Brauche Rat im Beziehungschaos

    • (1) 22.02.18 - 18:05
      Confused He

      Hallo zusammen,

      ich habe ein Problem und brauche mal Rat von kühlen Köpfen, die nicht involviert sind.

      Ich (männlich, 38, seit 8 Jahren liiert, Partnerin 32, gemeinsames Kind 1 Jahr) habe mich scheinbar via Internet in eine andere Frau verguckt. Aus einer reinen virtuellen Freundschaft haben sich zumindest bei mir Gefühle entwickelt. Diese Freundin wohnt sehr weit weg und ist auch fest vergeben mit Familie. Aus gemeinsamen Interessen, gutem gemeinsamem Humor und tiefsinnigen Gesprächen sind mit der Zeit jetzt tiefe freundschaftliche Gefühle entstanden, und ich merke aber auch immer wieder, dass es meinerseits nicht NUR freundschaftlich ist, was ich fühle.

      Meine Partnerin hat da wohl auch was gemerkt, jedenfalls ist ihr diese Freundschaft, die ihr anfangs nichts ausgemacht hat, inzwischen ein Dorn im Auge. Ich darf daher jetzt keinen Kontakt mehr haben zu dieser Frau. Hieran habe ich dann auch gemerkt, dass sie mir mehr bedeutet als sie sollte, denn ich kann das nicht aushalten. Ich habe es versucht, aber sie fehlte mir schon nach 1 Tag Nicht-Kontakt richtig übel und ihr geht es ebenso. Also schreibe ich ihr heimlich so oft ich kann und habe dabei ein mega schlechtes Gewissen, gleichzeitig erfüllt es mich aber jedesmal mit so viel Glück und Freude, mit ihr mich auszutauschen.

      Ich weiß nun wirklich nicht, was ich tun soll. Dieser Kontakt ist bisher rein freundschaftlich, ich habe ihr nie gesagt, was ich empfinde, sie umgekehrt auch nichts dergleichen, wobei ich nicht weiß, ob sie da evtl. auch nur auf den ersten Schritt von mir wartet. Den würde ich manchmal gern gehen, traue mich aber nicht. Es hängen 2 Familien dran, ich bin nicht der Typ für Affairen, auch das heimliche Schreiben passt schon absolut nicht zu mir, sowas habe ich nie gemacht, ich bin auch gar nicht der Flirttyp, aber bei dieser Frau hat es einfach irgendwie geschnackelt.

      Einerseits würde ich diese Frau gern treffen, sehen, was das ist zwischen uns, andererseits frage ich mich, ob das Sinn macht - wir wohnen so weit auseinander, selbst wenn wir beide Single wären, wäre es eine Herausforderung, so eine Beziehung einzugehen, aber dann noch 2 Familien riskieren für etwas, was wahrscheinlich eh keine Zukunft hätte? Andererseits redet meine Partnerin seit Wochen schon vom 2. Kinderwunsch und Heiratsplänen, Hauskaufplänen, und ich merke, wie sich in mir alles dagegen sträubt, hier noch mehr zu investieren. Ich habe sie lieb, aber eher wie eine Schwester als wie eine Frau, und bis auf das Kind haben wir überhaupt nichts mehr, was uns verbindet.

      Welchen Rat würdet Ihr einem verwirrten Enddreißiger geben, der sich in so eine verzwickte Lage gebracht hat? Habe mich schon meinen Eltern anvertraut, die sind dafür, dass ich vernünftig bin und mein Leben mit meiner Partnerin plane und verbringe, sie sind sehr gegen eine Trennung, auch wegen dem Kind.

      VG
      ein verwirrter Er

      • Ich berichte jetzt mal aus meiner online-Datingzeit:

        Ich hab weiß Gott mehr als einmal sehr intensiven Kontakt zu einem Mann aufgebaut, täglich geschrieben, alle wichtigen Dinge besprochen, um beim ersten Date festzustellen: "Äh, ne, doch nicht!"


        Du bist nicht in einen Menschen verknallt, sondern in die Vorstellung, die Du Dir machst. Mit Deiner Partnerinbist Du aktuell nicht glücklich und das, was Dir fehlt, suchst Du nun bei der momentan unerreichbaren Frau.

