Wer ist hier das Arschloch?

    • (1) 01.02.18 - 18:11

      Hallo zusammen!

      Ich hatte nun mal wieder Gespräche mit Freundinnen und muss immer wieder feststellen, dass mein Mann wirklich ein Goldstück ist. Ich kann mir manche Dinge gar nicht vorstellen - sowas gäbe es bei uns schlicht nicht. Deshalb bin ich irgendwie auch nicht sicher, welche Meinung ich haben soll. Vielleicht könnt ihr mir ja beim Einordnen helfen.

      Also: Meine Freundin ist mit einem viel jüngeren Mann zusammen, der mir zwar nicht unsympathisch ist, aber wirklich zusammenpassen tun sie nicht die beiden (mag sein, dass auch diese meine Meinung meine Einschätzung trübt). Und irgendwie scheint meine Freundin nicht mehr wirklich glücklich mit ihm. Gibt verschiedene Baustellen (Kinderwunsch: er fühlt sich zu jung, sie schön langsam zu alt, Fernbeziehung: sie ist jobmäßig gebunden, er nicht, zieht aber nicht her, ...), er kifft, kriegt nix ohne sie gebacken, der Hellste ist er auch nicht, aber darum geht's grad nicht.

      Erzählt sie mir doch gestern, er hätte zu ihr gesagt: "Der Daniel hat zu mir gemeint, er versteht gar nicht warum ich mit dir zusammen bin, ich könnte doch leicht eine Schönere haben." #zitter Sie hätte geantwortet: "Ja, du könntest aber auch eine Blödere haben." #rofl. Und jetzt ist sie sauer auf den Daniel (ist ein Kumpel und Arbeitskollege von ihrem Freund, mit dem sie aber quasi nix zu tun hat) und er ist "für sie gestorben". Sie sagt auch, der Daniel hätte sie sehr verletzt mit der Aussage.

      Meine Meinung dazu ist aber, dass ihr Freund ihr nie von dieser Aussage hätte erzählen sollen. Denn
      1. wie kommt Daniel überhaupt zu so einer Aussage? Da gings doch sicher um sie und zwar nicht im positiven Sinn.
      2. was will er mit diesem Bericht bezwecken? Doch nur, ihr sagen, dass sie eben tatsächlich nicht besonders attraktiv ist, oder etwa nicht?

      Ich habe ihr das vorsichtig gesagt, dass ich es blöder von ihrem Freund fand als von einem Wildfremden. Meinen Mann habe ich zu seiner Meinung befragt, der hat mich nur angeguckt und gemeint: "Häh? Was ist denn das für eine doofe Aussage von beiden?"

      Ich bin ehrlich, ich glaube, der Mann tut meiner Freundin überhaupt nicht gut (sind sooo viele Dinge, es ist einfach kompliziert). Sie hat aber halt irgendwie immer Angst "übrig zu bleiben". Sie ist halt ein bisserl pummelig, aber wirklich nicht fett, treibt Sport, ist aktiv, hat ein schönes Gesicht, Haare, etc., ist intelligent (ok, das ist für einige Männer wohl ein Ausschlusskriterium), hat einen guten Job, auch viele Verehrer. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, sie schafft den Absprung nicht - und klar, bei ner Fernbeziehung kommen viele Probleme gar nicht so hart zum Tragen. Ich würde sie gern ein bisserl unterstützen, aus dem Ganzen rauszukommen, möchte aber natürlich nicht zu sehr über ihren Freund schimpfen, da kommt ja dann meist das Gegenteil raus ....

      Schwierig.

      • Ich hab jetzt den ganzen Beitrag gelesen, mir erschließt sich aber kein Sinn.

        1. was genau willst du denn jetzt? Dass wir dir zustimmen, was der Freund doch für ein blöder ist?

        2. man kann in Beziehungen reinreden (oder man lässt es einfach sein) soviel man will. Der andere wird niemals Schluss machen, weil Freunde das sagen. Man muss selbst auf die Nase fallen - oder eben auch nicht.

        • zu 1. Nein, ich hätte gern eure Meinung, ob es ok ist, so ein "Zitat" dem Partner zu stecken. Ich meine nein, habe aber zu wenig Erfahrung und bin auch nicht objektiv, da mich an dem Typen mittlerweile mehr stört.

          zu 2. Ich rede eh nicht rein, ich werde den Teufel tun und irgendwas gegen den Herren sagen. Aber wenn sie mich fragt bzw. mir vorjammert, dann kann ich nicht immer so tun, als sei alles in Ordnung was er tut, oder?

