Partner verändert sicj

    • (1) 22.01.18 - 22:33

      Hallo liebe Mitglieder..

      Ich (23) habe momentan ein bisschen Herzschmerz. Ich bin seit 1 1/4 Jahren mit meinem Freund zusammen, also eigentlich noch gar nicht so lange, kommt mir aber schon ewig vor .. ziehen jetzt demnächst auch in unsere erste gemeimsame Wohnung.. Ich liebe ihn sehr aber mache mir momentan so viele Gedanken, ob er denn überhaupt genauso fühlt wie ich.
      Das "Problem" ist sicher, dass er sich am Anfang mega ins Zeug gelegt hat, und das dann schon relativ schnell ins gegenteilige umgeschlagen hat. Dadurch wurd ich natürlich erst total verwöhnt (auch wenn ich sowas nicht von meinem Partner erwarte) und dann aber plötzlich irgendwie gefühlt links liegen gelassen wurde..

      Ich hätte ihn am Anfang als gutmütig, romantisch, zuvorkommend und als Nähemensch beschrieben.
      Seit einigen Monaten wirkt er aber ständig schlecht gelaunt, ist griesgrämig/grantig und schimpft/flucht ständig wegen Kleinigkeiten.
      Es macht mich auch traurig, dass wir uns nicht wirklich unterhalten können. Auf Nachfrage war seine Arbeit immer nur "passt schon" und wenn ich ihm von meinem Tag/ meiner Woche erzähle, selbst lustige Stories, kommt oft entweder keine Reaktion, oder er sieht mich nicht an, sondern zB aufs Handy usw, das max. ist mal ein "Hm" und ein kurzes Zucken seiner Mundwinkel. Natürlich nicht der richtige Weg, gar nichts mehr zu erzählen, aber wenn jetzt die Frage nach meinem Tag mal kommt, dann überlege ich es mir 2 mal was bzw. ob ich was erzähle und sag natürlich lieber auch nur "alles gut". Da es ihn ja scheinbar sowieso nicht interessiert..?

      Auch das Interesse an meinem Leben allgemein hält sich bei ihm stark in Grenzen. Meine engsten Freunde hat er auf der Beerdigung meines Bruders letzten Jahres kennengelernt. Das erste und letzte Mal..
      Eine Freundin kennt ihn noch gar nicht, aber er hat auch irgendwie kein Interesse daran sie kennenzulernen. Auf der Beerdigung meines Bruders war er mir eine große Stütze und auch danach .. Aber seither ist er auch nicht so an meiner Familie und kleineren Familienessen mit meiner Mama und meinen Schwestern interessiert. Er drückt sich oft davor .. bzw würde dann gern lieber Fußball gucken, oder sonstiges.. oder sagt ja, aber ich merke dann, dass er eigentlich keine Lust zu hat.
      Und wenn er dann mal dabei ist, sieht man ihm die Langeweile an.. Das ist dann schon wirklich deprimierend, und ich will ihm das dann natürlich auch nicht mehr antun und frag ihn schon gar nimmer, ob er mit will.

      Aber ich bin eben ein Familienmensch und erwarte solche Dinge eigentlich von einem Partner. Dass man sich wenigstens ein wenig bemüht sich in die Familie zu integrieren. Oder ist das schon zu viel?
      Ich bin mit ihm und seiner Familie schon für ne Woche nach Frankreich gefahren auf eine Kommunion seiner Cousine.. 2 mal ins Saarland zu seinen Großeltern für ein WE, kann mir natürlich auch schöneres als ein 80. Geburtstag vorstellen, aber ich kann dann trotzdem lachen und mich mit seiner Familie gut unterhalten.
      Es ist einfach schade, er kann sich nicht mehr mit mir an irgendwas erfreuen, was mich begeistert, zieht mich dann mit irgendwem doofen Spruch runter oder zieht nur ein komisches Gesicht ... Ich freue mich ja auch mit ihm, wenn er sich über was freut.

