blauer Fleck bei kleiner Tochter

    • (1) 08.03.18 - 19:11
      Inaktiv

      Liebe Urbis,
      ich befinde mich in einer schwierigen Situation..meine Tochter (2) möchte nicht mehr so richtig zu ihrem Papa. Wir leben getrennt und sie war von kleinauf ein richtiger Papa-Fan, was ich auch immer als entlastende und toll empfunden habe.
      Vor etwa 2 Monaten kam eine Veränderung in ihrem Verhalten. Sie war fast den ganzen Tag allein mit ihm (wir haben leider noch keinen Kitaplatz) und erzählte mir abends beim Zubettbringen: "Papa pieks gemacht", sie hatte auch einen blauem Fleck am Popo.
      Ich sprach ihn darauf an, er meinte sie habe sich gestoßen. Komischerweise habe ich immer mal wieder blaue Flecke bei ihr entdeckt, nachdem sie länger bei ihm war.
      Auf das " Papa pieks gemacht" habe ich ihn auch angesprochen, da meinte er sie solle mal nicht über treiben.
      Heute war dann so eine Situation, dass sie sich mal wieder nicht anziehen lassen wollte und sich heftig gewehrt hat. Er hat sie sehr dolle festgehalten und sie hat laut Aua geschrien (macht sie aber auch wenn sie ihren Willen nicht bekommt).
      Abends habe ich jetzt einen großen blauen Fleck auf ihrem Oberschenkel entdeckt. Der muss definitiv in der Anziehsituation entstanden sein. Denn die ganze Zeit danach war ich mit der Kleinen draussen und sie hat sich nirgends gestoßen.

      Nun meine Frage: Ist das schon Gewalt oder "normal"?
      Wie soll ich mich jetzt verhalten?
      Ich kann sie momentan auch nicht mit ihm alleine lassen weil sie dann immer panisch wird und sich an mich klammert. Leider habe ich niemanden außer ihn, der sie nehmen kann wenn ich z.Bsp. Arzttermine habe.

      Danke

      • (2) 08.03.18 - 19:20

        Hallo

        Naja meine Kinder hatten in dem Alter dauernd irgendwo Hämatome.
        und Als sich meine Nachbarn trennten, waren die Kinder 6 Monate, 1,5 Jahre und 4 Jahre alt.
        Der Vater hatte die Kinder von anfang an oft jedes Wochenende. Alle 3 Kinder hatten und haben auch heute immer wider Zeiten da Weinen sie und wollen nicht zum Papa. Sie wollen lieber bei der Mama sein. und nach einiger Zeit wollen sie wider lieber beim Papa bleiben und nicht nachhause zu der Mama.

        Von da her würde ich mir jetzt nicht zu viele Gedanken machen.

        Oder kannst du dir wirklich vorstellen das der Papa der kleine gewalt an tut?

        Ich würde es evt einfach noch Beobachten.

        Lg nana

      (4) 08.03.18 - 19:27

      wenn man ein kind sehr dolle festhält, dann kann es blaue flecken geben.
      was ich davon halten soll, weiß ich nicht.
      wenn sie immer nur blaue flecken hat, wenn sie vom vater kommt, wäre ich wohl auch besorgt.

    (6) 08.03.18 - 19:37

    Ich weiss nicht, ich hätte sie wohl instinktiv gefragt, ob sie mal bei mir dasselbe "Pieks" machen kann, wie Papa das bei ihr gemacht hat. Das kann ja wirklich nur ein Stupser mit dem Finger gewesen sein, "Pieks" an sich ist ja nichts Schlimmes.

    Wenn Du wirklich einen konkreten Verdacht hast, dass Gewalt im Spiel sein könnte, schalte den Kinderschutzbund ein. Das dient dann dazu, herauszufinden, was an dem Verdacht wirklich dran ist. Bestenfalls irrst Du Dich, aber dann bist Du wenigstens beruhigt. :-)

    • (7) 08.03.18 - 19:51

      Hallo witch,
      danke für deiine Antwort und dass mit dem Kinderschutzbund ist eine gute Idee!

(8) 08.03.18 - 19:39
Immer mal grau

Hallo,
die blauen Flecken alleine würden mir jetzt nicht so sehr zu denken geben. Da meine Kinder und ich selber auch, sehr schnell blaue Flecken bekommen. Ich selber weiß manchmal gar nicht woher ich den ein oder anderen blauen Fleck jetzt schon wieder habe.
Meine Tochter (mittlerweile 19 Jahre) hat auch jetzt noch ständig blaue Flecken, weil sie sich irgendwo leicht gestoßen hat. Bei meinem Sohn ist es etwas besser geworden, aber als Kleinkind hatte er direkt Flecken, obwohl gar nichts großes war.
Allerdings im Zusammenhang mit der Aussage „Papa pieks gemacht“ und dass sie nicht mehr mit ihm allein sein möchte, würde ich mir auch Gedanken machen.

