Versetzt, getrennt, überreagiert?

    • (1) 25.02.18 - 01:54

      Hallo ihr Lieben,

      ich würde gerne einmal eure Meinung hören.

      Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit einem Mann zusammen gewesen (beide Anfang 30). Er ist schon immer nicht sonderlich zuverlässig gewesen.

      Zu Verabredungen 1 - 3 Stunden zu spät zu kommen, ist bei ihm häufiger passiert. Die Pläne für gemeinsame Treffen kurzfristig umzuwerfen und einfach anders zu planen oder gar keine Zeit zu haben ist auch mehrfach passiert. Wir haben häufiger darüber gesprochen und später auch gestritten.

      Ich möchte mich einfach auf meinen Partner verlassen können. Ausserdem möchte ich meine Zeit auch (ver)planen können und nicht stundenlang auf ihn warten - die Zeit kann ich auch anders nutzen. Ich habe einen Vollzeitjob, eine Nebenbeschäftigung, eine pflegebedürftige Mutter, Freunde, Familie... Es gibt in meinem Leben genug zu tun.

      Gestern hat er dann (aus meiner Sicht) den Vogel abgeschossen. Wir waren Abends verabredet... So gegen neun wollte er bei mir sein. Um 21:10 Uhr bekomme ich dann eine Nachricht, dass er sich noch mit nem Kumpel trifft und mit ihm ausgeht. Ich solle nicht auf ihn warten, er würde sich danach melden. Ich bin so sauer gewesen...

      Ich blöde sitze hier, warte mal wieder auf ihn und er entschließt sich einfach etwas anderes zu unternehmen, obwohl wir verabredet gewesen sind.

      Um 23:30 Uhr ist er dann tatsächlich noch aufgetaucht. Ich habe leider nicht souverän reagiert... Ich bin einfach so sauer gewesen. Im Streit stellte sich dann auch noch heraus, dass er sich schon Stunden vorher mit seinem Kumpel verabredet hat. Er habe einfach versäumt mir Bescheid zu sagen.

      Das hat dann dem Faß den Boden ausgeschlagen. Hätte er mich wenigstens direkt informiert, hätte ich meinen Abend auch anders planen können.

      Ich finde dieses Verhalten absolut respektlos und dreist. Er konnte das überhaupt nicht verstehen. Das wäre doch völlig normal, dass sich Pläne manchmal ändern. Was hätte er denn machen sollen? Ausserdem habe er sich ja entschuldigt, deswegen bräuchte ich ja jetzt nicht mehr sauer sein.

      Ich habe ihn mehrfach gefragt, ob das wirklich sein Ernst sei und er das echt als normal empfindet... Nachdem er mir klipp und klar gesagt hat, dass er nicht versteht wo das Problem ist, habe ich die Beziehung beendet.

      Und jetzt sitze ich hier und verstehe nicht, wie er es so gar nicht verstehen kann. Bin ich zu fordernd? Ist es tatsächlich zu viel verlangt sich aufeinander verlassen zu können? Hätte sich vielleicht doch noch etwas zum Besseren wenden können? Hätte ich geduldiger sein sollen?

      Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen.

      • Also ich bin Mann, für mich wäre es inakzeptabel. Ich habe das bei Frauen noch nie erlebt, aber bei Studienkollegen. Schon dort fand ich es inakzeptabel, in einer Beziehung erst recht.

        (3) 25.02.18 - 03:13

        Nein,du bist nicht zu fordernd. Er benimmt sich wie ein Arschloch. Ich kenne solche Typen auch. Die kannst Du vergessen.

        Ich hoffe, Du schaffst es ihn abzuschießen. Lasse dich nicht wo behandeln.

        Lg

        (4) 25.02.18 - 03:50

        Alles richtig gemacht! Geht gaaar nicht! Hab mal nen treffenden Spruch gelesen, als ich auch an so ein Exemplar geraten bin und den beherzige ich seitdem sehr gerne: „mache niemanden zu deiner Priorität, für den du nur eine Option bist“...

      • Das wäre für mich auch der Moment gewesen, wo ich das beendet hätte.