          Und vielleicht wollte ich einfach nur meine Gedanken ordnen. Weiß nicht, wenn es für euch keinen Sinn ergibt, auch ok. Ich sehe hier eine Person, die ich seit frühester Kindheit kenne und die mir wirklich am Herzen liegt, leiden. Und ich stehe hilflos daneben und kann es null einordnen, weil ich einfach in Beziehungsdingen komplett anders bin.

      Hallo,

      auch wenn es dir schwer fällt: Ihr Freund - ihre Beziehung!

      Misch dich nicht ein, hab ein offenes Ohr für sie, aber halt dich raus, Der Schuss kann ganz leicht nach hinten los gehen.

      Wenn ich das richtig gelesen habe, hat sie dich ja nicht nach deiner Meinung gefragt.

      VG

    • Ich habe vor vielen Jahren miterleben müssen, wie eine wirklich gute Freundin aus lauter Torschlußpanik einen saufenden, kiffenden und dauerarbeitslosen Mann geheiratet hat. Eine hübsche intelligente Frau mit gutem Job in einer Weltfirma. Als sie realisierte, was sie sich da eingekauft hatte, trank sie auch viel zuviel. Als dann deren Baby auch noch krank auf die Welt kam, hab ich begriffen, dass ich ihr nicht mehr helfen konnte, hatte alles versucht. Ich habe ihr gesagt, dass ich ihr jederzeit helfe, wenn sie das Elend beenden will, aber ich mir das nicht mehr mit ansehe.
      Ich glaube kaum, dass Du Deiner Freundin irgendwie helfen kannst, leider. Wenn sie auf Biegen und Brechen diesen Mann will, egal, was er bringt....tja....LG Moni

      Puh ist das kindisch, aber okay, ich sag trotzdem mal, was ich glaube:

      Der Daniel hat das vielleicht gar nicht gesagt, sondern der Freund Deiner Freundin wollte ihr damit sagen, sie soll froh sein, dass sie ihn hat. Oder hat irgendjemand Daniel gefragt, ob er das wirklich genau so denkt und geäußert hat? Und falls ja, gibt es dazu vielleicht eine sinnvolle Erklärung?

      • Nö, den Daniel kennt glaub ich keiner - ich am wenigsten. Sie hat ihn 2-3 mal gesehen. Es ist alles immer kindisch, wenn es einen nicht betrifft, oder? Aber wenn die Freundin dasitzt und heult, weil ihr Freund ihr so eine Arschlochnummer gefahren hat, dann ist es irgendwie nimmer kindisch. Finde es doof, das als "kindisch" abzustempeln. Mir tut sie einfach nur leid. Wie gesagt, in meiner Beziehung käme sowas nicht vor, weil mein Mann Anstand und Gefühl hat, weil er gar keine so Proleten kennt und weil er mich schlicht liebt. Aber ich habs leicht, wir sind seit 20 Jahren zusammen, mein Mann suggeriert mir immer noch täglich, dass ich seine große Liebe bin und er mich mega attraktiv findet (obwohl ich es nicht bin :-p). Mein Selbstbewusstsein ist somit irgendwo zwischen Mount Everest und Stratosphäre ;-). Und ihres halt irgendwo zwischen Holland und Mariannengraben.

        • Wenn meine Freundin da sitzt und weint, weil ihr Freund erzählt, der Daniel hätte sowas gesagt, würde ich ihr als Erstes sagen, wie kindisch das ist und dass sie wegen so einem Blödsinn doch nicht traurig sein muss. Und eben auch, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der Daniel das gesagt hat.

          Und an meiner Beziehung würde ich das nur messen, indem ich ihr erkläre, dass gegenseitiger Respekt einer der Hauptpfeiler ist und ich das bei ihr vermisse. Was ich nicht tun würde wäre, ihr statt dessen aufzulisten, was für einen Superkerl ich mir geangelt habe. Das würde sie sich bestimmt noch mieser fühlen lassen.

          Du bist doch eh die tollste und beste und dein Goldstück von Ehemann noch tausendmal mehr. #verliebt#verliebt#verliebt Und eure Ehe ist die stabilste, perfekteste und vorbildlichste aller Zeiten.

