Seh ich es alles zu eng? Vorsicht lang..

    • (1) 21.04.18 - 11:37
      Kaputt..

      Hi.. ich weiss nicht mehr weiter deswegen dachte ich, ich schildere mal mein Anliegen und hör mir an was ihr zu sagen habt ..
      Manchmal hat man ja einen Tunnelblick und man kommt nicht mehr raus und übertreibt evtl auch mal ...
      So nun zum eigentlichen thema ..
      Mein mann und ich sind seit 6 Jahren zusamnen 2 jahre verheiratet und haben ein kind von 8 monaten..
      Es war mit ihm eig immer sehr toll hatten viel Spaß haben uns sehr gut verstanden bis ich zu ihm gezogen bin und seine Familie aufeinmal meinte ich wäre den ihr Eigentum .. um es jetzt mal hart auszudrücken..
      Mir wurde gesagt wie ich zu sitzen habe wie ich zu reden habe.. wenn besuch kommt ich immer da sein muss ich immer mit aufräumen muss essen machen muss usw ..
      Achso evtl sollte ich auch erwähnen das wir zwar getrennte wohnungen haben aber direkt im gleichen haus nebeneinander ..
      Ich war immer eingeplant in allem was die vle hatten aber gefragt wurde ich nie. So naiv wie ich war hab ich aber auch alles gemacht weil iwenn ich ab und zu mal meine meinung geäußert habe raus kam was für eine hexe seine mutter ist .. wollt auf mich los hat moch angespuckt usw .. mein mann hat immer zu ihr gehalten in was einer Situation auch immer.
      Ich durfte mich nicht mit Freundinnen treffen wenn musste ich meine Schwägerin mitnehmen also hab ich meine Freunde verloren .. selbst schuld an allem ich weiß also bitte keine vorträge .. das problem ist halt mein mann und ich haben uns sonst 1A verstanden wir waren ein herz und eine seele bis die mutter dazwischen kam ..
      Sie hat uns eine riesige hochzeit gemacht mit vielen Extras wo ich immet gesagt habe wir macjen das alles selber finanziell gesehen abet keine chance .. und ich muss ihr dafür jetzt auf ewig dankbar sein und wenn ich mich mal bri meinem mann über sie aufrege .. bin ich direkt die undankbare ohne Erziehung .. achja zu meiner familie bestehr auch keinen Kontakt die haben viel mitbekommen was war und ja .. was der genaue grund ust weiß ich nicht ..
      Seit mein kind geboren ist .. ist alles noch schlimmer geworden ( ja jetzt sagen alle warum hast fu mit so einem ein kind bekommen) weil ich ihn liebe und er 2 Seiten hat ..
      Sie versuchen das kind sich unter die nägel zu reißen planen sie überall ein wollen sie überall hin mitnehmen ohme zu fragen geben ihr schwarztee mega süße kekse usw .. ich kann nichts sagen weil seine muttet direkt explodiert .. und ich dann streit mit jedem habe mann Schwägerin usw..
      Ich hab 8 monate meinen mund gehalten und gemerkt wie unglücklich ixh bin .. meine tochter will nur bei der oma sein weil dort 24h am tag action ist .. es wird sich nur mitbihr beschäftigt wenn sue mit mir ist ist ihr langweilig da ich ja auch mal den haushalt machen muss oder kochen muss .. gestern ist es dann eskaliert .. mein Schwiegervater hat die kleine am balkon genommen wohnen im Erdgeschoss.. aufeinmal waren die weg .. gut hab gewartet gewarter bis ich hörte die kleine ist nebenan bei meiner schwiegermutter .. keinetr sagt mir Bescheid nichts .. es simd Kleinigkeiten die ich grad aufzähle aber jeden Tag passiert irgendwas in diese richtung ..
      Ja ich will das meine Tochter zu mir mama sagt aber die bringen ihr bei das essem mama heißt extra damit die kleine nicht zu mir mama sagt .. meine Schwiegermutter sagt zu ihr meine tochter ... und all so sachen .. ich kann mein kins nichr im kinderwagen schieben sie wird mir einfach aus der hand genommen .. ich füttere sie kaum das macht ja alles seine mutter sie badet sie .. sie schneidet die fingernägel .. alles ohne mich zu fragen .. da ich es nicht aushalte dort zu sein geh icj halt meistens in meine wohnung deswegen bekomm ich alles nicht wirklich mit .. egal wss ich sage es wird das Gegenteil gemacht.. ich will zb mit meinem mann und der kleinen Schwimmen gehen die eltern kommen mit .. wir sind unterwegs die sind dabei oder kreuzen aufeinmal auf .. und dann sagt mein mann hier nimmt ihr die kleine wir gehen und überlässt sie denen einfach so ..
      Genauso ich frag ihn kannst du auf sie aufpassen er sagt ja und dann komme ich vom Fitness wieder und sie ist bei seinen Eltern und er spielt Playstation er schiebt sie immer zu denen ab.
      Ich hab keine Privatsphäre nichts und wenn ich dann sage sie ist auch meine tochter par sachen gehen nicht dann rastet mein mann aus und sagt ich wäre psychisch krank und gestört nur mich würde sowas stören usw.
      Letztens kam besuch zu meinen schwiegereltern mein mann und ich waren unterwegs sie ruft an und meint ja wann kommt ihr denn heim.der besuch will die kleine sehen .. es war nicht geplant das wir hingehen .. dann sind wir heim und ja .. ich fragte meinen mann wenn die die kleine sehen wollen warum kommen die dann nicht zu uns er sagt jaaa ist doch egaaal usw ..
      Alles was seine mutter macht und sagt ist heilig .. seit 3 jahren wollen wir ausziehen aber da seine mutter ja ihr größter wunscj ist das wir ein eigenheim haben deswegen mpssen wir hier noch sparen aber das ich hier unglücklich bin das findet er witzig...ich hätte ja alles wie ich unglücklich sein könnte...
      Es ist alles kurz gefassr und vllt 10% was die letzten jahre vorgefallen ist ..