        (6) 25.02.18 - 08:28

        Meines Erachtens bist Du für ihn nur die Option, wenn es zu langweilig ist, dann nimmt er Verabredungen mit Dir ernst... Wenn aber was besseres möglich ist, dann nimmt der die für ihn bessere Möglichkeit...

        So was brauchst Du echt nicht!

      • Hallo!

        Du bist ihm einfach nicht wichtig.

        Sobald ein Kumpel fragt, ob er was machen will, bist Du einfach vergessen.

        Damit weißt Du, welchen Stellenwert in seinem Herzen Du hast - und ganz ehrlich, das ist Zeitverschwendung.

        HI,

        ich hätte das gar nicht so lange mitgemacht.
        Du hast völlig richtig reagiert.

        Ich denke dass es eine andere Lebensart ist, nicht pünktlich zu sein, sich erheblich zu verspäten. Das ist ja typisch deutsch, dass wir generell pünktlich kommen und Pünktlichkeit, Verläßlichkeit hat viele Vorteile. Ich würde es nie anders wollen und schätze es, dass ich selbst und meine Familienangehörigen i.d.R. pünktlich und verläßlich sind.

        Im Beruf ist das unerläßlich. Ein Mitarbeiter, der die anderen zu einer Besprechung so lange warten läßt, wäre nicht tragbar.

        Du hättest die Beziehung schon viel eher beenden sollen. Das bringt nichts.

        Ich habe Freunde mit ähnlicher Einstellung. Sie waren mal zum Abendessen geladen (vielleicht auf 18:30 Uhr) und kamen nach 21 Uhr. Das war für uns so ägerlich, weil 21 Uhr für uns eher Bettzeit ist als Essenszeit. Da haben wir sie nie wieder eingeladen. Ich bin mir aber sicher, wenn wir sie wieder einladen, würde dasselbe passieren.

        So was ist eine Prägung, die man im Laufe des Lebens nicht mehr ändert. Entweder man hat's oder man hat's nicht.

        • Hi du! HIer würde mich in deinem Fall mit dem verspäteten Abendessen interessieren was sie sagten als sie so spät gekommen sind? Denn sowas ist ja schon mehr als frech wenn kein wirklicher Notfall vorgelegen hat!
          Und es geht nicht um die obligatorische Viertelstunde.
          Ela

          • Sie mussten noch dies und jenes und z.B. die Ziegen melken. Aber sie melken die Ziegen jeden Tag so spät, dass es schon dunkel ist und viel Mühe macht, weil es auch kein elektrisches Licht gibt und man nur eine Stirnlampe hat. Das hätte man ja vorher gewußt und planen können. Oder man hätte die Einladung von vornherein später ansetzen können.
            Jeder "normale" Mensch kann das planen, diese Art von Menschen kann das irgendwie nicht vorher planen.

            Wenn ich für 2,5 Std. Arbeit habe, dann muss ich, um bis 18:30 Uhr angezogen und sauber gewaschen zum Essen zu erscheinen, eben um 18:00 Uhr fertig sein mit arbeiten. Dann muss ich aber die abendlichen Arbeiten bereits um 15:30 uhr beginnen.

      (12) 25.02.18 - 11:37

      Hallo.
      Mit jemandem mit dem ich nicht mal einen gemeinsamen Abend planen kann, kann ich erst recht keine langfristigen Pläne für ein gemeinsames Leben machen. Meines Erachtens muss man sich in einer Partnerschaft darauf verlassen können, dass getroffene Absprachen auch eingehalten werden. Einmalige Ausnahmen sind völlig ok. Da das bei ihm aber eher die Regel als die Ausnahme zu seien scheint, wäre für mich seine Verlässlichkeit an sich in Frage gestellt. Und mit jemanden auf den ich mich nicht verlassen kann würde ich keine Beziehung führen können. Ich hoffe du kommst schnell über ihn hinweg.
      Liebe Grüße

      (13) 25.02.18 - 11:54

      Hi,

      er hat dich nur warm gehalten.

      Schiess ihn ab und bleib dabei.

      Gruß Ornella

      (14) 25.02.18 - 12:26

      Alles richtig gemacht.

      Egomanen wie er sollten keine Beziehung führen.

