Beziehung ohne Verliebtsein? Ist das das Richtige für mich?

    • (1) 07.02.18 - 18:48

      Hallo liebe Leute,

      Ich bin gerade echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

      Ich bin nun seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen (Ich bin 27). Er hat einen tollen Charakter und bemüht sich sehr um die Beziehung. Er hat eigentlich alles was eine Frau sich wünscht. Er macht mir immer wieder kleine Aufmerksamkeiten (z. B. Blumen, lädt mich zum Essen ein oder zahlt Sprit), er schreibt mir nette Dinge, lobt mich oft, zeigt Interesse und fragt meine Freunde wie er mir am besten bei meinen Problemen helfen kann, bringt mich oft zum Lachen, liebt meine kleinen Fettpölsterchen und wollte mich sogar in Urlaub einladen. Ich fühle mich sehr geliebt von ihm.

      Nun zweifel ich aber seit über einem Monat an der Beziehung und meiner Liebe zu ihm, da ich mich immer noch nicht in ihn verliebt habe. Es fehlen einfach die Schmetterlinge im Bauch und ich habe inzwischen auch ein schlechtes Gewissen, da er mehr in die Beziehung investiert als ich und er mehr empfindet als ich. Ich fände es nicht fair ihm gegenüber, wenn ich noch längere Zeit mit ihm zusammen bin und es dann doch irgendwann beenden würde, weil mir etwas fehlt.

      Ich mag ihn andererseits sehr gerne, verbringe auch gerne Zeit mit ihm, lieg in seinen Armen und kuschel, genieße seine Zuneigung und der Sex ist auch gut.

      Dennoch fehlt mir einfach das Verliebtsein, das Gefühl nervös zu sein, wenn mein "Traummann" anruft oder in meiner Nähe ist, etc. Ich hab ihn anfangs auch nur als Kumpel gesehen.

      Eine Freundin von mir hat sich wohl auch 1 Mal erst nach 1 Jahr Beziehung verliebt, aber ich hab in meinem Fall kein gutes Gefühl und glaube nicht, dass ich mich noch in ihn verlieben werde - auch wenn er mir eigentlich alles gibt was ich mir wünsche.

      Ich habe auch Angst, dass ich den "Richtigen" verpasse, wenn ich mit ihm zusammen bleibe.

      Auf der anderen Seite habe ich Angst überhaupt jmd. zu finden, der mir gefällt und ich auch verliebt bin (bisher erst 2 mal) und der mich so akzeptiert wie ich bin.
      Denn ich kann oft sehr verrückt sein, ticke ziemlich anders als die Meisten, bin sehr sensibel und kann auch mal sehr anstrengend sein - aber immer lieb.

      Auch habe ich Angst vor dem Alleinsein.

      Und ich habe Angst, dass ich es bereuen werde, wenn ich die Beziehung beende, da mir dann wahrscheinlich seine Zuneigung fehlen wird und es kaum noch Männer wie ihn gibt, die fast alles für eine Frau tun, was sie sich wünscht.

      Ich will ihn aber nicht warmhalten und möchte, dass er das bekommt, was er verdient und ich fürchte, das bekommt er von mir nicht. Außerdem will ich ihm nicht die Chance auf seine "Richtige" verderben.

      Es tut mir im Herzen weh, wenn ich daran denke, mit ihm Schluss zu machen und ihm sein Herz zu brechen. Er ahnt bereits, dass ich keine guten Nachrichten habe und hat Angst, dass ich Schluss mache.

      Ich werd mich bald mit ihm treffen und bin mir aber noch total unsicher, ob ich es nun endgültig beenden soll oder nicht.

      Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.
      Ist er eurer Meinung nach eher nur ein guter Freund für mich oder mein fester Freund?
      Kann man in einer Beziehung ohne Verliebtsein glücklich werden?
      Denkt ihr ich werde glücklich, wenn ich mit ihm weiter zusammen bleibe?

