Mann schreibt mit (sehr) junger Frau

    • (1) 28.01.18 - 09:18

      Guten morgen alle zusammen,

      ich habe mitbekommen dass mein Mann sich regelmässig per Whatsapp mit einer seehr jungen Dame unterhält. Sie ist Bäckereifachverkäuferin und arbeitet gegenüber von uns. Als ich meinen Mann darauf angesprochen habe ist er aggressiv geworden und meinte das wäre seine Sache und ihm wäre das Alter egal der Mensch zählt. Er würde sich "nur So" mit ihr unterhalten. Aber wenn es "nur so" wäre dann könnte er Smalltalk in der Bäckerei machen?! oder nicht?

      Ich dachte: Aha... (dabei weiss ich dass er auf jüngere steht). Ich selber bin 17 Jahre jünger als mein Mann (er ist 55) und wir haben 2 Kinder. Das ganze kommt mir einfach komisch vor.

      Reagiere ich da jetzt über oder was meint ihr?

      lg
      engel

      • Nein, du reagierst nicht über. Allein dass er aggressiv wird zeigt doch, dsss es nicht "harmlos" ist. Mich würde das an deiner Stelle regelrecht anwidern, ich würde den Respekt vor ihm verlieren. Wie alt ist die frau? Ich finde er verhält sich sowohl dir als auch ihr ggü unfair. Sie macht sich womöglich in irgendeiner Form Hoffnungen. Was kompensiert er damit, will er sein zu kleines Ego damit aufpolieren? Vielleicht würde ich mit seinem Wissen die junge frau darauf ansprechen und ihr sagen, wie ungesund das für sie ist?

        Stelle ihn vor die Alternativen:

        Entweder er hört damit auf oder du erklärst der jungen Dame, wie dein Mann tickt.

      Wie fände er es denn, wenn Du mit einem anderen Mann (wahlweise jünger oder älter) regelmäßig schreiben würdest und wie würde er darauf reagieren?

      Nö, du reagierst nicht über. Alleine die defensive Reaktion seinerseits lässt tief blicken. Ich seh nun wirklich nicht den Mörder hinter jeder Ecke, aber für mich klingt das, als würden die Beiden nicht nur "Smalltalk" führen (was auch die Frage, weshalb die Konversation dann nicht im Geschäft stattfinden kann, beantworten würde).

      "Das Alter ist egal, der Mensch zählt" - an der Aussage ist grundsätzlich erstmal nichts Falsches, aber (ja, ich greif jetzt in die Klischeekiste) - frag dich mal, was ein Mittfünfziger von einer geschätzt 18- bis 23 - Jährigen will - tiefgründige Gespräche über das Leben und die Welt führen?

    ......ihm wäre das Alter egal der Mensch zählt.
    --------

    Sehe ich grundsätzlich auch so. Erstaunlich finde ich, wie inflationär immer wieder Handynummern unter das Volk gebracht werden. Wie läuft denn so was ab? "4 Brötchen und ihre Handynummern bitte!"
    Und was für erbauliche Gespräche muss er mit ihr im Laden geführt haben, dass er daraus ableiten konnte, was für ein toller Mensch sie ist und dass sie irgendwo auf einer Wellenlänge sind und man sich unbedingt täglich austauschen muss.

    Mein Verständnis hält sich da in Grenzen. Ich plaudere auch mit unserem Tankstellenpächter über alles mögliche oder finde den Apotheker in unserem kleinen Ort sehr sympathisch. Aber noch nie hat mir jemand seine private Handynummer angeboten und noch nie wäre ich auf die Idee gekommen, meine jemandem aus diesem Umkreis mitzuteilen.

    Am meisten würde mich ärgern, dass er aggressiv wird. Du bist seine Frau und dich treibt eine berechtigte Frage um. Damit hätte ich sehr wohl auch ein Problem.

    Einen wirklichen Rat kann ich dir nicht geben. Denn erzwingen kannst du nichts. Wer will, schreibt dann heimlich. Und wenn ihn dein Bauchweh so wenig interessiert und ihm die Schreibereien wichtiger sind als dein Befinden, dann seid ihr irgendwo schon in Schieflage geraten innerhalb der Ehe. Das Vertrauen und Verständnis für den anderen geht langsam den Bach runter.

    • Sehr richtig. Genauso sehe ich das auch.
      Eine Handynummer verteilt man doch nicht einfach, zumindest nicht in dieser Konstellation.

      Und dazu kommt aus meiner Sicht noch, daß er, wenn er nur einfach mit Ihr befreundet sein möchte, sie einfach einladen könnte und sie machen zusammen etwas.

      Die Aussage: der Mensch zählt, finde ich natürlich grundsätzlich richtig, zielt aber meiner Meinung nach hier nicht auf eine Freund-/Bekanntschaft, sondern auf ganz was anderes.

