Antidepressiva und Alkohol

    • (1) 26.04.18 - 07:32
      Blubbernde hexe

      Ich habe Schlafstörungen und mir wurde ein Antidepressiva empfohlen.

      Meine Frage steht ja schon oben. Ich Rede nicht davon das ich mich betrinken wollt sondern mal so a glaserl wein, geht das?
      Muss das AD abends nehmen vorm schlafen.

      Habe den Arzt vergessen zu fragen.

      • Nein, das geht gar nicht und solltest Du auch nicht ausprobieren.
        Die Begründung kannst Du u.a. hier nachlesen (es gibt noch zahlreiche andere Seiten, die man ergooglen kann): https://www.angst-verstehen.de/antidepressiva-und-alkohol/

        (3) 26.04.18 - 07:55

        Ab- und zu, so ein- bis zwei Mal in der Woche geht das schon, aber jeden Abend auf keinen Fall, solltest du deine Leber noch brauchen.

        Habe früher auch gerne abends ein Bier getrunken, bin chronisch krank geworden und musste leider damit aufhören.

        Gute Besserung!

        Medikamente und Alkohol vertragen sich schon nicht gut. Was aber gar nicht funktioniert ist Alkohol und Schlafstörungen. Sobald der Alkohol im Körper abgebaut ist, wacht man automatisch einmal auf. Für Menschen mit Schlafstörungen keine gute Idee.

        • (7) 26.04.18 - 10:35
          Blubbernde hexe

          Ich dacht eher es gehe so: es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten !

          • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

            • (9) 26.04.18 - 11:48

              Muß das sein?

              Bist du sicher, dass die TE psychisch so stabil ist, dass solche Sprüche gehen?

              • (10) 26.04.18 - 12:20

                Du hast ihre Antwort auf meinen Beitrag gelesen?

                Natürlich "mußte" das nicht sein. Wie sovieles nicht. Z. B. Alkohol in Verbindung mit Antidepressiva oder Koksen im Beisein der Kinder oder Autofahren bei Nacht ohne Licht.

                Ich denke, dagegen war meine Antwort noch recht harmlos, oder?

                Wenn ich lese, daß sie "vergass" den Arzt zu fragen und statt diesen anzurufen oder einen Beipackzettel zu lesen (was für meine Begriffe noch nicht mal Not täte, wenn man 20% vom mehr oder weniger gesunden Menschenverstand einsetzen würde), dann werde ich hin und wieder etwas bissig.

                Dafür entschuldige ich mich jetzt in aller Form bei Dir und bei der TE und betrachte das Thema für mich als erledigt.

      (11) 26.04.18 - 10:51

      warum ist es wichtig, noch neben diesen medikamenten alkohol zu trinken?

    (13) 26.04.18 - 11:45

    Hallo,

    Was heißt ,
    empfohlen?

    Hast du ein Rezept mitbekommen?
    Hat der Arzt dich nicht gründlich aufgeklärt?

    Es gibt ja auch frei verkäufliche, rein pflanzliche Mittel, die schlaffördernd und stimmungsaufhellend wirken sollen.
    Meinst du das mit
    -empfohlen-.?

    Würde es dir denn schwerfallen auf Alkohol zu verzichten?

    -

    Mein Jott, hier sind aber alle wieder korrekt heute.

    Ja, ich persönlich würde auch mal abends ein Bier oder ein Glas Wein trinken.

    lichtchen

    • (15) 26.04.18 - 16:52

      Ja zum kotzen hier. Ist schon mal jemand darauf gekommen das man evtl einen grossen Bekanntenkreis hat, mit denen man sich ständig trifft? Wenn ich vorher zu nem Glas Wein nicht Nein gesagt habe und auf einmal keinen Alkohol mehr trinke ist doch klar das dann geredet wird. Ich möchte nun mal nicht jedem von meiner Einnahme von AD erzählen #augen , ist meine Privatsache
      Natürlich habe ich alle pflanzlichen Mittel probiert, das Problem besteht seit Jahren.

      Und nein vor lauter Aufregung beim Psycho Arzt habe ich das eben NICHT gefragt.

      • (16) 26.04.18 - 17:38

        Du kannst doch einfach sagen, dass du aktuell Medikamente nimmst, die sich nicht mit Alkohol vertragen. Oder du schiebst es auf den Blutdruck. Oder allgemein Schlafmittel. Außerdem sollte man Freunden gegenüber auch ehrlich sein können.

        LG

        • (17) 26.04.18 - 18:37
          Blubbernde hexe

          Freunde wissen von meinen schlafproblemen aber eben nicht jeden den ich kenne schwalle ich damit zu. Ist einfach Privatsache für mich. Wir wohnen in einem kleinen Ort wo viel geredet wird...
          Ich hätte ja nicht nen Glas auf ex weg geleert sondern mal so an nem wein genippt.

      Und du hast weder einen Beipackzettel bekommen oder zumindest den Namen des Präparates? Damit könnte man Google befragen.....der "Psycho-Arzt" hat dir also ein Tütchen voller kleinen, ovalen, weissen Pillen zugesteckt und heiser geflüstert, du sollst abends eine davon nehmen, während du aufgeregt rumgehüpft bist?

      Nein, ernsthaft, ob ein Antidepressiva "ab und zu" mit einem Gläschen Alkohol kompatibel ist, hängt vom Wirkstoff und von der Dosierung ab.
      Alkohol nur zu trinken, damit irgendwelchen Bekannten keine Fragen stellen, erscheint mir aber ein ziemlich bescheuertes Argument um welchen zu trinken.

(19) 26.04.18 - 17:47

Kann mir vorstellen dass der Beipackzettel dir da eine eindeutige Antwort drauf gibt.

Mit der Einnahme von AD, solltest du die Finger weglassen vom Alkohol, auch keinen kleinen Schluck.:)

(21) 26.04.18 - 22:57

Es heißt *Antidepressivum*.

Hi,
Ich nehme das auch abends (Insidon), ist kein Problem wenn ich Alkohol trinke . Lg

Ach im Übrigen nehme ich noch morgens antidepressiva aus der Reihe der SSRI, dieses Präparat verträgt sich laut ganz vielen Rezessionen nicht gut mit Alkohol. Ich habe es ausprobiert und komme klar wenn ich mal ein Bier und ein Aperol Sprizz trinke und auch letzte Woche auf dem Bayrischen Feste hab ich Maßbier getrunken und hab es gut überstanden. Leute die keine Ahnung von den Situationen haben warum man AD nimmt, können viel kluge Ratschläge geben🙄
Probiere es einfach aus . Lg

Top Diskussionen anzeigen