Verwirrt

    • (1) 26.03.18 - 14:17

      Hallo :-)

      ich lese schon lang bei urbia mit, hatte bis jetzt aber nie das Bedürfnis selbst einen Beitrag zu verfassen.
      Nun zum Thema..

      Ich bin seit vier Monaten (davor schon ein halbes Jahr näheren Kontakt) in einer glücklichen Beziehung. Ich verstehe mich super mit seinen Freunden und außer ein paar kleinen Diskussionen ist nichts dramatisches vorgefallen.

      Seit drei Wochen habe ich jedoch ein total schlechtes Gefühl irgendwie.
      Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll, ich bin so oft unzufrieden und habe selbst schon das Gefühl, dass ich nur noch am meckern bin. Wenn ich in mich reinhorche, gibt es eigentlich keinen Grund warum ich so drauf sein könnte.

      Meine Beziehung leidet darunter leider auch... :-(
      Teilweise zicke ich meinen Freund ohne Grund an und merke erst nach einer Weile schmollen wie ich mich verhalten habe. Dadurch entstehen natürlich häufig Konflikte, bis jetzt zum Glück immer nur kleinere, allerdings häufen sich diese durch mein Verhalten natürlich.
      Seit einer Woche kommt noch hinzu, dass ich extreme Stimmungsschwankungen habe. Im einen Moment bin ich total gut drauf und könnte die Welt umarmen und im nächsten Moment zicke ich meinen Freund an. Ich hatte noch nie so starke Probleme mit meiner Laune.
      Welche Tipps habt ihr, wie ich das wieder in den Griff bekomme bzw. woran das liegen könnte?
      Und wie kann ich es schaffen, dass sich das ganze nicht zu sehr auf meine Partnerschaft auswirkt?

      Es wäre wirklich lieb wenn der ein oder andere mir einen Tipp geben könnte, ich weiß nämlich echt nicht mehr weiter...

      Vielen Dank #herzlich
      Lg Lima

      • (2) 26.03.18 - 14:24

        Hm, da würde mir jetzt einfallen, mal auf Ursachensuche zu gehen.

        1) Bist du unzufrieden mit ihm? Gibt es doch etwas, das dich untergründig stört?

        2) Bist du mit etwas anderem nicht zufrieden? Gibt es Spannungen in der Familie, nervt die Arbeit, bist du sauer auf dich, weil du gute Vorsätze nicht eingehalten hast? Gibt es sowas in der Art? Dann nutzt du ihn vielleicht als Ventil.

        3) Kommt noch etwas anderes hinzu? Müdigkeit, Abgeschlagenheit, kein Appetit? Dann würde ich eventuell mal gesundheitliche Ursachen (Nährstoffmangel, Schilddrüse) abklären lassen. Mein Mann war immer super mufflig, hat ein bisschen Vitamin D genommen und war ein ganz neuer Mensch. Es stellte sich raus, er hatte einen deutlichen Mangel. ;-) Man glaubt manchmal nicht, wie sehr einen sowas beeinflusst.

        Ansonsten würde ich sagen: Du bist erwachsen und musst dich halt a) bremsen, b) reflektieren (was du ja scheinbar bereits tust) und natürlich ggf. auch c) entschuldigen, wenn du ihn angepampt hast.

        • (3) 26.03.18 - 14:49

          Danke für deine Rückmeldung :-)

          Zu 1) darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber bis jetzt ist mir nichts aufgefallen was dafür spricht.
          Zu 2) darüber hab ich noch gar nicht mal nachgedacht, aber ich denke das könnte es vielleicht schon sein... Oh nein das ist echt unfair
          Zu 3) Wenn das noch eine Weile so geht werde ich das definitiv in Angriff nehmen.

          Klar bin ich erwachsen und ich weiß eigentlich auch wie ich mich zu benehmen habe, ich kenne mich selbst so gar nicht. Ich habe auch schon mit ihm darüber gesprochen und ihm mein Problem geschildert. Er hat auch Verständnis, aber das hört ja bekanntlich auch irgendwann auf...
          Entschuldigen ist selbstverständlich, allerdings definitiv keine Dauerlösung.

