Ich brauche einen Rat- Gefühlschaos...

    • (1) 27.04.18 - 21:03

      Hallo ihr Lieben..... Ich habe da was auf dem Herzen und hätte gerne Eure Meinung, weil ich wahrscheinlich grad nicht besonders objektiv sein kann und auch durcheinander bin.

      Also ich bin 31 und seit etwa 3,5 Jahren alleinerziehend, hatte davor eine schwere Zeit, die Beziehung war alles andere als harmonisch und sie hat mich total ausgelaugt und innerlich fertig gemacht und ich hatte auch andere private Probleme. Seit ich allein bin habe ich die anderen Probleme fast vollständig lösen können und es geht mir besser, ich fange Stück für Stück wieder an zu leben. Männer waren in Bezug auf Beziehung kein Thema, ich hatte einfach genug.
      Ich hatte ein paar Mailbekanntschaften, rein platonisch, die bis auf eine von allein im Sande verliefen. Und um diese eine Bekanntschaft geht es jetzt. Also wir kennen uns bestimmt 3 Jahre, er weiß alles von mir, jedes Problem, jedes Highlight, und ich habe immer alles erzählt ohne mir Gedanken zu machen, ob es ihn abschreckt, denn es ging ja nicht um mehr.
      Er war immer aufmerksam, höflich, hat mich aufgebaut und mir gesagt, dass ich stolz auf mich sein soll, dass ich das alles so geschafft habe. Irgendwann fing er an mir Komplimente zu machen und durch die Blume zu sagen, dass er mich nicht nur als Mensch sondern auch als Frau interessant findet. Ich habe das aber gar nicht wahrgenommen, oder zumindest nicht beachtet, da ich eben niemand wollte.... Und ich war wohl ziemlich blöd und blind zugleich- eigentlich habe ich die ganze Zeit genau vor der Nase gehabt, was ich mir wünschen würde, ich mag sehr wie er zu mir ist und optisch gefällt er mir auch. Und jetzt wird mir das erst klar, als hätte jemand das Licht angemacht.
      Er hat mich schon vor über einem Jahr gefragt ob wir uns mal sehen, ich habe gesagt, ja können wir mal machen, aber nie wieder davon angefangen. Also hat er von meiner Seite nie davon ausgehen können, dass da Interesse besteht.
      Manchmal habe ich auch 3 Monate nicht geschrieben, weil ich mit anderen Dingen beschäftigt war. Als wir dann wieder geschrieben haben, hat er gesagt wie sehr er mich vermisst hat. So ging das mehrmals.
      Er hat öfter Dinge gesagt wie, er ist eigentlich kein netter Mensch und er wäre zu niemand so, nur zu mir weil ich das in ihm auslöse und ich bin was Besonderes...

      Tja und jetzt habe ich den Gedanken, dass ich es vielleicht bei ihm doch mal versuchen sollte, mich zu öffnen für mehr. Auf der einen Seite habe ich Angst, auf der anderen stelle ich es mir total schön vor, Zeit mit ihm zu verbringen. Ich habe ihm gesagt, nach meinem Urlaub würde ich ihn gern treffen und ich habe versucht ihm zu sagen, dass ich ihn jetzt mit anderen Augen sehe. Er hat sich gefreut und gesagt, er hätte nie zu hoffen gewagt sowas je von mir zu hören.
      Mir tut es jetzt leid, dass ich so abweisend und unverbindlich war.
      Er sagt er hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht und Menschen verletzt und wäre ein schwieriger Mensch. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, ob ich es lieber so lasse wie es ist oder, oder,oder...
      Ich muss in letzter Zeit ziemlich oft an ihn denken, verschwinde in Tagträumen. Ich habe Angst das Falsche zu tun oder ihn mit meiner kalten Schulter schon irgendwie vergrault zu haben.
      Ich bin für jede Meinung, jeden Tipp, jede Sichtweise dankbar, ich bin wirklich durcheinander.
      Liebe Grüße

      • (2) 27.04.18 - 21:11

        Also du hast nun nach einer nervenaufreibenden Zeit, endlich alles überwunden und wärst offen für etwas neues. Und dann, möchtest du dies gleich mit einem Mann, der dir selbst schon gesagt hat das er schwierig ist und eigentlich nicht nett, nur zu dir? Da schrillen bei mir persönlich die Alarmglocken. Überleg es dir wirklich nochmal, nicht das du dich mit ihm triffst, er der Hammer ist und am Ende, sitzt du in der nächsten fertig machenden Beziehung, weil sein evtl. wahres Gesicht zum Vorschein kommt.
        Ich wünsche dir alles Liebe :)
        LG

