Immer noch Wut auf Ex

    • (1) 17.03.18 - 12:35
      la.di.da.

      Hallo,

      ich bin zwar schon seit etwa einem halben Jahr von meinem Ex getrennt, aber nach Wochen und Monaten der Hoffnung, ärgere ich jetzt eigentlich ständig darüber, dass ich mich überhaupt mit ihm eingelassen habe bzw. nicht schon eher Schluss gemacht hab. Schon während der Beziehung hatte ich das Gefühl mit dem stimmt "psychisch" doch was nicht, aber ich habe es unterdrückt.
      Dann hat er Sachen mit mir abgezogen, wo ich mir heute denke: Warum hast du dir das bieten lassen und nicht schon vorher die Reißleine gezogen? In etwa war es so, dass ihm meine Wünsche und Bedürfnisse in der Beziehung quasi am Popo vorbeigingen.

      Wichtig waren ihm nur seine. Außer natürlich bei Sachen, die ihn ohnehin nicht interessiert haben, da hatte ich dann "Mitspracherecht". Kommunikation fand bei uns so gut wie nie statt, ohne das es auf Trennungsspielchen hinauslief, wenn ich anderer Meinung als er war. Dann meinte er sofort: Wir passen nicht zusammen, wenn du das so siehst, bei fast jedem Thema was über Smalltalk hinauslief.

      Wir haben ein Mal über das Thema zusammenziehen und die Inneneinrichtung) gesprochen:

      Man könnte meinen, wieso verschwendest du auch nur eine Sekunde noch an einen Ex stimmts? Aber es ist einfacher als gedacht.

      Wie war es denn bei euch?
      Hattet ihr auch solche Wutgefühle?

      • Oh ja, die hatte und habe ich immer noch ab und zu.

        Ich glaube, du bist eher wütend auf dich. Was gut ist, denn mit dir kannst du dich auseinander setzen. Mit ihm nicht.

        Versuche, die selbst zu verzeihen. Vielleicht auch, indem du dir vornimmst, worauf du beim nächsten Beziehungsversuch achtest und welche Gefühle und Eindrücke du nicht wegschieben wirst. Und vor allem, aus welcher Motivation du nicht auf deinen Bauch gehört hast.

        LG

        Mein erster Mann hat mich 4 Jahre lang nach der Trennung noch verfolgt, aufgelauert, heute würde man gestalkt sagen. Ich war nie sicher, hinter welchem Hauseck er mir und den Kindern auflauerte, er schlich sich sogar in meinen Keller, als ich heimkam, roch ich seine Zigaretten und vieles mehr. Hilfen gab es null. Hilflose Wut und Angst waren ständige Begleiter. Da kannst Du Deinen Typen wohl schneller abhaken. Was willst Du da noch Energie in Wut vergeuden? Schreib auf einen aufgeblasenen Luftballon seinen Namen und stech ihn ab - sobald er zerplatzt, lass ihn Geschichte sein. Über einen zerplatzten Ballon ärgert man sich nicht, das schlaffe Teil fliegt in den Müll #hicks LG Moni

        • Deine Antwort geht gar nicht!

          Du spricht der TE das Recht ab, die Trennung noch nicht verarbeitet zu haben! Dein ganz Post schreit ja formlich: "Stell Dich nicht so an!"

          Da kann ich Dich ja auch fragen, was Du für einen schlechten Männergeschmack hast, dass Du so einen Deppen auch noch zum heiraten aussuchst.

          • Vollkommen falsch verstanden. Fast jede Frau hat ihre Männerflops erlebt in ihrem Leben. Der Grund dafür ist im Nachhinein vollkommen egal, ob eigene Blindheit, erst später entstandene Gründe usw. Wozu Zeit und Gedanken über unabänderliches Vergangenes verschwenden? Das kannst Du übrigens auch in vieler psychologischer Literatur nachlesen, dass es wesentlich hilfreicher ist, Erledigtes abzuhaken und alles andere verschwendete Energie ist. Das bindet nur Kraft. Meine Ansicht der Dinge vertritt u.a. auch Dr. Christian Peter Dogs, Psychotherapeut und langjähriger Chefarzt einer entsprechenden Fachklinik. Eine seiner wörtlichen Ausagen, die ich mir gut merkte: "Ewiges Herumpopeln in Vergangenem hilft nicht, sondern macht die Menschen eher krank". Stimmt! Weiß ich auch aus eigener Erfahrung. LG Moni

          • Wie bist du denn unterwegs? Sie hat ganz normal geantwortet und der TE sogar einen Tipp gegeben, was sie tun kann, um mit ihrer Wut umzugehen. Und sie ist im Gegensatz zu dir nicht beleidigend geworden.
            Die einzige Antwort, die hier nicht geht, ist Deine!

Top Diskussionen anzeigen