Heiraten nur weil ich schwanger bin?

    • (1) 19.04.18 - 15:13

      Hallo ihr Lieben,

      Ich hab mal eine Frage an euch, was ihr in meiner Situation machen würdet.
      Wie oben schon steht bin ich geplant Schwanger geworden.
      Nun kommt von überall die Frage auf, wann wir denn endlich heiraten gehen alleine schon wegen dem Kind.
      Wir sind schon 10 Jahre zusammen und eine Hochzeit hatten wir für nächstes Jahr geplant.
      Sollen wir jetzt doch lieber noch vor der Geburt gehen?

      Vielen Dank für eure Antworten.

      • Hallo.

        Ich denke das müsst ihr für euch entscheiden. Für uns war immer klar, er Heirat dann Kinder. Es gibt aber auch viele die erst Kinder wollen und dann heiraten. Macht das, was ihr für richtig haltet und nicht was andere euch einreden. Ihr wusstet von anfang an, dass das kind kommt bevor ihr heiratet. Dann lasst es so, wenn ihr damit glücklich seid.
        Wie gesagt, es ist euer Leben und eure Entscheidung und nicht die der anderen. Wenn jemand fragt wann, dann sagt ihr einfach, dass ihr nächstes jahr heiratet, so wie ihr es eh schon geplant hattet.
        Alles gute euch.

      Ich denke, andere Fragen einfach aus Interesse.
      Ich finde beides ganz charmant. Hochzeit mit Bauch oder Hochzeit mit kleinem Kind.
      Mach es so, wie es euch besser zeitlich passt.

    • Hallo,

      wenn du das Kind unverheiratet bekommst, dann ist der Vater nicht sorgeberechtigt, sondern du hast das alleinige Sorgerecht. Geht alles gut, ist alles gut. Bei uns war es so, dass das Kind nach der Geburt auf die Intensivstation verlegt wurde, völlig unvorhersehbar, wäre der Vater nicht sorgeberechtig gewesen (fragt unser Krankenhaus vorher ab), wäre das Kind alleine da gelegen.

      Du kannst allerdings auch vorab das Sorgerecht teilen (Termin beim Jugendamt), Heiratest du dann doch nicht, ist es aber u.U. wieder doof. Hat der Vater kein Sorgerecht und dir passiert etwas, dann bestimmt das Jugendamt einen Vormund.

      GLG
      Miss Mary

      Wenn man verheiratet ist, dann ist Dein Freund Dein nächster Angehöriger, er ist ganz offziell die erste Telefonnummer die man versucht zu erreichen und derjenige mit dem Ärzte, Polizei etc reden wollen. Für all die Sachen, die man nicht will, dass sie eintreten ist das relevant. Grade in der Schwangerschaft und mit Baby kann sowas mal schnell passieren, auch wenn ich Dir das nicht wünsche.
      Ich finde eine Heirat ist was, was man schön und große feiern soll. Von daher fände ich es für Euch überlegenswert erst standesamtlich zu heiraten und später groß evtl mit Taufe zusammen?

    • (7) 19.04.18 - 15:51

      Wenn ihr eh heiraten wollt, würde ich das schon vorher machen. Feiern kann man ja immer noch.

      Das erleichtert zumindest den ganzen Vaterschaftsanerkennungs- und Sorgerechtsquark. Auch kann dein Mann entscheiden, wenn mit dir was bei der Geburt sein sollte.

      • (8) 19.04.18 - 22:05

        Dieser Quark ist wohl weniger aufwendig als standesamtlich zu heiraten.

        • (9) 19.04.18 - 22:10

          Es geht bei der Frage aber ja nicht um heiraten oder nicht. Die Hochzeit steht ja schon fest und somit könnte man sich den „Quark“ sparen.
          Das war meine Intention ;-)
          Das der nicht irre aufwändig ist, weiß ich, habe das ja auch durch, wollte ich damit auch nicht ausdrücken.

          • (10) 19.04.18 - 22:14

            Ja haben wir auch durch daher wunderte ich mich kurz :-) ich sehe immer die Gefahr wenn man aus so Vernunftsgründen schnell und unauffällig heiratet, dass die für einen späteren Zeitpunkt geplante Feier dann gern gar nicht stattfindet. Wie siehst du das?

            • (11) 19.04.18 - 22:19

              Man muss es wollen ;-)
              Meine Schwester hat an ihren x-Jahrestag einen Monat vor Geburt ihres ersten Kindes heimlich geheiratet.
              Im Sommer drauf gab es dann die Party für alle. Zwar ohne Trauung, aber trotzdem schön.

              Ich habe mich 1,5 Jahre nach der Geburt meines Kindes getrennt, bei uns hätte so eine Feier also nicht statt gefunden, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob man um eine Ehe nicht mehr gekämpft hätte. Aber hätte, hätte... man weiß es nicht.