      Ich fühle mich auch grundlos unter Druck gesetzt und eingeengt, obwohl wir uns nur am Wochenende sehen, möchte oft allein sein und geh seinen Kontaktversuchen schon längere Zeit immer mal wieder aus dem Weg. Das liegt aber nicht an ihm, sondern an mir.

      Andererseits denke ich die letzten 2 Tage nur noch daran, wie sehr ich ihn vermissen werde.

      Es kommt noch dazu, dass ich vor kurzem erfahren habe, dass ich schwanger von ihm bin. Ich habe auch etwas Angst davor, allein mit der neuen Situation zu sein und einen Halt zu haben täte mir gerade sicherlich gut.
      Auch befürchte ich, dass ich mit Kind eh niemanden mehr finde.

      Andererseits kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen mit ihm zusammen in einer Wohnung zu wohnen. Ich fühl mich bei ihm zu Hause auch nicht wohl - nur bei mir.

      Ich bin kurz davor die Beziehung zu beenden.

      Bin jedem dankbar über ernstgemeinte Tipps und Ratschläge.

      Vielen lieben Dank

      • Überlege doch mal, wie es Dir ginge, wenn Dein Partner so für Dich empfinden würde, wie Du es jetzt tust. Wäre das okay für Dich? Wolltest Du so eine Beziehung führen?

        Also nach dem ganzen text.. dann noch nebenbei „ich bin schwanger von ihm“.

        Aber egal... wenn du dir nach 3 mt schon diese ganzen Gedanken machst, dann heisst das nichts gutes😙

        Sag ihm vielleicht zuerst, dass du schwanger bist. Und dann dass du nicht sicher bist, ob die Gefühle für ein gemeinsames Familienleben reichen. Wenn du ein Kind von ihm bekommst, kannst du ihn nicht mehr von deinem Leben streichen (als papa). Vielleicht entwickelt sich ja dann trotzdem noch was bei dir.

        Merke: sobald man sich die Frage stellt ob es richtig ist, ist es schon falsch!

        Ich glaube nicht, dass du mit ihm glücklich wirst.

        Ein großes Problem ist meiner Meinung nach deine Angst vorm alleine sein bzw bleiben.

        LG

      • Eigentlich weisst du es schon selbst. Für dich gehört Verliebt sein unbedingt zu einer guten Beziehung dazu. Ich schreibe "für dich" weil ich in einer Studie gelesen habe dass nach xx Jahren arrangierte Ehen wohl genauso glücklich sind wie Ehen die aus Liebe geschlossen wurden. Darum wäre dein Typ von der Vernunft her sicher ein guter Kandidat und Partner.
        Aber wenn die Liebe fehlt... Da braucht ja nur einer zu kommen bei dem dann der Funke zu dir überspringt und dann trennt ihr euch.

        Warum bist du eigentlich schon so lange mit ihm zusammen wenn du nicht verliebt bist? Oder waren da doch erst mehr Gefühle und dein Empfinden wird vielleicht durch die Schwangerschaft total durcheinander gewirbelt??? Das kommt nämlich auch oft vor, darum solltest du nix überstürzen, wenn du vor der Schwangerschaft eigentlich mit ihm zusammenbleiben wolltest.
        Weiß er überhaupt schon davon? Oder gehst du einem Treffen auch aus diesem Grund aus dem Weg?
        Ich wünsche dir alles Gute und dass du deinen Weg findest!

        Hallo,

        erst dachte ich es wäre ein Fake-Post. Naja...
        Es hört sich nicht so an, als ob von deiner Seite aus eine Beziehung Sinn macht. Die Gründe dafür hast du selbst beschrieben.

        Ich habe nur einen Tipp fürs nächste mal: erst Beziehung eingehen, wenn du verliebt bist und Kinder erst in die Welt setzen, wenn eine Situation geschaffen ist, in der es gewollt ist und verantwortungsvoll aufgezogen werden kann.

        Der arme Mann wird echt tief fallen...

