Schwanger und unglücklich

    • (1) 06.03.18 - 14:39
      mirrorlady

      Hi Leute ich muss jetzt hier auch um Hilfe fragen. Und zwar bin ich schwanger und unglücklich. Das ist für mich auf viele Arten schlimm. Zum einen war es für mich sehr schwer mich von ihm zu trennen, weil er immer so manipulativ war und ich irgendwie immer dachte ich schaffe es nicht ohne ihn und bin aufgeschmissen und ganz alleine. Ich hatte nicht den Mut mich zu trennen obwohl er mich schlecht behandelt hat. Er hat mir immer ein schlechtes Gewissen gemacht weil ich unserm Kind den Papa nehme wenn ich mich trenne und habe das alles ausgehalten. Er war aggressiv und auch gewalttätig und ich hatte schon richtig Angst vor ihm. Als ich es endlich geschafft habe war ich total stolz auf mich und dachte ab jetzt wird alles besser und ich fange ein neues Leben an. Er hat mich ewig nicht in Ruhe gelassen und richtig gestalkt ich wohne bei einer Freundin und er stand dauernd mit Rosen vor der Tür und alles drum und dran und sagt zum Kind bald kommst du wieder mit Mama heim. Es hat ewig gedauert bis er kapiert hat ich kann nicht mehr zurück und komme nicht mehr zurück. IEs wurde dann besser. Wir waren dann auf einer Party und er war auch da und ich habe nicht viel getrunken das weiss ich ganz 100 % weil ich wusste morgens muss ich früh raus wegen meiner Tochter. Also wirklich nur etwas angetrunken vielleicht. Er war dauernd da und wollte reden und kam immer um mich herum. Ich bin immer weg zu anderen. Irgendwann war mir richtig schlecht und er hat gesagt ich hab bestimmt zu viel getrunken und er bringt mich heim mir ging es echt dreckig und ich habe von dieser Nacht ein Filmriss. Als ich aufgewacht bin war ich in unserer Wohnung und ich wusste wir hatten sex was ich niemals machen würde egal wie betrunken ich bin und dabei war ich nichtmal richtig betrunken. Ich habe ihm gesagt ich glaube er hat mir was in mein Glas hinein und hat mich vergewaltigt aber er hat nur gelacht und meinte ich spinne doch wir hatten freiwillig Sex. Und er weiss ich habe noch Gefühle für ihn. Ich bin dann weg und konnte nicht fassen was da passiert ist. Jetzt weiss ich seit 2 Wochen dass ich schwanger bin und könnte nur weinen. Ich habe ihm das gesagt und er fängt wieder an mir ein ein schlechtes Gewissen zu machen wegen der Trennung. Er will wieder eine Familie sein und kämpfen für unsere Kinder. Er sagt das ist ein Zeichen von Gott und es sollte wohl so sein. Meine Freundin sagt ich soll abtreiben und ihm zeigen mir das alles total egal ist und er mich mal kreuzweise kann aber ich kann das nicht. Ich bin hin und her gerissen. Meine Tochter fragt jeden Tag wann wir wieder zurück nach Hause ziehen und weil er dauernd hier auftaucht und sie beeinflusst wird es auch nicht besser weil er immer sagt es dauert nicht mehr lang. Aber ich kann ihm so viel auch nicht verzeihen vor allem die Art wie dieses Baby gezeugt wurde. Natürlich weiss ich es nicht zu 100% was da wirklich war aber ich bin mir sehr sehr sicher dass ich nicht freiwillig mit ihm sex hatte. Das ist echt wieder so typisch. Ich denke manchmal vielleicht ändert er sich oder hat sich geändert aber dann muss ich wieder an diese Nacht denken und dann verliere ich die Hoffnung dass er sich jemals ändert. Er denkt ich werde bald zurück kommen macht Pläne für das neue Baby und alles aber für mich ist nichts sicher. Ich bin mir nichtmal sicher ob ich es bekommen will. Manchmal sage ich ja klar es ist ein Baby und kann nichts dafür aber manchmal hasse ich es weil es alles wieder so kompliziert und schlimm macht. Ich bin wohl ein Fall für das Irrenhaus. Sorry wenn der Text verwirrend ist ich weiss auch nicht was ich genau hören will. Niemand kann mir sagen was ich tun soll. Vielleicht musste ich es nur los werden und mir alles von der Seele schreiben denn ausser meine Freundin bei der wir wohnen habe ich niemand. Für sie ist alles so sonnenklar und sie versteht nicht warum ich überlege was das beste ist. Sie ist taff und würde so etwas nie mit sich machen lassen. Da komme ich mir gleich nochmal kaputter und kleiner vor wenn ich immer am zweifeln bin. Ich hoffe man hat verstehen können was ich sagen will. Sorry wenn es zu lang wurde.

