Freundin lügt manchmal um sich interessanter zu machen

Hey liebe Community,

meine Freundin erfindet offenbar manchmal Geschichten, weil ihr Sachen unangenehm/peinlich sind. Zum Beispiel ist ihr Lebenslauf nicht ganz so toll verlaufen.
Weil sie nicht wusste, ob und wie sie mir das sagen soll, hatte sie einfach Sachen erfunden/weggelassen. Sie ist eine sehr unsichere und schüchterne Person muss ich sagen...
Wäre das für euch ein Trennungsgrund, wenn euer Partner euch anschwindelt/Sachen nicht erzählt aus seinem Leben?
Ich bin ehrlich gesagt wütend...oder sehe ich das zu eng?

Die Beispiele die du genannt hast mit dem Bruder und dem Studiengang sind für mich genau das Gegenteil von „Lügen, um sich interessant zu machen“.
Ich finde jemanden, der einem jede Ungewöhnlichkeit und jeden Umweg im Leben sofort auf die Nase bindet viel eher jemanden, mit dem man eher ungern eine Beziehung eingeht. Ich finde es also völlig legitim, sich nach und nach zu öffnen.
Wenn sie reißerisch dahergekommen wäre, um sich für besonders „rebellisch“ darzustellen oder was auch immer man in einen „Wechsel des Studiengangs“(🤦🏽‍♀️ und ich dachte immer, jeder 18Jährige hätte mal einen Freischuss) hereininterpretieren will, dann wäre das ja vermutlich unsympathischer gewesen als es einfach zu der Nebensache zu machen, die es ist?
Und das mit dem Bruder kann glaub ich jeder nachvollziehen. Er gehört zur Familie und man liebt ihn und möchte nicht, dass jemand, den man gerade zu mögen anfängt, einen nochmals (sie hatte da ja Erfahrung) verletzt, indem er die geliebte Person abschätzig verurteilt. Was daran eine Beichte sein soll, weiß ich beim besten Willen nicht, aber ich möchte dir nahelegen, dass man als Partner gut beraten ist, wenn man bei solchen Themen erstmal gar keinen Beichten Charakter aufkommen lässt.
Auch hier kann ich absolut nichts sehen, was sie gesagt hätte (vorherige Begründung „wohnt weit weg“) um sich „interessant“ zu machen?
Zusätzlich glaube ich nicht, dass es angenehm war, bei so einem sensiblen Thema „die Wahrheit“ zu erzählen, also kann ich mir schwerlich vorstellen, welchen Lustgewinn sie daraus gezogen hätte bzw inwiefern es „interessantmachen“ ist, sich verletzlich zu zeigen indem man etwas anspricht, was einem wehtut.

ich hab keinen anspruch alles aus der vergangenheit meines partners zu wissen. ebenso wir ich ihm nicht alles bis ins detail erzählen möchte oder würde.

auf direkte fragen jedoch würde ich mir eine ehrliche antwort erwarten. ich könnte mit einem "das möcht ich dir nicht erzählen" aber wahrscheinlich auch umgehen, je nach thema halt.

alltagsschwindeleien oder sich-selbst-profilieren kann ich allerdings nicht ausstehen.

konkrete beispiele wären hilfreicher, dann könnt ich dir besser sagen ob dein ärger gür mich nachvollziehbar ist oder nicht.

Das ihr Bruder eine psychische Krankheit hat, hat sie mir erst später gebeichtet.
Davor hieß es nur, er wohne halt weiter weg und arbeitet.

wie viel später hat sie dir das erzählt? hat sie gelogen um es zu verheimlich oder hat sie einfach länger gewartet vis sies dir erzählt hat? bei so etwas persönlichem wie einer erkrankung im nahen umfeld ist es für mich schwer das als lüge zu sehen, zumindest ohne mehrere infos.

weitere 10 Kommentare laden

Es kommt drauf an, was das für Sachen sind.

Kommt darauf wann um was es genau geht. Eine Flunkerei oder etwas mit mehr Tragweite. Zudem finde ich da auch wichtig, wie lange ihr schon zusammen seid. Gleich am Anfang erzählt man ja auch nicht alles, was einem peinlich ist. Man sollte aber auch nichts dazu dichten. Ehrlich zu sagen, dass man über manche Sachen (noch) nicht sprechen will, finde ich da korrekt.

Für mich sind zu wenig Informationen in deinem Text, um dir konkret zu antworten.

