Nur ein Traum?

    • (1) 05.03.18 - 06:54
      Kuss2018

      Guten Morgen liebe User,

      ich weiß nicht so recht wohin mit mir. Gleich kommt ein Kollege, wie immer, und ein Traum vergangene Nacht hat mich stutzig werden lassen. Evtl. auch albern?
      Besagter Kollege ist um einiges älter und war lange Zeit, bis heute im Prinzip, eine Art väterlicher Freund. Er kennt mich aus Teeniezeiten, inzwischen bin ich über 30, verheiratet, Kind, Haus. Alles chic. Es gab eine Zeit als meine Mum sehr, sehr krank war, in der er mir viel half und zur Seite stand (Fahrten ins Khaus, Erledigungen aber auch Ablenkungen). Meinen Vater selber kenne ich nicht. Es wurde damals auch getuschelt wir haben etwas miteinander, hatten wir aber nie (Büroklatsch eben).
      Letzte Nacht träumte ich von der Arbeit und von ihm und wie er auf mich zum kam nach einer Unternehmung (passte zwar nicht zum Büroalltag aber Traum eben), jedenfalls wie er auf mich zukam und mich küsste. Ja es ist albern, nur ein Traum, aber er war so real dass ich mich echt frage wie das geht?? Also der Kuss war so real, dass ich mich kaum traue ihn nachher anzusehen. Ist doch furchtbar? Kennt das jemand? Wie soll ich das bloß einordnen?

      Verwirrte Grüße

      • Ja, ich hatte das schon öfter in der Art.
        Da gibt es nichts einzuordnen. Einfach die Verwirrtheit ignorieren und weitermachen wie bisher.
        Wenn der Traum verblasst ist, spätestens morgen, kommt's dir albern vor.

        LG

        (3) 05.03.18 - 08:03

        Hallo,

        ich gehöre zu den Personen, die ganz oft träumen, dazu noch die verrücktesten Sachen, die mit der Realität absolut gar nichts zu tun haben. Vermutlich verarbeite ich so meine Ängste oder was mich im Alltag (unterbewusst) beschäftigt.

        Tagsüber denke ich noch viel an diesen Traum, manchmal auch mehrere Tage danach. Ich messe meinen Träumen aber keine ernsthafte Bedeutung zu, was mein Leben betrifft. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

        Alles Gute für dich!

        Ich kenne das auch.

        Ich träume viel und alles Mögliche und oft sehr gefühlsecht und realistisch.

        Darunter sind auch oft romantische Träume mit Menschen aus meinem Umfeld. Manchmal sind das sogar Männer die ich bis dahin überhaupt nicht anziehend fand. Wenn ich dann einen solch gefühlsintensiven Traum hatte, sehe ich die betreffende Person ganz anders. Aber wie bereits beschrieben würde, verblasst dieses Gefühl wieder.

        Also eine tiefere Bedeutung gibt es da absolut nicht. Denk nicht weiter dran.

      • Wenn Du es herausfinden willst, dann müsstest Du Dich auf ganz vages Terrain begeben. Traumdeutung ist selten eindeutig.

        Du könntest es als Wertschätzung/ Dankbarkeit Dir gegenüber ansehen, als eine tiefe Verbindung zwischen zwei Menschen.

        Es braucht nicht alles eine Schublade, aber wenn Du ein "Schubladendenker" bist, dann würde ich es da hineintun.

Top Diskussionen anzeigen