        Meine vorschreiberin hst recht. Du bist nicht in die Internet Bekanntschaft verliebt sondern in deine Vorstellung davon. In eine Fantasie. Dafür eine Beziehung aufgeben, ist Irrsinn. Wenn du in de7ner jetzigen Beziehung unglücklich bist, überlege dir, warum. Was könntet ihr ändern um wieder mehr Gefühle zu empfinden? Und wenn du deine Freundin wirklich nicht mehr liebst, sei so ehrlich und sage ihr das. Vielleicht macht eine paartherapie Sinn, wenn ihr der liebe noch eine Chance geben wollte. Und wenn wirklich nichts mehr da ist, dann trennt euch..Aber dann stürze dich nicht sofort in die nächste Beziehung oder in deine fantasie mir der Internetbekannten sondern lerne erstmal, allein glücklich zu sein. Alles andere wäre allen anderen beteiligten gegenüber unfair.

        (4) 22.02.18 - 18:29

        Hallo,

        du wirkst auf mich, als würdest du in einer Falle voller dir auferlegter Verpflichtungen und Verbindlichkeiten sitzen, die du zwar gewissenhaft zu erfüllen versuchst, aber die dich kreuzunglücklich machen.
        Was würdest du dir eigentlich vom Leben wünschen? Wie sehen deine Pläne aus? Und bitte nicht ankommen mit: Meine Eltern wollen dies und meine Partnerin das und überhaupt sollte man mit einem gewissen Alter :-)

        LG

      • (5) 22.02.18 - 18:32

        Was war denn zuerst da, die Henne oder das Ei?

        Ich meine, hast du dich deiner Internetbekannten zugewandt, weil zu Hause die Luft raus war oder hast über die Schreiberei mit der anderen Frau deine Partnerin aus den Augen verloren?

        Wie lange geht es denn schon mit der anderen Frau?

        • (6) 24.02.18 - 08:17

          Rede mit deiner Freundin. Ich würde ihr deutlich sagen, wie es dir geht. Sag ihr, dass du das Gefühl hast kein eigenes Leben mehr zu führen. Ich glaube, dass du dich deshalb auch zu der anderen Frau hingezogen fühlst. Sie suggeriert dir quasi das "leichte" Leben. Ich würde dir persönlich auch raten dich besser abzugrenzen. Wenn du nicht helfen möchtest, dann sage einfach Nein. Fertig!

      Vor etlichen Jahren hab ich mich in die unwahrscheinlich erotische Stimme eines Mannes verknallt beim regelmäßigen dienstlichen Telefonieren. Ich wusste ungefähr!! wie er aussah und ...hach ja....
      Dann kam er mal persönlich in meine Dienststelle und stand plötzlich in meinem Büro. Ich erkannte die Stimme, sah ihn an und musste mich unwahrscheinlich zusammenreißen, dass ich nicht in schallendes Gelächter ausgebrochen bin bei diesem paragaphenwütigen vertrockneten Zwetschgenmandl...und sowas hat mit mir geflirtet auf Teufel komm raus#gruebel. Ich bin abends heimgegangen und hab überschwenglich meinen Mann geknuddelt....und war sehr sehr froh, dass ich ihn nie hintergangen habe. Hab ihm sogar davon erzählt.
      Du hast Dich in ein Phantom verliebt - nicht in einen Menschen. Die viel wichtigere Frage ist, ob Du endlich ehrlich zu Deiner Partnerin bist.....und zugibst, dass bei Dir die Luft raus ist. Das hätte sie nämlich verdient. Anständigerweise erledigst Du das, BEVOR Du Dir weiter Gedanken machst um virtuelle Freundinnen. LG Moni

      (9) 23.02.18 - 01:21

      Eine sehr schwierige Situation in der du da steckst.
      Im Vergleich zu den anderen Stimmen hier, habe ich mich auch schon im Internet 3 mal auf diese Art und Weise verliebt (erst Freundschaft ohne Hintergedanken, dann auf einmal mehr) und daraus wurde eine 9jährige Beziehung, eine 2jährige und mein Ehemann. (Allerdings war ich jedes Mal Single)

      Ganz unabhängig von dieser Frau würde ich dir raten mit deiner Partnerin zu reden. Einfach nur so weitermachen aus Pflichtgefühl heraus wird dich unglücklich machen und irgendwann bereut man es sein Leben so "weggeschmissen" zu haben, weil man zu feige war die Karten auf den Tisch zu legen.
      Zumal ja auch nicht nur du, sondern auch sie verdient hat glücklich zu werden.
      Ich würde auch nicht mehr lange damit warten, gerade wenn von Hochzeit, Hauskauf oder ähnlichem die Rede ist.
      Verstehe da deine Eltern auch nicht....
      Inwieweit es weiter geht, ob Paartherapie, Trennung etc. muss man dann sehen; so weitermachen wie bisher solltest du auf keinen Fall.