      Unser Sexleben ist soweit okay. Und an Trennung denke ich gar nicht.
      Ich frag mich nur, was ich falsch mache oder ob ich auch einfach zu naiv war und mich am Anfang gleich blenden lassen hab durch diese Zuwendung und Liebe die mich fast schon überfordert hat, um danach enttäuscht die Augen aufzuschlagen .. Ich wünsche mir ja nichts weiter, als mehr Freude aneinander zu finden bzw. zu haben, und einfach dass mehr Interesse besteht.
      Natürlich weiß ich, dass ich nichts erzwingen kann und ihn auch nicht ändern kann.
      Aber vielleicht kann mir jemand nen Rat geben, dass ich mir auch nicht alles so zu Herzen nehme ..

      • Ich würde das mit dem zusamnen ziehen lassen. Klingt nämlich wirklich danach, als hätte er das Interesse an dir in dem Moment verloren, wo er dich am Haken hatte. Wenn du jetzt mit ihm zusamnen ziehst und es bleibt so, ist Trennung der nächst logische Schritt. Diese ist schwieriger, wenn msn zusamnen wohnt. Denn einer oder beide müssen wieder nach eigenen Wohnungen suchen, alle Dinge wieder aufteilen und wieder ein Umzug organisieren. Unter diesen Umständen würde ich nicht mit ihm zusamnen ziehen sondern der Beziehung vielleicht noch ein halbes Jahr geben, um etwas zu ändern. Und wenn dann keine Besserung in Sicht ist, mich trennen. Aber ziehst du jetzt mit ihm zusammen und es wird nichts, musst du eben wieder Wohnung und Umzug organisieren.

        (3) 22.01.18 - 22:51

        Lass das mit dem zusammen ziehen. Was will man mit jemandem der einen links liegen lässt und kein Interesse am
        Leben von einem hat?

        Ach das ist doch sehr bequem für den Herrn. Er kann grunzen und meckern und sich benehmen wie die Axt im Walde - DU suchst die Schuld schön bei Dir und suchst Rat, wie DU seine Nachlässigkeiten und sein Desinteresse noch besser schlucken kannst?
        Was würdest Du denn Deiner besten Freundin raten, die Dir sowas erzählt? Wahrscheinlich würdest Du an ihrem Geisteszustand zweifeln.
        Lass bloß die Zusammenzieherei und stell Dich endlich auf die Hinterbeine und sag dem Mann, was Du von einem Zusammenleben erwartest. Ihn interessieren weder Deine Familie noch Deine Freunde - Klasse - am liebsten wäre ihm wohl, Du hättest beides nicht.
        Wenn ich schon lese, dass er aufs Handy glotzt, wenn Du ihm was erzählst.
        Du bist noch sooo jung, bitte leg Dich auf DEN Mann noch nicht fest.
        Und bitte verhüte.......
        LG Moni

      • (5) 23.01.18 - 03:33

        Von mir bekommst du auch den Rat dich zu trennen. Du machst nichts falsch! Warum suchst du den Fehler bei dir?
        Er hat sich bemüht bis er sich sicher war und ist dann wieder in seinen Normalmodus gewechselt.
        Ich befürchte selbst wenn du ihm ne deutliche Ansage machst, wird der Effekt nur von kurzer Dauer sein.
        Willst du die nächsten Jahre so leben? Ständig alleine zu Familienfesten gehen und blöde Ausreden für ihn erfinden?

        Oh Mann, ER lässt Dich fallen und Du fragst Dich nach so ner kurzen Zeit was DU falsch machst?

        Jeder hat mal miese Laune und will nicht täglich einen Andren ausfragen wie der Tag war.

        Er hat Dich erobert und als er Dich hatte fallengelassen.

        Wenn Du keine Trennung willst, brauchst Dich nicht wundern, wenn Du in 5 Jahren mit Kind dasitzt und jammern, dass er sich nicht beteiligt und Ihr zwei nix mehr miteinander zu tun habt.

        Ich würde mind 1 Mal mit ihm klar reden und ihm sagen, was Dir fehlt.
        Kommt keine Reaktion und Verbesserung ist es hoffnungslos.

        Wenn Du nicht mit so einem Desinteresse alt werden willst, dann bleibt nur Trennung.

