Nutzt er mich aus?

    • (1) 16.03.18 - 14:41
      luisa-leon

      Hallo

      ich würde gerne um eure Meinung bitten bezüglich meinen Freund. Wir sind seit 8 Monaten zusammen und wir sind auch verliebt und glücklich zusammen. Leider haben meine Freunde aber manchmal Probleme mit ihm und meinen er nutzt mich aus. Was ich nicht so sehe. Vielleicht habe ich aber auch eine rosarote Brille. Kurz zur Erklärung, er ist ein Rumäne, der hier aber seit 5 Jahren sehr fleißig bei einem Bauunternehmen beschäftigt ist und sein Vertrag auch immer weiter verlängert wird weil sein Chef sehr zufrieden mit ihm ist. Er wohnt in einer WG mit 5 anderen Kollegen von der gleichen Firma zusammen in einer 3 Zimmer Wohnung. Also immer zu zweit im Zimmer. Da ist klar dass ich nicht so gerne da bin weil wir da keine Privatsphäre haben und immer andere Männer da sind. Darum ist er eigentlich das ganze Wochenende bei mir. Finden meine Freunde blöd. Mich stört das nicht ich verbringe gerne Zeit mit ihm. Er versteht sich auch gut mit meinem Sohn und wenn er mal ein Wochenende nicht da ist dann fragt er schon wo denn XXX ist. Dann finden sie es blöd dass er öfter nach Rumänien fährt er war auch zu Weihnachten dort und im Sommer, aber es ist doch seine Familie, klar fährt er dorthin. Würde ich auch so machen. Wir waren in der Clique nämlich mit einigen Freunden in einem größeren Ferienhaus in den Bergen und er wollte da nicht mit und das haben sie gemeint da sieht man wo seine Prioritäten sind. Ich bin da manchmal ganz sprachlos über so viel Kritik und denke ob ich das vielleicht falsch sehe? Er hat mir auch angeboten ich könnte mal mit ihm fahren und seine Familie besuchen und wir überlegen das im Sommer zu machen. Wieder kommt von allen Seiten, wie kannst du nur so etwas überlegen und so. Ich finde es schade dass sie alles versuchen kaputt zu reden. Er ist nämlich ein sehr freundlicher und humorvoller und netter Mensch. Und es macht mich traurig wie sie meine Freunde ihm gegenüber verhalten. Was würdet ihr sagen? Sie sollen sich raus halten? Oder findet ihr es schlimm wie er sich verhält? Unter diesen Umständen? Ich möchte auch nicht dumm in etwas rein geraten nur weil ich verliebt bin.
      Vielen Dank euch schonmal.
      Luisa

      • Huhu
        Ich erkenne nirgends, dass er dich ausnutzt. Wenn er so ist wie beschrieben klingt er sogar sehr sympathisch!

        • (3) 16.03.18 - 14:53

          ja er ist sehr sympatisch und lieb. Er hat leider sehr wenig Geld da er eben auch seine Familie unterstützt und deswegen muss er auch nichts an mich zahlen wenn er die Wochenenden bei mir ist. Doch das fände ich auch total komisch wenn ich Geld von ihm verlangen würde nur weil er zwei Nächte bei mir schläft oder mit isst.

            • (5) 16.03.18 - 15:04

              ja das kann schon sein dass sie damit ein Problem haben. Dabei hat er ihnen überhaupt nie etwas getan. Sie können nicht verstehen warum ich mit ihm zusammen bin und so viel für ihn mache. Er hat hier auch kein Auto und er musste vor 2 Wochen in die nächstgrößere Stadt zum Arzt, da habe ich ihn natürlich gefahren und da meinte tatsächlich eine Freundin: Na der muss aber toll im Vögeln sein, was du alles für den tust. Ich war so geschockt, dass ich da erstmal den Kontakt abgebrochen habe weil ich überhaupt nicht wusste was man zu so etwas sagen sollte.

              • Ich habe auch kein Auto und wenn ich krank bin fährt mich mein Freund auch zum Arzt. Wenn er bei mir isst oder schläft nehme ich auch kein Geld. Ist doch alles nicht schlimmes. Seltsame Leute. Das Wort Freunde haben die nicht verdient.

              • Ich glaube ich würde mir genau überlegen wer meine FREUNDE sind. Ganz ehrlich ich habe lieber wenige, aber dafür gute Freunde auf die ich mich zu 100% verlassen kann, als solche wie du sie gerade beschreibst. Genau solche habe ich von meiner Freundesliste gestrichen.

