Exfreund lässt mich nicht in Ruhe

    • (1) 26.01.18 - 17:30

      Hei zusammen :)

      Ich wollte euch mal meine Situation schildern und fragen, was ihr mir raten würdet, als längerer meist stiller Leser weiß ich ja, dass viele von euch da Erfahrungen und gute Ratschläge haben.

      Vor zwölf Jahren war ich ein Jahr in einer Gewaltbeziehung. Ich war damals jung und dumm, und bin aufgrund von wirklich üblem Mobbing in der Schule zu einem damaligen Bekannten gezogen, mit dem ich dann auch recht schnell zusammen gekommen bin (obwohl ich das heute eigentlich nicht mehr so nennen möchte). Damals hielt ich das für die einzig sinnvolle Idee, weil die Leute aus meiner Klasse dauernd nachts bei meinen Eltern vor der Tür standen, geklingelt haben, Tierkot in den Briefkasten gesteckt haben, gedroht haben, sie würden Rattengift in unseren Garten werfen (bei meinen Haustieren bin ich schon immer unheimlich angreifbar gewesen, leider was das auch immer allen klar...), naja, jedenfalls dachte ich, wenn ich weg bin, würde es meinen Eltern und meinen Tieren besser gehen und bin zu dem Typen in eine andere Stadt gezogen. Ihn kannte ich zu dem Zeitpunkt seit über einem Jahr aus dem Internet, getroffen hatten wir uns auch ein paar Mal und er wirkte erstmal ganz netto hoch war wirklich wahnsinnig dumm, aber auch sehr verzweifelt zu dieser Zeit :/

      Also eine ganz klassische Situation, ich hatte viel zu viel Schiss davor, zuzugeben, wie schlimm er dann zu mir war und das der Umzug natürlich ein Riesenfehler war, wie meine Eltern vorausgesagt hatten, und natürlich hatte ich auch immer noch furchtbare Angst vor den Leuten aus der alten Schule, die mir immer noch Drohnachrichten schickten. Also habe ich mich ein Jahr einsperren und schlagen lassen, manche Nächte am Bahnhof geschlafen, wenn er mich rausgeworfen hat, und habe ihm immer geglaubt, dass die ganze Streiterei meine Schuld war und ich ihm ja dazu zwinge, weil ich so scheiße bin.
      Gut, ich hab es dann nach einem Jahr da raus geschafft, und er hat mir aber immer noch Mails geschrieben. Am Anfang hab ich immer darauf reagiert, weil ich dachte, dass er weniger Rachegelüste hat, wenn ich brav weiter auf Freundschaft mache (sein Vater, genauso eine freundliche Natur wie der Sohn, der hat die Mutter auch jahrelang geschlagen, war Schlosser, und er hatte mir oft gedroht, dass wenn ich zu meine Eltern zurück gehe, sein Vater nachts die Tür knackt und sie uns alle im Schlaf umbringen werden). Irgendwann habe ich nicht mehr geantwortet und die es war eine Weile Funkstille. Dann schrieb er mich wieder an, und ich schrieb zurück, dass ich keinen Kontakt mehr will. Also wieder eine Zeit Stille, und dann bekam ich mehrfach im Jahr von verschiedenen Handynummern und Emailadressen Nachrichten, immer so in dem Stil "Ja, wir kennen uns, aber ich verrat dir nicht, wer ich bin", mir war immer klar, dass er das war, und bin so gut wie nie drauf eingegangen, außer einmal, als mir eine fremde Nummer schrieb, ob wir noch in dem Haus wohnen und man uns nicht mal besuchen könnte, da habe ich Panik bekommen und geschrieben, dass wir umgezogen seien. Habe dann meine Nummer gewechselt und auch die alte Emailadresse nicht mehr benutzt. Er hat sich dann bei Facebook bei mir gemeldet, ich habe ihn gesperrt. Neulich habe ich gesehen, dass er auf meine alte Emailadresse immer noch regelmäßig Nachrichten geschickt hat, und vor ein paar Tagen kam dann eine Nachricht von ihm bei Skype. Nach 10 Jahren. Klar, ich bin leicht zu finden, aber ich seh auch nicht ein, mich mein Leben lang zu verstecken, nur weil ein Idiot mich nicht in Ruhe lassen will :/
      Aber zu meiner Frage: Als die Nachricht bei Skype kam, saß mein Freund grade neben mir, der meinte, ich solle ihn sofort sperren, was ich dann auch gemacht hab. Aber dann hab ich mich später mit Freunden unterhalten, die meinten, dass ich besser noch mal klar machen sollte, dass ich keinen Kontakt mehr will. Ich habe da aber ein wenig Angst, dass eine Antwort von mir ihn eher motivieren würde, mir noch häufiger als 1-2 mal im Jahr zu schreiben.
      Was würdet ihr mir raten, ignorieren oder antworten und dann ignorieren?
      Danke fürs Lesen, ist ja jetzt doch was lang geworden.

