Der Freundvon meiner Mutter

    • (1) 22.03.18 - 15:35
      mai-m

      Hi zusammen, eigentlich geht es bei mir um die Partnerschaft von meiner Mutter. Und ihr Freund. Ich fühle mich voll unwohl bei dem vor allem wenn wir alleine sind. Ich kann nicht mal genau sagen warum. Er guckt immer so und starrt und grinst und keine Ahnung, es ist total eklig. Ich schliesse schon immer ab weil er oft einfach so in mein Zimmer getrampelt ist aus i-welchen blöden Gründen aber es sind immer noch Situationen wo ich denke meine Fresse halt doch mal Abstand. Zum Beispiel in der Küche es ist mindestens 1 Meter Abstand zwischen Tisch und Schränke aber er muss immer an mir vorbei streifen wenn er vorbei dackelt. Wenn er mich i-wo abholen kommt, was ich schon überhaupt nicht mehr will lieber laufe ich eine Stunde, dann will er immer alles wissen und quetscht mich aus ob ich mit einem geknutscht habe oder gefummelt und so. Oder er meint so heiss wie ich ausgesehen habe wollten bestimmt alle Typen etwas von mir. Ich könnte tausend Beispiele schreiben. Vielleicht klingt es auch total harmlos und ich bilde mir das nur ein weil ich ihn nicht leiden kann. Aber es stört mich voll. Am Wochenende war ich nachts auf dem Klo und er saß im Wohnzimmer hat sich Pornos reingezogen und sich dabei einen gerubbelt und als ich in der Tür stand die total weit offen war also ich habe nicht gespickt oder so aber ich habe nur auf den Fernseher gestarrt kurz und auf den weil er nackig war. Er meinte wenn mich das interessiert kann ich ja dazu kommen wir gucken zusammen. Bah ich guck sicher mit ihm kein Porno. Ich wusste nicht was ich da überhaupt dazu sagen sollte und bin weg und am nächsten Tag meinte der er fand das gut und ich habe wohl auch Interesse daran. Wie jetzt? Ich habe überhaupt kein Interesse an irgend was mit ihm. Er meinte er weiss dass ich auch Porno gucke. Ich stand total blöd da und habe überlegt wieso weiss er dass ich Porno gucke? Das mache ich überhaupt nur im Zimmer bei mir. Er meinte er wird es meiner Mutter nicht sagen wenn ich es ihr auch nicht sage. Ich mag mit dem überhaupt nicht über sowas sprechen. Meine Mutter und er werden im Sommer heiraten und ich könnte kotzen. Aber sie hört da nicht auf mich. Sie findet ihn toll und meint ich soll mich nicht in ihr Leben mischen. Ich würde am liebsten ausziehen. Seit 4 Wochen habe ich einen Freund und der meinte ich kann ja zu ihm ziehen aber da stimmt meine Mutter nicht zu. Weil die ihn auch nicht so richtig mag weil er auch älter ist. Es ist total schrecklich. Findet ihr ich übertreibe und bin eine Diva wie meine Mutter sagt? Soll ich ihn einfach ignorieren? Denkt ihr ich kann auch ohne Erlaubnis meiner Mutter zu meinem Freund ziehen? Ich habe mir gedacht ich will ab jetzt so oft wie möglich da weg sein und zu ihm gehen. Aber ich meine jetzt offiziell ausziehen? Es wäre super. Sorry für den langen Text und ich hoffe ihr versteht was ich meine auch wenn ich das etwas verwirrt schreibe.