      • Sorry, aber wenn er dir wirklich was ins Glas getan hat, dann würde ich auf keinen Fall wieder zu ihm zurück. Du musst für dich herausfinden, ob du damit klar kommst wenn du das Kind siehst, dass du nicht immer daran denken musst wie es gezeugt wurde.
        Letztlich ist es glaube egal ob ein Kind oder zwei im Spiel sind. Könntest du es denn stemmen mit zwei Kindern? Wie lange kannst du bei der Freundin bleiben? Bemühst du dich um eine eigene Wohnung? Wie sieht es finanziell bei dir aus?

        Beantworte die fragen und dann bist du dir vielleicht etwas klarer.

        Lg

        • (3) 06.03.18 - 16:41

          Ich kann so lange bleiben wie ich will denn sie hat 3 Zimmer und lebt alleine auch wenn es schwierig ist weil sie dauernd auf mich einredet und sagt was sie alles mache würde wenn sie an meiner Stelle ist doch das ist sie nicht. Finanziell ist es nicht so gut aber ich denke es könnte auch mit 2 Kindern klappen wenn es muss

      Du bist missbraucht worden und solltest Dir dringend Hilfe suchen. Das ist nichts, woran Du schuld bist oder wofür Du Dich schämen oder klein fühlen musst. Aber es ist wichtig, dass es irgendwo protokolliert wird, ebenso brauchst Du emotionale Unterstützung für die kommende Zeit.

      Wende Dich bitte an www.weisser-ring.de und frag, wie Du weiter machen kannst. Auch dafür, dass er Dir so etwas nie wieder antun kann.

      • (5) 06.03.18 - 16:39

        Ich muss mir aber für mich erst klar werden was ich überhaupt möchte. Wenn ich mich entscheiden würde es nochmal mit ihm zu versuchen dann kann ich nicht gleichzeitig mit jemandem reden und ihn als den Bösen hinstellen. Das würde ich für mich so nicht klar kriegen. Das mit der emitionalen Unterstützung ist schwierig weil ich Probleme habe mit jemand darüber zu sprechen und wenn ich es dann doch tue dann bekomme ich zu hören warum ich so dumm bin und das Baby nicht abtreibe und den Kontakt zu ihm abbreche oder ihn anzeige und so weiter. Dabei ist ihr nicht klar dass wir da über meinen Mann sprechen und den Vater von meiner Tochter. Ich wünsche ich könnte das so kalt sehen wie sie und für mich eine Entscheidung treffen die für alle das beste ist

        • Deine Freundin ist keine erfahrene und geschulte Mitarbeiterin des Weissen Rings. Niemand wird Dir dort Vorwürfe machen, das Ziel dieser Organisation ist ja, Opfern zu helfen. Sie würden Dich also genau bei dieser Entscheidung unterstützen und zuhören, in welchem Konflikt Du Dich mit dem Ex und dem Kind befindest.

          Da macht niemand Druck und niemand sagt Dir, was Du am Besten tun sollst. Das ist nicht deren Aufgabe.

        • >>>dann kann ich nicht gleichzeitig mit jemandem reden und ihn als den Bösen hinstellen.<<<

          Wenn alles so war, wie du geschrieben hast, dann IST er der Böse.
          Das war dann eine Vergewaltigung und du überlegst, ob du zu ihm zurückgehen sollst?
          Was ich davon halte, schreibe ich besser nicht...