        • (3) 27.04.18 - 21:22

          Du hast genau ausgesprochen, was ich auch im Kopf habe... Dass er das so sagt macht mir ein wenig Sorgen. Ich möchte nicht wieder auf die Nase fallen. Nur ist es so, dass ich wirklich noch nie etwas Negatives an ihm finden konnte, kann man sich denn 3 Jahre so zusammenreißen, wenn man ein Ekel ist? Egal, was war, er hat sich alles angehört, immer versucht mir zu helfen, hat mir sogar was zum Geburtstag geschenkt.

          Er sagt eine Frau wie mich müsste man auf Händen tragen und mit mir wäre alles anders, weil ich so anders bin. Wenn ich mich für etwas bedanke, sagt er, ich brauche mich nicht bedanken, für mich könnte man nie genug tun.
          Und er sagt er vertraut mir, mehr als jedem anderen. Und das alles obwohl er ja wegen meiner Verhaltensweise davon ausgehen (musste), dass ich kein Interesse auf dieser Ebene habe.
          Wir haben die gleichen Ziele und Wünsche...
          Ich komme mir gerade vor wie 15, so unfähig zu entscheiden was richtig ist...

          • Hallo,

            aber auch mit einer Frau wie dir tritt der Alltag ein. In jeder Beziehung gibt es irgendwann mal Streit oder schwierige Zeiten - fraglich ob er dann immernoch so ist.
            Er sagt selbst dass er "böse" ist. Tu dir das bitte nicht an. Willst du erneut eine Beziehung wie du sie bereits hattest?
            Wenn ich dich richtig verstehe habt ihr bisher nur miteinander geschrieben, oder? Klar kann ein Mensch beim Schreiben und vllt telefonieren immer nett sein.

            Überleg es dir genau!

            Von Herzen alles Gute

            • Ja, wir haben nur geschrieben, ich war ja immer so auf Abstand gepolt. Es stimmt, schreiben ist was anderes als Alltag, das ist mir auch klar.
              Meine letzte Beziehung war wirklich schlimm, er hat mich auch geschlagen, war untreu, ich bin da sehr schwer herausgekommen, da ich solche Angst hatte vor ihm.
              Sowas will ich natürlich nicht noch einmal erleben.

              Also meinst du, ich sollte es lassen wie es ist und mich gar nicht treffen, auch nicht um sich einfach mal gesehen zu haben?

          (6) 27.04.18 - 21:43

          Ihr habt bis jetzt geschrieben und vllt telefoniert? Es ist ein einfaches, seine Persönlichkeit zu verstecken und Menschen zu manipulieren, vor allem wenn sie angegriffen sind, wie es bei dir der Fall war/ist. Und ja, auch wenn ihr euch öfters sehen würdet über 3.Jahre hinweg und er zwischendurch seine Pausen hat, den heilen Mann zu spielen, ist es möglich 😈
          Jeder Mensch, kann sich verstellen oder eine Rolle spielen, ohne Probleme. Liest man doch andauernd, ich hätte nie gedacht das er Gewalttätig ist oder alla, er war immer so fürsorglich und am Ende hat der gute Ehemann einige Frauenleichen im Keller. Will dir keine Angst machen aber sieh genau hin, Onlinebekannschaften haben immer ein größeres Risiko in solch eine Falle zu tappen, weil es einfacher ist schon mal Gefühle zu entwickeln, um dann durch die Brille der "Liebe" einiges erst zu spät zu merken.
          Lg

          • (7) 27.04.18 - 21:57

            Ja, nur geschrieben.
            Ich weiß natürlich, dass man anderen was vormachen kann, wenn man das will.
            Es ist auch nicht so, dass ich sagen würde ich bin verliebt, dazu muss man real Zeit verbringen.
            Ich bin nur nicht mehr abgeneigt, vielleicht doch einfach mal über meinen Schatten zu springen und ihn zu treffen, weil er mir gefällt oder zumindest das was ich bis jetzt kenne.
            Natürlich ist man in meiner Situation anfällig für schwarze Schafe, vor allem wenn sie wissen was los war, da hast du absolut Recht.
            Ich würde ihn schon gern sehen, aber Angst ist auch da.
            LG