      • (2) 22.03.18 - 15:56

        Hallo,
        Wie alt bist du?
        Lg

        • (3) 22.03.18 - 16:24

          oh cool das geht ja schnell mit dem Antworten :-) Ich bin 16

          • (4) 22.03.18 - 16:56

            Arme Kleine.
            Liebes - hast du gute Freundinnen, denen du davon erzählen könntest? Wie verstehst du dich zB mit deren Eltern? Könntest du dich da jemandem anvertrauen? Wie sieht es mit Oma und Opa aus? Nette Tanten, Onkel, irgendwer aus der Familie...? Dein Vater...? Eine Lehrerin? Gibt es da wen?
            Es ist so, schau, du bist noch minderjährig und wirst vom Partner deiner Mutter sexuell belästigt und deine Mutter schützt dich gerade nicht. D.h. irgendwer muss mit ihr sprechen, dass sie das künftig tut und den gemeinen Kerl rauswirft - oder du musst da raus. Dringend. Und dafür brauchst du Hilfe. Am Besten von Erwachsenen, die dich begleiten, alles für dich regeln und dich trösten.
            Freund ist echt nicht so ne gute Idee. Da machst du dich wieder nur abhängig.
            Es gibt auch Mädchennotrufe, Hilfetelefon für Jugendliche, wo man dich beraten kann. Und du deine Not erzählen darfst. Auch anonym.
            Pass auf dich auf und bring dich in Sicherheit!

            • (5) 22.03.18 - 17:12

              Also ich könnte schon mit welchen darüber reden zum Beispiel die Schwester von meiner Mutter weil die den auch nicht leiden kann aber ich hab echt schiss dass dann meine Mutter mich noch mehr auf dem Keiker hat weil sie denkt ich gönne ihr den Arsch nicht und hasse ihn und will ihn los werden. Das fällt ja dann doch wieder auf mich zurück und wir haben auch so schon Stress zusammen. Ich habe mit meiner Freundin schon das Thema gehabt weil der sie auch immer so blöd anglotzt wenn sie hier ist und auch schon gaaaaaaaaaaaaanz zufällig ins Bad gestürmt ist als sie drin war. Ja klar wer's glaubt. Die meint ich soll ihm jedes Mal ins seine Eier treten wenn er wieder mal zu nah an mit steht. Aber das traue ich mich i-wie nicht.

              • (7) 22.03.18 - 17:18

                Nein. Du machst das schon richtig. In der Lage, in der du gerade bist, ist sich körperlich zur Wehr setzen vielleicht nicht gerade die beste Idee. Aber es geht darum, und das ist einfach ganz ganz wichtig: Entweder der Arsch verschwindet, oder du musst irgendwo SICHER unterkommen. Und das bitte schnell. Dafür brauchst du aber Hilfe und zwar von Erwachsenen.
                Schämen musst du dich für gar nichts. Das ist ein ganz mieser Kerl, der deine Lage ausnutzt. Wenn sich wer schämen soll dann er - und deine Mutter.

                • (8) 22.03.18 - 17:32

                  Ich finde die Idee aber ganz cool zu meinem Freund zu ziehen. Da bin ich doch weg. Und er ist erwachsen :D Ganz ehrlich ich verstehe nicht warum alle ein Problem damit haben? Ich bin 16 da bekommen andere schon Kinder und leben allein wieso kann ich nicht zu ihm ziehen? Der hat eine Wohnung ein Auto und wir sind zusammen und ich bin vom dem Arsch meiner Mutter weg. Ich bin nicht 12.

                  • (9) 22.03.18 - 18:13

                    Du solltest aber aufpassen, dass du nicht in eine Abhängigkeit reinkommst. Was ist, wenn die Beziehung in die Brüche geht? Wohin gehst du dann? Ihr seid gerade mal vier Wochen zusammen.

                    Eigene Wohnung klingt für jemanden in deinem Alter verständlicherweise sehr erwachsen, aber: später merkt man, dass zum Erwachsen sein noch ganz viel mehr dazu gehört. Wie man eine Beziehung richtig führt, wie man den gemeinsamen Alltag meistert, wie man mit Reibereien umgeht.

                    LG

                    Andere bekommen Kinder mit 16 und nur ein kleiner Teil kommt damit zurecht. Die meisten merken schnell, dass man damit nur eine Latte neuer Probleme hat, die nicht leichter zu bewältigen sind als die vor denen man weggelaufen ist.

                    Organisiere dir eine Unterkunft, aber unabhängig vom Freund.

                    Es ist schwer genug einen geordneten Alltag zu wuppen ohne Beziehungskrisen und Nachwuchs.

                    Du musst raus, deine Mutter ist eine selbstsüchtige Kuh und der Kerl eine tickende Zeitbombe. Sie wird dir womöglich noch die Schuld geben, wenn er noch weniger zurückhaltend wird und er wird das vermutlich als Druckmittel nutzen.