        Alles Gute euch Dreien, es wird sich wohl irgendwie regeln müssen

      In meinen Augen machst du einen Fehler, wie viele Frauen ihn machen. Auch unter anderem ich. Man sucht immer nach einem besonderen Mann aber dass der um einen herum schwirrt, merkt man nicht. Man sucht was besseres und dann kommen so Idioten, die nach anderen Weibern glotzen, und sich ein Sch.. um dich kümmern. Und dann erinnert man sich an diese eine Person, die einem die Welt vor die Füße legte. Liebe kann kommen, wenn man es zulässt. Aber solange du nach anderen Schmetterlingen im Bauch suchst, wirst du deinen Freund immer im Hintergrund halten. Du bist schwanger von ihm, meinst du wirklich, du wirst einen anderen finden, der dein Kind so lieben wird, wie sein eigenes. Natürlich kann es passieren, aber wie hoch ist die Chance, dass es passiert, zu dem Risiko, dass es nicht passieren könnte. Und ganz ehrlich wie lange hält dieses Verliebtsein, wie am Anfang. Wenn das Kind auf die Welt kommt, dann ist erstmal nur Kind deine ganze Aufmerksamkeit und dann braucht man einen Mann der zu einem steht und der einen unterstützt, und wie du ihn beschreibst, würde er alles für dich und euch tun. Das sind jetzt sicher noch die Hormone, die dich beeinflussen und die dich verunsichern, aber das ist normal. Du solltest nicht alles gleich über den Haufen werfen. Überlege dir gut, was für dich wirklich wichtig ist, nicht für jetzt sondern auch für die Zukunft.
      Lg

      Hallo,

      also für mich gehört es dazu, verliebt zu sein. Ich will das Gefühl haben, es kaum abwarten zu können, den Menschen wieder zu sehen, fröhlich zu sein, die Leidenschaft verspüren, dass ich ihm ständig die Klamotten vom Leib reißen will... naja, wie es eben so ist, wenn man verliebt ist.

      Ohne das gehe ich keine Beziehung ein. Ohne das ist es für mich eher eine zweckmäßige Sex-Beziehung. Allerdings würde ich mir auch echt nicht alles bezahlen lassen (Sprit?!) und sobald ich wüsste, dass der andere mehr Gefühle hat, das auch einstellen. Denn verletzen will ich keinen. Versuch es doch mal mit Ehrlichkeit. Sag ihm, dass du es dir anders gewünscht hättest, du ihn sehr gern magst, aber dir kein Leben mit ihm vorstellen kannst. Alles andere wäre unfair. Schon allein, dass du darüber nachdenkst, evtl. den Richtigen zu verpassen,weil du mit ihm zusammen wärst, ist doch ein gemeiner Gedanke.

      Das mit der Schwangerschaft ist jetzt ja auch nochmal so eine Sache... Hm...ich denke, die solltest du von der Beziehungs-Sache trennen. Wenn re so ein wundervoller Mensch ist, wird er sich doch sicher um das Kind kümmern. Und das Kind wird euch immer verbinden, vielleicht könnt irh irgendwann auch befreundet sein und du musst ihn gar nicht so sehr vermissen.

      Sei ehrlich und tu das Richtige.

      PS: Und arbeite ein bisschen an deinem Selbstbewusstsein. Fettpölsterchen sagen doch nicht, dass dich keiner attraktiv finden kann. :-)

      >> Ich bin nun seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen ... Nun zweifel ich aber seit über einem Monat an der Beziehung und meiner Liebe zu ihm, >>

      Also für MICH wäre das nichts...

      Ernsthaft? 3 Monate Beziehung, jetzt schwanger und dann fällt Dir ein, Du liebst Ihn nicht #rofl Kann man das ernst nehmen? Mir stellen sich jedesmal die Nackenhaare auf, wenn ich so etwas lese #klatsch

      Hei,

      puuuh, als erstes fällt mir so beim Lesen der Kommentare auf, dass du vielleicht schreiben solltest, ob du absichtlich schwanger geworden bist. Ich vermute mal, dass es eher ein Unfall war? Das man schwanger wird, kann einem ja auch mit dem besten Verhütungsmittel passieren. Und du liest dich ja recht reflektiert, da kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass eine Schwangerschaft in dieser Situation Absicht war.

