Eheprobleme...Ich komme mir vor, wie die Kindergärtnerin...

    • (1) 12.02.18 - 21:35

      Achtung, könnte länger werden...

      Hallo und Guten Abend ihr Lieben...
      Ich wende mich heute an euch (sogar extra mit neuem Profil, weil mir das ganze so unglaublich unangenehm ist), weil ich langsam nicht mehr weiter weiß.

      Kurz zu mir:
      Ich bin Ende 20, ebenso wie mein Mann. Wir sind seit etwa 1 1/2 Jahren verheiratet. Wir haben (zum Glück) noch keine Kinder.
      Wir sind beide relativ jung zusammen gekommen.

      Ich weiß nicht, wie ich es genau beschreiben soll, aber ich komme mir langsam vor, als wäre ich die Kindergärtnerin meines Mannes statt seine Frau.
      Er verhält sich wie ein bockiger Teenager mitten in der Pubertät.

      Damit ihr euch ein bisschen was darunter vorstellen könnt, hier nur ein paar wenige Beispiele:

      Er hilft mir Null im Haushalt. (Wir sind beide Vollzeit Berufstätig)
      Wenn ich möchte, dass er z.B. den Müll mit nimmt wenn er geht, muss ich ihn explizit darum bitten. Von alleine macht er das nicht.
      Wenn ich nach einer 12 Stunden Schicht nach Hause komme und keine Lust & Kraft mehr habe, im Haushalt was zu machen,kommt von ihm auch nichts.
      Wäsche wäscht er prinzipiell nicht. Das ist eine Frauensache wie er meint. Genau so wie einkaufen und kochen.

      Er kümmert sich nicht um unseren Alltag. Zum Beispiel um das Begleichen von Rechnungen oder solchen "Verwaltungsaufgaben".
      Unsere Steuererklärung mache ich alleine, aber die Nachzahlung die dann kommt möchte er am liebsten mit beiden Händen aus dem Fenster werfen.

      Ich habe ihn jetzt nach 3 langen Jahren endlich dazu bekommen,sich für den Führerschein anzumelden. Das hat ewig gedauert. Mit Engelszungen musste ich ihn bitten.
      Dabei habe ich nicht mal viel davon, wenn er den Lappen hat. Ich hoffe aber, dass er dann etwas selbstständiger wird.
      Und wie ein kleiner, unvernünftige Junge, möchte er natürlich einen fetten BMW fahren mit knapp 200 PS. Als Fahranfänger.
      Alle Versuche ihm klar zu machen, dass so ein Auto den Rahmen sprengen würde (alleine die Kosten für die Versicherung bei Fahranfängern, ohne dass was der Karren schluckt- er hat 25 km Arbeitsweg einfach) sind auf Taube Ohren gestoßen. Ich würde ihn unterdrücken wollen. Sagt er.

      Ich verdiene ziemlich gut. Um genau zu sein, das doppelte von ihm.
      Ein Ziel in meinem Leben war, Eigentum zu besitzen. Wohnung oder Haus.
      Ihm reicht aber eine Eigentumswohnung nicht. Er hätte gerne ein freistehendes Einfamilienhaus mit Garage und Carport.
      (Wir wohnen in einer Großstadt, das ist finanziell so definitiv nicht machbar)
      Er hat extreme Ansprüche, aber nicht das passende Gehalt.
      Jetzt hätte sich die Chance ergeben, dass er ab nächstem Jahr umschulen kann und das gleiche lernen wie ich gelernt habe.
      Also doppeltes Gehalt nach der Umschulung.
      Möchte er nicht.
      Er möchte keine Schule mehr machen. Er hat ja einen Job.
      Generell ist Weiterbildung ja sowieso völliger Schwachsinn.
      Er war noch beleidigt, weil ich ihm das vorgeschlagen habe.

      Ich werde ab 2019 nochmal Schule machen und auf die nächsthöhere Position klettern wollen.
      Damit ich eben bessere berufliche Perspektiven habe und am Ende finanziell auch besser da stehe...
      Kann er partout nicht nachvollziehen.