                Mein Mann hat auch 230km von uns weg gewohnt, würde es reichlich merkwürdig finden Geld dafür zu verlangen wenn er an den WE bei uns war.
                Das macht doch kein normales Paar.
                Wir leben nun schon lange zusammen, wir sind in seine Gegend zusammen gezogen.
                Und bin durchaus auch schon alleine in meine Heimatstadt gefahren, weil er keinen Urlaub hatte.

                Ich hatte auch mal jahrelang kein Auto und war alleinerziehend ... dann hätte ich ja auch viele ausgenutzt, die mich zu nem Facharzt gefahren haben, weil der weiter weg war und ich das mit bis und Bahn niemals geschafft hätte rechtzeitig wieder zu Hause zu sein.
                Das sind alles nur vorgeschobene Dinge die sie sagen, im Grunde haben sie ein völlig anderes Problem mit ihm und wollen ihn dir madig machen! Ich würde die Personen direkt darauf ansprechen und wahre Freunde sind ehrlich zueinander!

                Lass dir nichts kaputt machen.
                Du hast nur sehr sympathische Dinge über ihn geschrieben. Streiche wirklich lieber Menschen die keine wahren Freunde sind.
                Manchmal merkt man leider erst in bestimmten Lebenssituationen/-lagen wer wahre Freunde sind.

            Das war auch mein erster Gedanke, die Freunde haben Probleme mit einem Rumänen.

            Da wirst du dich gegenüber deinen Freunden mal klar positionieren müssen und klar stellen, dass dein Freund nicht zur Diskussion steht. Steh zu ihm. Es kann sein, dass da eine Entscheidung ansteht: Er oder deine Freunde.

            Ich kann auch nirgends aus deinen Erzählungen heraus lesen, dass er dich ausnutzt. Er sorgt sich um seine Familie, er lebt bescheiden, er verlebt Wochenenden mit euch.

            Ich kann ihn verstehen, dass er mit deinen Freunden keinen Urlaub verbringen möchte, die nehmen ihn ja nun auch nicht mit offenen Armen auf.

            Du wirst das richtige tun! #winke

            • Du solltest aber auch mit ihm besprechen, dass er sich an den Kosten für den Wochenendbesuch bei dir beteiligen muss. Du wirst ja dann sehen, wie er reagiert.

              Man darf in einer Beziehung offen ansprechen, dass man nicht das Geld hat, jemand Dritten zu verköstigen. Es gibt Menschen, die kommen gar nicht auf die Idee, dass es für andere finanziell knapp ist, weil man ja nie was sagt. Du weißt von ihm, was er verdient, was das Zimmer kostet, was er nach Hause schickt. Weiß er umgekehrt, wie es bei dir aussieht?

        (10) 16.03.18 - 18:05

        "und deswegen muss er auch nichts an mich zahlen wenn er die Wochenenden bei mir ist. Doch das fände ich auch total komisch wenn ich Geld von ihm verlangen würde nur weil er zwei Nächte bei mir schläft oder mit isst."

        Ich finde es eher merkwürdig oder "komisch", dass er nicht von selbst darauf kommt, etwas dazu zu schießen oder selbst einen Teil des Einkaufs fürs Wochenende zu erledigen, wenn er sich jedes Wochenende bei einer Mutter mit Kind "durchfrisst". Sicherlich hast Du als junge Mutter auch nicht gerade die dicken Geldsäcke im Flur stehen, oder?

        So ein Verhalten würde mich bei jedem stören, gleich welcher Nationalität. Insofern kann ich das Unbehagen Deiner Freunde schon nachvollziehen.

        • (11) 16.03.18 - 18:15

          Er hat aber kein Geld weil er viel nach Rumänien schickt und seine Familie unterstützt. Ich finde es blöd ihm zu sagen er soll sein Essen selbst zahlen da komme ich mir total geizig vor.

          • (12) 16.03.18 - 18:20

            Wie gesagt, ich finde es "blöd", dass er nicht von selbst drauf kommt.

            Und wenn es nur die am Freitag Abend mitgebrachte Tüte ALDI-Einkauf für ein gemeinsames Abendessen, zwei Liter Milch, ein Brot und eine Tüte Gummibärchen für dein Kind ist. Je nachdem, was man kochen möchte, sind das keine zehn bis fünfzehn Euro. Mich würde stören, dass hier wenigstens die Geste fehlt.

