Mutter hasst meinen Freund, den sie nicht kennt (über 6 Jahre zusammen). Achtung schlimmer Text.

    • (1) 26.03.18 - 15:34

      Hallo ihr lieben. Ich glaube ich muss langsam meine Geschichte auskotzen!

      Mein Vater ist gestorben als ich 7 Jahre alt war. Paar Jahre später sind wir in ein anderes Land gezogen (Portugal), wo ihre Familie ist, und da (in der Pubertät) fingen die ganzen Probleme an.

      Meine Mutter wurde sehr streng, in allem. Schlagen, mit dem Gürtel hinter der Türe warten, kein Geld geben, dass ich mal ne Cola in der Stadt mit freunden trinken konnte. Alles was wir brauchten, mussten wir "vorarbeiten". Wenn sie schlechte Laune hatte, war das rufen zum Abendessen "du Nutte (oder Schlampe), es ist auf dem Tisch."

      Ich verbrachte somit sehr viel Zeit mit meinen Freundinnen, und immer wenn ich einen Freund hatte, mit ihm. Wenn ich mal im Ausgang war, (Mit 22 oder 23 war es doch mal normal um 4.30h nachhause zu gehen oder? Hier muss ich sagen dass ich nur pro Exzellenter Note einen Ausgang zur Verfügung hatte!!!!!!) schloss sie die Türe von innen ab, damit ich leuten musste, nahm den Schlüssel weg, und wartete mit dem Gürtel hinter der Türe. Und am nächten Tag um 8h nahm sie meine Decke, versteckte sie und öffnete alles und liess mich nicht in Ruhe bis ich auf war.

      Als ich mein Studium fast fertig hatte (habe Samstags und Sonntags immer gejobbt), bekam ich einen neuen Freund. Meine Mutter wollte ihn hier schon nie kennenlernen. Hier fängt mein eigentlicher Albtraum an.

      Ich bekam ein Praktikumsplatz in der Schweiz und sie war glücklich darüber und gab mir Geld für das Flugticket und dann für den Zug, und sagte ich sollte dann ein Bankkonte eröffnen und sie würde mir Geld für den ersten Monat überweisen. Da war ich, hab sie angerufen, und sagte dass ich 10Franken hatte und nun die Bankdaten hätte. Sie sagte:

      "Ist das mein Problem? mach ein Inserat, und geh WC's Putzen, die zahlen gut." und hat aufgelegt. Ich war am Boden zerstört, und alleine.

      Ich kam zurück und unsere Beziehung war schlechter denn je. 3 Monate später hatte ich mein Studium fast fertig, und bekam eine Stelle in der Schweiz! Ich habe es ihr sofort an den Kopf geschmissen dass ich endlich ein neues Leben anfangen könnte. Sie meinte sofort:

      "Aber du wirst nicht diesen ekligen Anhänger (mein Freund) mit dir herumschleppen?!"

      Ohja und wie!

      Mein Freund verkaufte sein Auto, da wir sowieso keine Hilfe von ihr bekommen würden. (Sie kennt ihn hier nach 1.5 Jahren immer noch nicht.)

      Nun sind 5 Jahre in der Schweiz vergangen. Die Telefongespräche enden immer im Streit. Wenn ich von ihm rede, blockt sie grad, und macht sich lustig über unsere Beziehung.

      Über 6 Jahre Beziehung, will sie ihn immer noch nicht kennenlernen. (Er hat kein Medizinstudium, ist nicht Schweizer und kein Millionär). Deswegen ist er Ihrer Gesellschaft nicht wert. (Sie startete als Zimmermädchen, wurde Schweizerin durch Heirat, und ist immer noch keine Millionärin).

      Wir wollen nun heiraten. In Portugal. Ich dachte zuerst wir heiraten standesamtlich und ohne dass sie es weiss, damit sie nichts Kaputtmachen kann. Nun wird mein Wunsch immer grösser, kirchlich zu heiraten, Kleid, Essen, Familie und Freunde. Das alles drum und dran.

      Und troztdem habe ich Angst. Meine Familie hier in der Schweiz steht hinter mir, und auch meine Port. Grosseltern, die ihn (versteckt) kennenlernen durften.

      Ich muss Sie aus Anstand einladen wenn wir ein Datum haben. Was meint ihr?