      Es ist ein ewiger Kampf.
      Er sagt, ich würde zu viel Geld ausgeben, dann beginne ich zu sparen. Das passte ihm auch wieder nicht.
      Er sagt er möchte frei und alleine über sein Gehalt verfügen. Was ich bedingt verstehen kann.
      Würde ich auch gerne können.
      Wir haben ein gemeinsames Konto seit der Hochzeit. Alles geht da drauf und da ab.
      Ich habe jetzt mal die Kosten aufgeschrieben, die ich verursache, die er verursacht und die wir gemeinsam haben.
      Ich habe ihm gesagt, ich möchte wieder getrennte Konten. Jeder zahlt seinen Mist und die gemeinsamen Kosten teilen wir uns. Und was über ist, kann er von mir aus verbrennen oder in seine Konsole investieren.
      Also genau dass, was er möchte. Er kann über sein Gehalt frei und alleine verfügen. Mit allen Konsequenzen.

      Und jetzt ratet mal... Will er so nicht !
      Es ist zum Mäuse melken...

      Ich weiß nicht mehr weiter... wenn ich versuche mit ihm zu reden blockt er ab, wird bockig und beleidigt.
      Er dreht mir die gerade gesagten Worte vor meinen Augen im Mund herum...
      Es endet jedes mal in einem Riesen Streit...

      Was soll ich noch tun ?

      Hallo,

      Bei ehemaligen Nachbarn war die finanzielle Situation ähnlich. Sie hatten getrennte Konten und das klappte. Die Wohnung gehörte ihr, er gab ihr anteilig was dazu. Wasser und Strom ging durch zwei und die Versicherungen zahlte jeder selber. Jeder hatte sein Auto was er sich leisten könnte, Urlaub hat jeder seinen Anteil gezahlt. Die Einkäufe würden abwechselnd bezahlt.
      Die zwei haben das System sogar noch durchgezogen als ein Kind kam. Vorteil von dem gsnzen: er konnte sein Motorrad behalten und sie hatte dafür ein anderes Hobby. Da jeder seine Sachen selbst gezahlt hatte gab es auch nichts mehr zu schimpfen.

      Beim Thema Eigentum wäre ich bei euch vorsichtig. Entweder kaufst du das alleine oder ihr lässt es.


      Viele Grüße geli

    • Hast du noch Achtung vor ihm und liebst du ihn noch?
      Möchtest du SO weiterleben mit ihm?

      Wie Du selber schreibst, zum Glück habt ihr noch keine Kinder. Sorg dafür, dass das so bleibt, denn, 9 Jahre hin oder her, der ist ja unerträglich unreif. Offenbar gibt es Männer, die lebenslang so bleiben. Glaubst Du, der rührt einen Finger, wenn ihr ein Kind hättet? Nächster Schritt: unbedingt getrennte Konten. Geh Deinen beruflichen Weg, ich finde das Klasse! Ihm würde ich klarmachen, entweder er geht den Weg mit - oder.....
      Er braucht jemanden, der sich um alles unangenehme Tägliche kümmert und er in Ruhe sein Geld für idiotisch pubertäre Autospinnereien ausgeben kann. Natürlich ist es auch praktisch, eine Frau griffbereit neben sich im Bett zu haben......aber Partner fürs Leben ist das ganz sicher keiner. Stell Dir mal vor, Du würdest krank ?!?!? Und zwar nicht nur mit Schnupfen? LG Moni

      Nicht reden, sondern machen. Ohne großartige Vorankündigung.

      Konten trennen und Deine Umschulung, schaff Du Dir doch Deine Immobilie an, nach Deinen Vorstellungen.

      Wenn er geht, dann drück ihm den Müll in die Hand. Kaufe das ein, was Du bevorzugst und fordere aktiv die Hälfte der Rechnung ein.