          Danke schonmal für deine Tipps :-)

          • Zu 3) Wenn das noch eine Weile so geht werde ich das definitiv in Angriff nehmen.

            Ganz ehrlich - das würde ich als erstes machen. Denn dann ist es ganz einfach und man kann es mit ein paar Pillen beheben ;-) du glaubst nicht, was "So ein bisschen" Schilddrüse anrichten kann mit einem #schwitz

      (5) 26.03.18 - 14:38

      Bist du schwanger?

      (6) 26.03.18 - 14:39

      Besorg Dir einen Schwangerschaftstest.

    • (7) 26.03.18 - 14:45

      Hallo!

      Ist hormonell alles im Lot? Keine andere Pille, nicht schwanger, keine neue Hormonspirale?

      Passt sonst alles im Leben? Arbeit, Familie, Freunde?

      Eigentlich hat man ja nach 4 Monaten noch gar nicht viele Punkte, über die man meckern könnte, es gibt meistens noch keinen gemeinsamen Haushalt, wo man verschiedene Meinungen über die Beteiligung des Anderen oder dessen Vorstellungen von Ordnung haben könnte, kein gemeinsames Konto, und Freizeit hat man meistens auch noch recht viel ohneeinander - oder habt ihr da in einem Punkt sehr viel Gas gegeben?

      • (8) 26.03.18 - 14:56

        Naja man muss dazu sagen, dass wir vorher schon ein halbes Jahr mehr oder weniger eine Beziehung geführt haben. Im Prinzip wars eigentlich eine Beziehung nur dass es eben nicht "offiziell" war, weil wir uns darüber keine Gedanken gemacht haben sondern genossen haben.
        Davor waren wir schon ein paar Jahre befreundet, also kennen wir uns eigentlich recht gut, aber ich denke auch nicht, dass es an ihm bzw. an unserer Beziehung liegt

    (9) 26.03.18 - 14:48

    Nimmst du vielleicht neuerdings die Pille?
    Könntest du schwanger sein?

    • (10) 26.03.18 - 14:51

      Nein ich nehme seit zwei Jahren keinerlei hormonelle Verhütungsmittel mehr.
      Theoretisch schon, praktisch habe ich allerdings schon dreimal negativ getestet, weil ich den selben Verdacht hatte..

(11) 26.03.18 - 23:38

Hallo, ein Grund der bisher noch nicht genannt wurde.
Profane Umstellung auf "Beziehungsmodus".

Was meine ich damit? Es ist vor allem anfangs noch ungewohnt in einer Partnerschaft zu leben. Vorher wart ihr ungezwungen ein halbes Jahr zusammen, seit 4 Monaten "offiziell" - manchmal nervt einen unbewusst die Nähe des anderen, manchmal möchte man einfach mal alleine sein, manchmal ist es eine Umstellung alles zu teilen (gedanklich und der Kochlöffel ist auf einmal an anderer Stelle zu finden), man steckt ja grad am Anfang auch unbewusst seine Beziehungsrahmen (Werte/Normen, Wunschvorstellungen, wie handelt man was usw. - man nimmt diese nun noch aufmerksamer wahr)...

Manchmal bekommt man dann eben ein undefinierbares, ungutes Gefühl - das heißt um Himmels willen nicht, dass er der Falsche ist oder unterbewusst unüberbrückbare Differenzen "gefühlt" werden.

Ich halte sowas für menschlich :)
Sprunghafte Launen sind dem wahrscheinlich auch geschuldet, da man ja im nächsten Moment das neue und frische Glück wahrnimmt.

Ich hoffe, Du kannst verstehen, was ich meine.

  • Danke für deinen Beitrag :-)

    Ich verstehe was du meinst und das könnte tatsächlich auch ein Grund sein.
    Ich liebe meinen Freund wirklich sehr, habe aber manchmal Angst, dass mir das zu viel wird und brauche dann auch meine Ruhe.
    Hoffentlich gibt sich das wieder #zitter

Top Diskussionen anzeigen