      Soll ich ihn heiraten auch wenn sie nicht kommt und gegen ihn ist (Sie kennt die Freundin meines Bruders auch nicht, gleiches Problem) oder was würdet ihr machen?

      Es war ein langer Text, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      Eure Bri!

      • "Soll ich ihn heiraten auch wenn sie nicht kommt und gegen ihn ist "

        Meinst Du das ernst?! Natürlich sollst Du das!
        Du bist erwachsen!
        Und ich würde sie auch nicht einladen, der 'Anstand' wäre mir bei ihrem Benehmen mal völlig egal.
        Ich würde sie sogar explizit AUSladen und mir verbitten, dass sie kommt!

        Ich wünsche Dir viel Freude bei der Hochzeit und Eurem (!) Leben!

        LG, katzz

        Hallo!

        Eigentlich verstehe ich nur eines nicht: warum hast Du immer noch Kontakt mit dieser Person?

        Das kann natürlich an den kulturellen Unterschieden liegen, aber mal ehrlich, diese missgünstige, abfällige, beleidigende Person kann Dir doch sowas von am Arsch vorbei gehen, oder? Warum tust Du es Dir weiterhin an, mit ihr zu telefonieren, wo sie dich beleidigt und Streit sucht?

        Ich würde den Kontakt abbrechen und sie gar nicht erst einladen zur Hochzeit. Und bitte kommt nicht auf die Idee, dass sie dann die tolle Oma eurer Kinder werden könnte. Schließ einfach ab mit ihr, das quält dich doch schon seit Jahren.

        (4) 26.03.18 - 15:50

        Natürlich heiratest du. Ohne sie.

        Brich den Kontakt ab. Warum tust du dir das an? So ein Spiel funktioniert nur, wenn zwei mitmachen: einer, der fertig macht und einer, der sich fertig machen lässt.

        Eine Therapie ist vielleicht auch nicht schlecht, damit du dich aus dieser destruktiven Tochter-Mutter-Beziehung lösen kannst.

      • (5) 26.03.18 - 16:03
        Schwarzistheutmaltru

        Hallo,...
        Fühl dich malganz mega geknuddelt. Du tust mir so Leid.
        Bitte brich den Kontakt zu ihr ab. Du schuldest ihr nix. Du tust dir nur immer wieder selber weh!
        Sie ist nur deine Erzeugerin. Nicht deine Mutter... Den Titel "Mutter" muss man sich verdienen. Das hat sie nichtmal im Ansatz! Du hast einen tollen Mann. Heirate ihn. Habt ne tolle Feier! Genieß dein Leben mit ihm. Er ist jetzt deine Familie.
        Ich wünsch dir eine tolle Zukunft!

        Nur schon aus Loyalität deinem Partner gegenüber würde ich den Kontakt zu ihr abbrechen. Wenn dir das zu heftig ist, dann zumindest und unter jeder Garantie Hochzeit ohne sie.

      • Ich Danke euch für euren lieben Worte.

        Es macht mich schon so lange fertig, auch die Idee wenn ich dann schwanger bin, wie es sein wird. Bis jetzt sagt sie immer wenn ich in Portugal bin "Komm vorbei aber allein" und ich bin dann vielmal gar nicht gegenagen (es ging mal 18 Monaten, das ich in der gleichen Stadt war, sie aber nicht gesehen habe).

        Ich dachte bis dato immer dass so ein Familienleben normal sei. Die Familie meines Freundes hat mich aber sehr warmherzig aufgenommen und sie ist meine richtige Familie.

        Ich weiss nicht ob meine Mutter irgendwie durch den Tod meines Vaters plemplem (sorry) geworden ist.
        Und ich dachte dass wenn sie uns (mich und mein Bruder, der auch wieder in der CH ist) nicht mehr bei sich hat, dass sie es einsieht. Macht sie aber nicht. Sie hat mal ne SMS der Freundin meines Bruders geschickt, sie soll sich von ihm trennen da er ne richtige Frau braucht. Sie kennt sie auch nicht)

        Und ich nehme mir auch vielmals vor, sie nie mehr zu kontaktieren... aber dann so nach 4 Monaten, legt sich das wieder, und manchmal geht das Telefonat auch "gut" solange ich nicht über mein Freund rede.

        Aber ich möchte euch danken. Ich fühl mich so viel leichter, habe mich ausgekotzt und ausgeheult.

