Wie ehrlich?

    • (1) 08.02.18 - 11:17
      soraya.m

      Hallo, ich richte mich an die die schon eine Paarberatung hinter sich haben. Mein Mann und ich machen endlich eine und ich hoffe es wird uns helfen. Er ist oft aggressiv und hat mich auch schon geschlagen und das ist für mich die leztte Hoffnung dass es besser wird. Ich habe nur Zweifel wie ehrlich wir da sein können oder sollen was die probleme angeht. Ich habe schwierigkeiten darüber zu reden offen. Wir das besser wenn man einmal damit anfängt? Hat euch so eine beratung geholfen?
      Danke!

              • Aber auch in einer paartherapie kann jeder msl eine einzelsitzung bekommen. Damit msn auch msl über etwas mit dem Therapeuten reden kann, was msn (im Moment) nicht offen vor seinem Partner sagen kann. Frag doch einfach mal nach, ob ihr zwischendurch auch mal einzelsitzungen bekommt.

          Und was soll das auf der Paarebene bringen? Er ist weiterhin aggressiv, schläft dich - und du therapierst DICH, damit du besser damit umgehen kannst?#zitter

          Was eine Therapie dir bringen könnte, wäre allerdings, dir zu helfen, damit du von einem gewalttätigen Mann wegkommst.

          • (10) 08.02.18 - 13:17

            Es soll bringen dass wir besser miteinander umgehen. Weil ich uns eine Chance geben will und nicht alles hinwerfen was wir in den letzten Jahren aufgebaut haben. Hier sagen doch immer alle Paartherapie machen ist das Zauberwort. Wenn ich alleine Therapie mache nutzt es uns als Paar überhaupt nichts.

            • Sicher bringt euch das als paar weiter, wenn du eine einzeltherapie machst. Leider höre ich schon heraus, dass dein leidensdruck noch nicht groß genug ist, es wird sich nichts ändern. Schon gar nicht, wenn du nicht ehrlich bist. Man ey, du hast schon Hemmungen, ihm gegenüber offen zu sprechen. Was meinst du, wo das hinführt?

    (12) 08.02.18 - 14:52
    Meine-Erfahrungen

    Hallo,

    wir haben damals bei unserer Trennung eine Paar-Beratung gemacht, im Gedanken, dass wir vielleicht doch wieder zusammen kommen...

    Ich war ehrlich, schonungslos ehrlich, er hat Dinge erzählt, von denen er dachte, dass der Therapeut und ich die hören wollten...
    Kaum waren wir aus der Tür raus, hat er das Gegenteil von dem gesagt, was er drinnen erzählte und da er dies immer nur tat, wenn niemand dabei war, glaubte mir niemand mehr... Ich habe dann aus diesem Grunde die Scheidung eingereicht...

    Wenn ihr nicht beide offen und ehrlich seid, dann lass es...

    Alles gute!

    (13) 08.02.18 - 15:14

    Geh trotzdem hin, sei ehrlich, vor allem Dir zuliebe. Selbst wenn er nicht ehrlich ist, dann kann es Dich darin bestärken, Dich jetzt erst recht von ihm zu trennen.
    Oder es ist die Möglichkeit für Ihn zu sehen, daß Du Dich traust und er es auch mal probiert offen zu sein.
    Versuch macht klug.
    Später kannst Du Dir sagen, Du bist um eine Erfahrung reicher und hast in der schweren Zeit alles versucht etwas zu ändern.
    Das können gar nicht so viele von sich behaupten.

    Ich drück Dir die Daumen mutig zu sein.

    Respekt! Mit jemandem, der mich geschlagen hat, würde ich keine Therapie machen!

    Aber zu Deiner Frage, mach einen Einzeltermin mit dem Therapeuten, dann kannst Du Dir erstmal alles von der Seele reden und dann auch in der Paarsitzung gnadenlos ehrlich sein, sonst könnt ihr Euch das Geld sparen.

Top Diskussionen anzeigen