      Was die besondere Frau angeht, ist es schwer einen Rat zu geben. Vielleicht wäre es so wie bei manch anderem und die (falsche?) illusion würde verschwinden, wenn du sie triffst. Andererseits wenn es so ist, wie es bei mir war, kann es deine Gefühle nur noch verstärken.
      Ich würde das Risiko wohl eingehen sie zu treffen, da ich glaube, dass die wahre Liebe manchmal komische Wege geht (aber nur unter der Vorraussetzung auch mit der aktuellen Partnerin ins reine zu kommen)
      Von einer Affäre würde ich deutlich abraten.

      Du kennst diese "Freundin" nur online - sowas würde ich schon gar nicht als Freundin bezeichnen... Online kann man alles sein, was man will. Du kannst nie wissen - auch wenn du sicherlich fest davon überzeugt bist - dass all ihre Erzählungen der Wahrheit entsprechen. Du hast keine Ahnung von ihrem Wesen, ihrem Leben, ihrem Alltag. Sie und du, ihr flüchtet euch beide in eine Online-Bekanntschaft, in der es keine Alltagsgedanken, keine Termine, keinen Stress gibt. Natürlich ist das schön.

      Wenn du diese Frau treffen und mit ihr eine Beziehung eingehen würdest, dann würde der rosa Online-Rauch schnell verfliegen, denn auch bei euch wird nach dem ersten halben Jahr die Verliebtheit nachlassen und es wird zu den typischen Alltags- und Beziehungsproblemen kommen.

      Bedenke: Das Gras ist woanders immer grüner als im eigenen Garten!

      Besinne dich eher darauf, was dir in deiner eigenen Beziehung fehlt. Belebe deine Ehe, stecke deine Energie nicht in Heimlichkeiten, sondern überrasche deine Frau. Unternehmt etwas alleine und wenn es nur ein netter gemeinsamer Kochabend ist, wenn das Kind schläft. Oder mal wieder Kino oder essen gehen, wenn ihr Betreuungsmöglichkeiten habt.

      Hör auf, mit dieser Frau zu schreiben, sende ihr eine eindeutige Abschiedsnachricht und dann lösche jegliche Kontaktdaten. Wenn deine Frau herausfindet, dass du noch immer heimlich schreibst (und glaub mal, sowas merkt man oder es fliegt dann doch irgendwann auf), dann hast du ein echtes Problem und brauchst dir die Frage vielleicht nicht mehr zu stellen, welche der beiden Frauen du nun möchtest.

      Außerdem kannst du fast davon ausgehen, dass die Frau vielleicht einen an- und aufregenden Kontakt sucht. Wenn es aber ernst werden würde, weißt du, ob sie ihre Familie im Stich lassen würde?

      (11) 23.02.18 - 11:07

      Eines les ich für mich klar heraus, Eure Beziehung ist am Ende, entweder ihr holt Euch Hilfe oder Ihr trennt Euch, völlig unabhängig von der anderen Frau. Wenn es die nicht ist, wird es eine Andere geben... Du solltest den Arsch in der Hose haben und Dich darum kümmern, dass Euer Leben in die Bahn kommt, wo es hingehört, völlig egal, ob miteinander oder getrennt, von allein wird es nicht besser ...

