Kinderwunsch & mein Partner ignoriert

    • (1) 18.03.18 - 19:48

      Hallo liebe Leser,
      ich hoffe ihr habt einen Rar für mich.
      Erst einmal zu mir, ich bin fast 37, habe einen 7jährigen Sohn & lebe seid 3 Jahren in einer neuen Partnerschaft. Ich habe meinen Partner vor ca. 6 Jahren kenngelernt und meine 10jährige Ehe für ihn aufgegeben. Er ist 42 und hat einen 15jährigen Sohn - beide Kids leben bei uns. Mein Partner ist mein absoluter Traummann, bei ihm fühle ich mich angekommen und sehr geliebt. Ich habe von meinem Kinderwunsch nie ein Geheimnis gemacht. Jetzt ist es so Und das weiß mein Partner, dass ich auf natürlichem Wege nie schwanger werden kann. Mein Sohn ist durch eine IVF nach vielen Versuchen entstanden & mein ganz großes Glück. Für eine erneute Schwangerschaft meint mein Arzt, ca. 1,5 Jahre einplanen zu müssen. Mein Herzenswunsch ist ein gemeinsames Baby, seid einem 1/2 Jahr sind endlich unsere Scheidungen durch & weil er mit mir nicht drüber spricht, habe ich ihm einen langen Brief geschrieben...er war gerührt, aber bin hält er mich seid Oktober hin (wir reden bald). Sobald ich anfange wechselt er das Thema. Ich bin so enttäuscht und habe Angst...ich dreh bald durch....was soll ich tun, ich bin so verzweifelt. Was wenn er nicht will? Ich befürchte für mich bricht eine Welt zusammen...sonst ist alles perfekt...ich war noch nie So glücklich. Bedeutet ein "Nein" das aus für unsere Beziehung? Ich glaube ich würde es nicht verkraften...
      Vtl versteht mich jemand & hat paar Tipps für mich & meine Situation.
      Ich könnte heulen, oh man ich liebe ihn so sehr...
      VG
      Denise

      • Hallo,

        möchte dein Partner ein Kind?
        Evtl. fühlt er sich zu alt dafür?
        Wäre eine Trennung wirklich eine Option für dich?



        vg
        novemberhorror

        • Hallo, wir kennen uns 6 Jahre & er wusste es von Anfang an und er meinte immer, er kann es sich vorstellen. Nur jetzt, ist das irgendwie ein Tabuthema.
          Trennung, wie soll ich sagen, er ist mein Traummann - aber ich glaube, ich würde an einem NEIN innerlich zerbrechen. Er sagt mir ha auch, war noch nie So glücklich & ich sei deine große Liebe. Für mich wäre es die Krönung...ich weiß ja nicht mal ob es klappt (natürlich ja nicht möglich)...wenn er aber nicht mal den Versuch will - Sorry, ich weiß gerade nicht weiter und wie ich das erklären soll. Glaub es würde für mich wahnsinnig viel kaputt machen...

          • Hmm....Meinungen können sich ändern und wenn du dich trennst, dann hast du ja immer noch kein Baby.
            Stell dir mal vor du trennst dich und findest keinen neuen Partner, der auch ein Kind möchte, war es das wert?

          • Hallo.

            Ich kann deinen Wunsch nach einem gemeinsamen Kind nachvollziehen und würde sicher euer Glück krönen.
            Nur fragte ich mich anhand deiner Antwort: Was ist denn, wenn er nicht will? Ist eine Beziehung nicht mehr wert als ein gemeinsames Kind? Und dann nach einer Trennung??? Da hast du deinen Traumann aufgegeben und versucht dein Glück neu? Viell mit einem Traumann 2. Klasse und das dauert erstmal bis man sich kennenlernt und alles. Im besten Fall bist du dann 39 und ist es auch fraglich, ob derjenige auch n Kind will...
            Ich denke, dass du erstmal in dich gehen solltest. Für dich wenn und aber gründlich durchdenken und eine Entscheidung treffen, hinter der du stehst und deinem Partner eröffnest. Da gibt's dann nur hop oder top.
            Viell baust du zuviel Druck auf?


            Alles Gute!

      Hallo,

      dein Partner könnte sich das vllt vorstellen, vllt hat er aber auch Angst und die Situation ist für ihn gut so wie sie ist.

      Ihr habt bereits Kinder, die sind aus dem „Gröbsten“ raus und vllt möchte er nicht mehr von vorne anfangen.

      Vllt hat er Angst vor der Kinderwunschbehandlung, weil er nicht weiß was auf ihn zukommt. Er muss dich im Falle einer gescheiterten Behandlung auffangen. 1,5 Jahre sind lang, er wäre dann ca 44.