      • Garnicht mehr reagieren! Zur Not zeigst du ihn bei der Polizei an.

        • Hei,
          erstmal danke für die Antwort. Könnte ich denn jemanden anzeigen, dem ich vorher nicht gesagt habe, dass ich nicht will, dass er mich anschreibt? Also vor Jahren habe ich das zwar gesagt, aber zählt das?

          • Ja, das zählt. Und es zählt auch, das du in auf allen Kanälen sperrt. Jeder normale Mensch versteht es, das wenn man dich jmd gesperrt wird, der wohl keinen Kontakt haben möchte.
            Dein Ex WILL es nur nicht verstehen!

      Hey! Auf keinen Fall mit dem Typen kommunizieren!!! Das spornt den nur an. Für den ist auch negatives Feedback eine positiver Anreiz. Das ist ein Stalker. So was ist nicht normal aber viele Menschen, die das noch nie erlebt haben, können das nicht nachvollziehen. Ich würde auch meine Daten besser schützen!
      LG und starke Nerven wünsche ich dir!

      • Hei,
        dir auch vielen Dank. Ich möchte ihm auch ungern schreiben, das ist ja genau meine Befürchtung. Ein bisschen habe ich auch überlegt, meinen Namen überall zu ändern, aber ich will mich ungern durch etwas einschränken lassen, was schon so weit zurück liegt, zumindest für mich. Aber ich werde das nochmal in Betracht ziehen. Meinen neuen Wohnort habe ich auch nie irgendwo angegeben, eben aus Angst, dass er da mal irgendwann stehen könnte.

    (7) 26.01.18 - 19:28

    Das was er da ein Jahr mit dir gemacht hat war sehr Menschenverachtend. Das er dich jetzt noch stalkt zeugt davon das er dich immer noch als Opfer sieht. Doch das bist du nicht und wirst du gefälligst auch nie mehr sein. Halte dich fern von ihm. Ich bin ein anderer Typ wie du. Ich würde ihn ausfindig machen denke ich und ihm bewusst klarmachen was er mir alles angetan hat. Falks er es Psychisch nicht kapieren würde müsste er es Physisch lernen.

    (8) 26.01.18 - 20:25

    IGNORIEREN!

    Ich würde ihn noch nicht mal sperren, weil im Grunde genommen auch das eine Reaktion ist.

    (9) 26.01.18 - 20:28

    Wenn du im Internet überall deinen Namen änderst und deinen Wohnort nicht angibst hat es ja nichts damit zu tun das du nicht möchtest das er dich findet. Generell ist es besser wenn man im Internet nicht all zu präsent bist ich habe es auch so und das auch ohne stalker ich würde an deiner Stelle zur Polizei gehen und sowas anzeigen das ist doch kein Mensch mehr

    • (10) 26.01.18 - 21:55

      Danke für eure Antworten :)

      Lara, bei deiner Antwort musste ich echt schmunzeln, leider mangelt es mir an dem dafür notwendigen Temperament :D

      Also ich bin nicht super präsent, bin nirgendwo mit meinem richtigen Vornamen angemeldet, sondern mit meinem Spitznamen. Aber grad auch für die Uni, wo wir auch teilweise mit den Kommilitonen, oder Tutoren per Facebook kommuniziert und man vorher keine Gelegenheit hatte, Nummern zu tauschen, ist es dann schon ganz gut, wenn man von den richtigen Leuten gefunden wird. Und ich möchte mich eben auch nicht mehr verstecken, weil ich die Opferrolle nicht mehr verkörpern will. Als ich mich vor vier Jahren bei Facebook angemeldet habe, habe ich darüber auch nachgedacht und mit meiner damaligen Therapeutin auch darüber gesprochen, und sie meinte, dass, wenn er mich im Internet nicht einfach bequem findet, das vielleicht etwas wecken könnte, und er versucht, mich in der Realität zu finden.
      Was mich aber echt fertig macht, ist, dass so viel Zeit seitdem vergangen ist, und er sich immer noch meldet. Das ist schon gruselig.
      Aber ich finde es gut, dass ihr mich bisher alle in dem bestärkt habt, was ich eh machen wollte, das nimmt mir doch schon dieses unangenehme Unsicherheitsgefühl, was ich tun soll.

(11) 27.01.18 - 11:16

Ich finde, du hast ganz, ganz schlechte Berater - immer schon. Und du scheinst das geborene Opfer zu sein. (ist kein Angriff und nicht böse gemeint).

Allein die Mobbinggeschichte während der Schulzeit war kein Spaß mehr. Haben deine Eltern und du das Ganze damals nicht angezeigt?