      LG

      (15) 25.02.18 - 12:42

      Hi,
      ich finde du hast alles richtig gemacht. Das kann vielleicht einmal passieren, aber Unzuverlässigkeit scheint ja ein Charakterzug von ihm zu sein. Will man nicht, braucht man nicht - weg damit!

      vlg tina

      • (16) 25.02.18 - 12:45

        Ich habe zum Thema Unpünktlichkeit mal einen interessanten Radiobeitrag gehört. Jemanden warten zu lassen, hat ganz viel mit Machtausübung zu tun...

    Sein Verhalten IST respektlos und abwertend bis zum Letzten. Du hast für ihn überhaupt keine Priorität - null - nada.
    Sei froh, dass Du ihn los bist. So eine Pfeife hätte ich schon nach den ersten zwei bis drei unentschuldigten Verspätungen abgeschossen. Zuverlässigkeit war und ist für mich schon immer wichtig.
    LG Moni

    (18) 25.02.18 - 13:41

    Am besten gefällt mir: was hätte er denn machen sollen? #rofl
    Ähm, seinem Kumpel vielleicht sagen, du sorry, ich bin heute schon verabredet, ein andermal wieder?

    Alles richtig gemacht, sei froh, dass du den Vogel los bist.

    (19) 25.02.18 - 17:00

    Ich finde, dass hat auf jeden Fall viel mit Priorität zu tun.
    Aus welcher Kultur man auch immer kommt:

    Wenn einem etwas wichtig ist, hält man sich auch an Verabredungen und trudelt nicht erst Stunden später mit irgendwelchen Ausreden ein.

    Anscheinend sind andere Dinge dann wichtiger als du. Ist hart, aber offensichtlich nun
    mal so.

    Du hättest ja mal den Versuch machen können und genau in die selbe Kerbe hauen können. Statt wie verabredet 19 Uhr trudelst du erst später ein oder auch gar nicht, weil dir XY dazwischen gekommen ist.

    Das ist immer ein guter Test. Wenn der oder diejenige dann ausflippt, weißt du ja woran du bist. :-p

    (20) 25.02.18 - 18:22

    Das hat eigentlich nur mit Respekt und Rücksichtnahme zu tun - beides ist bei ihm offensichtlich nicht vorhanden. Tiefere Gefühle erst recht nicht.

    Der Kerl wäre bei mir längst Vergangenheit.

    LG, katzz

    Also ehgrlich gesagt kann ich deine Reaktion absolut verstehen. Der Typ läßt dich nicht nur manchmal hängen sondern andauernd. Und das ist für mich in keinster WEise normal. Wenn er das für normal hält und die ganze noch verklärt von wegen so oft wäre es wohl nicht ( klar manchmal kann es ja wirklich dumm laufen das streite ich gar nicht ab) dann nimmt er dich nicht ernst, die Beziehung nicht und respektvoll finde ich sein Verhalten auch nicht!
    Ich finde nicht das du falsch gehandelt hast. Gerade wenn er schon immer so gewesen ist.
    Was hättest du letztendlich erwartet wie es sonst weiter geht? Wärst du damit glücklicher geworden mit der Zeit, hättest du einfach nur kapituliert?

    Gruß Ela

    (22) 26.02.18 - 13:19

    Wenn du mich fragst hast du auf go.fem schon hilfreiche Antworten erhalten.
    *grübel*
    Merkwürdig

    (23) 26.02.18 - 13:38

    Hallo!

    Das kenn ich auch. Ich wurde so oft versetzt. Glaub mir du bist nicht wichtig genug für ihn. Ich habe das Theater beendet weil ich sowas nicht brauche. Brauchst du sowas wirklich?

    LG Gabi

    Hallo,

    nein. Nicht zu fordernd.

    Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind meine Prioritäten

    Das hätte der mit mir 2x abgezogen und schwups wäre er mein Ex gewesen.

    Kommt was Dringendes, Unvorhergesehenes etc dazwischen ok..kein Ding, aber so provokativ wie er das tut, ist zum Kotzen.

    Ich kenne solche Leute und hasse das. Meine Ader ist ganz anders und mein Mann ist mir ähnlich. Ihn stört es nicht so massiv wie es mich bei anderen stört, aber er ist auch wie ich und mag es nicht.

    (25) 26.02.18 - 16:22

    Ich denke ihr seid in dem

Top Diskussionen anzeigen