      Ich kann verstehen, wenn er nicht redet. Vllt hat er Angst dir zu sagen, dass er kein gemeinsames Kind mit dir haben möchte, Angst vor deiner Reaktion, weil er weiß wie wichtig dir ein weiteres Kind ist.

      Ihr müsst dringend reden, über eure wünsche und eure Vorstellungen über eure gemeinsame Zukunft.

      Schlimmstenfalls stehst du ohne Partner und ohne weiteres Kind da, was dir nicht zu wünschen wäre.

      Redet miteinander!

      VG

      • Hallo,

        ja so könnte es sein - aber all das weiß er seid 6 Jahren, bevor wir uns für eine gehorsame Zukunft entschieden haben. Ich kann es gerade leider nicht einordnen, es verletzt mich sehr. Ich weiß, dass ich im schlimmsten Fall allein da stehe....aber der Gedanke, er will nicht, dass ich die Mutter seines Kindes bin ist für mich schlimm. Wenn ich doch seine große Liebe bin - das ausschließen, für mich passt das nicht. Und ich denke, ich würde damit nicht klar kommen. Dann lieber ohne ein weiteres Kind...als mit einem Mann, der keins mit mir möchte. Hört sich vtl hart an....aber es ist mein sehnlichster Wunsch. Vlt kann mich jemand verstehen - ist alles so schwer in Worte zu fassen. Ich liebe diesen Mann schließlich wie verrückt.
        VG Denise

        • aber der Gedanke, er will nicht, dass ich die Mutter seines Kindes bin ist für mich schlimm. Wenn ich doch seine große Liebe bin - das ausschließen, für mich passt das nicht. Und ich denke, ich würde damit nicht klar kommen. Dann lieber ohne ein weiteres Kind...als mit einem Mann, der keins mit mir möchte.

          Wow - das finde ich eine herbe Unterstellung.

          Auf die Idee, dass er einfach kein Kind mehr möchte, bist du noch nicht gekommen? Dass das mit dir gar nichts zu tun hat?

          Daran ändert auch nichts dadurch, dass er von deinem Kinderwunsch wusste.

          Umgekehrt könnte er dir ja auch unterstellen, dass es dir gar nicht zwingend um ihn als Vater geht? Vielleicht ist er einfach rationaler und vernünftiger?

          Ich bin generell kein Fan von "gemeinsamen Patchworkkindern" - und wenn du so darunter leidest, würde ich mir Hilfe suchen an seiner Stelle...

          Lg

          Achso - reden müsst ihr aber natürlich. Da musst du mal auf den Tisch hauen und sagen, dass das Thema nun nicht gewechselt wird.

          Hallo.

          Ich denke du siehst das alles zu verträumt und rosarot.
          Das er sich in seinem Alter und mit "großen Kindern" evtl unsicher ist ob er wirklich nochmal von vorne anfangen will, ist legitim und eine kiwu Behandlung ist nicht ohne. Er fragt sich vielleicht ob er das wirklich WILL.... Will er diese Strapazen wirklich auf sich nehmen? Ich denke er ist sich einfach unsicher...Und traut sich nicht mit dir darüber zu reden, vielleicht weil er weiß das du dann mit der nummer kommst "er will nicht das ich die mutter seines Kindes bin "
          Mein mann ist übrigens nicht der leibliche Vater unserer Kinder....Das ist aber völlig unerheblich.

    Wenn er das Thema wechselt, dann hat er Deine Frage doch schon beantwortet:

    Im Moment will er offenbar kein weiteres Kind.

    Nur weil er das vor 6 Jahren sich vorstellen konnte oder auch nur es gesagt hat, um Dich glücklich zu machen, heisst das doch nicht, dass es heute so sein muss.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du den Mann wirklich liebst, wenn Du bereit bist, alles wegzuwerfen, nur weil er kein weiteres Kind will. Immerhin habt ihr schon zwei Kinder, und ich kanns verstehen, mir reicht das auch.

    Ich denke, Du solltest therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, um Dich neu zu sortieren.

    • Vielen Dank für deine Antwort.

      Ich glaube, du hast nicht verstanden, dass das mein Traummann ist. Etwas zu sagen nur um jemanden glücklich zu machen?

      Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben...aber auch ich kann doch nicht tun als wäre nichts nur um jemanden glücklich zu machen.

      • Wenn das Dein Traummann ist, wieso willst Du die Beziehung dann wegwerfen?

        Wie gesagt: Such Dir Hilfe, damit Du das geregelt bekommst. Du hast Dich so massiv auf den Kinderwunsch versteift, dass Du offenbar dem Rest Deines Lebens wenig Bedeutung zumisst. Das ist nicht gesund.