Und auch jetzt raten dir "Freunde" du sollst mit ihm in den Dialog gehen und ihm erklären, dass du keinen Kontakt wünschst. Was sind das bloß für Leute, mit denen du befreundet bist? Er hätte damals schon verurteilt gehört (genau wie sein Vater, der Morddrohungen ausgesprochen hat) und mit so jemanden sollst du dich noch auseinandersetzen?
Stalking ist inzwischen Gott sei Dank ein Tatbestand und du solltest dir Rat von Fachleuten holen, denn du scheinst seit Jahren heillos überfordert damit zu sein. Es gibt beim Weißen Ring Opferberatung und auch die Polizei gibt Auskunft.

  • (12) 27.01.18 - 12:31

    Hei,

    Danke für deine Antwort.
    Ich muss zugeben, ich hab ein bisschen Angst wegen der Sache zur Polizei zu gehen, so gesehen sind das ja keine "schlimmen" Nachrichten, da steht ja nur "Hi, wie geht's dir, ich wollte mich mal wider melden" und sowas in die Richtung. Die lachen mich doch aus :( alles, was damals passiert ist, kann ich ja nicht beweisen, und das hat mir selbst damals keiner geglaubt, als ich mit blauen Flecken in die Schule gekommen bin. Ich hatte das einer damaligen Freundin erzählt, die ihn auch kannte, die meinte nur "Ach, das ist doch so ein netter, der schlägt dich sicher nicht" (Hm, ich hätte die in dem Punkt mit den schlechten Beratern ja gern widersprochen, aber zumindest damals hast du damit wohl ins Schwarze getroffen - aber meine heutigen Freunde ticken zum Großteil anders, da gingen die Empfehlungen von ignorieren über anzeigen oder ihm einmalig antworten bis zu "ich fahr hin und hau dem aufs Maul" .)
    Tatsächlich war ich auch zweimal wegen des Mobbings bei der Polizei, einmal als Opfer und einmal als Zeuge, weil eine Freundin, die noch schlimmer gemobbt wurde, in der Mädchenumkleide zusammen geschlagen worden ist, und es ist beide Male nichts passiert, das hat mir auch ein wenig den Glauben an die Polizei genommen.
    Ich stelle mir aber grade auch die Frage, wenn ich das jetzt machen würde, und er würde von der Polizei kontaktiert werden, könnte es nicht sein, dass das noch viel schlimmere Folgen für mich hätte, als "nur" ein paar Nachrichten im Jahr?
    Ich bin eigentlich inzwischen zumindest seelisch viel stärker als damals, aber ich möchte nicht auslösen, dass er plötzlich wütend vor mir steht, weil die Polizei bei ihm war. Aber klar, das kann auch passieren, wenn ich ihn ignoriere, und er nicht weiter ignoriert werden will. X__x
    Aber zur Beratungsstelle würde ich mich trauen. Das ist wirklich ne Idee. Hatte ich vorher nicht bedacht weil es ja eben "nur" Nachrichten sind.
    Danke dir :)

    • (13) 27.01.18 - 13:48

      Es tut mir sehr leid, dass du damals so eine beschränkte Freundin hattest. Der gehörte auch mal ein gehöriger Schlag auf den Hinterkopf, wenn eine Freundin mit blauen Flecken ankommt und die Eule spielt es noch herunter so als würdest du spinnen.
      Hast du ein gestörtes Verhältnis zu deinen Eltern? Die sollten doch eigentlich zu ihrem Kind stehen und dir Glauben schenken.

      Dass damals nichts passiert ist, wundert mich sehr. Bei uns an der Schule kommt die Polizei wegen weit weniger schlimmen Dingen oder zumindest anderen Tatbeständen und arbeitet gut mit uns zusammen. Da verläuft nix einfach nur im Sande. Das heißt nicht, dass die Täter ins Gefängnis gehen, aber Mobbing in der Ausprägung würde NIEMALS geduldet und körperliche Gewalt schon mal gar nicht - allein seitens der Schule nicht.

      Wenn du dich jetzt auf die vermeintlich netten Schreiben von ihm meldest, könnte es dir womöglich negativ ausgelegt werden. Da wäre ich tatsächlich vorsichtig. Wer solche Angst hat und sein Leben umkrempelt wegen so eines Spinner, der antwortet nicht noch höflich, dass man doch bitte keinen Kontakt wünscht.

      Ich finde das Thema für ein Laienforum zu heikel. Wende dich an die Fachleute. Die werden dir sagen, was Sinn macht und wie du dich verhalten und vor allem SCHÜTZEN kannst.

      Viel Erfolg!!!