„Auf das " Papa pieks gemacht" habe ich ihn auch angesprochen, da meinte er sie solle mal nicht über treiben.“. Wie sie solle mal nicht übertreiben? Was hat er denn gemacht, wo er meint, dass sie jetzt übertreibt?
Hast du eure Tochter nicht gefragt wie Papa den piek gemacht hat?

  • (9) 08.03.18 - 19:48

    Danke für deine Antwort!
    Ja, ich habe sie gefragt, wo er Pieks gemacht hat und sie hat auf den Windelbereich gezeigt. Sie hat es auch ständig wiederholt und war seitdem aggressiver, auch beim spielen. Die Barbies haben dann auch immer pieks beieinander gemacht etc.
    Außerdem sagt sie seitdem immer "Popo!", aber in so einem aggressiven Ton. Ich fand seine Reaktion auf meine Frage mit dem pieks auch konisch. Er hat dann schnell abgelenkt und auch nicht bei der Maus nachgefragt, was sie denn meint..

    • (10) 08.03.18 - 19:59

      Du hast also den Verdacht, dass er sie sexuell missbraucht hat? In dem Fall solltest Du Dich zwingend an Experten wenden und nicht versuchen, sie selbst weiter zu "verhören".

      • (11) 08.03.18 - 20:10

        "Missbraucht" würde ich nicht sagen, das klingt zu heftig. Ich habe sofort einen Termin bei einer Beratungsstelle gemacht, war aber erstmal am Telefon abgeschreckt weil sie nur gebrochen Deutsch sprach die Psychologin.
        Ich habe da in 2 Wochen einen Termin.

    (15) 09.03.18 - 08:40

    Habe weiter unten schon geantwortet, allerdings hatte ich da nur deinen ersten Post gelesen.

    Ja ok, also DAS würde mich in der Tat auch stutzig werden lassen.

    Ich finde es sehr gut, dass du einen Termin ausgemacht hast! Während der zwei Wochen bis zum Termin würde ich versuchen, den Kontakt nur noch begleitet stattfinden zu lassen, z.B. unter dem Vorwand das Kind sei nicht richtig fit oder so...

(16) 08.03.18 - 22:35

Hi
Ich finde du bist eine tolle Mama! Ich finde es gut dass du solche Dinge so genau beobachtest und auch ernst nimmst. Ich finde es toll dass du dir professionelle Hilfe holst.
Ich würde dem ganzen auf jeden Fall nachgehen. Auch wenn es Unruhe zwischen dir und dem Vater deines Kindes bringen sollte aber ich finde es nicht normal!!
Ich hab selbst 3 Kids und klar hatten die 2 großen als sie klein waren bzw. Mein kleiner ist auch 2 Jahre blaue Flecken. Das allerdings mal auf den Knien oder vielleicht mal am Oberarm vom Couchtisch. Vom festen halten NIE!! Der popo ist ja primär durch die Windel gut geschützt. Obwohl meine wildfänge viel toben gab es nie am popo blaue Flecken bzw. Blaue flecken in dieser Regelmäßigkeit. Dabei haben wir auch viele kletter und Turngeräte zu Hause.
Das Spielverhalten find ich immer ein klarer Hinweis darauf was sie so erlebt haben gepaart mit Fantasie. (Barbie)
Papa „aua „oder „picks“ würde mich auch hellhörig machen.!!!
Das einzige das ich als „ normal“ empfinde ist dass sich ein Kind einmal mehr zur Mama und einmal mehr zum Papa hingezogen fühlt aber das hat eigentlich keinen tieferen Grund.....hoffentlich bei euch auch nicht.
Ich hoffe dass dich dein Bauchgefühl täuscht aber ich würde dem auf jeden Fall nachgehen.
Bitte bleib dran!!

(17) 09.03.18 - 08:37

Ich würde das erstmal nicht überbewerten.

Wenn Kinder sich wehren, entwickeln sie enorme Kräfte, da muss man als Erwachsener schonmal gegen halten. Mein Kind hatte allerdings nie blaue Flecke vom Festhalten. Nur hatte sie generell in dem Alter ständig blaue Flecke, die von allem anderen stammten. Was macht dich so sicher, dass der blaue Fleck vom Anziehen kommen MUSS? Sie kann ihn sich auch beim Spielen geholt haben.

Meine Tochter hat im Übrigen auch schon gesagt, dass ich sie geschubst und gehauen habe. Insbesondere in Situationen, wenn sie ihren Willen nicht bekommt und dann z.B. stolpert, geht ein Riesengebrüll los. "Du hast mich geschuhuuuubst!" #schwitz

Also würde ich selbst das "Papa hat Pieks gemacht" erstmal nicht überbewerten. Beobachte ihr Verhalten. Dass sie nicht mehr so gerne zu ihrem Vater möchte kann auch daran liegen, dass er ihr deutlich Grenzen setzt und sich mehr durchsetzt als du. Er wird ihr dann vielleicht einfach ungemütlich.