          Leider leider gibt es aber halt auch Frauen die sich mit welchen zufriedengeben müssen die Dinge tun und sagen, die dein Goldstück niemals im Leben tun oder sagen würde. #augen

          Mein Rat... es ist nicht dein Problem. #gruebel Sie ist erwachsen und sie muss wissen was sie tut. Ich würde ihr einmal sagen was ich von ihrem Kerl halte und damit wäre die Sache für mich erledigt.

        "Nö, den Daniel kennt glaub ich keiner - ich am wenigsten" aber für ein "der Hellste ist er auch nicht" reicht Deine Kenntnis dann doch aus???

        Also "so ganz helle" scheinst Du mir auch nicht zu sein wenn man sich Deine Statements mal so durchliest!

Also, ich bin ja keine 15 mehr und hatte schon öfter mal den Fall, dass eine Freundin mit einem Deppen zusammen war - meist haben die Betreffenden das schnell gemerkt. Ich weiß genauso gut wie ihr, dass ich ihr da nicht reinreden kann bzw. es sich schnell ins Gegenteil verkehrt.

Doch, sie hat mich schon nach meiner Meinung gefragt. Für mich ist diese Freundin auch mehr wie ein Familienmitglied und sie sieht mich auch eher als "Schwester" - wir sind als Kinder viel gemeinsam im Urlaub gewesen, unsere Eltern sind eng befreundet. Sie hat auch sonst keine Geschwister. Es liegt mir schon sehr am Herzen. Und ich wandle halt auf einem Grat. Ich möchte ihr nicht zu sehr sagen, dass er ein Depp ist (wie gesagt, als Bekannter find ich ihn nicht ungut, auch für einen Lebensabschnittspartner mit 18/19 nicht verkehrt, aber sie ist Mitte 30 und unglücklich), eben weil sie sich dann wohl noch mehr hinter ihn stellt. Ich schau mir das Ganze aber nun schon eine Weile an und bekomm immer die Geschichten ab. Und ich glaube schon auch, dass man manchmal für einen Absprung ein bisschen Unterstützung braucht. Außerdem will ich auch nicht lügen.

Was sage ich, wenn sie sagt: "Ach, es sind doch alle Männer gleich. Ich kenn keinen, der irgendwas auf die Reihe bekommt, sich in die Familie mit einbringt, ... Kennst du welche?" Ja, was sag ich da?? Ich kenne zig Männer, die einen normalen Job haben, sich dabei aber nicht in die Karriere verrennen, sich um die Kinder mit kümmern und vielleicht sogar im Haushalt gleichberechtigt zuständig sind.

Sie fragt mich, ob ich verstehe, dass sie auf besagten Daniel sauer ist. Ähm, nun, ja, vielleicht. Aber noch mehr wäre ich auf meinen werten "Freund" sauer.

Ist es nun eine Arschlochaktion sowas der Freundin zu stecken? Sie sagt ja, sie sei froh, dass er wenigstens ehrlich ist. Das ist ja die Standardrechtfertigung, wenn man jedem alles an den Kopf klatschen will, oder?

Ich hab wirklich lange zugeschaut und nichts gesagt, jetzt merke ich aber, dass sie "umschwenkt". Ich möchte ihn ihr nicht "madig" machen, ich möchte sie unterstützen, wenn sie mich um meine Meinung fragt.

  • (15) 01.02.18 - 22:52

    Sie ist Mitte 30.

    Sie ist alt genug, um eine Bez. zu führen oder zu beenden.

    Ihr Entscheidung, aber es ist DEINE Entscheidung, ob Du Dir das Gejammere immer und immer wieder antust und da kannst Du ganz klar sagen, dass Du es furchtbar findest, wie er sie behandelt, aber da Du als ihre Freundin ihre Entscheidung für diese Beziehung akzeptierst, muss sie auch mit den Konsequenzen klarkommen.

    Du kannst ihr nicht helfen, nur sie kann sich helfen.

    Ob der Freund oder der Kumpel vom Freund das jetzt so gesagt hat oder nicht wäre mir egal - denn SIE muss die Konsequenzen ziehen, nicht Du. SIE muss klare Ansagen machen.

    Und ja, ich denke, der Altersunterschied kann durchaus gewisse Probleme verstärken.

Top Diskussionen anzeigen