                    Wende dich an deine Tante oder einen anderen vertrauenswürdigen Erwachsenen. Dein Freund darf dich unterstützen, aber mutet eurer jungen Beziehung nicht zuviel zu, damit ihr lange was voneinander habt.

      (11) 22.03.18 - 15:58

      Oh je. Was du erzählst klingt sehr gruselig.

      Leider schreibst du nicht wie alt du bist.

      Aber für mich klingt das schon - alleine weil du dich sehr unwohl fühlst, aber auch wegen deiner Schilderungen - nach sexueller Belästigung.

      • (12) 22.03.18 - 16:28

        Ich bin 16 und es ist echt voll gruselig wie er sich immer so ranpflanzt und mir kaum Luft zum atmen lässt so eingeengt. Aber ich kann wohl kaum zur Polizei gehen und sagen er drückt sich an mich ran wenn er sich ein Glas holt. Die denken ich spinne ab. Darum will ich eigentlich ausziehen zu meinem Freund. Dann bin ich den Arsch los.

        • (13) 22.03.18 - 16:37

          Wenn du dich belästigt fühlst und dazu hast du allen Grund kannst du dich schon an die Polizei wenden, noch besser wäre aber vielleicht das Jugendamt, oder eine Beratungsstelle, evtl auch erst mal die schulpsychologin/schulspzialarbeiterin an deiner Schule, die kann dir auch weiterführende stellen empfehlen! Hast du deiner Mutter erzählt, was du hier schreibst? Wenn sie das ignoriert verhält sie sich dir ggü. sehr schlecht und du solltest auf jeden Fall schaun, dass du da rauskommst!

          • (14) 22.03.18 - 16:48

            Das ist mir i-wie peinlich wegen so was zur Polizei zu gehen und meine Mutter tut mir auch voll leid weil sie dann vielleicht Ärger hat mit ihm. Meiner Mutter habe ich ein oder zwei Mal gesagt als er einfach in mein Zimmer getrampelt ist und sie meinte dann schließ halt ab. Ah ja oki danke auch für den guten tipp. Ich habe auch ein paarmal was anderes gesagt aber sie meinte immer nur ich hasse ihn und deswegen regt mich alles auf was er macht silbst wenn er nur im gleichen Raum ist aber das stimmt so überhaupt nicht. Was solls es ist so oder so kacke. Darum würde ich wirklich so gerne zu meinem Freund ziehen.

        (16) 22.03.18 - 16:44

        Wenn das alles, was du berichtest, so stimmt und deine Mama dich nicht ernst nimmt und es nicht nur damit zu tun hat, das du eigentlich nur zu deinem Freund willst....dann bitte hol dir Hilfe!

        Sprich mit einem Lehrer darüber oder Tante, Onkel, Oma, Opa, Papa, Eltern von Freunden.

        Geh zu einer Beratungsstelle. Caritas, Skf, Malteser, Donum Vitae oder wähle die Nummer gegen Kummer (musst du googeln).

        Noch besser fände ich aber wenn du ihm ggü. Deutlich wirst. Wenn er sich an dir vorbeireibt, laut und deutlich: "Die Küche ist groß genug, bitte unterlasse es ab sofort dich so an mir zu reiben!"
        Wenn er dir im Auto unangenehme Fragen stellt, antwortest du wieder laut und deutlich: "Was bezweckst du mit diesen obszönen Fragen? Macht es dich an? Unterlasse das ab sofort!"
        Geh in die Offensive. Erzähle deiner Mutter von diesem Pornovorfall und das er dich anschließend hinzueingeladen hat!

        Solange du nichts sagst und dich nicht wehrst, fühlt er sich zum weitermachen animiert.

        Du bist noch so jung und ich finde es toll, dass du den Mut hattest, hier um Hilfe zu fragen. Ich rate dir, geh einen Schritt weiter und hole dir Hilfe von Menschen, die vor Ort helfen können!