Ich würde ihr sagen, dass du sie liebst, egal wie ihr Lebenslauf bisher gewesen ist. Es zählt das Hier und Jetzt, aber du erwartest von ihr Ehrlichkeit und Offenheit.
Eine Beziehung mit unehrlichen Menschen kannst du nicht führen.

- so oder so ähnlich würde ich es ihr sagen und Konsequenzen ziehen. Entweder sie ist ehrlich dir gegenüber und ihr bleibt zusammen oder sie schafft es nicht und du überlegst dir, ob du damit lebst oder deine Zeut irgendwann in eine andere Beziehung investierst, in der ein Vertrauensverhältnis besteht

Für mich geht lügen gar nicht. Bei Lügen bin ich mehr als angesäuert. Alles muss man mir sicherlich nicht erzählen. Wenn es Dinge sind, die voll gegen meine Einstellung sind oder gravierende Dinge, erwarte ich das aber schon. Zu einer schwindelnden Person kann ich kein Vertrauen aufbauen. Darauf würde ich keine Beziehung aufbauen wollen.
Auch wenn dies aus (falscher) Unsicherheit passiert.

Da mein Ex ständig geschwindelt hat, habe ich mich nach 3 Monaten getrennt. Mein Mann ist eine total ehrliche Pelle. :-)

Alles Gute

Wie lange seid ihr denn zusammen.

Da ich ehrlich bin und Lügen hasse käme eine unehrliche Person nicht in Frage.

Denn ich bin mir zu schade dauernd belogen zu werden und ich muss mich verlassen können auf die Aussagen.

Man muss mir nicht alles sagen, kein Ding, aber bewusst lügen geht gar nicht.

Du bist wütend weil deine Freundin dir erst spät etwas sehr privates aus ihrem Leben erzählt und dir verschwiegen hat, dass sie den Studiengang gewechselt hat? Ernsthaft? Das erste ist etwas sehr privates, was msn niemandem gleich auf die Nase bindet. Schon gar nicht, wenn msn bereits negative Erfahrungen gemacht hat. Damit msn sowas erzählt, braucht es viel vertrauen. Das zweite ist so etwas banales, das es einfach nicht erwähnenswert ist. Außer, man kommt msl zufällig auf das Thema. Was hasteht du denn davon, etwas so banales zu wissen? Wenn ihr erst seit wenigen wochrn oder Monaten zusamnen seit, entwickelt sich das Vertrauen ja erst. Msn erzählt dem anderen doch nicht gleich seine komplette Lebensgeschichte von der Geburt bis jetzt mit allen Einzelheiten. Was erwartest du? Ich finde nicht, dass deine Freundin dich belogen hat. Sie hat etwas verschwiegen, was für eure Beziehung einfach völlig unbedeutend ist. Oder erzählst du ihr jedes kleinste Detail aus deinem Leben?

Hallo,

mein Gott, einen psychisch kranken Angehörigen und den Wechsel des Studienganges nicht sofort beim 1. Kennenlernen zu erwähnen ist wirklich krass und keinesfalls hinnehmbar. Du solltest dich sofort von dieser Lügnerin trennen.

Von der nächsten potenziellen Partnerin würde ich an deiner Stelle einen lückenlosen Lebenslauf ab Kleinkindalter abfordern.

Ironie off!!

Jetzt im Ernst: welche Auswirkungen haben der kranke Bruder und der Wechsel des Studienganges auf eure Beziehung??
Richtig keine! Also weitermachen....


LG

Nici

Ich wäre auch wütend 😑 ....

Inwiefern passt denn Deine Threadüberschrift zum Inhalt des Threads?

Lügen, um sich interessanter zu machen wäre so was gewesen wie "Während meines Au Pair-Aufenthaltes in Australien habe ich am Strand ein Kind vor einem weißen Hai gerettet".