        (13) 19.03.18 - 10:18

        Du bist was das Thema angeht sehr emotional und theatralisch. Er wird genau wissen, welches Emotionengewitter auf ihn einschlägt, wenn er dir ehrlich sagt, dass er kein Kind mehr möchte, sich vielleicht zu alt fühlt oder weil die Kinder schon so groß sind, oder oder....

        Vielleicht möchte er auch keine Kinderwunschbehandlung. Und wenn dein Wunsch so riesig ist, wird er wissen, wie sehr du ihn bearbeiten und - wie ich fürchte - emotional erpressen wirst, denn du klingst hier schon sehr anstrengend. Ich kann verstehen, dass er versucht dem auszuweichen, auch wenn ihm klar sein muss, dass das keine dauerhafte Lösung sein kann.

        Schon alleine, wenn du sagst, er möchte nicht, dass du die Mutter seines Kindes wirst.... Ich bitte dich... Ihr führt eine scheinbar gute Beziehung und er will vielleicht einfach kein Kind. Der Mann ist über 40! Sag ihm sowas nie! Das ist hoch manipulativ!

        Wenn du ihn nicht vergraulen willst, dann fahr deine übermäßigen Emotionen runter und öffne dich für die Argumente, die er vielleicht bringen wird. Wenn er kein Kind will, solltest du dir überlegen, ob dir der Mann wichtiger ist oder die fixe Idee "Krönung der Liebe".

        LG

        • (14) 19.03.18 - 12:57

          Danke für's zusammenfassen ;-)
          Das waren auch meine Gedanken.

          Er vertraut ihr seine vorhandenen Kinder an, das ist emotional schon so was in die Richtung von : so viel Vertrauen, dass sie die Mutter sein Kinder sein dürfte.
          Nur körperlich eben nicht (mehr). Bei den Umständen durchaus nachvollziehbar. Emotional ist der Vertrauensbeweis von ihm ja da.

          Schon klar, dass ein eigenes gemeinsames Kind was anderes ist. Das brauche ich dir wohl nicht zu erklären, da du es bereits super zusammen gefasst hast. Partnerschaft / Mutter der Kinder sein.

      Hi Denise , ich kann dich gut verstehen , allerdings ihm auch . Wenn ein Partner keinen kinderwünsch (mehr ) hat , bedeutet das nicht zugleich er würde dich nicht lieben / du wärst nicht seine große Liebe .ich persönlich halte nichts von „ mehreren Kindern von unterschiedlichen Partnern „ weil ich einfach glaube das bei solchen Familien irgendeiner auf der Strecke bleibt ( zb . Das Kind aus vorherigen Beziehung der seinen Vater nicht täglich oder garnicht sieht). Mann ( Frau) muss auch nicht zwingend jede neue Liebe mit einem Kind Kronen ;-) ok wenn das dein wünsch ist noch ein Baby zu haben ist es sicherlich schwer für dich aber dafür würde ich nicht eine gut funktionierende Beziehung aufgeben . Bei uns war es ähnlich allerdings ging Kinderwünsche von meinen Freund aus.Ich habe aber bereits zwei Söhne und nach der Trennung von meinen ex Mann habe ich wieder meine erste große Liebe getroffen und wir haben uns neu verliebt und er wollte ein Baby mit mir . Für mich kam das überhaupt nicht in frage weil mein kleiner Sohn gerade aus Baby alter raus war und ich wieder arbeiten wollte und weil für mich persönlich mit zwei Kindern Familien Planung abgeschlossen war . Das hat absolut garnichts mit meinen Freund zutun sondern mit meine persönliche Einstellung und den Zeitpunkt. Mein Freund hat das akzeptiert und dafür liebe ich ihm noch mehr .lg

