Vermögensfrage - Schenkung - Scheidung

    • (1) 29.03.18 - 18:06
      fuernefreundin

      Problem meiner Freundin - sie ist seit über 20 Jahren verheiratet und sie haben zuerst sehr billig in ihrem Elternhaus gewohnt und in der Zeit 100.000€ erspart.Die Eltern wollten ins betreute Wohnen, Haus wurde verkauft, Vater schenkte dem Ehepaar 150.000€ aus dem Hausverkauf. Von den 250.000€ wurde eine Immobilie finanziert. Nun - 18 Monate später - stellt sich heraus, dass der Mann eine Affäre hat und nun auch die Scheidung will. Weiß jemand, wie das im Falle der Scheidung abgewickelt wird? Werden die 150.000€ auch geteilt?

        • Wenn sie das haus behalten möchte, dann müsste sie ihm seinen teil ausbezahlen denke ich. Also wenn beide eingetragen sind

          Im Rahmen der Scheidung kann die Vereinbarung getroffen werden dass sie das Haus übernimmt und den Expartner ausbezahlt. Den Betrag den sie dafür braucht kann sie bei der Bank wieder finanzieren, die Bank schreibt dann - nach erneuter Kreditprüfung - den Vertrag auf sie um. Der Expartner ist damit aus dem Vertrag raus.
          Es findet durch die Bank eine neue Kreditprüfung statt da sich ja die Lebensumstände geändert haben und die Bank sicherstellen muss dass sie den Kredit tatsächlich alleine tragen kann.

Top Diskussionen anzeigen