      (12) 23.02.18 - 12:08

      Hallo,

      im Gegensatz zu den anderen hier, bin ich mir ich sicher, ob deine Beziehung am Ende ist oder ob es eigentlich nur eine Ausrede ist, mit der du dich selbst belügst. Du schreibst die ganze Zeit von dieser ach so tollen Frau, die du eigentlich nicht kennst und im letzten Satz erwähnst kurz, dass du ja eh keine Gemeinsamkeiten mehr mit deiner Frau hast. Ist das wirklich so oder bemüht ihr euch einfach nicht net um dir Beziehung? Vielleicht investierst du mal all die Zeit, die du mit heimlichem Schreiben verbingst, in deine Beziehung. Unternehmt etwas, redet offen miteinander, findet zu euch als Paar. Das, was du gerade machst, ist keine Lappalie, sondern Betrug und besonders schlimm, weil du emotional involviert bist und weißt, dass du deine Partnerin damit verletzt. Also arbeite an deiner Beziehung, lass das mit der online Bekanntschaft und wenn du dann irgendwann feststellst, dass deine Partnerschaft euch wirklich nicht mehr glücklich macht, kannst du die Reißleine ziehen. Allerdings ganz unabhängig von deiner Fantasie Traumfrau. Aber such keine Ausreden, um dein Verhalten irgendwie zu rechtfertigen. Jeder kann sich mal etwas verknallen, aber das heißt nicht, dass man deshalb gleich alles in Frage stellen und seinen Partnern hintergehen muss.

      LG

      • (13) 23.02.18 - 12:34

        An welcher Stelle ist deine Meinung so anders als die der anderen?

        • (14) 23.02.18 - 12:55

          Weil ich nicht unbedingt glaube, dass die Beziehung so unglücklich ist, wie er beschreibt, sondern eher, dass er seine Beziehung aufgrund der Situation mit der Bekanntschaft schlecht macht, um es vor sich selbst zu rechtfertigen. Vielleicht ist etwas Alltag eingekehrt, das Leben mit Baby ist anstrengend. Aber zu sagen, dass man jemanden nur wie seine Schwester mag, obwohl man gerade noch eine Familie gegründet hat, klingt eher nach sich nicht mehr bemühen bzw. Die Alltagsprobleme in den Vordergrund stellen, um die Verliebtheit bei der anderen zu genießen und als das einzig Wahre empfinden zu dürfen. Der Rest ist schon ähnlich :)

    Heiho,

    in meiner Jugend hatte ich eine Freundin, die ein Jahr lang eine Internetbeziehung mit einem "unheimlich tollen Typen" hatte und super verliebt war... wie sind dann mal unangekündigt zusammen hingefahren, damit sie ihn in echt kennenlernt, und siehe da, es war ein Mädchen, die ihr ein Jahr lang aus Spaß was vorgespielt hat. Natürlich kann man im Internet auch Glück haben, aber, wie rosahimmel schon so richtig sagte, im Internet kann man alles sein.

    Also ich würde sagen, du solltest nicht für ein Phantom alles hinwerfen. Klar, das ist aufregend und neu, und etwas verbotenes ist sowieso immer besonders verlockend, aber acht Jahre und ein Kind, dafür lohnt es sich, zu kämpfen (es sei denn, eure Beziehung war vorher schon nicht gut, das lese ich aber aus deinem Text nicht so heraus). Ich will dich übrigens nicht verurteilen, mir ist sowas auch schon passiert, da hab ich 3,5 Jahre für einen hingeworfen, den ich ne Woche kannte, weil wir ja "sooooooo verknallt" waren, wir dummen Idioten. War ein paar Monate sehr schön, und ist uns dann um die Ohren geflogen und wir reden seitdem nicht mehr miteinander, er hat sogar die Uni gewechselt, damit wir uns bloß nie wieder sehen...
    Mein Rat: brich den Kontakt ab, auch wenn es weh tut. Nimm dir vielleicht auch ein paar Tage Abstand von deiner Freundin und deinem Kind, wenn du kannst (keine Ahnung, zu deinen Eltern oder nem Kumpel fahren?), und versuch es dann nochmal mit ihr. Und wenn deine Gefühle nicht mehr wieder kommen, kannst du ihr das ehrlich sagen. Je nach dem kannst du ihr auch vorher schon sagen, dass du wegen der anderen verwirrt warst, aber jetzt wieder an euch arbeiten willst. Aber dann hast du es wenigstens versucht, und musst dir später keine Vorwürfe machen, dass du deine Familie für, vielleicht, nichts aufgegeben hast ;-)

    Liebe Grüße

    (16) 23.02.18 - 13:46

    Danke für die vielen Antworten, Meinungen und Nachfragen, letztere beantworte ich mal hier alle:

    Zum Thema Internetbekanntschaft vs. Realität, das ist mir natürlich auch klar, dass man sich auf diese Art nicht richtig kennt und es kein Vergleich ist zu dem, was ist, wenn derjenige vor einem steht. Zumindest optisch würde es keine böse Überraschung werden, denn wir haben auch schon einige Videochats geführt, ich kenne sie strubbelig und ungeschminkt / sogar krank, im Schlafanzug ebenso wie aufgebretzelt für eine Feier, Gestik, Mimik, Stimme sind mir vertraut und umgekehrt. Überraschend wäre dann eben nur, wie der Andere im Alltag ist, aber sowas weiß man ja bei keiner Bekanntschaft vorher. Ich kann nur sagen, sie gefällt mir gut, aber noch mehr als das Äußere spricht mich ihr Inneres an, ihre Intelligenz, ihre Schlagfertigkeit, ihr Humor, ihr Herz. Ich mag ihre Einstellung, und was sie zu sagen hat und wie sie es sagt, auch wenn es nicht meiner Meinung entspricht - wir schreiben sehr offen über alles (außer über Sexuelles oder eventuelle Gefühle füreinander, ich weiß daher nicht, ob es für sie nur Freundschaft ist oder sie auch manchmal mehr sich wünscht, ich weiß nicht mal, ob ich selbst mir das wirklich wünsche, manchmal habe ich das Gefühl, wir sind schon in die Kumpelzone gerutscht, dann kribbelt es wieder, es ist nicht umsonst verwirrend ;-) ).

    zu no.shit.sherlock: Was würdest du dir eigentlich vom Leben wünschen? Wie sehen deine Pläne aus?

    Gute Frage. Im Moment mache ich so gut wie alles, was ich tu, aus reiner Pflichterfüllung, es ist wenig bis keine Zeit für Dinge, die ich wirklich gern tu, sei es Hobbies oder Freunde. Das liegt natürlich mit auch am Kind, welches ich wahnsinnig liebe und niemals missen möchte. Es ist nur so, dass ich den ganzen Tag arbeite und wenn ich heimkomme, ich mich dann ums Kind kümmere, bis es schlafen geht. Danach erwartet meine Freundin dann, dass ich den restlichen Abend mit ihr verbringe, weil sie ja den ganzen Tag allein war mit dem Kind. Ich komme dadurch zu nichts eigenem mehr und das fehlt mir einfach. Auch an den Wochenenden sind wir ständig eingespannt durch ihre familiäre Situation, die Eltern brauchen ständig Hilfe an Haus und Hof, wir sind jedes Wochenende dort, teils auch über Nacht, wo ich dann die ganze Zeit Arbeiten zu verrichten habe, darüber hinaus gibt es noch dort 2 pflegebedürftige Familienmitglieder, um die sich meine Freundin mit kümmern muss... Es ist mir oft zuviel, aber wenn ich mich mal ausklinken will, heißt es, ich sei ein fauler Nichtsnutz. Ich fühle mich einfach wie im Hamsterrad und dass mein Leben nur noch aus Pflichten besteht. Nun erlebe ich ein anderes Familienleben bei dieser Online-Bekanntschaft, Familienausflüge oder einfach nur mal faul am Wochenende zusammen zu Hause bleiben und Filme gucken - ich vermisse genau so eine Ruhe, im Moment würde ich mich am Liebsten auf den Mond packen. Ich bin ehrlich, wäre das Kind nicht, an dem ich sehr sehr hänge, ich würde nicht zögern, sofort die Koffer zu packen. Ich möchte manchmal einfach nur noch meine Ruhe, aber ich habe nie welche, nie.

    zu gh1954: Was war denn zuerst da, die Henne oder das Ei?
    Ich meine, hast du dich deiner Internetbekannten zugewandt, weil zu Hause die Luft raus war oder hast über die Schreiberei mit der anderen Frau deine Partnerin aus den Augen verloren?
    Wie lange geht es denn schon mit der anderen Frau?

    Die Luft war zuerst raus, ansonsten wäre ich gar nicht offen oder interessiert gewesen an anderen Kontakten. Ich habe sehr viele Kontakte schon lang online gepflegt (Facebook etc.), ohne Hintergedanken, zu Männern wie Frauen, erst als ich "sie" kennenlernte auf diesem Weg, wurde es anders, emotional, das war vorher nicht der Fall und war so auch nicht geplant. Das Ganze geht jetzt etwa 6 Monate.

    Ja, ich weiß nicht, ob das hilft bei der Ratfindung, aber nun wisst Ihr, wie es ist.