            Anders herum gefragt: Wovon lebst du? Hast du ein gutes Einkommen?

            • (13) 16.03.18 - 18:23

              Gutes Einkommen ist etwas hoch gegriffen. Ich arbeite 30 Stunden und naja Unterhalt für meinen Sohn und Kindergeld manchmal helfen auch meine Eltern aus. Also wir bekommen das schon hin. Er hat uns auch schon im Sommer mal auf ein Eis eingeladen so ist es nicht aber es ist einfach so dass die Wochenenden bei mir sind. Und das macht eben 99 % der Kosten aus.

          (14) 16.03.18 - 18:29

          Ich bin in meinen Zwanzigern auch mal an so einen Kerl geraten. Ich war auch allein mit Kind, hatte nicht viel Geld.

          Der "Arme" hatte auch ständig wenig Geld, wegen diesem und jenem und überhaupt, er war ja soooo arm dran. Ergebnis: Auch er hat sich Anfangs an den Wochenenden bei mir durchgeschnorrt und später ständig. Auch ich hatte ach so viel Mitleid und kam mir "blöd" vor, ihn nach Geld/Beteiligung zu fragen. Es passierte noch viel mehr im Laufe der Beziehung, Ergebnis waren einige tausend Euro Schulden, die er mir eingebracht hat Er war übrigens britischer Staatsbürger. ;-)

          Als ich meinen Mann kennen gelernt habe und er anfing, die Wochenenden bei uns zu verbringen, gab es die oben erwähnten "Freitagabendtüten". Mindestens ein gemeinsames Abendessen hat er bezahlt, auch mal ein Pfund Kaffee mitgebracht, weil er den auch bei mir trank. Weil ich ab und an mal ein Shirt oder Hemd mitgewaschen habe, kam er auch mal mit Waschpulver an und so weiter. Alles keine großen Ausgaben, aber die Geste (!) war wichtig.

          Und mal so gesehen - würde er am Wochenende nicht bei dir sein, müsste er auch Geld für sein Essen aufbringen.

          Ich kann deine Freunde verstehen.

          • (15) 16.03.18 - 18:43

            Da muss ich dir zustimmen. Das habe ich weiter oben gar nicht so verstanden, das er sich an nichts beteiligen würde. Vermutlich weil ich das für selbstverständlich finde.
            Geld verlangen finde ich komisch, habe ich nie gemacht.
            Mein Partner müsste aber oft zu ins fahren(230km, sind ja auch einige kosten) und wir kamen aber auch zu ihm und wir haben uns da kein Geld für irgendwas gezahlt. Er hat aber so wie du es schreibst, einfach mal Kleinigkeiten mitgebracht oder auch mal für uns gekocht und die Sachen selbst mit gebracht oder uns zu irgendwas eingeladen. Also dadurch wiegtves sich ja etwas aus.

            Komplett durchfüttern lassen ist schon komisch.

            (16) 16.03.18 - 19:41

            Ich habe so etwas auch schon durch, ich war jung und ehrlich gesagt zu dumm und habe alles mitgemacht.
            Ich glaube, dass man, wenn man sowas noch nicht durch hat, nicht beurteilen kann, wie sich das anfühlt.
            Deine Argumentation ist nachvollziehbar.
            Es geht um die Geste. Nicht mehr und nicht weniger.

        Aha, er unterstützt seine Familie. Aber ich sehe jetzt nicht, wo er dich unterstützt. Eben die besagte Aldi-Tüte mit ein paar Sachen. Oder dass er dir etwas Spritgeld gibt, oder es wenigstens anbietet, wenn du ihn schon rumfährst,

        Aber jetzt spinn das Ding doch mal weiter. Wie soll eure Zukunft zusammen aussehen? Er ist bettelarm, vermutlich ohne Ausbildung, und das bisschen an Überschuss wird nach Rumänien abgezweigt. Irgendwann wohnt er ganz bei dir und spart dadurch, im Gegensatz zu dir. Und auch dieser Überschuss wandert nicht in euren Säckel. Du hältst ihn aus und er schickt seine Kohle brav weiter.
        Nee, ich bitte dich. Versteh mnich nicht falsch, Er ist bestimmt ein netter Kerl, aber sparsam und mit Verpflichtungen seiner Familie gegenüber. Das hat für ihn Priorität. Nicht du und dein Kind.
        Es ist löblich, dass er tüchtig ist und arbeiten geht, aber das hat doch keine Zukunft. Willst du mit diesem Mann immer am Rande des Existenzminimums rumkrebsen? Die Kosten werden ja nicht weniger und mit 30 Stunden bekommst auch du keine zwei Erwachsenen und ein (oder zwei...) Kinder durch. Jedenfalls nicht ohne massive Abstriche an der Lebensqualität.

