Lappalie oder doch Aggression gegen Kleinkind?

    • (1) 11.02.18 - 18:46
      mamitraurig

      Hallo!

      Da ich gerade nicht klar denken kann, muss ich euch mal fragen.

      Während ich eben bügelte, sollte mein Mann auf unsren Sohn (17 Monate) im Wohnzimmer aufpassen. Sohnemann wollte aber unbedingt zu mir und schrie bei allem was Papa ihm anbot. Daraufhin nahm mein Mann ihn und setzte ihn aggressiv auf sein Hüpfpferd. Währenddessen schrie er immer noch. Dann wurde er von Papa ca. 4 Mal auf dem Pferd hin- und hergeschüttelt, woraufhin ich schnell hin lief und meinen Sohn aus der Situation raus nahm.

      Nun bin ich stinksauer und heule nur noch, weil das Bild einfach so schrecklich aussah. Mein Sohn, wie er mit Gewalt aufs Pferd gesetzt und dann geschaukelt wurde.
      So etwas kam noch nie in der Form vor, aber ich habe nun extrem Angst, dass so etwas wieder passieren kann.
      Mein Mann ist, wenn er wütend ist, mit mir immer sehr aggressiv und macht mich gerne psychisch fertig. Aber dass er nun mit meinem Sohn so umgeht, tut so weh.

      Er sagt natürlich, dass ich übertreiben würde und es nicht so schlimm ist.

      Was denkt ihr? Übertreibe ich? Ich bekomme wirklich gerade keinen klaren Kopf.

      • Wieso bekommt man mit so nen Psycho ein Kind? Und warum denkst du, dass er sich im Griff hat, wenn es ums Kind geht? Und warum lebst du deinem Kind vor, das es in Ordnung ist, wenn Papa so mit Mama umgeht? Er kriegt das sicher mit. Und falls nicht, wird er es mitbekommen.

        Ich würde mir überlegen, ob ich das so will. Alles Gute.

        • (3) 11.02.18 - 19:01

          Ich habe nicht erwartet, dass er so mit unserem Kind umgeht. Warum? Weil ich jahrelang davon ausgegangen bin, dass ich die Ursache für seine psychische Gewalt an mir bin. Ich habe mich immer wieder versucht zu verändern, um diese schlimmen Streitigkeiten zu verhindern. Erst vor ein paar Monaten erkannte ich, dass ich machen kann was ich will, aber es wird nicht besser.

          Er war von Geburt an sehr liebevoll mit ihm. Deshalb bin ich gerade so geschockt.

            • (5) 11.02.18 - 19:11

              Vielen Dank für deine Antwort.

              Dennoch würde ich mich nun über Antworten zu meiner ursprünglichen Frage freuen. Ich weiß nämlich immer noch nicht, ob ich übertrieben reagiert habe. Meine Gefühle sagen mir aber was anderes.

      Hallo,

      du hast nicht überreagiert. Trenn dich!



      vg
      novemberhorror

      wenn ein mensch seinen partner schon psychisch fertig macht und aggressiv behandelt wird er vor einem kind nicht halt machen. das hast du heut gesehen. schlimm, dass schon ein trotzdendes kleinstkind ihn zu übergriffigkeiten bringen kann, wie wird das dann erst in 2, 5 oder 10 jahren? da werden noch viele unschöne situationen auf euch zukommen und bei grob sein wird es nicht bleiben.

      zieh deine konsequenzen daraus.

      (9) 11.02.18 - 19:29

      Hallo!

      Wurde er denn nun geschüttelt oder geschaukelt? Du erwähnst beides. Dass er schimpfend raus läuft, finde ich nicht schlimm, sofern es nicht Beleidigungen gegen euren Sohn waren. Jedem liegen die Nerven mal blank. Schütteln ist ein nogo. Ihn gegen seinen Willen auf das Pferd zu setzen, während er brüllt, finde ich noch ok.

      Bevor ich mich weiter äußern mag, warte ich erst darauf, ob er ihn wirklich geschüttelt hat oder eher gegen den Willen geschaukelt wurde.