          • (8) 06.03.18 - 20:02

            ich will eigentlich nicht zu ihm zurück denn bin so froh dass ich den Schritt gegangen bin und endlich ausgezogen bin mit meiner Tochter. Aber die Schwangerschaft ändert einfach alles und es ist noch schwieriger jetzt weil er denkt es wird doch wieder alles. Er hat mir so schon immer ein schlechtes Gewissen gemacht und das wird jetzt noch schlimmer.

            • >>>weil er denkt es wird doch wieder alles.<<<

              Willst du uns veräppeln?

              Du trennst dich, er vergewaltigt dich, woraus ein Kind entsteht und faselst was von "schlechtem Gewissen"?

              • (10) 06.03.18 - 20:15

                ja ich habe tatsächlich immer ein schlechtes Gewissen und denke irgendwie ich bin an allem schuld ich sag doch ich bin wohl ein Fall für das Irrenhaus. Das war schon immer so egal ob er gewalttätig war oder wir streit hatten ich suche immer die Schuld bei mir und es hat lange gedauert bis ich es so sehen konnte dass er es falsch macht und nicht ich. Aber trotzdem dreht er es jedes Mal so dass ich mich dabei schlecht fühle egal welche Entscheidung ich treffe

                • Du bist ganz sicher ein Fall für psychologische Betreuung. Diese Beziehung hat dich schwer angeschlagen.

                  Sie hat dir so zugesetzt, dass du jetzt zu deinem Vergewaltiger zurückgehen wirst, weil du glaubst, es sei deine Pflicht. Ist es nicht.

                  Egal, was für Fehler du glaubst begangen zu haben, das macht es nicht ok dich zu betäuben und zu vergewaltigen. Es gibt ein Gesetz dagegen. Es gibt aber kein Gesetz gegen naives, gutgläubiges Verhalten.

                  Falls die Chance besteht, dass du nicht weiter von ihm manipuliert werden willst, wende dich an eine Opferberatungsstelle. Der Weiße Ring ist sehr bekannt. Die Menschen da sind einfühlsam und zu 100% auf deiner Seite.

                  • (12) 07.03.18 - 08:29

                    Ich möchte nicht weiter manipuliert werden und endlich ganz damit abschließen aber es fällt mir trotzdem schwer da einen endgültigen cut zu machen ich kann das nicht erklären warum und wieso. Es ist so viel passiert in den letzten Jahren und trotzdem bin ich nicht einfach so weg von ihm und als es wirklich überhaupt nicht mehr ging und ich weg bin kommt jetzt sowas :-( Als würde es das schicksal echt nur noch mies mit mir meinen

                    • Aber warum denn?

                      Der Mann hat den Beweis erbracht, dass er kein Mitgefühl kennt, keine Liebe, nur Macht.
                      Er vergewaltigt und schwängert dich. Anscheinend kennt er dich gut und weiß, dass die Scham und Angst dir verbieten werden, die Schuld dort abzulegen, wo sie hingehört, bei ihm.
                      Und statt einer Strafe erhält er zur Belohnung drei hilflose Opfer, die er nach Herzenslust quälen kann.

                      Nichts daran sagt in irgendeiner Weise, dass es für euch eine Chance gibt. Es wird für dich und die Kinder die Hölle auf Erden.

                      Such dir Hilfe und finde heraus, warum dein Instinkt dich wider besseren Wissens zurück in die Gefahr treibt. Er hat schon sehr viel Schaden angerichtet.

                (14) 07.03.18 - 09:25

                Bitte lass dir kein schlechtes Gewissen einreden denke an dich und dein Kind es gibt Hilfe stellen informiere dich im Internet es gibt pro famiglia

          Ja die Schwangerschaft ändert alles! Du bist schwanger, weil dein Ex dich wahrscheinlich missbraucht hat! Daran siehst du was für ein Typ der ist. Und du überlegst zurück zu gehen?? Geht's noch? Wenn du dir so wenig wert bist, dann erspare wenigstens deinen Kindern mit einem Vergewaltiger aufwachsen zu müssen. Keine Sekunde deines Lebens solltest du mit dem weiter verschwenden. Er ist derjenige, der vor schlechtem Gewissen nicht mehr schlafen können dürfte!

Top Diskussionen anzeigen