        • (17) 22.03.18 - 17:00

          Das hier ist anonym und keiner kennt mich das ist ziemlich easy. Wenn ich mit jemandem reden soll der vor mir steht ist nix mehr easy. Da hab ich Schiss vor. Das mit dem deutlich werden. Ich hab gedacht ich war deutlich wenn ich ihm gesagt habe es geht ihn nix an was ich mit wem mache auf einer Party oder wenn ich mich da rausquetsche und weg gehe ist er doof oder was? Weil er das nicht kapiert?

          • (18) 22.03.18 - 17:07

            Ob er doof ist kann man nicht beurteilen. Er WILL es nämlich nicht kapieren! Gegen solche Typen hilft nur ganz deutliche Gegenwehr und ein starkes Auftreten (was mit 16 und zu Hause alles andere als leicht ist!).

            Und er merkt dass du (noch) nicht die Mittel hast dich zu wehren, das nützt er eiskalt aus. Du bist für ihn einfach das Hühnchen dass man ausnehmen kann wie es ihm passt.

            (19) 23.03.18 - 08:03

            Natürlich versteht er, dass du das nicht willst, aber er hat keine Lust, darauf Rücksicht zu nehmen. Junge Körper machen ihn geil und er will so viel davon genießen wie er kann, die Gefühle von anderen sind dabei völlig unerheblich.

            Wahrscheinlich hat er sogar die vage Hoffnung, dass er dich dazu rumkriegt, bestimmte Sachen doch mitzumachen, wenn er es nur oft genug probiert. #nanana Aber selbst wenn nicht, macht ihn alleine der Versuch schon mehr an als wenn er es nicht versuchen würde. Wenn er also mit dir im Auto sitzt und sich vorstellt, wie du mit irgendwelchen Kerlen fummelst, dann macht ihn das an. Wenn er diese Gedanken laut ausspricht, indem er dich fragt, dann macht ihn das noch mehr an. Wenn du ihm antwortest, macht ihn das noch mehr an. Selbst wenn du keine Details nennst, findet er es wahrscheinlich geil, sich vorzustellen, dass du nur zu schüchtern bist, um etwas zu sagen. Er wird einfach in deine Antwort das reininterpretieren, was ihn am meisten anturnt. Wenn du z.B. rot wirst oder erstmal verlegen wegguckst, wird er denken, da war bestimmt etwas und das wird ihn anmachen.

            Wichtig ist, dass du dich ihm gegenüber immer möglichst eindeutig verhältst. Falls es irgendwann doch mal zu einer Anzeige kommen sollte, soll er sich nicht rausreden können. Ebenso deine Mutter. Sie sollte von jedem Vorfall erfahren. Sie denkt momentan, dass du ihn nur schlecht machen willst, deswegen würde ich ihr das Ganze möglichst neutral erzählen ohne Wertung. Das zu bewerten wäre ja ohnehin ihre Aufgabe. Mach es dir, solange du dieser Situation ausgesetzt bist, zu deiner Aufgabe, dich so zu verhalten, dass du bei einem möglichen Prozess die richtigen Angriffspunkte hast.

            Ich würde über alle Vorfälle Protokoll führen. Das kannst du als Text-Datei bei Google Drive hinterlegen und hast von deinem Handy und von jedem PC mit Internet jederzeit Zugriff.

            Da schreibst du dann ganz wertfrei einfach alle Angaben zu jedem Vorfall auf.

            Montag, 16.01.2018, 18:45 Uhr: Jürgen streift in der Küche zweimal mit seiner Front mein Gesäß während ich abwasche. Zeuge: Mutter
            Freitag, 23.02.2018, 23:45 Uhr: Jürgen fragt im Auto nach Details zu einer Party. Er benutzt dabei die Worte 'fummeln' und 'knutschen'.
            Samstag, 24.02.2018: 11:20 Uhr: Ich erzähle Mutter von Vorfall im Auto von gestern. Sie wird wütend und behauptet, ich wolle Jürgen nur schlecht machen.