    Hast du ihn denn mal gefragt, was genau er damit meint, er sei kein netter Mensch? Ich würde da glaube ich einfach mal genau nachfragen, oder hat er schon was genaueres anklingen lassen?
    Ich habe meinen Partner auch online kennen gelernt und wir haben vor dem ersten Treffen auch sehr viel geschrieben und auch telefoniert. Ab und an sind auch schon mal Bemerkungen gefallen, die anklingen ließen, dass er eher der Typ Eigenbrödler ist und nicht unbedingt Everybody's Darling... tja, wir sind bis jetzt noch niemandem aus meinem Bekanntenkreis begegnet, der ihn nicht sofort ins Herz geschlossen hat ;)
    Achso, ich war am Anfang auch ziemlich abweisend zu ihm, weil ich auch kein großes Interesse an ihm als Mann hatte. Hat ihn scheinbar nicht großartig abgeschreckt.
    Ich würde es an deiner Stelle einfach mal ganz vorsichtig angehen. Nur weil du dich mit ihm triffst, bedeutet es ja nicht gleich, dass ihr sofort eine Beziehung eingeht.
    Hattet ihr denn auch schon telefonischen Kontakt, oder wirklich nur geschrieben? Im Gespräch entwickelt sich ja doch nochmal eine ganz andere Dynamik, als beim Schreiben.
    Lg Kokosmilch

    • Also ich habe versucht ein bisschen herauszubekommen, er sagt, er war oft stur und uneinsichtig, konnte nicht zugeben wenn er einen Fehler gemacht hat und er ist auch eher so der Eigenbrödler. Er hat aber auch gesagt, er wünscht sich eine Frau und Kinder und möchte gern ein Haus bauen, das Grundstück hat er schon seit Jahren unbebaut rumstehen,da es sich für ihn allein nicht lohnt zu bauen sagt er.
      Er ist jetzt gerade 37 geworden, steht auch beruflich fest auf beiden Füßen.

      Natürlich heißt ein Treffen nicht zwangsläufig Beziehung, meine Sorge ist aber, dass ich dann vielleicht nicht mehr objektiv handeln kann, da er mir wirklich gut gefällt und ich denke ein Treffen verstärkt das. Er ist optisch schon so, dass ich mich beschützt fühlen würde, kein Muskelprotz, aber groß und schon eine männliche Figur.
      Ich tue mich auch ein bisschen schwer sein Verhalten mir gegenüber richtig einzuordnen, ich bin wegen meiner Vergangenheit sehr unsicher geworden.

      • Was vielleicht noch wichtig sein könnte, er sagt er hat eine besondere Art von Respekt mir gegenüber, und das merkt man auch an der Art wie er schreibt, was er schreibt.
        Ich habe manchmal den Eindruck, er sieht sich schlechter als er ist und er ist zu viel allein.Er würde viele Dinge gern machen aber eben mit einer Partnerin und er sagt es würde ihm Spaß machen eine Frau zu verwöhnen und glücklich zu machen.
        Ich würde ihn dazu bringen ganz anders zu denken und ich treffe alle seine Schwachpunkte.

        Ich verstehe deine Unsicherheit total, gerade wenn man aus einer ungesunden Beziehung kommt zweifelt man ja auch an der eigenen Urteilsfähigkeit. Ich rate grundsätzlich auch immer eher zur Vorsicht und würde an deiner Stelle auch nichts überstürzen, aber auf der anderen Seite ist dieser Mann ja schon seit 3 Jahren Bestandteil deines Lebens, in irgendeiner Form. Trefft euch an irgendeinem neutralen Ort, geht bummeln, Kaffee trinken und lernt euch vorsichtig kennen. Versuche wieder auf dein Bauchgefühl zu trauen. Trennt euch eine große Distanz?