Wenn du nicht eindeutig erkennen kannst, dass er ihr Gewalt zufügt (also dass die blauen Flecken absichtlich durch ihn zugefügt werden), wäre ich mit solchen Anschuldigungen wirklich vorsichtig.

(19) 09.03.18 - 09:33

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wieso hier alle so gechillt sind. Schon dein erster Post hat mich sehr stutzig gemacht. Alle weiteren von dir lassen meine Alarmglocken läuten.

Ich finde es nicht normal, dass ein Kind ständig mit blauen Flecken vom Vater wieder kommt und gleichzeitig regelrecht Angst hat wieder zu ihm zu gehen.

Suche dir schnell professionelle Hilfe (tust du ja bereits) und lass deine Tochter nicht mehr alleine mit ihrem Vater.

  • Danke! Ich frage mich auch, was das für Umstände sind. Wir haben auch zwei "anstrengende" Kinder, die oft quer schiessen, trotzdem geht bei uns nicht so zu.

(21) 09.03.18 - 10:01
meineErfahrungen

Hallo,

ich würde das auch mal einem Arzt zeigen, gerade im Intim Bereich. Selbstverständlich bekommen kleine Kinder auch immer mal wieder blaue Flecken, aber meines Erachtens kann ein Arzt vielleicht auch differenzieren zwischen "sich gestoßen haben" und anderer Formen, welche vielleicht in Richtung Gewalt gehen.

Meine Tochter hatte traumatische Erlebnisse mit ihrem Vater und dies zeigte sich auch mit Panik und an mich klammern und nicht mehr zu ihm wollen... (Und das "normale" Abschiedsweinen äußerte sich auch ganz anders!!)

Alles gute!

(22) 09.03.18 - 10:21

Ja, in meinen Augen ist das Gewalt. Wir sehen allerdings auch grundsätzlich davon ab, unsere Kinder gewaltsam anzuziehen, zu waschen oder Zähne zu putzen. Natürlich haben meine Jungs (1 und 3) auch blaue Flecken, aber die kommen vom spielen und toben und nicht, weil wir sie so fest anpacken. Das ist aber eben auch unsere persönliche Philosophie von Elternschaft.

Oft muss es gar nicht so solchen Szenen kommen, denn oft hilft es schon, dem Kind Zeit zu geben bis es zu kooperieren bereit ist. Klar, in gefährlichen Situationen hab ich meine Kinder auch schon gepackt, um sie zb von der Straße zu ziehen. Aber beim anziehen muss es doch nicht so zugehen.

Wie geht dein Mann ansonsten mit seiner Wut und seinem Frust um? Ich war auch schon mal so sauer auf meinen Sohn, dass ich ihn am liebsten kneifen wollte, hatte mich dann aber doch noch im Griff. Aber nicht alle Menschen haben so eine Kontrolle.

(23) 09.03.18 - 11:06

Geh doch mal zum KiA. Es gibt Kinder, die bekommen ziemlich schnell blaue Flecken. Das kannst du abklären lassen. Dann kannst du auch den KiA fragen ob und wie du weiter vorgehen sollst.

Das mit dem "Pieks" kann tatsächlich alles mögliche bedeuten. Wir hatten mal folgende Situation: ich war mit unserer Tochter im Kinderzimmer, sie lief im Kreis und irgendwann Richtung Tür. In dem Moment kommt der Papa rein (macht vorsichtig die Tür auf) und sie rennt volle Kanne in die Tür rein. Ich war ja dabei und habe die ganze Situation gesehen. Unsere Tochter hat trotzdem wochenlang erzählt, der Papa hätte sie gehauen. Einfach, weil sie es nicht anders ausdrücken konnte.

Wie gesagt, es kann alles mögliche bedeuten. Ob das nun absichtlich oder unabsichtlich passiert ist, kann man daran nicht ablesen.

Der Tipp mit dem Kinderschutzbund ist gut. Erstmal versuchen rauszufinden, was passiert ist. Und zwar ohne deinen Partner zu beschuldigen bevor du genaueres weißt.

(24) 09.03.18 - 22:27

Das Verhalten deiner Tochter gibt die beste Antwort. Wenn deine Tochter Angst hat, so liegt auch eine Form von Gewalt vor.

Du kennst deine Tochter am besten: ängstigt sie etwas? Oder sind das nur die üblichen Trotzreaktionen, die sie sonst gezeigt hat? Wenn sie Angst vor ihrem Papa entwickelt, würde ich dir Situation nicht dadurch verschärfen, dass du die beiden öfter als nötig alleine lässt.

Ich selbst würde meine Kinder niemals so feste anfassen, dass blaue Flecken entstehen, ist auch noch nie vorgekommen. Mit Worten und etwas Geduld lässt sich doch alles regeln, wie du sicher selber weißt.

Top Diskussionen anzeigen