            Ich würde mir Sätze und Antworten für oft vorkommende Situationen bereitlegen, die ich ihm bei jedem Vorfall sagen kann. Er darf sich niemals damit rausreden, dass er nicht gewusst hätte, dass dich das stört. Möglichst distanziert und eher informativ als emotional. "Ich will nicht, dass du mein Gesäß berührst. Halte bitte Abstand beim Vorbeilaufen." oder "Bitte wahre die allgemein übliche körperliche Distanz", "Ich bin 16 Jahre alt und es ist verboten, Jugendlichen pornografisches Material anzubieten. Ich will, dass du das unterlässt." "Ich will dir nichts über die Party erzählen.", "Bitte unterlasse es, mich nach sexuellen Einzelheiten zu fragen"

            Der Mutter würde ich unbedingt von jedem Vorfall erzählen. So wenig aufgebracht wie möglich. Ggf. vorher den gesetzlichen Rahmen recherchieren. "Wusstest du, dass es in unserem Bundesland verboten ist, unter 18-jährigen pornografisches Material anzubieten?" "...?" "Jürgen hat mich gestern Nacht eingeladen, mit ihm Pornos anzuschauen."

            Das hätte für mich zwei verschiedene Gründe: Wenn deine Mutter nichts von dem Verhalten ihres Partner weiß, kann sie dich nicht beschützen, indem sie ihn rausschmeißt und sie kann auch sich selbst nicht beschützen, indem sie die Hochzeit abbläst. Wenn du sie immer auf dem Laufenden hältst, kann sie hingegen gut informiert eine Wahl treffen. Sollte sie sich tatsächlich für diesen Typen entscheiden, hast du immernoch die Wahl, ob du sie bald oder irgendwann einmal deshalb anzeigen möchtest. Diese Option würde ich mir definitiv offen halten. Deshalb würde ich die Gespräche mit ihr ebenfalls protokollieren.

        (20) 23.03.18 - 05:43

        Ich finde Deine Tipps richtig gut! Aber was meinst du? Schafft das eine 16-jährige? Ich bin mir sicher, dass der Typ auf Abstand gehen würde, aber es gehört auch sehr viel Selbstbewusstsein dazu.
        Mir wird ganz schlecht, wenn ich an den Typen denke und mir diese geschilderten Situationen vorstelle.

(21) 22.03.18 - 17:01

Der Typ ist nur ein notgeiler Sack der dich ausnutzt. Er würde jederzeit mit dir ins Bett steigen wenn du das zulässt.

Und ja, was er macht ist sexuelle Belästigung. Würde zum Beispiel bei uns in der Firma sich ein Mann so verhalten dann würde er große Schwierigkeiten bekommen.

Wende dich an das Jugendamt oder eine Beratungsstelle - und zwar morgen!

Und merke es dir gleich für die Zukunft: so ein Verhalten ist nicht akzeptabel. Wehr dich!

LG

  • (22) 22.03.18 - 17:35

    Ich frage mich wie die Chancen stehen dass ich zu meinem Freund ziehen kann wenn ich echt zum Jugendamt gehe? Vielleicht wäre das eine coole Lösung. Ich will meine Mutter zwar nicht anpissen aber wenn ich dafür von dem Idioten weg komme und zu meinem Freund ziehen kann da wäre das schon hammermäßig geil.

    • (23) 22.03.18 - 17:59

      In einem ähnlichen Fall, den ich kenne, kam das Mädchen in eine Wohngruppe des Jugendamts, was ich nachvollziehen kann. Du bist 16 und erst in 2 Jahren volljährig. Ich würde gegenüber dem JA übrigens auf Ausdrücke wie anpissen und dergleichen verzichten, immerhin möchtest Du ernstgenommen werden. Je realistischer und ohne Schimpfnamen Du das rüberbringst, desto eher glaubt man Dir auch. Alles Gute. LG Moni

      • (24) 22.03.18 - 18:11

        Ich bin mir nicht sicher ob ich in so ne Gruppe gehen will. Da fände ich es schon cooler zu meinem Freund zu ziehen. Oder zu meiner Tante höchstens. Aber meine Mutter und die hassen sich. Ach kein Plan was ich am besten machen soll.

        • (25) 22.03.18 - 18:16

          Eben, weil du keinen Plan hast brauchst du jetzt die Unterstützung von Erwachsenen, die dich zu nötigen Schritten begleiten und das Organisatorische mit dir regeln. Aber das mit deinem Freund wird vermutlich einfach nichts werden. Was auch letztlich besser für dich sein wird.
          Lg

Top Diskussionen anzeigen