Wütend? Wegen so einer Kleinigkeit? Nimmst Du für Dich tatsächlich in Anspruch, NUR die Wahrheit zu sagen und nichts für Dich zu behalten? Du weißt schon, dass jeder Mensch amTag 150 bis 200mal schwindelt? #cool Manche Dinge aus meinem Lebenslauf gehen NIEMAND was an, und wenn ich schreibe, niemand - dann meine ich das auch so. Ich habe meinem Mann ganz sicher keinen minutiösen Ablaf meines Lebens berichtet und ihn auch nicht ausgefragt - nie! Was vor unserer gemeinsamen Zeit war, ist schlicht und einfach meine Sache.
Deine Freundin ist schüchtern? So schüchtern, dass sie sich einfach nicht traut, Dir etwas zu erzählen, was ihr peinlich ist? Wo ist hier das Problem? Bei ihr sicher nicht!! Komm mal runter von Deinem fehlerlosen Podest, vielleicht hat sie dann auch keine Angst mehr vor Dir. LG Moni

Aufgrund deiner Überschrift habe ich wer weiß was erwartet, womit sich deine Freundin profilieren will........ sie sei 10. bei Germany next Topmodel geworden und freiwillig ausgestiegen, weil sie wegen ihrer Schüchternheit keine Fotos mit männlichen Modells machen wollte oder so etwas......

Du empfindet es als interessant machen, wenn sie dir NICHT von ihrem psychisch kranken Bruder erzählt und NICHT von einem Studiengangwechsel?
Ein bisschen speziell bist du aber schon.

Schon mal daran gedacht, dass es ihr nicht zusteht, die Erkrankung ihres Bruder breitzutreten? Vielleicht möchte er es explizit NICHT, dass es bekannt wird. Oder erzählst du jedem und jeder von den Hämorriden und der damit verbundenen OP deines Vaters?

Und warum interessiert dich der detaillierte schulische Lebenslauf deiner Freundin? Selbst bei Bewerbungen wird hier und da geschönt oder geschickt weggelassen, wenn es einen Grund dafür gibt. Wenn sie jetzt 10 Anläufe genommen hätte und aus dem Grund mit 30 Jahren immer noch nicht fertig ist mit dem zuletzt gewählten Studiengang - ok, das wäre vielleicht erwähnenswert, warum es so lange dauert.

Du wärst mir zu anstrengend als Partner mit deiner Neugier. Das alles sind Dinge, die eure Beziehung in keinster Weise betreffen.

Ich sehe für Dich keine Veranlassung dich von ihr zu trennen. Andersrum bin ich mir gerade nicht so sicher ;-).

Hallo,

ich sehe das "Problem" eher darin, dass du sie kontrollieren willst. Geh mal in dich, was das angeht.

LG

Ich verurteile Lügen nicht per se. Aus meiner Sicht ist die Trennlinie da, wo jemand versucht, mit Lügen auf unredliche Weise einen Vorteil für sich herauszuholen, z.B., was mir schon widerfahren ist, sich angeblich Geld ausborgt und mich über die wahre finanzielle Situation belügt

Studienmisserfolge, psychische Krankheiten in der Verwandtschaft usw. erst mal zu verschweigen, halte ich dagegen für den eigenen Selbstschutz für legitim, besonders, wenn sie damit schon schlechte Erfahrungen gemacht hat. Mittlerweile habt ihr ja offenbar eine Atmosphäre, wo sie mit solchen Dingen rausrücken kann. Ich würde an deiner Stelle Sorge dazu tragen, dass es so bleibt, also jetzt nicht eine Riesenszene machen, die sie dazu bringt, in Zukunft weiterhin solche Dinge zu verschweigen.

An ihrer Stelle hätte ich gar keinen Bock mehr dich kennenzulernen.

OK. Überschrift gelesen, deinen Text gelesen, mich gewundert und festgestellt, dass "interessant" für dich offenbar colgate-rama-ferrero-mäßig perfekt bedeutet, etwa das, was ich als stinklangweilig bezeichnen würde. Aber gut, jedem das Seine.
Nicht, dass sie mal Schule geschwänzt oder mit 15 FSK18 Filme geguckt hat oder gar je mit ungeputzten Zähnen ins Bett gegangen ist. Da würde ich auf jeden Fall mal nachhaken.

Traurig, dass dir deine Freundin trotz deiner intoleranten und unrealistischen Einstellung noch gefallen will.
Mein Bruder ist ebenfalls psychisch krank. Würde mich jemand wegen sowas verurteilen, dürfte derjenige einen genauen Blick auf meinen Mittelfinger werfen und würde mich dann nie wieder sehen.

Ach, das mit deinem Bruder hast du doch jetzt bereits "gebeichtet", also sollte eurem kennenlernen nichts im Wege stehen #verliebt

Ironie off...

Ich sehe es wie Du

Ähm. Nein! Lass' mal. #rofl

weitere 4 Kommentare laden