Thema Pornographie

    • (1) 27.04.18 - 18:49
      Laubbaum

      Hallo.

      Mein Partner und ich sind jetzt ca 4 Jahre zusammen.
      Am Anfang der Beziehung habe ich ihm gesagt das ich es nicht so toll finde wenn er pornos schauen würde. Seine Aussage: nein braucht er nicht, ich reiche ihm. Dann habe ich ihm immer wieder dabei erwischt. Es gab riesen Stress, die Beziehung stand auf der Kippe.
      Da er es offenbar nicht lassen will / kann, keine Ahnung, würde ich gerne einen Weg finden, wie ich mich damit arrangieren kann. Ich denke auch, ich darf nicht so in sein eigenes Sexleben eingreifen, wie auch immer - ich hoffe ihr versteht mich. Wir haben uns deshalb auch schon zusammen pornos geschaut, die Situation war auch überraschender Weise gar nicht nicht seltsam. Aber mit der Vorstellung, er ist drüben im Schlafzimmer und sieht sich einen porno an und ich koche oder so, kann ich mich nicht anfreunden, dass gefällt mir nicht.
      Habt ihr eine Idee was ich machen könnte damit ich kein Problem mehr damit habe?
      Ich denke auch es hat etwas mit meinem selbstbewusstsein zu tun, aber wie kann ich dieses aufbauen?
      Ach ja und er will sich mit mir zusammen eher so squirt Videos ansehen, weil es ihm nicht gefällt wenn ich die männlichen Geschlechtsteile sehe und erregt werde. (😂)

      Ich bitte um freundliche aber gerne direkte Antworten/Meinungen.

      • (2) 27.04.18 - 19:18

        Der ist ja lustig😀 Er darf, aber du nicht...
        Also ich muss sagen, die Tatsache dass dein Freund Pornos schaut, finde ich jetzt nicht weiter schlimm. Würde mich bei meinem Mann nicht stören, ich würde wahrscheinlich sogar mit gucken.
        Was ich nur komisch finde, dass er sich an anderen Frauen aufgeilen darf, du hingegen aber nicht an anderen Männern 🤔
        Ich denke, wenn er schon immer Pornos geschaut hat, dann lass ihm seinen Spaß! Er tut ja keinem damit weh. Und wenn ihr dann tatsächlich zusammen einen anschaut, dann sollte dir dieser wenigstens auch gefallen. Den Kompromiss könnte dein Freund meiner Meinung nach eingehen!
        Lg

        • (3) 27.04.18 - 19:31

          Ja amüsant was? 😅
          Naja um ehrlich zu sein tut mir das schon weh... Einfach die Tatsache dass er sich andere Frauen anschaut und dann erregt wird finde ich nicht schön.

          • (4) 27.04.18 - 19:40

            Das kann ich schon verstehen, es ist bestimmt komisch zu wissen, mein Partner guckt sich nackte Frauen an. Aber: er guckt doch nur!
            Wenn er jetzt regelmäßig ins Bordell gehen würde um dort Befriedigung zu suchen, wäre doch deutlich schlimmer. Oder ständig am fremd flirten wäre...
            Also versuche die Sache einfach entspannter zu sehen😉

          • (5) 27.04.18 - 21:30

            Es wäre interessant zu wissen was er über die Frauen dort denkt. Viele Männer nehmen diese nicht so sehr als reale Personen wahr. Es geht mehr um den voyeuristischen Aspekt des Zusehens, der die eigene Fantasie in Gang setzt. Es ist oft nicht so dass die Männer dann unbedingt Sex mit den Frauen im Video haben wollen. Die sind direkt wieder vergessen. Hast du ihn mal gefragt wie er dazu steht?

            • (6) 28.04.18 - 06:26

              Nein ich habe ihn nicht gefragt wie er oder was er über die Frauen im porno denkt, ich will es gar nicht wissen glaub ich.
              Das einzige was ich weiß ist, wie er denkt wenn er eine Stangentänzerin sieht: "Das ist geil anzusehen." aber hey... Ich habe doch auch nicht das Bedürfnis mir andere Männer anzusehen weil sie so "geil" sind. Ich schau ja nicht mal einem hübschen Mann auf der Straße hinterher weil sich das meiner Meinung nach einfach nicht gehört in der Beziehung.

      Also ich kann dich verstehen.

      Ich weiß, dass die vorherrschende Meinung heutzutage ist, dass Porno gucken in einer Beziehung nicht schlimm ist. Bzw jeder Partner macht, was er/sie gut findet. Diese Meinung teile ich nicht. Aber gut, muss jeder selbst entscheiden.

      Aaaaber: du findest es nicht gut und hast deinem Partner das auch am Anfang eurer Beziehung gesagt. Und erst war er damit einverstanden und nun macht er es doch. Ich finde das nicht in Ordnung. Ich denke nicht, dass du etwas an deiner Einstellung ändern solltest. Er muss verstehen, dass dich das verletzt. Wenn er das nicht kann, sehe ich für eure Beziehung keine Zukunft.