        Als alleinerziehende Mama ist es doch schon schwer genug. Du solltest dir nicht noch ein hungirges Maul ans Bein binden und durchfüttern. Es gibt auch genug nette Männer, die keine Familie im Ausland durchzufüttern haben.

        Ich finde es merkwürdig und ehrlich gesagt sehr unangenehm, dass er nicht anbietet, sich finanziell zu beteiligen an eurer gemeinsamen Zeit. Das gehört sich nicht. Das ist stillos. Das sorgt für Ungleichgewicht zu deinen Ungunsten. Ich würde diese Beziehung nicht weiter fortführen, alleine schon wegen der Zukunftsaussichten.

(18) 16.03.18 - 14:52

Ich finde, das klingt nicht besorgniserregend. Bis zu dem Punkt, wo er dich zu seiner Familie eingeladen hat, hätte man noch befürchten können, dass du ggf. nur seine Zweitfrau bist, aber wenn du seine Familie kennenlernen sollst, wird wohl alles im Lot sein. Deine Freunde scheinen Miesmacher zu sein.

  • (19) 16.03.18 - 14:56

    Zweitfrau, das ist lustig, er ist sogar schon mit einer Frau überfordert ;-) nein also ich habe auch in Skype seine Familie schon öfter gesehen und die scheinen alle sehr nett. Leider verstehe ich sie nicht so nur seine Nichte spricht deutsch aber die freuen sich immer wenn sie mich sehen und haben auch sogar für meinen Kleinen als er zu Weihnachten dort war kleine Geschenke mit geschickt, voll süß.

Ich kann jetzt auch nicht sehen, wo er dich ausnutzen sollte. Seid ihr noch recht jung? Irgendwie hört es sich nämlich tatsächlich so an, als seien deine Freunde eifersüchtig.

Hallo,

Also manchmal hat man „Freunde“, da braucht man keine Feinde mehr... 🙄

Entweder haben sie sehr starke Vorurteile oder sind einfach schlichtweg neidisch auf dein Glück.
Ich kann an dem was du schilderst kein ausnutzen erkennen.
Das ihr viel bei dir seid, hat ja gute Gründe und ist dir selbst wahrscheinlich auch lieber oder?
Und dafür Geld zu verlangen von ihm, fänd ich auch kleinlich.
„Ausnutzen“ wäre für mein Empfinden, wenn du ihn durchfüttern müsstest und er sich bei dir einen faulen Lenz machen würde.
Das was du schilderst empfinde ich als völlig normal innerhalb einer Partnerschaft.

Es ist schön das wenigstens du selbst erkennen kannst, warum es ihm wichtig ist zu Feiertagen bei seinen Eltern zu sein.
Das er dich mitnehmen möchte spricht auch eher dagegen, dass da was schräges läuft wie eine weitere Frau etc.
Eine gesunde Portion Skepsis ist immer gut, aber man muss sich auch nicht grundlos alles mies reden lassen.

LG

  • (25) 16.03.18 - 15:34

    Danke für eure Antworten. Es freut mich sehr, dass ich doch nicht so falsch gestrickt bin und nur ich eine rosarote Brille auf habe. Wir sind noch recht jung und ich habe ja auch schon einen Sohn und bei mir ist alles halt immer etwas komplizierter. Die anderen wohnen teilweise noch bei den Eltern und bekommen alles in den Hintern gesteckt und haben keine Ahnung wie hart er hier arbeitet und auch noch seine Eltern unterstützt. Aber dafür ist er auch ein so toller Mann was die überhaupt nicht kennen weil andere mit 24 oder 25 noch nicht so viel alleine machen müssen wie er in einem fremden Land. Aber ich danke euch, das bestärkt mich dass es mit uns richtig läuft und ich alles richtig mache.

Top Diskussionen anzeigen