      VG

      • (10) 11.02.18 - 19:34

        Er hat ihn gegen seinen Willen auf das Pferd gesetzt, aber nur deshalb, weil er aggressiv und wütend auf meinen Sohn war.
        Geschüttelt hat er ihn nicht (in dem Sinne, wie Babys unter Wut geschüttelt werden), sondern auch hier wieder aggressiv hin- und hergeschaukelt, obwohl offensichtlich war, dass er das nicht mag.
        Sein ganzes Verhalten entstand demnach aus einer Wut heraus.
        Hätte er es getan, um ihn z.B. abzulenken, wäre das in meinen Augen natürlich was anderes.

        • (11) 11.02.18 - 19:48

          Ich kenne dich und deinen Freund nicht. Ich weiß aber wie es ist, wenn mich unsere Kinder mal in den Wahnsinn treiben. Da werde ich auch mal wütend und schimpfe. Wenn trotz mehrmaligem Erklären immer noch Geschrei ist, geht es auch mal gegen den Willen kurz in den Laufstall oder in den Buggy. Damit schiebe ich dann auch hin und her und bin innerlich echt aufgewühlt. Wenn mein Mann da ist, nimmt er dann ab. Ich würde ehrlich gesagt auch direkt hingehen, wenn eins unserer Kinder so heftig abgeht und ich in der Nähe bin.

          Wenn dein Freund den Kleinen damit nicht beruhigen wollte, was wollte er dann damit bezwecken? Den Kleinen provozieren?

          Da ich euch nicht kenne, kann ich nur schwer etwas dazu sagen. Wenn du dich generell so unwohl fühlst, trenne dich. Aber mit Kleinkind kann es grad zwischen Paaren auch mal knallen. Ständiger Schlafmangel, Geschrei, wenig Freizeit, ständiges Hinterherrennen. ist ja bei allen ähnlich. Da liegen die Nerven mal blank. Ständige oder zu krasse Aggression geht natürlich nicht. Ich drücke dir die Daumen, dass du den für dich richtigen Weg finden wirst!

    Du hast dir jahrelang eingeredet, dass DU schuld bist, wenn dein Kerl aggressiv ist.
    Nun war er gegenüber eurem Kind ebenfalls aggressiv. Dein Bauchgefühl sagt dir zwar im Moment, dass das nicht ok war.

    Aber du wirst gelernt haben dein Bauchgefühl zu unterdrücken, du wirst Strategien haben Erklärungen zu finden, vermutlich willst du "die Familie nicht auseinanderrreissen", so wirst du auch jetzt wieder nicht handeln.....armes Kind.

    • (13) 11.02.18 - 19:39

      Genauso ist es.
      Wir haben ein schönes Haus, sind verheiratet, Oma und Opa wohnen nebenan. Also ein Paradies für ein Kleinkind. Meine Hoffnung ist (war), dass wir das in den Griff bekommen und unserem Kind tolle Eltern sind.

      Der Gedanke, dass ich alleine mit Kind ohne Familie irgendwo wohnen werde, lässt mich noch mehr verzweifeln, als diese Situation, da ich mir immer einrede, dass es wieder besser wird.
      Ich will nicht, dass er ohne Papa, Oma, Opa aufwächst. Es ist so schrecklich. Ich weiß aber natürlich, dass es noch schrecklicher ist, wenn er mit Gewalt aufwächst.

      • Würdest du dich denn trennen wenn dir hier jeder sagt:
        nein, du übertreibst nicht, es war keine Lapalie, dein Mann hat sich nicht im Griff und du musst Angst haben um euer Kind?

        (15) 11.02.18 - 19:51

        Du schreibst, du hoffst, dass es WIEDER besser wird. Seit wann ist es so? Schon vor der Geburt oder ist er mit dem Kind momentan überfordert und deshalb. unterschwellig aggressiv. Daran könnte er mit Hilfe durchaus arbeiten dann.

        Die Frage nach dem Auslöser ist wichtig, denke ich.

Top Diskussionen anzeigen