      • Hi

        Ich kann mich den anderen nur anschließen: du machst nix falsch, er gab sich mühe, bis er dich sicher hatte, jetzt hat er das interesse verloren.
        Lass das mit dem zusammenziehen. Rede Tacheles: er gibt sich mühe, oder du bist weg. Interessiert ihn das nicht, dann geh! Tu dir das nicht an.

        LG

        Hallo!

        Es tut mir echt leid, aber erfahrungsgemäß wird das Verhalten nach dem Zusammenziehen noch schlimmer und auch belastender.

        Es ist schon schlimm genug, wenn er dich nur angrunzt, wenn ihr euch trefft. In Zukunft wäre das dann jeden Tag und das komplette Wochenende. Dafür hinterlässt er auch noch Unordnung und meckert dann, wenn Du deine Aufgaben im Haushalt nicht machst oder mal ohne ihn weg gehst, wo du ihn schon nicht von der Couch runter bewegen kannst.

        Selbst wenn in Sachen Wohnung schon was konkret geplant ist, sag das lieber ab. Noch kommst du mit relativ wenig Kosten aus der Nummer raus.

        Ein guter Rat: schau zu dass du NICHT schwanger wirst...! Er ist offensichtlich nicht der richtige.

        K

        (10) 23.01.18 - 07:43

        Deine Überschrift ist fehlerhaft. Er hat sich nicht verändert, er hat sich nur anfangs gut verstellt. Vielleicht auch, weil ihn die Verliebtheit getrieben und er Dich bewusst umworben hat.

        Nun siehst Du, wie er wirklich ist. Ein Gespräch darüber mit ihm wird ihn nur warnen und eventuell kehrt er bis zum Einzug in die gemeinsame Wohnung wieder den charmanten und aufmerksamen Partner hervor. Diese Fassade wird er aber nicht jahrelang aufrecht erhalten können, da sie offenbar nicht seinem Typ entspricht.

        Oder, das ist auch eine Möglichkeit, er verwechselt Deine Serviceleistungen im Haushalt und Bett mit echter Liebe. Die aber nur insofern gilt, als dass er erwartet, sie zu empfangen. Geben muss er ja nichts, es klappt ja auch so super für ihn.

        Die Aussage, gar nicht an Trennung zu denken, wirst Du noch schwer bereuen.

        (11) 23.01.18 - 08:16

        Hier kann ich mich den anderen nur anschließen.

        Auch nach 20 Beziehungsjahren würde ich mich mit dem beschriebenen Verhalten nicht abfinden. Dass er sich nach kurzer Zeit, in der andere noch die rosarote Brille tragen, schon so zeigt, spricht für mich absolut gegen die Entwicklung vom Verliebtsein zur Liebe. Ich würde daraus schließen, dass bei ihm aus der Anfangseuphorie schnell eine angenehme Gewohnheit geworden ist, mit der er scheinbar irgendwie zufrieden ist und bei der du auf der Strecke bleibst.

        Du hast schon sehr genau und treffend den Zustand der Lieblosigkeit und Gleichgültigkeit in Worte gefasst und ich könnte mir gut vorstellen, dass dir schon beim Niederschreiben klar geworden ist, wohin die Reise geht oder besser: wohin sie nicht gehen sollte. Durch einen engeren Verbund nach dem Zusammenziehen entsteht in solchen Fällen nicht mehr Nähe, sondern dir würde nur von Tag zu Tag mehr bewusst werden, was fehlt.

        Du hast jedenfalls Besseres verdient.

        (12) 23.01.18 - 08:31

        Ich würde mir an deine Stelle sehr, sehr, sehr gut überlegen, ob das mit dem Zusammenziehen Sinn macht.

        lg thyme

        (13) 23.01.18 - 08:54

        <<Und an Trennung denke ich gar nicht.<<

        Ja, dann ist doch alles tutti.

        Gruss
        agostea

        (14) 23.01.18 - 09:17

        Hallo,

        ich vermute, er zeigt nun sein wahres Gesicht.
        Jetzt ist es an dir zu überlegen, ob du mit so einem Partner zusammen sein willst oder nicht. Besser wird es wohl nicht werden.

        Alles Gute

        Wenn es nach kurzer Zeit schon so ist, wird es nur schlimmer! Willst Du so ein Leben für Dich?

Top Diskussionen anzeigen