zur Abwechslung mal kein Meckern

    • (1) 16.04.18 - 21:37
      Miimiimii

      Gleich vorweg, das wird vermutlich ein SiLoPo.


      Man liest hier in diesem Forum immer so viel von wegen 'Großer Streit mit Partner', 'Soll ich mich Trennen', 'Liebes-Aus?' usw.
      Naja ihr wisst ja sicher, was ich meine.

      Vor Kurzem fiel mir auf, dass mein Freund und ich uns noch nie gestritten haben. Also wirklich noch nie! Wir sind seit 3 Jahren ein Paar. Noch nicht so sehr lange, aber immerhin 3 Jahre. Wir haben 2 Kinder (1 aus früherer Beziehung), daher sind schlaflose Nächte und ähnliche nervenzerrende Dinge auch an der Tagesordnung.
      Das soll jetzt kein Beitrag werden, in dem ich die ach so große Liebe zu meinem Freund erkläre, sondern einfach ein riesengroßes WOW, dass wir anscheinend unheimlich gut miteinander auskommen.
      Vor der Beziehung kannten wir uns schon einige Jahre, sind zusammen zur Schule gegangen.
      Vorher hatte ich nur eine wirklich ernste, langanhaltende Beziehung, und da war ich froh, wenn wir uns mal 1 Woche nicht gezofft haben.
      Natürlich zicken wir uns auch manchmal an, aber das hält dann vielleicht 5 Minuten und ist nicht allzu ernst gemeint.

      Je mehr ich schreibe, umso unheimlicher kommt mir dieses 'Paradies' vor.
      Sagt er vielleicht einfach Ja und Amen zu allem? Und frisst es letztendlich in sich hinein? Platzt er dann irgendwann?
      Platze ich irgendwann?

      Oder gibt es das tatsächlich? Diese absolute Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Kompromissbereitschaft?
      Haben WIR das Glück unser Gegenstück gefunden zu haben?


      Man man man. Wie schnulzig.
      Fühlt euch frei, diesen SiLoPo zu ignorieren. Das schießt mir seit einigen Tagen durch den Kopf.
      Ja ich weiß, das ist "Jammern auf höchstem Niveau". Vielleicht sogar noch höher.

      • (2) 16.04.18 - 21:57

        Hallo, fiel mir vorher immer schwer zu glauben, aber mein Freund und seine Ex- Frau haben sich in 10 Jahren nie gestritten..nie. Sagen beide. Was daraus geworden ist, sagt aber auch das Wort "Ex". Sie hat wohl alles in sich hineingefressen, weil sie keinen Streit wollte, da sie das von ihren Eltern kannte und sie das für sich und die Kinder vermeiden wollte. Sie hat sich letztlich getrennt. Es hat sich wohl viel in ihr angestaut. Aber selbstverständlich ist jede Beziehung anders. Es gibt sicherlich auch einigs wenige Beziehungen, die sich einfach nicht streiten und niemand frisst etwas in sich hinein. Das ist dann doch sehr schön. Alles Gute.

        (3) 16.04.18 - 22:41

        So ähnlich ist es bei uns auch. In 5 Jahren gab es vielleicht drei richtige Streits mit beleidigt sein, nicht mehr reden. Das hielt dann ein paar Stunden maximal dann war wieder gut.
        Man kann aber auch gern streiten! Wichtig sind aber ein paar Grundregeln, damit nichts kaputt geht (Gefühle und/oder Sachen) :)

        Ich denke, es ist weniger, wie gut man von Anfang an zueinander passt, sondern ob man einen Umgang pflegt, bei dem unterschiedliche Ansichten grösstenteils ohne grössere Streitigkeiten so beigelegt werden können, dass sie nicht bald wieder aufkochen und nicht ständig präsent sind.

        Ich denke, Partnerschaften gehen häufig nicht an unterschiedlichen Ansichten kaputt, sondern weil sich zu einem bestimmten Zeitpunkt das Meiste nur noch um diese dreht, egal wieviel Gemeinsames eigentlich vorhanden wäre und der Konflikt ständig präsent ist und überproportional Gewicht erhält.

      • (5) 16.04.18 - 23:23

        Ja ja, eine Bekannte von mir hat auch immer damit angeben, dass sie sich nach 8 Jahren Beziehung noch kein einziges Mal gestritten haben. Ich fand noch nie, dass man mit sowas angeben muss. Ganz im Gegenteil. Ich finde sowas mehr als eigenartig.
        Na ja, jetzt sind die beiden 10 Jahre zusammen und streiten sich dermaßen oft und fies, dass wir uns langsam fragen, wie lange das noch gut geht.

