Pubertier und Ehe

    • (1) 24.04.18 - 08:10
      IchbraucheRat

      Guten Morgen,

      so ganz passt das Thema nicht hier her, aber da es meine Partnerschaft belastet, lest bitte und gebt mir einen Rat, wenn ihr könnt.
      Unsere Tochter, fast 14, war letzten Freitag beim Friseur, einer guten Freundin von uns, Färben und die Jugendweihfrisur "proben". Sie sah toll aus. Gestern in der Schule hätten Freunde gemeint, sieht doof aus, mach heller und prompt hellt sie sich die Haare auf. Ihr könnt Euch vorstellen, wie sie aussieht. Nun bin ich die Ruhige in der Familie, auf Frieden bedacht und mein Mann ist sehr aufprausend. Er sagte mir gestern, die Haare bleiben so und falle ich ihm wieder in den Rücken, trennen sich unsere Wege.
      Somit fällt die 3. Farbe auf den Haaren meiner Tochter flach, keine Farbe, keine Tönung, das Kind dreht vollkommen am Rad. Nun bin ich hin und her gerissen, muss sie da jetzt durch? Eigentlich schon, es widerstrebt mir diesmal, wie immer, helfend sofort parat zu stehen. Die Stimmung bei uns ist im Keller.
      Jetzt meine Frage, die Haare sind gelb-orange. Gibt es Hausmittel zur Schadensbekämpfung? Gibt es Shampoos, die ein wenig Abhilfe schaffen?
      Wie würdet ihr denn reagieren? Eigentlich hatten wir das Thema Haare färben verworfen, uns aber breit schlagen lassen von der bevorstehenden Jugendweihe. Dass sie selbst färbt, wurde mehrmals verboten, schon im Vorfeld.
      In ein paar Jahren lachen wir darüber, aber der Weg bis dahin wird hart, glaube ich.
      Wir haben ja alles schon mal solche Pannen gehabt, aber sie saß 5h bei unserer Freundin, die sich sehr viel Zeit genommen hat und jetzt das :-(

      Danke schon mal für´s lesen!

    Ich schwanke gerade zwischen breitem Grinsen (habe mit meiner Tochter damals ähnliches erlebt) und dem Vorschlag, sie so gehen zu lassen, wie sie nunmal aussieht, da sie sich das ja selber einbrockte#cool und wahrscheinlich meiner spontanen Reaktion, mit dem Kind zu einem guten Friseur zu gehen und sie wieder ansehbar machen zu lassen, damit sie nicht Zielscheibe von Spott bleibt. Allerdings würde ich sie da ganz schön zuzahlen lassen vom Taschengeld.
    Mein Mann hat damals, als meine 16jährige Tochter pumuckl-rot vom Friseur kam, auch Schnappatmung gekriegt und einen Tag etwas herumgesponnen. Allerdings war er keine solche Dramaqueen wie Deiner, sonst hätte ich ihm wohl den Vogel gezeigt und ihn auf seine eigenen Jugendsünden angesprochen, die auch nicht ohne waren#schein Mein Gott, frag mal Deinen Gatten, was er tut, wenn mal echte Probleme kommen? #augen LG Moni

    • PS: Das Pumucklfoto meiner Tochter fand sich dann später übrigens in der Hochzeitszeitung wieder#freu Ihre Tochter fand es allerdings etwas ......merkwürdig, wie die Vokuhila-Frisur ihres Papas auch #rofl
      Schade, dass Dein Mann keinen Humor hat.

      • (10) 24.04.18 - 09:06

        Ach, Hummor haben wir genug, aber die Dramaqueen nicht und ich springe drauf an und Zack, Stimmung im Eimer. So schlimm sieht es jetzt auch nicht aus, sie hat halt ein paar orange Balken zwischendrin, der Ansatz und er Rest geht schon, Pumuckel ist es noch nicht ganz. Ach Moni, ich bin immer wieder froh, wenn ich Deine Antworten lese, Danke, daß Du hier bist :-)

    (11) 24.04.18 - 08:48

    Hallo Moni,

    ich hab das auch schon durch, aber da war ich älter. Meine Haare waren danach hin.
    Mein Mann hat ja irgendwie Recht und sofort Frisuer ist nicht. Allein die Terminvergabe, ein Drame und meiner Freundin tu ich mein Kind nicht mehr an.
    Das nächste Ding ist ja, heute bin ich bei ihr zum Schneiden und Färben und muss ihr sagen, daß das Kind nicht zum Frisieren vor der Jugendweihe kommt. Mach ich aber besser nach meiner Behandlung #schwitz
    Fakt ist, die Dramaqueen hat ein paar Dinger steigen lassen in letzter Zeit, immer wieder war ich da, ich kann sie doch nicht leiden sehen und diesmal verstehe ich meine Mann und sie muss wirklich ersteinmal so bleiben. Mit einem Schampoo könnte ich sicher leben, aber Farbe kommt definitiv nicht ins Haar. Sie hat Neurodermitis, darum auch Friseur und nicht die Tönung aus der Drogerie. Die Kopfhaut hatte sich gerade schön erhohlt, ach ich könnte schreien vor Wut, ich will gar nicht mehr nach Hause #heul
    Zu meinem Mann, der hat echte Probleme, glaub mir, er ist seit 1 Jahr erkrankt, das weiß unsere Tochter noch nicht, für ihn ist gerade jede Aktion des geliebten Kindes ein Schlag ins Gesicht, verständlich und darum auch das Drama und darum meine ich, ziehen wir das jetzt durch #schwitz

    • Das ist falsch, dass Deine Tochter nichts von der Krankheit ihres Vaters weiß. Ich war da immer für absolute Offenheit in der Familie - bei uns gab es ja auch teils schwere Krankheiten. Zum einen hat auch ein kranker Mann nicht das Recht "alles zu dürfen" (auch hier weiß ich, wovon ich rede, mein Mann war ja länger sehr krank vor seinem Tod) und zum anderen kann man auch von einem Pubertier gewisse Rücksicht in manchen Dingen einfordern. Die dürfen auch nicht alles.
      Ich glaube, ich würde beide an einen Tisch holen und - mal hier in Kurzfassung - dem Vater sagen, dass er in Gottes Namen nicht gleich alles persönlich nehmen soll und dem Kind, dass es auch nicht der Nabel der Welt ist.
      Solche Gespräche waren bei uns auch regelmäßig erforderlich in den "schwierigen Jahren" #schwitz
      Und noch was - Du bist weder der Fußabtreter für beide noch die Schlichtungskommission, die ununterbrochen schaut, wo sie tätig werden muss.
      Beide - egal ob krank oder im Hirnumbau - haben ihren Egoismus mal einzubremsen und auch Rücksicht auf DICH zu nehmen. Sag das mal - notfalls auch nachdrücklich.
      LG Moni

Deine Tochter hat innerhalb von wenigen Tagen die Haare 2x einer sie stark belastenden chemischen Prozedur unterworfen. Färbt sie jetzt noch ein drittes mal, könnte es sein, dass die Haare brechen oder sogar ausfallen. Sie so zur Jugendweihe gehen zu lassen würde ich aber auch nicht. Also muss sie noch einmal zum Friseur. Egal, was dein Mnn sagt.

Seine Aussage, er trennt sich von dir, wenn du ihm nicht seinen Willen lässt, finde ich ganz schön daneben und könnte es nicht so stehe lassen. Da würde ich doch glatt die Tochter auch noch zum Friseur fahren......allerdings lässt mich seine Wortwahl stutzig werden (du fällst ihm schon wieder in den Rücken). Ist das etwas dran? Ihr habt wirklich Redebedarf, und das nicht nur wegen der Frisur eurer Tochter.

  • (15) 24.04.18 - 08:53

    Hallo und Danke für Deine Meinung.
    Ja, ich war der Meinung schlichtend zur Seite zu stehen, momentan sieht es aber so aus, daß sich das Kind darauf verlässt, daß es die Mutter schon richtet. Er hat Recht, das steht außer Frage geredet haben wir gestern schon ausgiebig. Wir haben klare Regeln, an die sich auch unser Kind zu halten hat und dagegen hat sie in letzter Zeit mehrmals verstoßen.
    In unserem Streit geht es wirklich nur um die Erziehung, er zu streng, ich zu lasch, kein Zwischenweg, wobei er konsequent ist, ich nicht und das weiß ich auch. Mir blutet das Mutterherz, mir geht es schlecht dabei aber ich weiß, daß ich jetzt nicht wieder den Karren aus dem Dreck ziehen werde.

Top Diskussionen anzeigen