      • Man sagt aber auch manchmal

        • ...seinem Partner etwas zuliebe, was der gar nicht verlangen dürfte und der Verzicht auf Masturbation, Pornographie etc. gehört m.E. genau dazu. Aber nur, weil man in dieser Hinsicht in der anfänglichen Verliebtheit zu nachgiebig war, heißt diese nicht, das man daran für alle Ewigkeiten gebunden wäre.

          • Na ja, schon. Ist aber trotzdem ein Problem.

            Denn irgendwie ist es ja so als hätte der Mann seine sexuellen Vorlieben verändert. Und da muss die TE nicht mitziehen oder gar denken, dass SIE an sich arbeiten müsste, damit sie etwas akzeptieren kann, was sie eigentlich nicht möchte.

            Ob der Mann früher schon Pornos mochte und das verschwiegen hat oder nicht, spielt gar keine Rolle. Wenn er jetzt plötzlich was weiß ich Schuhfetischist werden würde und die TE fände das merkwürdig, dann muss sie doch deswegen auch nicht an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten und versuchen so zu sein wie der Mann, oder?

            In einer Partnerschaft muss es eben passen. Auch und besonders in sexueller Hinsicht. Wenn einer eine Neigung hat, die der andere nicht teilt und damit den Partner verletzt, dann passt es eben nicht (mehr).

            • (11) 28.04.18 - 06:19

              Danke für die Antwort. Es hört sich sehr logisch an was du schreibst...

              Grundsätzlich finde ich natürlich auch, dass man Versprechen einhalten sollte. Es gibt aber auch versprechen, die man nicht machen sollte, weil man sie gar nicht machen kann. Wie soll man denn, Bitteschön, versprechen, dass sich irgendwelche Vorlieben nie ändern und dass man nie einen Schuhfetisch bekommen wird, wenn vor einem auf der Rolltreppe plötzlich die schärfsten Stilettos aller Zeiten auftauchen?

              Ja, es wäre natürlich besser gewesen, wenn der Mann dieses Versprechen gar nie gegeben hätte.

              Aber es gibt auch Versprechen, die man gar nicht verlangen sollte und dazu gehört die Art und Weise, wie man seine Sexualität mit sich selbst auslebt. Der Mann muss den Porno nicht so laut aufdrehen, dass die Frau das mitbekommt, genauso wie die Frau dem Mann nicht ihren Dildo unter die Nase halten muss, aber was sie allein im Schlafzimmer machen, ist erst einmal ihre Sache. Und wenn die Frau Gedanken oplagen, was er denn da macht, dann liegt das ganz wesentlich auch an ihrem Kopfkino.

    Ich bin auch komplett dagegen. Wir haben schon zusammen pornos geschaut und ich früher auch so... aber mir gefällt der Gedanke ebenfalls nicht. Ich mag es einfsch nicht wenn der Mann sich an Frauen aufgeilt und selbst befriedigt. Ich bin jetzt mit meinem Mann 7 Jahre zusammen und bekommen das 3te Kind. Vermutlich wird er eh schauen, aber solang ich es nicht „beweisen“ kann (ich leg es nicht drauf an es zu erfahren...) solang lass ich ihn. Würd ich ihn erwischen wär ich tierisch sauer. Man kann sich auch ohne pornos befriedigen... aber jeder muss das für sich selbst wissen und wenn du damit klar kommen möchtest, würde ich versuchen mich da nicht rein zu steigern... denk nicht drüber nach, auch wenn das so leicht gesagt ist. Allerdings sollte er auch akzeptieren was du möchtest und Vorallem solltest du dir auch Männer anschauen dürfen.

    • (14) 28.04.18 - 06:16

      Danke dir für deine Antwort.
      Als er mir noch versprochen hat es zu lassen, wusste ich genau wenn ich jetzt ins Bett gehe und dann in 10 Minuten noch mal rauskomm, werd ich ihn höchstwahrscheinlich erwischen. Und so was es auch 😂 das man nicht mal so viel anstand haben kann um das zu machen wenn ich aus dem haus bin verstehe ich auch nicht.

      • Er konsumiert also täglich? Das scheint ja dann schon eine regelrechte Sucht zu sein. Jedenfalls finde ich es rücksichtslos, wenn er Pornos guckt während Du für euch ein leckeres Essen zubereitest, also etwas für EUCH machst. Er hingegen hilft dir nicht und macht etwas nur für SICH, sogar gegen EUCH, weil du darunter leidest und weil er sich das Recht einräumt, etwas zu tun, was ihn selber verletzen würde, solltest du es tun (männliche Geschlechtsteile anschauen, um dir Lust zu holen).

        Ich finde deinen Partner egoistisch und abstossend.

Top Diskussionen anzeigen