Ich glaube es ist Schluss

    • (1) 30.01.18 - 17:51
      NeueSonnenfinsternis

      Liebes Forum,

      ich weiß gerade nicht weiter. Mein Freund (50) ist seit Wochen nur noch genervt, weil er an seiner Arbeit sehr unglücklich ist.
      Gleichzeitig gibt er mir (un)bewusst das Gefühl, es sei ein Fehler gewesen unser Kind (2Jahre) zu bekommen, gleichwohl er immer wieder betont, wie gerne er mit unserem Kind zusammen ist.
      Nun fällt mir immer häufiger auf, dass er zur Begrüßung nur unser Kind direkt anspricht, nicht mich. Unser Kind bekommt einen Begrüßungskuss, ich selten. Will er Sex ist er nett, ansonsten bleibt er auch gerne einfach mal bei sich, oder kommt trotz Ankündigung nicht.
      Wir wollten in meinem Garten ein Gewächshaus aufstellen, für uns als gemeinsames Projekt. Nicht der Punkt, dass ich es bezahlen würde nervt mich, sondern der Umstand, dass es ja meines sei, in Bezug auf die Pflege etc.. Also habe ich schon keine Lust mehr. Ich arbeite Vollzeit, mache nebenher noch eine Weiterbildung und versorge unser Kind fast alleine. Er beteiligt sich weder an den Kita- noch an anderen Kosten.
      Spreche ich ihn darauf an sagt er, sein Kind würde ja alles von ihm erben....ähm ja, es benötigt aber auch jetzt Dinge etc...
      Nun ist es so, dass ich ein Geschenk zu einem Konzert von meiner großen TOchter am WE bekommen habe, schon zu Weihnachten, er war dabei. Darum ging es heute morgen und er rastete komplett aus. Dann wäre er das ganze WE auch weg und das danach sowieso, er würde gar nichts mehr machen (war aber das vergangene auch einfach weg und hat zu fast gar nichts Lust wenn ich ihn frage).
      Wir hatten in 2 Wochen ein WellnessWE geplant, was auch wieder ich zahlen würde (eigentlich sehr gerne, wenn ich mir mittlerweile nicht so ausgenutzt vorkäme.)
      Er ging dann grußlos heute Morgen und meinte, dann könne er ja auch an seinen Arbeitsort ziehen, das würden "Alle" zu ihm sagen....
      Und jetzt weiß ich nicht weiter.....

      Was würdet Ihr tun?
      LG
      P.S::Ich habe ihm dann geschrieben, er solle ausgehen, sich neu verlieben, ich stünde ihm nciht im Weg. Okay, ziemlich kindisch, ich in aber total verletzt.

      • (2) 30.01.18 - 18:11

        Ich weiß nicht ob ich so was auf Dauer mitmachen würde und finde nicht, das du überreagiert hast bzw kindisch warst mit der Nachricht, er übernimmt keine Verantwortung, das ist kindisch.
        Wegen des Konzerts, hat er grundsätzlich ein Problem damit, dass du mal ein WE weg bist ohne ihn? Oder geht es darum, dass er sich dann um euren Sohn kümmern müsste?
        Ich finde wenn man eh schon so gut wie alles alleine wuppen muss und der Mann es nur für nötig hält nett zu sein weil er mal wieder Bock hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es zu Ende geht, so hat das doch keinen Sinn und du solltest dir mehr Wert sein.

        • (3) 30.01.18 - 21:01
          NeueSonnenfinsternis

          Er ist ziemlich eifersüchtig, würde das aber nie zugeben.

          Ja, er hat keine Lust unser Kind zu Bett zu bringen und den ganzen Abend in der Bude zu hängen....O-Ton!

      Hast Du hier schon mal von Deiner Situation berichtet? Dass Dein "Partner" Dich mit der Finanzierung Eures "Wunschkindes" allein lässt, weil er plant, das Haus seiner Mutter zu sanieren?

      In dem Fall würde ich sagen:"Herzlichen Glückwunsch! Den Schmarotzer loszuwerden wurde Dir schon damals geraten, wenn er Dir jetzt die Entscheidung abgenommen hat, ist das das Beste, was Dir passieren konnte!

      • #pro An den Beitrag dachte ich auch!

        (6) 30.01.18 - 21:03
        NeueSonnenfinsternis

        Ja, das war ich. Und zwischendurch hatte er wieder eine total entspannte Phase. Ich frage mich ob er sich nur des Geldes wegen immer wieder zusammenreißt, oder ob er mich doch liebt. Ich weiß es nicht mehr.

        Hätten wir kein Kind bekommen, hätte er mir das immer vorgehalten. Ziemlich unfair irgendwie....

    Kann es sein, dass er Dir zuliebe in das Kind eingewilligt hat?
    Er ist keine 30 mehr, ein Kleinkind ist für einen 50-jährigen sicher belastener als für jüngere Männer.
    Vielleich ist das auch der Punkt mit dem Konzert.
    Dass Du alles zahlen musst, geht natürlich nicht.

    • (8) 30.01.18 - 20:59
      NeueSonnenfinsternis

      Das hat eine lange Vorgeschichte mit dem Kind. Letztlich haben wir uns beide dazu entschieden, also entschuldige ich dahingehend wirklich nichts, Und ich nehme ihm schon sehr sehr viel ab.
      Er hat sein Kind z.B. noch nie zu Bett gebracht.

Fühlst Du Dich denn von ihm noch geliebt? Falls ja, woran machst Du das fest? Falls nein, wie lange schon nicht mehr? Warum nimmst Du hin, dass er keinen Unterhalt für das Kind beisteuert und zahlst sogar Wochenendunternehmungen alleine?

Ich frage deshalb, weil mir das Ganze unglaublich einseitig vorkommt.

  • (10) 30.01.18 - 20:57
    NeueSonnenfinsternis

    Nein, momentan fühle ich mich sehr ignoriert. Und ich habe keine Lust mehr alle seine Befindlichkeiten abzupuffern.
    Das Gefühl der absoluten Zusammengehörigkeit ist mir irgendwann abhanden gekommen. Im Rückblick gab es viele Situationen die sehr weh getan haben....aber früher hat er mir immer mal wieder gesagt und gezeigt wie sehr er mich liebt. Dann konnte ich mit seinen "Aussetzern" besser umgehen....
    Aber vor ein paar Tagen war ein Freund von ihm bei uns. Also bei mir und mein Freund hat unser Kind und mich so schlecht vor ihm gemacht. Ich habe ihm das im Anschluss gesagt, er meinte es sei nur Spaß gewesen, es hat aber niemand gelacht.....Seitdem spüre ich Verachtung in mir.....

Top Diskussionen anzeigen