              Wenn man es so betrachtet kann man natürlich raten, man sollte das erste Babyjahr erstmal abwarten ob die Beziehung das packt, aber man geht ja in der Regel davon aus ;-)

    Hi,

    also ich bin mit meinem Freund noch nicht verheiratet und wir haben eine 9 Monate alte Tochter.
    Ich kann dir sagen, falls ihr nicht heiratet macht einfach die Vaterschaft'sanerkennung und gemeinsame Sorge vorher und es ist alles als wärt ihr verheiratet in Bezug auf euer Baby! Das dauert 10 Minuten und fertig! Ich war noch nie in einer Situation in der ich gefragt wurde Warum meine Kleine anders heißt als ich. Nicht zu viele Gedanken machen :-)

    LG

    Wollt ihr auch kirchlich heiraten? Dann wäre es doch vielleicht praktisch, vor der Geburt nur standesamtlich zu heiraten, nur mit Eltern o.ä. und dann ganz entspannt nächstes Jahr ohne Babykilos die kirchliche Hochzeit mit Gästen zu feiern? Gleich als "Traufe" (Trauung und Taufe;-)) dann wären beide Feiern zusammengelegt. Hat man bei uns derzeit öfter. LG Moni

    • Ja wir wollten auch kirchlich heiraten.
      Das find ich ne super Idee ☺
      Somit wären wir bei der Geburt bereits verheiratet und hätten uns den Papierkram wegen Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht gespart, und groß feiern könnten wir nächstes Jahr, wenn das Baby auf der Welt ist.
      Vielen Dank 😊

      • GENAUSO meinte ich es #freu
        Papierkram ist dann schon alles offiziell und erledigt und ihr könnt ganz entspannt feiern....und euer kleiner Familienzuwachs ist schon mittenmang dabei #verliebt
        LG Moni

Mal als Tipp, wenn ihr nicht vorher heiratet. Macht die Vaterschaftsanerkennung vorher und ihr solltet eh einen gegenseitige Vorsorgevollmacht haben. Das ist auch für verheiratete Paare nicht verkehrt, da der Ehepartner nicht immer automatisch entscheiden darf!

Oh wow, vielen lieben Dank für eure Antworten.
Wir reden nochmal drüber ob wir jetzt vor der Geburt nur standesamtlich gehen und nach der Geburt kirchlich mit schöner Feier und allem was dazu gehört.
Liebe Grüße

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Plant ihr nur standesamtlich oder auch kirchlich/religiös zu heiraten? Dann könnte man vor der Geburt im kleinen Kreis standesamtlich heiraten und die religiöse Trauung später groß feiern.
Persönlich bin ich der Meinung, dass beide Ereignisse, also Hochzeit und Geburt, es verdient haben, die entsprechende Aufmerksamkeit eines Paares zu bekommen.
Man möchte sich ja in Ruhe vorbereiten und planen, immerhin sind beides wichtige Schritte im Leben die die restliche Zukunft prägen. Noch schnell ein Hochzeitsmenue aus den Fingern saugen bevor man denn losrennt und die Kinderzimmereinrichtung aussucht hätte mir einfach keinen Spaß gemacht.
Es sollen ja schöne Momente werden und nicht in Stress ausarten.
Alles Gute

Hallo, Quatsch mit Soße.
Ihr könnt guten Gewissens und entspannt nächstes Jahr heiraten :-)
Wir werden auch nächstes Jahr heiraten, dann sind wir 5,5 Jahre zusammen und haben eine Zweijährige mit dabei #verliebt

(20) 19.04.18 - 22:09

Hi, herzlichen Glückwunsch!
Diese Frage kommt spießigerweise oft. Manche kapieren auch bis heute nicht, dass der Personenstand keine Voraussetzung für glückliche Kinder ist.
Als Training für alle künftigen gut gemeinten Fragen und Ratschläge, die derart intim und übergriffig sind, würde ich einfach genau das machen was ich will und mich nicht irritieren lassen.

Hallo,

ich finde die Denkweise, heiraten, bevor das Kind kommt, toal überholt.
Wir haben auch erst geheiratet, als unsere Tochter 7 war. Wenn die Hochzeit für nächstes Jahr geplant ist, dann ist das eben so und Ihr solltet Euch da auch nicht reinreden lassen!

LG

  • Wenn man nicht heiratet, sollte man trotzdem gewisse Dinge regeln, die durch eine Hochzeit automatisch geregelt würden. Erbrechtliche Fragen und Patientenvollmachten wurden z.B. genannt. Das mit der Vaterschaft und der gemeinsamen Obhut kommt mit der anstehenden Geburt wohl automatisch auf den Radar, an die anderen Fragen, die ich genannt habe, denkt man in guten Zeiten ja meistens etwas wenig.

Der übliche ewig-gestrige Muff, der aus den Köpfen nicht rauszukriegen ist. Die Frage kam bei uns auch, nach "War das geplant?" Weil man ja erst heiratet... Dann das Haus.... Dann Kinder...
Ich würde mich von den Erwartungen anderer nicht beirren lassen.... Es ist Euer Leben.

Es gibt rechtlich und technisch keinen Grund jetzt noch eine Shotgunwedding reinzuquetschen. Du weisst nicht wie die Schwangerschaft weiter verläuft und ob es in Stress ausarten würde.
Vaterschaftsanerkennung und gemeinsames Sorgerecht vorher machen. Wenn ihr es bisher noch nicht habt und viel zu vergeben ist ggf ein handschriftliches Testament das den Partner als Miterben einsetzt falls ihr das wollt. Und zwecks Geburt würde ich eine Vorsorgevollmacht auf Deinen Freund für Dich ausstellen damit er im Krankenhaus auch für Dich das Sagen hat und alle Infos bekommt falls ein Notfall eintritt.
Von den erbrechtlichen Freigrenzen und Steuervorteilen abgesehen habt ihr dann keine andere Situation als als Ehepaar.

  • PS: Wir haben heute das mit der Vaterschaft am Amt erledigt. Nach 15 Minuten waren wir wieder draussen. Wir hatten vorher ein bisschen Vorlauf weil wir im Ausland leben und für die Geburt noch so Dinge wie beglaubigte Geburtsurkunden brauchen aber was ich von meinem Freundinnen weiss sollte das in Deutschland auch nicht länger dauern.

Top Diskussionen anzeigen