      Ansonsten, jaaaa, blöde Situation. Du schreibst ja auch, dass du ihn vermissen würdest. Hier musst du dir die Frage stellen, ob du IHN als Person, oder die Beziehung vermissen würdest. Weißt du was? Ich lasse dich jetzt mal an meinem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben, weil mich das an mich selbst erinnert :D

      Ich war mal mit jemandem zusammen, die Beziehung war eigentlich wirklich gut, wenig Streit, viele gemeinsame Hobbys, haben uns auch immer gegenseitig kleine Aufmerksamkeiten geschenkt... aber dann kamen Probleme auf und wir haben uns monatelang immer distanziert, angenähert, uns ewige Liebe beteuert, zusammen nach Wohnungen und Unis geschaut, dann wieder voneinander abgewandt, blabub, ist auch alles nicht so wichtig, ich will auf folgendes hinaus: ich war mir irgendwann wahnsinnig sicher, dass ich ihn nicht mehr geliebt habe und wollte Schluss machen. Ich war ganz fest dieser Überzeugung, und dann hat er Schluss gemacht, und ich bin zusammengebrochen. War keine schöne Zeit, hat mir aber gezeigt, dass ich ihn noch geliebt habe (jaa, da hatte ich dann richtig was von xD). Aber wenn mich vorher jemand gefragt hätte, hätte ich mit 100% Sicherheit sagen können: "Nein, ich liebe ihn nicht mehr und will nicht mehr mit ihm zusammen sein"
      Und dazu dann noch schnell ein anderes Beispiel, das etwas neuer ist, und auch gut zeigt, wie absolut unfähig ich bezüglich meiner eigenen Gefühle bin xD
      Vor nicht ganz so langer Zeit hatte ich etwas mit jemandem, in den ich meiner Ansicht nach total verliebt war, also so richtig übel mit Schmetterlingen und allem was dazu gehört, und wir haben uns auch so phantastisch verstanden... da war von meiner Seite aus, ohne, dass etwas vorgefallen wäre, der Ofen aus. Nach ca einem halben Jahr alles weg, obwohl ich vorher jede freie Sekunde mit ihm verbringen wollte.
      Also so viel zum Thema Selbsteinschätzung von Gefühlen ^^ ich bin auch ein etwas schwieriger Charakter und sehr sensibel, deshalb hab ich mich ein wenig in deinem Text wiedererkannt ^^

      Und jetzt mein finaler Ratschlag nach viel Geblubber:
      stelle dir mal so richtig deutlich vor, wie es wäre, wenn du Schluss machst. Wie es dir mit seinem Leid geht, wie es dir ohne ihn geht. Belastet dich diese Vorstellung? Und sei ehrlich dabei, eben ob es nur Verlustangst ist, oder ob du ganz speziell ihn vermissen wirst.
      Was dir halt wirklich passieren kann, ist, dass du Schluss machst, und am nächsten Tag merkst, dass du ihn liebst, aber auf eine etwas leisere Art, als die, die du erwartet hast. Du schreibst ja auch, dass du noch nicht so oft verliebt warst. Je nach dem kann sich das einfach vollkommen unterschiedlich verhalten.
      Bitte ihn vielleicht um ein paar Tage Bedenkzeit, in denen ihr euch beide nicht meldet, und horche in dich hinein.
      Wenn du dir dann aber ganz sicher bist, solltest du ihm deine Bedenken erzählen, so, wie du sie hier auch geschrieben hast. Dann könnt ihr gemeinsam entscheiden, was für euch und das Kind der richtige Weg ist.

      So, sorry für den Roman :-D
      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen