich keine Zeit etc...den Rest kennst Du.

          • Hallo!

            Ich kann Deine Enttäuschung verstehen, aber rumheulen und Vorwürfe sind da nicht gerade die richtige Reaktion, das ist alles andere als Erwachsen. Normalerweise können schon Kinder im Grundschulalter die Enttäuschung runterschlucken und sich trotzdem bedanken, wenn sie statt echtem Hund nur ein Plüschtier bekommen haben.

            Dann rede eben in einem RUHIGEN Gespräch nochmal mit ihm, und klar macht man im Januar bei dem Wetter keine Städtereise, sondern schieb die auf April oder Mai, wenn es wettertechnisch besser passt. Bis dahin kann er dann auch Urlaub einplanen, oder ihr nutzt einen der zahlreichen Feiertage dieses Jahr.

            (18) 21.01.18 - 14:28

            Vielleicht passt ihr auch einfach nicht besonders gut zusammen.

            Ein Gutschein für ein Haushaltsgerät, na das war natürlich keine freudige Überraschung zum Geburtstag, nachdem du konkret mit einer Städtereise gerechnet hattet, die ja versprochen war.

            Das war schon reichlich ungeschickt von ihm, Elefant und Porzellanladen, kann ich da nur sagen. Er hätte besser vorher gesagt, dass er aus beruflichen Gründen gerade nicht planen kann, wie er eigentlich möchte.

            Aber wie auch immer: geweint hätte ich deshalb garantiert nicht, aber da ist jeder anders.

            Nur: dein Verhalten hat rein gar nichts an der Situation verbessert und 19 weitere Dingense zu schreiben, wenn das erste ignoriert wird, bringt rein gar nichts.

            Ich würde mir überlegen, ob ihr von eurer Art her so unterschiedlich seid, dass ihr einfach nicht dauerhaft harmoniert oder ob sich eure Streitkultur ändern muss, wenn immer einer gefrustet ist: du, weil du dich ignoriert fühlst und er, weil du ihm wahrscheinlich fürchterlich auf die Nerven gehst.

            Wie ist denn sonst die Situation? Geht es ausschließlich um Meinungsverschiedenheiten und kommen die häufig vor und du bist ansonsten eigentlich ganz glücklich und zufrieden oder ist generell der Wurm drin?

            Mir wäre das ganze Getue zu viel.

            Von beiden Seiten. Die ganze Beziehung ist ein Rohrkrepierer, der schon viel zu lange da vor sich hin rostet.

            Wer's braucht.

      einmal schreiben ist genug.

      zwanzig mal schreiben ist 19 mal zu viel.

      "Weil er nur Harmonie kann" ..... ? Einfach abhauen ist auch eine Form von Aggression, und zwar die passive Form. Da gibt es noch die Version "schweigen", das ist dieselbe Kategorie.

      Er hat diese Form und du hast vermutlich die aktiv-aggressive Form.
      Könnte sein, dass er dir verbal nicht gewachsen ist. Ihr beide habt noch nicht gelernt, zu Kommunizieren. Es gibt viele Möglichkeiten das zu lernen. Eine Paartherapie, ein Kurs "Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg", gibts auch speziell für Paare.

      Dem Parter mit wütenden sms und whatsapp nachzulaufen, halte ich für absolut unreif. Das bringt nichts. Das machen vielleicht teenager.

      Geht die Dinge erwachsen an, findet Lösungen! Es ist eure Chance zu reifen.

Hallo!

Dein Freund geht, weil er mit Streit nicht umgehen kann. Das ist okay so, auf jeden Fall besser, als rumzubrüllen ohne Ergebnis.

Statt ihn aber mit Zig Nachrichten zu bombardieren, wäre es besser, abzuwarten, bis ihr beide euch beruhigt habt, und dann in einem ruhigen Gespräch zu sagen, was dich an seinem Verhalten verletzt hat, wie du dich dabei fühlst und wie es in Zukunft besser laufen könnte.

Wenn ein ruhiges Gespräch auch nicht geht, dann wäre eine Eheberatung angebracht.

Hallo


Nein kenne ich nicht. Wenn wir ein problem haben diskutieren wir das aus. Ja wir schreien uns in ganz seltenen fällen auch mal an aber das kam in fast 9 jahren ehe nun genau 3 mal vor das wir uns wirklich angebrüllt haben. Und das war jeweils in ner schwangerschaft und da bin ich dann zugegeben hormonell grundsätzlich ätzend 😁 allerdings bin ich dann nicht nur ätzend und lästig sondern auch schneller mal wütend genervt oder gereizt.

Würd ich 20 nachrichten kriegen weil er wütend ist würd ich fragen obs hackt. Allerdings käm ich auch nicht auf die idee wegzurennen. Wenn es ein problem gibt hilft es keinem wegzurennen. Und damit sind auch 20 nachrichten völlig übers ziel hinaus.


Ich rate dir lasst die gemüter abkühlen und dann redet mal wie erwachsene über eure differenzen sonst könnt ihr die beziehung gleich an den nagel hängen wenn ihr nicht in der lage seid eure probleme sachlich zu besprechen und Lösungen zu erarbeiten.



Alles gute

  • Naja, manche gehen ja eben WEIL sie sich beruhigen wollen, dass die Situation erstmal "runterkocht". Wenn einen dann aber 20 Nachrichten verfolgen..hmm..#kratz
    Ich weiß ja nicht, wie die Streitkultur der TE ansonsten ist. Aber so pauschal würde ich ihrem Mann nicht unterstellen, dass er der Situation entflieht.

Ja, ich kenne das vom Anfang der Beziehung Meines Mannes und mir. Da waren wir 19/20 und es war meine erste richtige Beziehung.

Ich war, auch weil ich ein sehr niedriges Selbstbewußtsein hatte, furchtbar unsicher und er war zu dem Zeitpunkt nicht immer zuverlässig.

Bei uns war das in erster Linie ein Kommunikationsproblem. Als mir klar war, dass er nicht einfach geht und ihm klar wurde, dass mein ärger nicht unbegründet war - auch wenn ich übertrieben habe - wurde es schlagartig besser.

Versuche dich abzukühlen und schreibe dir dann am besten auf worüber du dich ehrlich ärgerst, damit es zu keiner Grundsatzdiskussion kommt.

Also einfach, dass du dich monatelang gefreut hast und einfach super enttäuscht bist. Vielleicht kann er dir dann auch erklären, warum er gerade nicht weg kann? Und ganz klar kommunizieren solltest du, dass wenn er etwas nicht 147%ig einhalten kann, er dir gefälligst nicht monatelang den Mund wässrig zu machen hat!
Leg dir ruhig auch den zettel beim Gespräch dazu, dass du das nicht aus den Augen verlierst :-)

Viel Glück bei dem Gespräch!

Top Diskussionen anzeigen