Ehekrise wegen Sex Seite: 3

      • (51) 25.01.18 - 12:32

        Suchst Du hier zustimmende Worte oder eine Lösung?
        Letzteres findest Du hier nicht.

        Natürlich ist der Mann der Doofkopp, dass ist die einfachste Lösung.
        Wenn die Frau keinen Sex will dann hat der dumme Mann das zu akzeptieren.

        Wobei 2 Monate nach der Geburt sollte der Baum noch nicht brennen.

        Ihr könnt jetzt beide weiter auf Konfrontation gehen oder langsam wieder zusammen kommen ... auch in der Mitte. Viel Erfolg. ;-) #winke

        PS.: Und vermeide es Ausreden zu suchen, warum gerade jetzt kein Sex geht, als nichts anderes nimmt Mann das nämlich auf.

        • (52) 25.01.18 - 14:59

          Userbahsing in 3..2..1...

          Du sprichst aus, was hier wohl mehr Leser denken aber sich nicht zu sagen trauen. Klar, 2 Monate sind kein Drama aber ganz schnell wird aus 2 Monaten 2 Jahre... und dann ist das Geheule groß wenn der liebe Mann das Weite sucht wo doch alles soooooo harmonisch war.

          Hallo, es ist eine Partnerschaft mit Geben und Nehmen auf BEIDEN Seiten. Man kann alles verargumentieren, aber wenn ein Teil auf der Strecke bleibt langfristig dann ist das Ende doch vorprogrammiert. Da hilft nur Reden auf Augenhöhe. Dialoge wie:

          "Du kannst mich doch nicht zwingen"
          - "Dann hol ich mir das woanders"

          sind der Anfang vom Ende. Nicht umsonst ist die Prostitution das älteste Gewerbe der Welt, Seitensprungagenturen spriessen aus dem Boden, etc. Warum bloß, wo doch alle Männer (und auch Frauen) ja ach so zufrieden sind in der Partnerschaft...

          Ich gebe der TE noch 1-2 Jahre, dann ist der Typ weg. So passiert das grad aktuell bei mehreren Paaren im erweiterten Bekanntenkreis...

          • Das kannst du doch so pauschal gar nicht sagen.

            Ich hatte bei beiden Kindern die ganze Stillzeit über arge Schmerzen beim Sex. Hormonell bedingt, keine Seltenheit. Natuerlich haben wir uns in dieser Zeit anderweitig vergnügt, und nach dem Abstillen hat sich unser Sexleben auch wieder normalisiert.

            Aber sorry, ein Kerl, der seine Frau 2 (!) Monate nach Geburt schon so bedrängt ist in meinen Augen ein Blödmann. Nach 2 Jahren, ja da würde ich dem Mann auch die Stange (ha!) halten. Aber so doch nicht.

      (54) 25.01.18 - 20:07

      Hallo,

      ich bin eine Frau, habe 4 Kinder geboren und mir tut dein Mann leid!

      Ganz ehrlich!!!

      Sicher war das nicht gerade nett was er da von sich gegeben hat, aber ich versteh ihn trotzdem.

      Viele der Antworten sind absolut empathielos und egoistisch. Natürlich hat man nicht ständig Lust wenn man nonstop einen kleinen Hausmops an sich dran hängen hat.
      Mein Mann war auch rücksichtsvoll aber eben nicht glücklich damit.

      Es geht ja auch gar nicht darum sich zu verbiegen, sondern ein wenig Verständnis für ihn aufzubringen.
      Er wünscht sich auch Nähe und soll sich nun gefälligst hinten anstellen - der böse gierige Mann - und wenn nicht, ist er gleich übergriffig oder vergewaltigt sie?

      Das find ich jetzt schon ein bißchen weit her geholt.

      Wenn man sich liebt ist das ja ein geben und nehmen. Und wenn man gerade nicht geben kann oder mag, dann kann man doch wenigstens ein bißchen Verständnis aufbringen, oder nicht.
      Lust ist ja nichts was man einfach so abschalten kann.
      Und so wie der eine Partner nicht müssen soll, sollte der Andere dürfen können.

      Mein Mann und ich haben in diesen Durststrecken immer wieder darüber geredet, BEIDE!!! Seiten waren verständnisvoll, manchmal habe ich mich aufgerafft auch wenn ich schon müde war (der Hunger kommt ja oft beim essen)
      Oder wir haben einfach mal gekuschelt oder sind Essen gegangen wenn Mittags Schlafenszeit war.
      So blieben wir in Kontakt und haben sogar mit 4 Kindern wieder mehr Sex als vor den Kindern.

      Ich wünsch euch alles Gute!

      • (55) 26.01.18 - 19:25

        Ach, und andersrum soll SIE ihre Lust anknipsen bei Bedarf des Herren oder wie?!?! Sie hat ihm ein Kind geboren, es ist völlig im Rahmen (Wochenbett 6-8 Wochen!), noch nicht wieder "fit" zu sein! Es ist weit hergeholt mit der Vergewaltigung, aber völlig bodenständig von ihm, sich seinen Appetit woanders zu stillen, klar! *Die TE kann sich echt glücklich schätzen, so jemand wie ihren Mann an ihrer Seite zu haben #augen *Ironie off
        Sie leidet unter keiner Krankheit, oder sonstigen Ursachen einer Unlust, gegen die man Medikamente nehmen könnte, es aber bewusst nicht tut! Dann könnte man ihr Boykott vorwerfen. Aber die gute Frau hat einfach GEBURTSVERLETZUNGEN! #aha
        Deshalb gleich mit Fremdgehen zu drohen ist bodenlos!#klatsch
        Wie schön, dass ihr für euch so einen erfolgreichen Weg gefunden habt, aber nicht jeder steckt sowas so leicht weg, ob psychisch oder physisch!

    Peinlich! - von deinem Mann.
    Du bist doch nicht verpflichtet mit ihm regelmäßig zu schlafen. Wenn du keine Lust hast, dann muss er das akzeptieren. (wir sprechen hier ja nicht über unerfüllte Lust über Jahre, nicht mal über Monate hinweg)
    Ich finde, dass er im höchsten Grade uneinfühlsam, ängstlich, kindisch reagiert.

    Wenn er dich weiter so bedrängt, wird es bestimmt nicht besser.

Top Diskussionen anzeigen