    • Du hast dir die Antwort doch gerade selbst gegeben. Ihr habt kein Leben als Paar mehr, seid beide permanent eingespannt. Ich bin mir sicher, deine Frau geht seelisch ähnlich am Krückstock. Ein Krabbelkind, elterlicher Hof, Pflege kranker Familienmitglieder, das ist ne ganze Menge, was sie da stemmen muss und wofür du offenbar weder Verständnis noch Respekt hast. Dabei kann ich dir sagen, das gerade ein ganzer Tag mit Kleinkind alleine unheimlich schlaucht. Keine Sekunde kann man den Zwerg aus den Augen lassen. Die Nächte sind meistens auch eher bescheiden.

      Was du jetzt tun kannst: sehe die Leistung deiner Frau und erkenne sie an. Sehe, dass sie sich bestimmt ebenso nach Freiraum sehnt. Schraubt euer Pensum runter. Sucht dafür gemeinsam nach Lösungen. ZB Pflegedienst, Kita für den Zwerg (es gibt tolle Spielgruppen) oder ein Mädel aus der Nachbarschaft, die sich regelmäßig ums Kind kümmert und der Mutter Luft verschafft.
      Solltest du der Meinung sein, ein Tag mir Kleinkind sei wie Freizeit, empfehlen ich deiner Frau die gleiche Aktion, die meine Mama damals auf die ebensolche Meinung meines Vaters gebracht hat: sie ist zwei Wochen weggefahren. Und mein Vater musste alles alleine wuppen. Kleinlaut ist kein Ausdruck, er war jedenfalls danach äußerst einsichtig, dass es mitnichten Kaffetrinken und gemütliches Ausruhen beinhaltet.
      Ihr beiden leistet momentan unheimlich viel. Seid beide am Anschlag. Und deine Strategie ist die Tagträumerei mit einer anderen Frau? Das ist mies. Ganz mies. Das hat die Frau, die du geheiratet hast und die dir dein Kind geschenkt hat, nicht verdient.
      Ich sehe deine Not, aber du bist ebenso verantwortlich für die Situation wie sie. Komm früher nach Hause. sag ihr hallo. Nimm sie ihn den Arm. Sehe sie als Frau und nicht nur als Mutter. Erkenne auch ihre Leistung an dem Tag. An jedem Tag.
      Sagt der Familie, ihr müsst euch am Wochenende auch mal um euch kümmern, stärke ihr beim erwartbaren familiären Gegenwind den Rücken. Fangt an, eure Paarbeziehung wieder zu entdecken und zu pflegen. Nehmt euch gezielt Zeit dafür. Redet. Seid euch wieder nah.

      Und bitte: lass den Quatsch mit der anderen Frau. Sie ist nur dazu da, dich deine Bedürfnisse erkennen zu lassen. Dein Leben ist hier und jetzt mit deinem Kind und deiner Frau. Die andere Sache ist nicht real. Sie wird deinen Erwartungen nicht genügen. Sie wird die Leere nicht füllen können. Und zu guter letzt hat es auch diese Frau verdient, dass du dich wie ein Ehrenmann verhältst und zuerst versuchst, deine Ehe zu retten bevor du eine neue Sache beginnst.

(19) 23.02.18 - 14:19

Werd mal wach und guck aus dem Fenster oder ins Kinderzimmer oder in die Küche.
Das Leben findet im Hier und Jetzt statt und nicht im Internet.

Mit 18 ist man vielleicht so naiv wie Du, aber doch bitte nicht mehr mit 38!

(20) 23.02.18 - 16:16

Ich bin ehrlich gesagt sehr verwundert wieviele Leute einfach sagen, dass er sich zusammenreißen soll. #kratz
Wenn es eine Freundin wäre die in derselben Stadt wohnen würde wäre der ein oder andere Beitrag sicher sehr anders.

Sagt deine Partnerin du bist ein fauler Nichtsnutz wenn du dich mal ausklinken willst?

Jedenfalls liest man sehr viel Unzufriedenheit aus deinen Beiträgen (gerade auch dass du schon weg wärst wenn das Kind nicht wäre) und da musst du ansetzen.
Rede mit deiner Lebensgefährtin, besorgt euch Hilfe (egal ob Kita, Pflege für die Angehörigen, Babysitting oder Paartherapie), schaut ob an der Beziehung noch was zu retten ist oder nicht.
Nur aussitzen solltest du das nicht, weil deine Unzufriedenheit sich immer weiter steigern wird bis irgendwann eine Kurzschlußreaktion kommt.

Top Diskussionen anzeigen