Erstmal finde ich es toll, dass du es da raus geschafft hast.
Das, was ich an deiner Stelle schön längst getan hätte: geh zur Polizei, nimm alles an Beweisen/ Drohungen / Unterlagen whatever mit und zeige ihn an. Lass es auf jeden Fall von der Polizei dokumentieren! Du hast recht, du kannst und sollst dich nicht dein Leben lang verstecken, aber dieses Leben, das du dann jetzt führst, sollte sich frei und glücklich anfühlen und nicht geprägt sein von Angst, dass er dich findet. Lass dir unbedingt von der Polizei helfen! Alles Gute!

(15) 27.01.18 - 15:59

Hey,

Wie viele schon geschrieben haben: Wende Dich an die Polizei. Dazu mußt Du einfach zur nächsten Wache gehen. Erkläre genau, was passiert ist und daß Du Dich von ihm bedroht fühlst. Du hast da wirklich ein Recht drauf. Keine Sorge, daß die Nachrichten heute so "harmlos" erscheinen. Die Polizei ist nicht blöde, manche Stalker schicken nur Blumen oder Liebesbriefe. Auch das ist ein Strafbestand. Du bist wirklich ein klassischer Fall.

Bereite Dich für dieses Polizeigespräch ein wenig vor:

- schreibe einen Notizzettel mit dem Ablauf seit heute, inkl. aller Drohungen und Taten, an die Du Dich erinnerst. Du bist bei der Polizei vielleicht sehr aufgeregt, da hilft sowas.

- kannst Du Zeugen benennen, die irgendwas von dem ganzen damals oder heute mitbekommen haben?

- hast Du noch gespeicherte Nachrichten von ihm? Speichere auch alle künftigen Kontaktversuche

Das A-loch hat einen ordentlichen Schuß vor den Bug verdient!

  • (16) 27.01.18 - 16:30

    Vielen Dank euch dreien :)

    Es tut sehr gut, das zu lesen. Vermutlich hab ich das selbst auch ein bisschen herunter gespielt. Ich hab jetzt schon mal ein bisschen geschaut, wo hier in der Nähe Beratungsstellen sind und werde da nächste Woche mal hingehen, die können mir vermutlich auch ungefähr sagen, was mich bei der Polizei erwarten würde. Aber ihr habt mir schon sehr viel Mut gemacht, diesen Schritt in Angriff zu nehmen.

    Zu meinen Eltern habe ich ein gutes Verhältnis, aber er war ein wirklich guter Manipulator, und hat zeitweise sogar meine Eltern auf seiner Seite gehabt. Als ich das erste Mal meinen Eltern gegenüber geäußert habe, dass ich da wieder ausziehen will, haben sie mir tatsächlich gesagt, ich wäre undankbar, weil er ja so viel für mich getan hätte. Aber das war halt das Bild, dass er jedem gegenüber vermittelt hat, und alle haben ihm geglaubt. Also das war echt der Wahnsinn, ich erinnere mich daran, dass er mal jemandem rein gefahren ist, ich saß mit im Auto und es war definitiv seine Schuld, aber er hat die Polizei und den anderen Fahrer davon überzeugt, dass der andere Schuld war.

    Und nochmal kurz zu meiner alten Schule, von den Lehren kam zwar teilweise Hilfe, aber die wurden gerne mal von der Schulleitung ausgebremst, weil die Mädchen, die meine Freundin und mich so gemobbt haben, aus ziemlich reichem Hause kamen und der Rektor die wohl nicht verlieren wollte. Teilweise wurden Lehrer, die helfen wollten, sogar versetzt (das waren allerdings Referendare), aber ich hatte auch sehr tolle Lehrer, die, als sie gemerkt haben, dass alle Gespräche mit den Mobbern nicht geholfen haben, die Pausen immer mit mir zusammen verbracht haben, damit mir da nichts passiert.
    Die Mobber hatten ziemlich freie Hand, deshalb haben wir auch beide die Schule verlassen, leider beide zu spät. Man, das klingt, als würde ich aus dem übelsten Ghetto kommen, eigentlich ist das keine schlechte Gegend, nur meine Generation war zum kotzen. Jahre später haben sich aber tatsächlich ein paar von den Leuten bei mir entschuldigt und meinten, sie hätten gar nichts gegen mich gehabt, es war halt einfach "in" mich fertig zu machen. Aber ich war auch super passiv und ein gutes Opfer - so im Nachhinein ist mir auch völlig klar, wieso ich in diese Beziehung geraten bin, ich war es ja vollkommen gewöhnt, wie Dreck behandelt zu werden. Inzwischen ist das zum Glück nicht mehr so. Deshalb höre ich jetzt auch mal auf zu jammern, ich merke schon, ich steigere mich da grade richtig rein, dabei ist das schon so lange vorbei.
    Also nochmal vielen Dank, ich schaue jetzt mal nach, ob ich die geblockte Nachricht bei Skype wieder aufrufen kann, damit ich die als Beweis habe.

Top Diskussionen anzeigen