      Was meint ihr übertreibe ich wirklich ? Oder spinnen die?
      Ich weiß nämlich garnichts mehr ..

      • Ich verstehe nicht, warum du nicht wie eine Löwin dein Kind verteidigst. Das ist dein Kind! Positioniere dich und lass dich von deinen Schwiegereltern nicht so maßregeln.

        Und diesem "Mann" würde ich aber sowas von einen erzählen! Der hat doch auch einen an... Sorry..."an der Klatsche".

        • Du hasr recht auf jeden fall.. ich habs gestern das erste mal gemacht und es gab eimen riesen streit.
          Er ist direkt zz seiner mutter und hat gepetzt und dann hat die mich auch noch nieder gemacht ausgelachr haben sie 2 mich zusmmen auch weil ich ja in die Klapse gehöre weil ich mein kind so für mich haben will..
          Ich trenne mich weil so geht es nicht mehr. Ich kann mit so jemanden nicht zusammen sein ..
          Es ist das beste.
          Danke für deine antwort

          • Das ist wirklich die beste Entscheidung!
            Es ist nicht schön, was dir da angetan wird. Und Schade finde ich, dass dein Mann nicht hinter dir steht!

            Versuche wieder Kontakt mit deiner Familie aufzubauen und dann baue dir weit weg ein anderes Leben auf!

      (5) 21.04.18 - 12:22

      Irgendwie kommt mir deine Geschichte bekannt vor. Hast du hier schon mal geschrieben?
      Informiere dich ein wenig, wenn du alleine zuhause bist. Suche Kontakt zum Frauenhaus oder zu deiner Familie. Ich befürchte du kommst da MIT deinem Kind nur weg, wenn du mal ne Runde spazieren gehst und dann einfach verschwindest

      Hallo erst mal,
      lass seine Eltern, seine Eltern sein. ihr seit die Eltern von deinem Baby! übertrieben finde ich das nicht. sie ist beleidigt? ja und? wie oft bist du beleidigt und es ist denen egal? Du sollst dankbar sein für etwas dass du nicht wolltest? so ein Quatsch! red mit deinem Mann. ihr seit nun auch eine eigene kleine Familie. Du musst dein baby schützen. Schwarztee bei babies geht zum Beispiel gar nicht. Dein Kind, deine Entscheidung! dein mann zieht nicht mit? dann nimm dein kind und raus da. ich kenne viele solcher Fälle. im schlimmsten hat die mama irgendwann einen Suizid geplant. zum Glück Schiff gegangen. Hau ruhig auf den Tisch wenn sies im netten ton nicht verstehen.
      lg und alles gute

    • Andere Kultur oder besser gesagt ein anderer Zugang zum Thema Wie lebt man als Familie?

      Die Mutter wird sich kaum noch ändern, und bei deinem Mann stehen die Chancen auch schlecht wenn er so ein Muttersöhnchen ist.

      Du musst auf jeden Fall mal aus der Wohnung raus und weg von den Schwiegereltern. Was dann mit deinem Mann sein wird ist eine andere Frage. Ich würde mich aber schon mal mit dem Thema Trennung auseinandersetzen.

      LG

      (8) 21.04.18 - 13:25

      Hallo

      Das Problem was ich bei euch sehe ist dass du es von Anfang an mit dir machen lassen hast. Ist jetzt kein Vorwurf aber hättest du dich von Anfang an verteidigt hättest du die vielleicht auch ein Stück weit ,,erziehen "können. Die hätten gemerkt dass die es mit dir nicht machen können und das die mit dir anders umgehen müssen. Jetzt den Spieß rumdrehen ist schwierig da die ja eigentlich wissen wie du drauf bist und es mit dir machen lässt.

      Dein Baby gehört dir und deinem Mann kein anderer hat etwas zu melden. Ich verstehe auch nicht wie die jedes mal dein Baby haben können gibst du es immer freiwillig hin? Oder dein Mann?

      Um ehrlich zu sein sehe ich nur einen Ausweg, indem du mit deinem Mann redest und zwar Klartext, ihn vor einem Ultimatum stellst und sagst entweder es ändert sich was und wir ziehen aus oder ich nehme unser Kind und ziehe mit unserem Kind alleine aus denn das tust du dir nicht länger an!

      Lass dich doch nicht wie ein kleines Kind behandeln und zeigt wo deine Grenzen sind auch deinem Mann gegenüber. Dein Mann wurde anscheinend zum Muttersöhnchen erzogen und ist ihr gehörig. Auch wenn sie eure Hochzeit finanziert habt seid ihr nicht in ihrer Schuld. Sie hat es doch sicher von sich aus so gewollt und ihr habt mich um Hilfe gebeten?

      Lg

      • (9) 21.04.18 - 13:34

        Ja als ich da hin kam.war ich 18 und wollte jedem gefallen ich denke das war das problem .. jetzt bin ich in fer Zwickmühle und kann nichts mehr sagen.
        Mit meinem mann redwn bringt nichts .. er ist ja gestern bei ihr petzen gegangen als ich paar Themen angesprocgen habe.
        Ich werde auf jeden fall gehen.
        Wisst ihr an welches amt ich mich melden muss ?
        Mein.mann bringt die kleine immer rüber.
        Und das ist mein erster text hier gabs schonmal sowas?
        Sie stand vor mir und hat die hand gehoben gestern und er ist nicht vor sie um mich zu schützen nichts ..
        Die sind einfach krank .. und mein mann hat Angst vor seiner mutter und das mit 28..

        • Bevor du den Entschluss fasst zu gehen musst du wissen wohin du gehen kannst. Weißt du das schon, hast du dir darüber gedanken gemacht, kannst du für eine eigene Wohnung aufkommen?

          Ich würde im Frauenhaus anrufen und deine Situation schildern evt. auch an die Caritas wenden um weitere Ratschläge zubekommen. Die helfen dir wirklich.
          Da ich seine Familie so einschätze das sie dir das Baby wegnehmen wollen, würde ich schon mal einen Anwalt kontaktieren und die Situation schildern. Ich kenne den Sorgerechtstreik von meinem Schwager. Ende vom Lied war, er konnte seelisch nicht mehr (er hatte das Kind), seine Ex hat ihn gertig gemacht, viele verhandlungskosten und dadurch hat er sein Kind der Mutter wieder überlassen. Nur das die dem Kind schaden zufügt (Rauchen ect) aber das ist eine andere Geschichte.

          Oder mach es wieder wirklich wenn jemand erwähnt hat sag du gehst spazieren und kommst einfach nicht wieder und deine Sachen hast du am besten schon gepackt und irgendwo vorher hingebracht sodass er es nicht mitbekommt. Ist er so dass er dir gegenüber handgreiflich wird oder schnell ausrastet? Würdest du bei dem Auszug Hilfe brauchen oder lässt er dich gehen?

          • (11) 21.04.18 - 23:12

            Ich will am montag zum arbeitsamt und dort erstmal alles mögliche versuchen aber Deine tipps werd ich auch auf jeden Fall angehen
            Er lässt mich gehen .. er meint ja immer in ein paar Jahren wird "meine" tochter merken wer die wahren und richtigen sind dann will sie nur noxh bei mir bleiben.
            Ich glaub wwg nehmen wollen sie die kleine nichr weil bei denen sagt man das kind gehört zur mutter usw
            Die werden sie halt später nur manipulieren wwnn sie älter ist denk ich so wie bei.mir ..
            Handgreiflich nicht rastet eigentlich auch nicht schnell aus. Hab mit ihm nix mehr am.hut ..
            Ixh such mir so schnell wie möglich ne wohnung oder gej ins frauenhaus und dann ist es endgültig
            Vielen dank für deinr antwort.

        Ehm ja jetzt habe ich meine ,,Problemo Anonymität" abgelegt..:D

(14) 21.04.18 - 14:21

Hallo,
Ich denke keiner kann hier richtig beurteilen wie die Situation wirklich ist. Das was du beschreibst ist natürlich nicht schön, Vllt nimmst du dich aber auch zu sehr rau, überlässt es deinen Schweigereltern und deine Schwiegereltern bzw seine Familie will euch entlasten, indem sie euch die Kleine abnehmen? (Auch das füttern etc würde mich auf die Palme bringen, aber in bestimmten Kulturen / Generationen ist es völlig normal Babys mit Süßigkeiten und starkem Tee zu füttern) Ich denke Vllt können Sie deshalb nicht nachvollziehen was dich stört, da sie "nur zu helfen" versuchen.
Weißt du wie ich das meine?

Dein Mann sieht es bestimmt auch einfach nicht bzw vieles einfach nicht so "extrem" wie du. Und das ist mit Sicherheit nicht böse gemeint. Wahrscheinlich bekommt er viele Situationen nicht mit und sieht viele Dinge anders da es seine Familie ist und er davon etwas geblendet ist.

Wenn du schreibst, dass du vorher so glücklich mit deinem Mann warst, dann würde ich mich nicht trennen sondern versuchen einfach aus dem Umfeld raus zu kommen. Könnte mir Vorstellen, dass es sonst nur noch Schlimmer wird

  • So ein Bullshit...#klatsch
    Er lässt zu, dass seine Mutter sie schlägt, parkt die Kleine hinter ihrem Rücken bei seiner Mutter um Playstation zu spielen! Nur weil sie vorher glücklich war heißt das nicht, dass sie daran anknüpfen können! Es ist nun ein Kind im Spiel, die Lebensumstände haben sich drastisch geändert! Er lässt sich von seiner Mutter sein Leben diktieren. Mit so einem braucht man nicht weiter verkehren!
    An die TE: nimm dein Kind und geh!! Notfalls auch erstmal ohne deine Sachen! Warne ihn bloß nicht vor indem du ihm ein Ultimatum stellst! #nanana

Top Diskussionen anzeigen