      Entweder begleitet er Dich auf Deinem Weg oder er lässt es. Partner auf Augenhöhe will er wahrscheinlich nicht sein. Deshalb musst Du Dich doch nicht aufhalten lassen.

      Hallo,

      das klingt anstrengend. Er war wahrscheinlich schon immer so, oder? Viel Spaß, wenn ihr ein Kind habt. Ich würde die Beziehung überdenken und bitte! verhüten, sonst sehe ich schon die nächsten Threads von dir.



      vg
      novemberhorror

      Du kannst doch einfach ein Konto eröffnen und deinen Arbeitgeber informieren, er möge dein Gehalt auf dieses Konto überweisen.

      Da ja alle Rechnungen von dem bisher gemeinsamen Konto abgehen, kannst du monatlich deinen Anteil der Rechnungen auf dieses Konto überweisen. Rechnungen die nur dich betreffen, gehen von deinem Konto ab.

      Dann würde ich eine Haushaltskasse einführen, jeder packt monatlich seinen Beitrag in die Büchse und davon werden Lebensmittel bezahlt.

      Und ich würde mit ihm ein Gespräch führen über Haushaltsbetreffende Dinge und ihn auch die Pistole auf die Brust setzen. Entweder er bringt sich mit ein oder man muss getrennte Wege gehen.

      Ich würde mir das alles niemals gefallen lassen.

      Hmm..

      Mein Mann käme auch nicht von alleine auf die Idee aus eigenem Antrieb im Haushalt etwas zu machen. Das ist für mich in Ordnung, dann bekommt er eben bei Bedarf eine Liste oder einen konkreten Auftrag (und er macht es dann auch - kommentarlos).

      Wir haben ein gemeinsames Haushaltskonto auf dem jeder einen festen Betrag einzahlt (beide den gleichen) auch wenn ich aktuell weniger verdiene.

      Das würde ich dir auch empfehlen: getrennte Konten.
      Hinsichtlich Eigentum: kaufe alleine, wenn er nicht zu gleichen Teilen mit einzahlen kann.

      So wie du es schilderst, möchte dein Mann nichts verändern und fühlt sich sofort angegriffen, wenn du etwas daran ändern möchtest (und macht dir zudem ein schlechtes Gewissen).
      Wie wird das erst, wenn ihr ein Kind bekommt? Möchtest du mit ihm überhaupt ein Kind, so wie er ist?

      Ich habe die ganze lange Liste gelesen, in der du die Probleme, Schwierigkeiten und Konflikte mit deinem Mann ausführst.
      Und mich die ganze Zeit gefragt, wann denn mal die positiven Sachen deines Mannes kommen. Seine Vorzüge, die Eigenschaften, die du so sehr an ihm liebst, dass du diesen Menschen unbedingt heiraten müsstest und mit ihm alt werden willst.
      Gibt es da was?
      Ist er vielleicht die Granate im Bett, dass du all seine Blödheiten akzeptierst?
      Sieht er hammermässig aus?
      Irgend eine wahnsinnig tolle Eigenschaft muss er doch haben, welche dich bei ihm hält?!

      Was genau bewegt eine halbwegs intelligente Frau dazu so einen Kindskopf zu heiraten???

      Nur liiiieeeeebeee kann es ja gewiss nicht sein

      Haha. Ich würde ja, deinen Beitragsuserrücken, inklusive aller Antworten und ihm das an den Kühlschrank pinnen zusammen mit dem Hinweis, dass er vielleicht mal drüber nachdenken und aufwachen sollte, dann ne Woche alleine Urlaub machen auf Hawaii und wenn du wieder kommst, wirst du ja sehen, ob er seinen Hintern bewegt und um eure Liebe kämpft oder ob die ihm genauso viel Wert ist, wie sein Umgang mit dem Hausmüll.

      Ich meine irgendwann ist es doch auch Mal gut oder? Du wärst doch deutlich besser ohne ihn dran.

Top Diskussionen anzeigen