        • Ich danke dir, dass du mich verstehst, das tut gut zu lesen. Uns trennen knapp 300 km, aber das ist kein Problem, wir sind beide mobil. Er würde herkommen um mich zu sehen, das hat er schon gesagt, ich muss nur sagen wann.
          Mich wundert ja, dass er noch da ist, ich glaube ich wäre irgendwann gegangen wenn ich merke, da kommt ewig nichts zurück. Und er ist noch da...
          Telefonieren würde ich sehr gerne, aber er möchte nicht, er sagt er ist schüchtern und aufgeregt bei mir und es wäre ihm unangenehm mich anzuschweigen. Aber treffen würde er sich sehr gern und er freut sich darauf mich zu sehen...

          • "ich glaube ich wäre irgendwann gegangen"
            Wäre ich auch :) und wie gesagt, ich hab meinen Partner auch ganz schön zappeln lassen, aber ob seine Kondition für drei Jahre gereicht hätte weiß ich ehrlich gesagt nicht ;)
            Vielleicht ist er wirklich einfach sehr schüchtern und hat ein schlechtes Selbstbild. Ob das aber noch im Rahmen ist, oder irgendwann auch für dich zur Belastung werden könnte findest du wohl nur raus, wenn ihr den nächsten Schritt macht. Und wie gesagt, es wäre ja erstmal nur ein Treffen. Du schreibst auch, du hast ein/mehrere Kind(er), von daher muss sich ja auch erstmal alles ganz langsam finden und bis sich daraus evtl irgenwann eine Beziehung ergibt, habt ihr genug Zeit, euch gegenseitig zu beschnuppern und herauszufinden ob ihr tatsächlich so gut harmonisiert. Also, keine Eile, der Gute scheint ja warten zu können ohne dich unter Druck zu setzen ;)

(17) 28.04.18 - 12:38

hallo,

ich würde das eher so sehen, dass er dir gezeigt hat, dass du jetzt generell wieder offen bei eine Beziehung bist.
Sobald jemand Komplimente macht und zuhört, gehen manchmal schon die Tore auf. Aber das können andere auch... was genau hat dir so gutgetan im Kontakt mit ihm? Schau dir das an... das wird sicher keine Erfindung sein, die es nur bei ihm gibt!

Meine ganz persönliche Erfahrung ist die, dass das, was Männer über sich sagen, doch ernst zu nehmen ist. Jedes Mal hat sich im Zusammenleben gezeigt, dass die Aussagen, die Selbstbilder sich im Alltag bestätigen.
Und dann kann es gut sein, dass er nicht mehr nur zu dir nett ist...

lg

  • Das wird sicher auch richtig sein, dass ich es ernst nehmen sollte, wenn er sagt, wie er ist.
    Es ist ja auch nicht so, dass er der einzige Mann auf der Welt ist, das sollte nicht so rüberkommen.
    Natürlich habe ich in den letzten 3,5 Jahren nicht nur zu Hause gesessen, ich habe auch hier und da mal jemand spontan oder über die Arbeit kennen gelernt, es gab immer jemand, der Interesse gehabt hat, egal ob nur sexuell oder eben richtig. Ich wollte nicht, mit niemand. Mehr als ein Kaffee war mit mir nicht möglich, ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass es richtig ist, ich war nicht so weit und ich hatte, habe Angst.

    Bei ihm ist es anders, warum kann ich dir gar nicht sagen, es kam ganz plötzlich, dass ich in meinem Kopf hatte, wenn du es hier nicht wenigstens versuchst, bist du echt blöd, warum hast du nicht die ganze Zeit vorher gesehen, wie schön er mit dir umgeht, dass wir viele ähnliche Gedanken, Wünsche und Interessen haben und er obendrauf auch optisch mein Typ ist.
    Er hat ja schon vor längerer Zeit sein Interesse bekundet, ich habe es nicht wahrgenommen, oder wahrnehmen wollen. Er hat niemals versucht, mich zu drängen oder so. Und obwohl er davon ausgehen musste, dass es aussichtslos ist, hat er sein Verhalten mir gegenüber nicht geändert, er ist so aufmerksam und hilfsbereit geblieben, freundlich, interessiert.

    Da ich neben der schlechten Beziehung aus der Vergangenheit auch noch eine Mutter mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung habe, bin ich unsicher im Umgang mit Menschen, misstrauisch und habe Angst mich auf mein Gefühl zu verlassen. Es gibt sehr wenige Menschen, die ich ohne Panik zu bekommen, ein Stück mehr an mich ranlassen kann und möchte.