        Ich bin mit meinem Partner seit über 8 Jahren zusammen und wir haben schon immer viel gestritten. Über totalen Quatsch meist. Dennoch ist die Liebe immer noch groß und wir lachen jeden Tag viel und laut. Lauter als wir streiten.

        Also, viel Spaß noch beim Nichtstreiten, aber das sagt nach meinen Erfahrungen nichts über eine gute Beziehung aus. Ohne dir jetzt unterstellen zu wollen, dass deine Beziehung nicht gut ist. Ich werde es aber immer strange finden.

        • (6) 16.04.18 - 23:30

          Genau DAS meine ich ja. Ich finde es auch "seltsam". Zumal in meiner vorigen Beziehung regelmäßig Teller und Blumentöpfe flogen. Aber es ist nun mal so.
          Angeben will ich damit bestimmt nicht. Mir fiel es nur neulich auf.

          Dass wir immer einer Meinung sind, ist auch nicht der Fall. Aber dann wird sachlich diskutiert und eine Lösung oder Kompromiss gefunden.
          Ein richtiger Streit, mit Schreien, Meckern und Beleidigt sein gab es aber nie.

          Hm, so beschrieben klingt das jetzt irgendwie nach total eingeschlafener Rentnerbeziehung 😂 (natürlich ist das nicht böse, den Rentnern ggü gemeint!)

      (7) 16.04.18 - 23:34

      Wenn Du nichts in Dich reinfrisst dann kannst Du ja mal bei Deinem Partner beobachten, wie er mit Konflikten generell umgeht. Wenn ihn einer anrempelt, wer entschuldigt sich dann? Flucht er laut über rücksichtslose Autofahrer? Führt er angeregte/laute Diskussionen mit anderen Leuten? Hat er vielleicht auch mal Meinungsverschiedenheiten mit Geschwistern oder Freunden?

      Wenn nichts davon zutrifft kann es durchaus sein, dass er ein Vermeidertyp ist, der sich nur seinen Teil denkt.

      • (8) 16.04.18 - 23:42

        Er ist allgemein ein seeehr ausgeglichener, geduldiger Typ.
        Da staune ich manchmal schon, weil mir schon 627mal der Geduldsfaden gerissen wäre.

        Klingt blöd, aber ich bin viel zu faul um etwas in mich rein zu fressen 😂 Wenn mich etwas stört, sage ich es.
        Von nix - kommt nix.
        Und wenn ich weiß, dass sich eine Situation definitiv nicht ändern lässt, mache ich mir auch keine Gedanken mehr darüber. Hilft ja nix 😉

    Mein Mann und ich sind seit 4 Jahren ein Paar, seit 2,5 verheiratet und auch schon Eltern. Wir haben einen Altersunterschied von 23 Jahren, was da wohl auch ne Rolle spielt.
    Er ist mehr so der ruhige Typ, ich bin eine Zicke 😅 Ich bin schnell mal gestresst und mecker dann rum aus Überforderung, das muss ich ja zugeben. Er antwortet meistens sachlich. Oder er zickt zurück, aber wir schreien uns nie an und nach 5 Minuten ist alles wie immer.
    Dieses kurze Anzicken ist unser Streiten, denk ich mal. Ein paar Sätze, alle haben sich ausgekotzt, weiter im Text.

    Die Frage nach dem Hineinfressen könnt ihr nur selber beantworten.
    Wobei es sicher manchmal!!! besser ist, einfach mal fünfe gerade sein zu lassen und nicht wegen jeder Kleinigkeit eine Diskussion anzufangen.
    In 35 Jahren Ehe haben mein Mann und ich uns schon gestritten - besonders am Anfang sind öfter mal die Emotionen hochgekocht - geschuldet aber auch den schwierigen emotionalen Hypotheken, die wir aus unseren ersten Ehen mitbrachten. Da musste im ersten Jahr erstmal geklärt werden, dass ich nicht bin wie seine erste Frau und er nicht wie mein erster Mann. Aber - wir waren NIE respektlos zueinander, es gab keinerlei Schimpfnamen und man rührte auch nie im wunden Punkt des anderen herum- und das ist das Wichtigste.
    Außerdem lebten wir den Grundsatz: beim Zubettgehen ist Ruhe - man redete noch ein bißchen - und es war gut.
    Einen Mann, der mir nie widersprochen hätte, kann ich mir nicht vorstellen #cool und impulsiv waren wir beide - besonders in jüngeren Jahren.;-) Dass aus mancher heißer Diskussion auch mal ein Streitgespräch wurde - auch normal. Aber wir stritten niemals so, dass die Kinder Angst bekommen hätten. Sie hörten eine Weile interessiert zu - und verzogen sich dann in die Kinderzimmer und warteten, bis wieder Ruhe war. Da es ja auch oft Meinungsverschiedenheiten wegen der Kindererziehung/Schule waren, war das sicher der bessere Weg, sich aus der Schusslinie zu nehmen#cool
    Ich überlege gerade, so richtig fürchterliche Streits mit Drohungen oder ähnlich ausuferndem Verhalten wie man es bei urbia öfter liest gab es definitiv nie. Da ist doch dann auch keine Liebe mehr vorhanden. LG Moni