        Ich hoffe es wird alles gut.

        LG Bri

        Deine Mutter kann Deinen Freund nicht hassen, denn sie kennt ihn ja nicht. Sie kann es nur hassen, dass Du jemanden hast, den Du liebst und der Dich liebst. Vielleicht steckt Neid dahinter, vielleicht ist sie Narzisstin, vielleicht hat sie wirklich ein psychisches Problem durch den Tod Deines Vaters entwickelt.

        Fakt ist aber, wenn Du sie auf die Hochzeit einlädst, wird sie entweder sowieso nicht kommen oder sie wird trotzdem weiter gegen ihn sein und sticheln. Oder Dir gezielt mit einer Aktion den Tag verderben. Und warum solltest Du Dir und Deinem zukünftigen Ehemann das an eurem glücklichsten Tag antun?

        Meinst Du das ernst, dass Du sie aus Anstand einladen willst?
        Anstand muss auf beiden Seiten vorhanden sein......
        Meinst Du die Frage ernst, ob Du auch gegen ihren Willen heiraten sollst?
        Ich habe meine zweiten Mann auch ohne meine Mutter und meine Schwester geheiratet - vielleicht hat die Ehe deshalb 35 Jahre gehalten, weil diese "Glücksbringer" fehlten!
        Wünsche Dir eine tolle Hochzeit, am besten an einem Ort, den Deine Mutter nicht kennt.
        LG Moni

        Hallo!

        Deine Mutter hat eine ernsthafte narzisstische Persönlichkeitsstörung und es ist für DEINE Gesundheit, DEIN zukünftiges Leben mit deinem Mann und eventuell bald einem Kind das einzig richtige, den Kontakt zu ihr abzubrechen.

        Sie wird dir ansonsten dein Leben immer schwer machen, dich immer wieder verletzen und alles daran setzen, dein Glück zu zerstören.

        Es tut mir leid dass ich so direkt schreibe und es tut mir sehr leid was du erleben musstest. Umso schöner ist es, dass du jetzt einen wunderbaren Mann an deiner Seite hast mit dem du dein Lebensbuch nun neu weiterschreiben kannst.

        Lass dir das nicht kaputt machen! Du musst dein neues Leben vor ihr schützen.
        Heirate, lebe dein Leben und werde glücklich, aber OHNE sie!

        Ich wünsche dir alles Gute!

        Du möchtest doch schön und fröhlich heiraten. Dazu lädt man nur Freunde und Familie ein, wo man weiß, sie freuen sich. Dazu gehört deine Mutter aber nicht. Also lass sie da, wo der Pfeffer wächst. Lass dir diesen schönen Tag nicht durch eine Neiderin kaputt machen. Viel Spaß.

        Ich würde die gar nicht einladen. "Nur" weil sie deine Mutter ist bist du ihr zu nichts verpflichtet. Ich hätte den Kontakt schon abgebrochen. Die ist doch verrückt.

        Warum ist es dir so wichtig, was die Frau von dir/euch denkt?
        Ich kann nirgends lesen, dass sie es auch nur ansatzweise verdient hätte, dass du überhaupt noch einen Kontakt in Erwägung ziehst #kratz
        Leb dein Leben so wie du es willst und mit wem!
        Alles Gute!

        Hallo!

        Ist das Schlimm was du durchgemacht hast. Das ist doch keine Mutter.
        Genieße dein Leben. Heiratet wie ihr es wollt. Ich würde die Hochzeit der Mutter gegenüber nicht erwähnen. Sie soll bleiben wo der Pfeffer wächst. Sie hat dich so mies behandelt. Da brauchst du sie an deinem schönsten Tag sicherlich nicht dabei.

        Ich wünsch dir alles Gute und ich würde den Kontakt abbrechen. Es bringt dir nichts als Ärger und Sorgen. Mein Mann hat auch so eine tolle Mutter. Erst seit Funkstille ist, ist er wieder richtig glücklich und muss sich nicht niedermachen lassen.

        Alles Liebe und eine schöne Hochzeit.
        Gabi

        Hallo, also das was du da schreibst, is dich nich normal.

        Kleine Frage,warum hast du zu ihr denn überhaupt noch Kontakt? Den hätte ich schon lange abgebrochen.

        Diese Art der Beziehung kann dir nich gut tun.

Top Diskussionen anzeigen