    Es wäre nicht unmöglich, auch jemand anders kennen zu lernen, aber ich laufe eben immer weg. Bei ihm ist das Gefühl anders. Ich sage nicht, es muss unbedingt dieser Mann sein, niemand weiß, ob es klappen könnte. Nur ich würde es gern versuchen.
    Ich bin hin und hergerissen und weiß überhaupt nicht mehr, was richtig oder falsch ist.
    Vielleicht kann ich nicht gut genug erklären, was mich so durcheinander bringt, ich kann es aber leider nicht besser...
    lg

    • (19) 28.04.18 - 14:33

      ich finde, du erklärst das sehr gut und ich kann dich auch verstehen!

      deine aussage "... wenn du es hier nicht wenigstens versuchst, bist du echt blöd, warum hast du nicht die ganze Zeit vorher gesehen, wie schön er mit dir umgeht, dass ..." lässt mich aufhorchen, ... nur ein Bauchgefühl meinerseits. Grundsätzlich finde ich auch, man kann es probieren ... und wenn es nicht passt, aussprechen.
      Ich verstehe die Aussage so, dass jetzt etwas in dir wieder bereit ist, ein Widerstand in dir geschmolzen ist... hüte deinen inneren Schatz!!!

      aber du sagst, wenn du es hier nicht wenigstens... es ist nicht "nicht wenigstens"... Du bist mehr wert! Und wenn du so geprägt bist durch deine Mutter, dann sind wir besonders empfänglich für... na ja... ungesunde Beziehungen. Wenn er schon sagt, dass er nur zu dir so nett ist, dann habe ich echt Sorge, dass es langsam kippt, wenn er dich an der Angel hat. Ah... das tut mir leid...

      Wenn du es versuchen willst, bau dir so viele Anker, die dich und dein Selbstwert stabilisieren... dass du jederzeit, sollte der Seegang stärker werden, du wieder Land unter deinen Füssen bekommst!

      #liebdrueck

      • Dankeschön für deine Antwort :-)

        Ja, da haben wir es, "nicht wenigstens", ich merke das manchmal gar nicht, wenn ich mich klein mache oder wieder denke, ich kann froh sein, wenn ich überhaupt was bekomme.
        Ich bin aufgewachsen mit dem Gefühl mich für meine Bedürfnisse zu schämen, mich zu schämen allein dafür dass ich da bin. Wenn etwas Gutes passiert, kann ich es manchmal nicht fassen, zB als ich meinen Führerschein bestanden habe. Ich habe mich so gefreut als hätte mir jemand die Welt geschenkt, ich konnte es nicht glauben, dass es wirklich so ist, weil es war ja nur ich...
        Mittlerweile kann ich es besser, aber ich habe Probleme damit, zu verstehen, dass ich alles darf was andere auch dürfen, dass ich den gleichen Anspruch auf ein zufriedenes Leben habe wie jeder andere Mensch auf dieser Welt.
        Ich bin nicht immer so unsicher, ich schaffe es auch öfter selbstbewusst zu reagieren, auch wenn ich mich manchmal sehr anstrengen muss, damit es gelingt.

        Ich werde versuchen, ihn nochmal auf dieses nur nett zu mir nochmal anzusprechen. Für mich klingt es teilweise so, dass er sich schon bewusst ist, dass er früher oft nicht richtig mit Menschen umgegangen ist und er weiß, dass es falsch war. So als würde er es so sehen, dass er es bei mir anders machen möchte, weil er das Bedürfnis hätte mich glücklich zu machen. So ähnlich sagt er es ja auch indirekt, wenn er sagt für mich könnte man nicht genug tun, er will dass es mir gut geht, er hat wahnsinnig Respekt vor mir und ich bringe wünsche in ihm zum Vorschein, die er bei keiner anderen Frau hatte.

        Ich habe einmal etwas gesagt, das hat ihn verärgert- ich habe gesagt ich würde mich auf keinen Fall auf eine Bettgeschichte mit ihm einlassen, weil ich sowas nicht kann und will.
        Er hat geantwortet, eigentlich müsste er mir das übel nehmen, dass ich überhaupt auf die Idee komme, dass er ausgerechnet bei mir sowas machen würde...
        Wenn ich ihn nach alten Beziehungen frage, erzählt er mir auch davon, immer mit dem Zusatz, mit mir wäre das ganz anders...