(16) 18.03.18 - 20:45

Eine Kinderwunschbehandlung ist eine große Belastung für eine Beziehung, die Babyzeit auch. Wenn nicht beide voll dahinter stehen und bereit sind, diese Strapazen auf sich zu nehmen, wird die Beziehung davon starken Schaden nehmen, eventuell scheitern. Wenn er nur zustimmt, weil Du es Dir so sehr wünscht, kann das Eure Beziehung kosten.
Ich kenne auch starken Kinderwunsch, bei mir war die Ursache, dass ich mehrere Fehlgeburten hintereinander hatte und ich diese Kinder so sehr vermisst habe.
Versuch bitte erst mal, herauszufinden, woher Dein starker Kinderwunsch kommt. Sprich darüber offen mit Deinem Partner, aber setze ihn bitte nicht unter Druck, das schadet Eurer Beziehung und letztendlich auch Dir!
Fühlst Du Dich vielleicht als "Versagerin" im übertragenen Sinne, da Dein Körper es nicht schafft, selber schwanger zu werden und Du brauchst nochmals eine Bestätigung, dass Du eine "richtige Mutter" bist? Mir ging es so nach den ersten beiden Kaiserschnitten! Ich hatte das Gefühl, als Mutter versagt zu haben, da ich meine Kinder nicht selber gebären konnte. Auch deshalb wollte ich unbedingt noch weitere Kinder und diese normal gebären! Es klappte tatsächlich, aber mir wurde das alles erst im Nachhinein klar.
Dieser starke Kinderwunsch hat unsere Ehe sehr belastet, da mein Mann eigentlich nur 2 Kinder haben wollte und immer nur mir zuliebe sagte, dass er noch weitere Kinder haben will. Als die dann da waren, warf er mir und den Kindern öfter im Streit vor, er habe diese weiteren 2 Kinder ja nie haben wollen! Das hat mich und die Kinder sehr verletzt. Später hat er sich dafür entschuldigt und hat seine Meinung auch geändert. Jetzt liebt er alle 5 (es kam dann unerwartet noch eins dazu) wirklich sehr. Aber er hatte auch jahrelang die Meinung, (nie ausgesprochen, immer gelebt), dass ich für alle weiteren Kinder und mich selbst das Geld selber verdienen muss. Er hatte sich also jahrelang immer so verhalten, dass das Geld nie reichte und ich immer mehr arbeiten musste (2 Jobs und Haushalt und Kinder, einer davon schwer chronisch krank und schwerbehindert) und mein Geld immer zu wenig war! Ich war jahrelang völlig erschöpft! Erst jetzt ist ihm und mir das alles bewusst geworden, er hat sich entschuldigt, wir haben neu angefangen miteinander und jetzt läuft es gut!

Du grübelst und interpretierst und grübelst....dabei könnte es so einfach sein. Mach ein gutes Essen und sag ihm danach liebevoll aber klar, dass Du JETZT eine Antwort möchtest, auf was Du Dich einstellen sollst. Das ist er Dir einfach schuldig und bestehe drauf, mit dem Zusatz, egal, wie seine Antwort nun ausfällt.
Und dann musst Du eben sehen, ob Du damit leben kannst.
Ich gehe allerdings auch davon aus, dass er kein Kind mehr will.
LG Moni

Hallo!

hm ob dein Wunsch, nach einem weiterem Kind, extrem ist und dir Hilfe suchen sollstest, weiß ich nicht. Kann man hier schlecht beurteilen. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Merkwürdig finde ich aber, dass du schreibst. Du würdest daran zerbrechen oder gar die Beziehung aufgeben, eventuell?

Wenn du das deinen Freund genau "so" geschrieben hast. Sehr fair von dir, ehrlich zu sein, das ist sehr lobenswert. Könnte mir aber vorstellen, dass ihn das verunsichert, etwas falschen zu sagen und sein Leben dann komplett kaputt ist. Wenn du dann weg bist.(für ihn gesehen)

Ihr Beide solltet einen Weg finden zu reden. Schweigen und lange Warten ist nie gut. Das führt nur zu mehr Sorgen, Probleme, Chaos und Ärger. Irgendwann ist man dann nur noch stinkig auf den Partner. Man siehst das an deinem Posting. Und das dein Freund "Sorgen/Angst" hat, erkennt man daran, dass er das Thema wechselt. Es sein denn, er macht das bei jedem Thema so, also immer.

Gruß Snaky

Hallo,

auch Lebenspläne sind nicht in Stein gemeißelt, man kann sie den Lebensumständen anpassen. Und ich glaube, das hat dein Partner getan. Er weiß jetzt, wie viel Kraft und Geld es kostet, ein Kind großzuziehen. Sein Sohn dürfte gerade in der Pubertät sein und vielleicht schwierig, dein Kind wird auch dahin kommen. Auch, wenn dein Partner es nicht direkt ausgesprochen hat, so lautet die Antwort zur Frage nach einem gemeinsamen Kind wohl "nein". Ich glaube aber auch, dass er Vertrauen in eure Partnerschaft hat und er sich daher nicht, nur um deinen Wunsch zu erfüllen, auf die Zeugung eines Kindes einlässt. Vielleicht traut er sich nicht, dieses "nein" auszusprechen, weil er deine Reaktion darauf kennt.

Fehlt dir evtl. doch etwas in der Beziehung? Wenn er dein absoluter Traummann ist und du seine Traumfrau, warum denkst du über eine Trennung nach weil er kein Kind mehr möchte? Und wenn du auf Biegen und Brechen diese Beziehung beenden und ein Kind mit einem anderen zeugen möchtest, kann sie dir nicht so viel wert sein wie du hier schreibst. Was wäre anders herum, er möchte unbedingt ein weiteres Kind aber du nicht?

Gruß
Heike

Top Diskussionen anzeigen