Was ist bloß los mit mir?

    • (1) 23.04.18 - 22:13

      Hallo!
      Ich habe ein Problem und möchte gerne wissen, ob es anderen auch so geht und ob man etwas dagegen tun kann...

      Ich kann nicht mit vielen Menschen zusammen sein.
      Ich würde NIE freiwillig irgendwo hingehen, wo viele Menschen auf kleinem Raum sind ( Konzerte, Schützenfest, Sonntags in den Zoo etc...)
      Wenn wir Besuch bekommen ( mehr als vier Personen), ist mir das schon zu viel und ich muss ab und zu nach oben in mein Schlafzimmer gehen und da ca zehn Minuten bleiben. Danach geht es wieder.
      Wir haben demnächst eine Betriebsfeier und da wollen wir den Abend gemeinsam verbringen und ich habe mich bis jetzt nicht in die Liste eingetragen, weil ich weiß, dass mir das zu viel wird.
      Andererseits weiß ich aber auch, dass, wenn ich den Abend dann alleine verbringen, dass ich dann an meine Kollegen denken werde, wieviel Spaß sie haben und dass ich dann traurig bin, dass ich nicht dabei bin...
      Kennt das jemand?
      Ich weiß echt nicht, was mit mir los ist...

      • (2) 23.04.18 - 22:59

        Hallo

        war das schon immer so bei dir?
        Was passiert denn, wenn du mit mehr als 4 Personen länger in einem Raum bist ?
        Musst du Zusammenkünfte meiden, machst du das freiwillig oder hast du Angst davor?
        Wenn du anfängst privat und beruflich darunter zu leiden, würde ich dir zu einer Therapie raten.

        L.G.

        • (3) 24.04.18 - 09:23

          Das wird mir irgendwie zu viel.. Angst habe ich nicht, aber es ist mir zu laut, ich kann mich auf kein Gespräch konzentrieren und ich muss dann dringend raus aus der Situation.

      Hast Du das Problem schon immer oder erst seit einem bestimmten Anlass oder Jahr?
      Es gibt menschenscheue Menschen, aber die sind oft ganz zufrieden mit ihrem Leben, Du bist es offensichtlich nicht. Deswegen würde ich mir wirklich überlegen, mal mit einem Psychologen darüber zu reden.
      Hast Du Familie? Sind die Dir auch zuviel bei Familienfeiern usw?
      Hast Du Kinder?
      LG Moni

      • Ja, ich habe 3 Kinder.
        Bei Familienfeiern ist es mir auch ganz oft zu laut, zu stressig...
        Ich finde es schön, wenn alle da sind, aber ich brauche Ruhe. Das passt nicht zusammen.

        • Mit drei Kindern ist man doch von relativ klein auf bei Kindergartenveranstaltungen, hat Kindergeburtstage im Haus usw. usw. War Dir das auch schon immer alles zuviel? Ich bin nicht neugierig, ich will Dir nur Denkanstöße geben, wann das wohl losging? Manchmal gibt es ja einen Anlass. Wenn das aber schon immer so war bei Dir und Dich erst jetzt stört, solltest Du wirklich mal mit einem Fachmann reden. LG MOni

          • Kindergeburtstage stören mich nicht. Die haben wir sich immer relativ groß gefeiert.
            Vielleicht weil das Ende absehbar ist...? Ich weiß es nicht...
            Das erste Mal, als es mir bewusst aufgefallen ist, war letztes Jahr Ostern. Da hatten wir 15 Leute zum brunchen zu Besuch - von 11h bis 18h. Das war schlimm für mich. Bin zweimal mit den Hunden raus, bin oft hoch gegangen und war sehr froh, als alle weg waren.

    (8) 24.04.18 - 05:41

    Bekommst du Angst? Warum wirst du traurig, wenn du daran denkst, wie viel Spaß deine Kollegen auf der Betriebsfeier haben werden und du nicht? Wärst du gerne dabei oder machst du dir bloß Gedanken, was die anderen denken? Von Fremd-Wertungen solltest du dich möglichst frei machen.

    Wenn es dich beeinträchtigt, dass du nicht gerne unter Menschen bist, mach eine Verhaltens-Therapie.

    Ich habe auch so meine Probleme mit zu viel sozialem Input. Ich arbeite schon mit vielen Menschen zusammen, daher versuche ich Menschenansammlungen in der Freizeit zu vermeiden. Ich bekomme keine Angst, aber der soziale Input ist mir oft schlichtweg zu viel. Ich kann mich dann nicht konzentrieren, will raus aus der Situation und meine Ruhe. Panik hab ich dann aber nicht, nur ein großes inneres Widerstreben. Ich gehe, wie du, hoch und lese 10 Minuten oder starre einfach nur Löcher in die Luft. Danach geht es in der Regel wieder. Ich leide darunter aber nicht mehr, hab ja eine Lösung gefunden. Mein Umfeld findet meine Abszenzen manchmal etwas sonderbar, aber da kann und muss ich dann wohl mit leben. Ich finde dafür Menschen in Rudeln häufig etwas seltsam.

    • Hey, mir geht das ganz genauso. Ist beruhigend zu lesen, dass das auch andere betrifft. Ich kenne diese Auszeiten, wenn zuviele Menschen da sind. Ich gehe an diesen Abenden relativ häufig mal "auf's Klo", auch wenn ich nicht muss ;-) oder ins Freie, wenn das geht.

      Allerdings habe ich auch keine Panik und es stört mich nicht. Ich meide große Menschenansammlungen und auch "shoppen" in großen Einkaufscentern gehört nicht zu meinen bevorzugten Freizeitaktivitäten.

      Wenn es dich, also die TE, aber traurig macht, dass du an solchen Aktivitäten nicht teilnehmen kannst, dann such dir doch Hilfe. Ist ja nicht schlimm.

    (11) 24.04.18 - 09:31

    So wie du es beschreibst, geht es mir such.
    Ich habe keine Angst, ich mag es nur nicht, es ist mir zu viel...
    Trotzdem, auf der anderen Seite wäre ich bei manchen Sachen schon gerne dabei.
    Komisch, oder?

In aller Eile: könnte neben dem bereits genannten eine Hochsensibilität in Betracht kommen?

Liebe Grüße

(13) 24.04.18 - 11:19

Klingt nach Sozialphobie. Mir geht es manchmal ähnlich. Vielleicht kann dir ein Psychtherapeut helfen.

Top Diskussionen anzeigen