        Und dann gibts da noch was, das hat mich sehr gefreut: Er hat ein Motorrad, ich wollte schon immer den Motorradführerschein machen, es kam immer was dazwischen. Ich habe ihn mal beiläufig gefragt, ob er wenn wir uns öfter mal gesehen haben, mal eine Runde mit mir fahren würde. Er hat sich sehr darüber gefreut und gesagt, er kann es sich mit niemand schöner vorstellen zusammen zu fahren als mit mir. Er hat es mir versprochen, dass wir das machen, wann immer ich das möchte.
        Seine Freundinnen hatten daran wohl nie Interesse und er fand es wirklich toll, dass ich da anders bin.
        Ich weiß nicht, wie andere Fahrer denken, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man nicht jeden der gern mal mitfahren möchte auch hinten drauf lässt.

        Ich könnte noch so viel erzählen, was er gesagt hat, worüber wir geredet haben, wenn ich drüber nachdenke, verwirrt es mich alles noch mehr.

        LG

        • (21) 30.04.18 - 19:09

          ... mit dir ist es ganz anders, weil er verliebt ist, weil er das abenteuerlich und aufregend findet und weil er - gut möglich - im Zusammensein mit dir andere Facetten bei sich entdeckt, die im Alltag untergegangen sind.

          Definitiv wird eines Tages der Alltag einkehren! Und dann sieht alles anders aus. Natürlich kann sich einiges ändern... und wir können uns ändern. Jedoch sind die alten Spuren im Gehirn, die unser Verhalten bewusst dun unbewusst steuern, oft wie eingefahrene Spuren von LKWs auf der rechten Autobahnspur. Dass sich da etwas ändert, dann muss oft ein heftiges Beben oder ein Schicksalsschlag daher kommen...

          Wenn ich dir zuhöre, dann fällt mir auf, wie sehr du jetzt schon im Kopf alles zu lösen versuchst. Deine Intuition ist schon auf Abstand organisiert... wenigstens...

          Ich würde an deiner Stelle definitiv nicht bei ihm diesbezüglich nachfragen. Natürlich wird er dir etwas erzählen, was dich in Sicherheit wiegt und was ihn in einem besseren Licht erscheinen lässt. Das kann auch eine Masche sein, dem anderen deutlich zu machen, dass nur durch dich er sich geändert hat, dass bei dir alles anders ist... das schmeichelt dir natürlich auch und lässt dich glauben, dass du etwas ganz besonderes bist.
          Das bist du auch - aber nicht durch ihn. Sondern einfach schon, weil du bist. Nur du glaubst es dir selbst noch nicht...

          Lass dich nicht verwirren sondern versuche dich wieder mehr zu finden. Du alleine bist das höchste Gut in deinem Leben. Das wertvollste überhaupt! Kein anderer Mensch wird dich jemals ganz so kennen und wertschätzen, wie du es dir selbst eigentlich schuldig wärest... schuldig... das klingt nicht freundlich...
          bist du abhängig davon, dass dich andere gut finden, dich zu etwas besonderem machen, dann bist du schon am Angelhaken...

          "Er hat geantwortet, eigentlich müsste er mir das übel nehmen, dass ich überhaupt auf die Idee komme, dass er ausgerechnet bei mir sowas machen würde..." ... das klingt vielleicht auf den ersten Blick besonders achtsam und respektvoll... ausgerechnet bei dir... wo du doch etwas ganz besonderes bist...
          und wenn er es sich anders überlegt hat und die Stimmung kippt, dann?

          bei gesünderen Beziehungen wären - so meine Meinung - diese Beteuerungen nicht nötig oder bekommen nicht so viel Gewicht. Natürlich ist es nett... aber es darf nicht die Basis sein.