    (11) 17.04.18 - 09:03

    Ich finde das gar nicht unheimlich. Menschen und Beziehungen sind verschieden.
    Natürlich gibt es die "reinfresser".
    Aber auch einfach Paare, die bisher keinen großen Streit hatten, weil es nicht nötig war.

    Mein Mann und ich sind auch erst seit 5 Jahren zusammen, 4 davon verheiratet und wir haben einen 2jährigen Sohn.
    Wir hatten durchaus Meinungsverschiedenheiten und kleinere Zickereien.
    Aber noch nie großen Streit.
    Wir waren noch nie respektlos zueinander.
    Und wir haben bisher immer eine Kompromiss gefunden und es ging beiden gut damit.
    Es gibt also schon "solche" Paare.
    Auch wenn es manchen komisch vorkommt. Aber wir sind so wie es ist glücklich.

    Btw: ich kenne auch Paare die sich nach jahrelanger Streiterei trennen. Das ist für mich also kein Indiz für eine funktionierende Ehe.
    Wenn es funktioniert, dann ist es einfach so. Auch wenn andere es " seltsam" finden.

    Na endlich noch jemand #winke
    Bei meinem Mann und mir ist das seit inzwischen fast 20 Jahren so.
    Genießen wir es, so lange es dauert ;-)

    (13) 17.04.18 - 11:19

    Wir sind seit 7 Jahren ein Paar und haben uns 2 Mal gestritten, das war im 1. Jahr der Beziehung.
    Wir verstehen uns blind und sind beide harmoniebedürftig, sind uns in vielen Dingen einig.
    Ja, es ist schnulzig.... und schön!

    (14) 17.04.18 - 13:58

    Ich bin jetzt 4 Jahre mit meinem Partner zusammen, und wir haben uns auch noch nie "gestritten". Erfahrungsgemäß ist Streit allerdings oft auch eine Definitionssache. Für viele scheinen simple Meinungsverschiedenheiten oder kurze Zickereien schon Streit zu sein. Für mich ist Streit deutlich mehr als das.

    Kurze Zickereien haben wir, selten mal, aber wir streiten nicht. Das ist dann was Impulsives, was aber nach wenigen Minuten durch ein klärendes Gespräch gelöst wird. Wir diskutieren viel, auf einer freundschaftlichen Ebene, wir sind nicht immer der gleichen Meinung, aber finden Kompromisse (oder halt auch mal nicht), ohne dass es zum Streit werden würde.

    Ich KANN streiten, er kann es auch, aber miteinander kommt es dazu irgendwie nie.
    Ich will nicht ausschließen, dass es nie passieren wird. Ich kann mir schon vorstellen, dass es bei beiden das Potential dazu gibt, wenn die äußeren Umstände ungünstig sind. Aber bisher ist es einfach noch nie passiert, und ehrlich gesagt finde ich es nicht schlimm, weil wir beide im Normalfall klar äußern, wenn uns irgendwas nicht passt, und es eben nicht in uns reinfressen.

    (15) 17.04.18 - 15:46

    Hi! #winke

    Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie oft (und vor allem wie lange!) sich manche streiten. Wir sind jetzt seit 6 Jahren zusammen, davon fast vier verheiratet und haben drei Jahre lang in einem nicht mal 30 qm großen Studentenapartment gewohnt. Und ja, ab und an bin ich mal sauer oder er ist mal sauer, meist wegen Nichtigkeiten. Aber wir sprechen immer darüber, vermeiden beide Du-Botschaften und schlafen nie beleidigt ein. Letztens haben wir wegen irgendeinem banalem Krempel spät abends rumgezickt und uns gleich wieder vertragen und es ausdiskutiert. Dann lagen wir im Bett, Licht aus. Haben gleichzeitig nach der Hand des anderen getastet und "Tut mir leid" gesagt. Da dachte ich mir, Mensch, das hier hält wirklich für immer. Wir sind so grundverschieden, aber nie ist einer länger als 10 min auf den anderen sauer. Wir sind aber auch beide die Typen fürs Ausdiskutieren, das finde ich dann auch viel reinigender als stundenlanges Schmollen. Da würde ich die Krise kriegen.

Top Diskussionen anzeigen