      @TE:
      Wirklich raten kann man da nicht wirklich etwas. Entweder er ist bereit vernünftig darüber zu sprechen, oder eben nicht.
      Leider kannst Du das nicht erzwingen.
      In jedem Fall kann ich nicht sagen, daß Du überreagierst. Wie verhalten die beiden sich denn, wenn sie sich persönlich sehen?

Hi,
igitt. Was will ein so alter Sack bitte schön mit so einem jungen Ding „nur so“ schreiben? Schüttel.

vlg tina

Ich würde gerne einen Aspekt einwerfen, der dir vielleicht in der Argumentation mit dir selber helfen kann, da ich weiß, dass man in so einer Situation immer abwägt, niemanden zu unrecht beschuldigen will, sich oft von Argumenten des anderen beeinflussen lässt usw.

Als ich 20 war, hatte ich einen Nebenjob angenommen, um für mein, damals noch ganz frisches, Studium zu sparen.
Ein Mann kam oft dort vorbei, er war zu dem Zeitpunkt 38 oder so, und hat immer wieder versucht zu flirten, wobei ich mich ganz komisch gefühlt habe, weil ich mir dachte: was soll das? Der hat doch sicherlich in seinem Leben alles schon erreicht? Usw.
Er sagte dann ein paar mal zu mir: „du bist eine tolle Frau. Ich bin ja leeeeeider vieeel zu alt für dich“ so etwas halt.
Ich hab dazu nie etwas gesagt, weil ich mir immer dachte: natürlich bist du zu alt für mich! Willst du dass ich das Gegenteil behaupte?! Nein, ich kann selber nicht mal über mich sagen, dass ich eine richtige Frau bin!
Ich war gerade erst, wie mein Opa gesagt hätte, ein „junges mädchen“, von einer richtigen Frau konnte doch nicht die Rede sein.
Ich hab dann viel im Netz gelesen, weil ich dachte, das passt mir irgendwie nicht, was er da von sich gibt, irgendwie will der mein denken in eine bestimmte Richtung haben, aber ich finde es einfach seltsam.
Dann habe ich eine Seite gefunden, auf der beschrieben wurde, dass manchmal Männer eben solche Sachen (alter ist nur eine Zahl usw) sagen, damit man ihnen quasi ein gesellschaftliches Tabu (interesse an jemandem zu haben, der mit etwas Mühe die eigene Tochter sein könnte) wegredet und sie somit davon freispricht. Dadurch konnte ich die Situation besser für mich einordnen und wusste, wo das Problem lag.
Um mich klar auszudrücken: ich will damit nichts gegen einen größeren Altersunterschied sagen, sondern einfach, dass es bestimmte Tabus zu recht gibt, und dass dein Gefühl dich meiner Meinung nach nicht täuscht. Es gibt viele ebenen, auf denen man sich treffen kann- ich beispielsweise kenne auch Männer, die viel älter sind als sich, aber die benehmen sich eben wie ein Vater Ersatz für mich- das heißt, die können vor anderen Menschen dazu stehen, dass man sich gern hat, da gibt es keine Wut gegenüber der Partnerin, wenn sie einen anspricht, es gibt klare Grenzen und eindeutige Tabus und dazu zählt nun mal, dass es auf jeden Fall väterliche Ratschläge gibt, aber dass man nicht das Alter in dieser Art und weise thematisiert. Es ist von vorn herein klar gewesen, dass man sich nicht in einem Rahmen bewegt, in dem darauf hingewiesen werden muss, dass man so einen krassen Altersunterschied hat. Man kommt schlichtweg nicht füreinander in frage und das ist gut und richtig so.
Mein Ersatz Papa, den ich über eine andere Arbeitsstelle kennengelernt habe, hat selber Kinder in meinem Alter (24) und es ist mittlerweile eine familienfreundschaft geworden, die alle Seiten genießen können. Ich hätte natürlich auch verstehen können, wenn es jemand seltsam gefunden hätte, aber ich hatte nun einmal keinen richtigen Vater und ich bin froh, eine Vaterfigur bekommen zu haben, welcher ich meinen Freund vorstellen konnte, welcher bei meiner Mutter und mir zum Essen kommt mit seiner Familie, einfach jemand, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Ein richtig guter familienfreund eben!
Daher bin ich der Meinung, dass man bei solchen Bekanntschaften mit offenen Karten spielen können muss und dazu gehören nun mal nicht diese Aussagen, die dein Mann getroffen hat.
Ich will nicht besserwisserisch klingen oder naseweis oder so, ich dachte mir einfach beim lesen, dass ich hier vllt mal eine Erfahrung beisteuern könnte, welche dir beim vergleichen hilft, denn diese Erfahrungen mit dem Schreiben mit einer anderen Frau hatte ich bei meinem ersten Freund und die Gedanken kenne ich ebenso, welche man sich dann macht.
Aber ich hoffe ehrlich, dass es bei dir alles unbegründet ist und drücke dir fest die Daumen!

Top Diskussionen anzeigen