          Du hast dir nichts vorzuwerfen, dass du nicht schneller geschnallt hättest etc... Liebe darf sich finden und sich seine Zeit nehmen und sich ausdehnen und die Freiheit beider Menschen wachsen lassen....
          wenn ich nur zu dir ständig sage, dass du so besonders bist und bei dir alles anders ist... dann entsteht so ein Umgarnen, was bedeuten kann, dass doch eines Tages die Erwartung des Dankes oder des Zurückgebens im Raum steht... und wenn du dich nicht so verhältst, wie ich es meine oder wie ich dich sehe, dann werde ich empfindlich.
          Und dann hast du die Möglichkeit zu gehen oder dich um mich zu bemühen... es lohnt sich doch, da wir ja so eine ganz besondere Zeit zusammen erlebt haben und bei uns alles besonders einzigartig war...

          das ist das gefährliche daran, was mir so ins Auge springt

          und bei allem: du bist im Kopf gelandet, in Erklärungen und Versuchen und Verstehen wollen... und nicht mehr in deinem Erleben, in deinem Bauchgefühl, bei deiner Intuition, die vielleicht etwas läuten hört und dich deswegen unsicher hier schreiben lässt...

          ich schreibe dir das mit dem Wissen, dass ich total falsch liegen kann... und dass ich es dir von Herzen gönne, dass du dein Glück, deine Liebe und dich darin findest!

          lg und das Beste dir

(22) 28.04.18 - 17:51

"Er sagt er hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht und Menschen verletzt und wäre ein schwieriger Mensch."

Ich halte das für ein Muster bei dir. Woher kommt dieses Suchbild? Du hattest in einem anderen Thread geschrieben, du hättest in deiner letzten Beziehung Gewalt erlebt und stellst es so dar, als hätte sich dein Ex erst während der Beziehung als"schwierig" entpuppt.
Was fordert dich gerade heraus? Die Vorstellung, dass du einen Bad-Boy weich machst? Wenn ihr dann zusammen seid, du für ihn selbstverständlich bist, er dich auf irgend eine Weise nieder macht und du nicht direkt von ihm los kommst, wunderst du dich, weil du dich selber nicht für so ein "Duckmäuschen" hältst.
Ein Mensch, der andere nicht respektiert, aber dich anscheinend schon, kann dir, wenn du ein sehr geringes Selbstwertgefühl hast - und so kommt es rüber-, erstmal den Kick geben:"Wow, der scheißt auf alle aber ich bin was Besonderes, mich trägt er auf Händen." Sobald er dich auch schlecht behandelt und dauernd dein negatives Selbstkonzept bestätigt, lechzt du nach Heilung durch ihn und verharrst. Irgendwann schaffst du vielleicht den Absprung und dann kommt der Nächste, der sagt:" Oh, ich bin eigentlich ein richtig gemeiner Typ aber du machst mich zum Gentleman." Dann schließt sich der Kreis.
Vielleicht irre ich mich aber... Nee! Brich da aus! Frag' dich, was dich an dem Typen gerade wirklich reißt.

  • (23) 28.04.18 - 17:55

    "reizt" natürlich. #cool

    (24) 28.04.18 - 18:04

    Danke dir ebenfalls für die Antwort.
    Nein, so sollte es nicht rüber kommen, dass ich es "brauche" jemand zu knacken, der eigentlich ein Arsch ist, um mir zu beweisen, dass ich toll bin, ganz und gar nicht.
    Darum geht es mir überhaupt nicht....

    Ich habe ja versucht so gut wie möglich zu erklären, was ich denke, warum ich so denke und wie ich ihn sehe.

    Mein Selbstbewusstsein ist natürlich nicht so toll, wie bei jemand der anders/besser aufgewachsen ist. Ich brauche aber niemand, damit ich mir besser oder wertvoller vorkomme, ich komme sehr gut allein zurecht, also ich "brauche" keinen Mann.

    Ich mag ihn. Sehr sogar, das weiß ich, alles andere ist ein Chaos in meinem Kopf...

    • (25) 28.04.18 - 18:15

      Ich glaube auch nicht, dass sowas bewusst abläuft, also dass du dir beweisen willst, toll zu sein, sondern, dass man, wenn man in seinem Selbstwert verletzt wurde und die Wunden nicht geheilt sind, geneigt sein kann, von solchen Menschen fasziniert zu sein.

      Ich kenne dich nicht. Ich kann nichts wissen, nur vermuten. Bei mir schrillten jedenfalls die Alarmglocken.
      Meine beste Freundin wird in Beziehungen immer wieder schlecht behandelt. Sie sucht unbewusst wieder und wieder den Typ Mann, der sie im Verlauf der Beziehung auf eine Weise behandelt, die sie in ihrem sehr geringen Selbstwertgefühl bestätigt.

      Gib auf dich Acht! Ich wünsch' dir alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen