Wieviel Streit verkraftet man? Rat gesucht.

    • (1) 02.05.18 - 21:15

      Ich wende mich jetzt mal hier an Menschen, die mir vielleicht einfach objektiven Rat geben können.
      Zur Situation: Wir sind seit bald 1,5 Jahren zusammen und wohnen seit etwa 6 Monaten zusammen.

      Wir zofften uns auch vorher ab und an - da ging es meistens um Eifersucht. Aber nie in dem Ausmaß, wie wir es jetzt tun.
      Wir streiten uns wirklich fast jeden Tag und das wegen absoluten Kleinigkeiten, wir diskutieren wirklich ewig über Mist und während wir das tun werden wir beide nur noch wütender, weil wir beide irgendwas als Vorwurf verstehen oder wir uns missverstehen. So gehts dann einfach immer weiter und am Ende weiß man nicht mal mehr warum es angefangen hat.
      Mein größtes Problem ist, dass sie furchtbar abweisend ist, wenn ihr etwas gegen den Strich geht, was wie gesagt jetzt fast immer vorkommt.
      Wir können im einen Moment daliegen und kuscheln und im nächsten, wirkt sie als hätte ich sie gerade beschimpft und meistens weiß ich dann nicht mal wo das Problem war.
      So fängt es an.
      Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch machen kann.
      Wir sind ähnlich und lieben uns so sehr aber ich hab einfach das Gefühl dass wir absolut nicht in der Lage sind mit den kleinsten Konflikten vernünftig umzugehen ohne dass sich einer von beiden vor den Kopf gestoßen fühlt.

      Mittlerweile denke ich dass wir einfach nur beide konstant auf Krawall gebürstet sind und alles als Angriff verstehen, weil das halt schon fast zum Alltag gehört.
      Wir leben super miteinander aber die Personen die wir sind wenn es einen Konflikt gibt und die, die wir sind wenn alles gut ist sind vollkommen unterschiedlich.
      Wenn wir nicht bald lernen mit Konflikten gut umzugehen, dann habe ich wirklich Angst.
      Habt ihr denn Tipps wie man sowas lernen kann?
      Ich habe nie verstanden warum man in Beziehungen so anders reagiert wenn irgendwas falsch läuft - mit Freunden würde man doch dann auch nicht drei Stunden diskutieren können wegen Kleinigkeiten.
      Wie kann man sich über sein eigenes Verhalten, auch im Moment von Streit bewusster werden? Das eigene Streit-Verhalten ändern? Klar bleiben obwohl man wütend oder verletzt ist?

      Bei uns kommt eben auch noch eine gewisse Sprachbarriere hinzu, weil wir unterschiedliche Muttersprachen haben. Allzuoft denke ich mir im Nachhinein, dass sie etwas wahrscheinlich gar nicht so gemeint hat und es einfach doof formuliert war oder einfach nicht so wie ich es sagen würde. Aber in dem Moment denke ich daran. Wie lernt man sowas und geht das überhaupt?

      Wir müssen das endlich hinter uns lassen, der Gedanke dass alles scheitert und ich wohl die Liebe meines Lebens irgendwann verlieren könnte einfach weil wir nicht lernen auch in den Dummen Momenten so miteinander umzugehen, wie wir es sonst tun, ist furchtbar.

      • Hi

        Ganz ehrlich: DAS
        "Wir streiten uns wirklich fast jeden Tag und das wegen absoluten Kleinigkeiten, wir diskutieren wirklich ewig über Mist und während wir das tun werden wir beide nur noch wütender, weil wir beide irgendwas als Vorwurf verstehen oder wir uns missverstehen"
        Ist definitiv keine Basis für eine gesunde Beziehung. Und zwar vollkommen egal wer mehr Anteil an was auch immer hat.

        Zieht ihr überhaupt bei irgend einem Thema an einem Strang?

        Wie sieht deine Partnerin das ganze überhaupt?

        "Mein größtes Problem ist, dass sie furchtbar abweisend ist, wenn ihr etwas gegen den Strich geht"
        Das ist keine vernünftige Kommunikation.

        Eigentlich würde ich ja sagen, geht zu einer Paartherapie, aber wenn nach gerade einmal ein einhalb Jahren Streit schon dermaßen an der Tagesordnung steht, dann ist wohl Hopfen und Malz verloren...

        LG

        Ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, ob diese Beziehung nicht zum Scheitern verurteilt ist.

        Ich muss den anderen hier widersprechen. Gerade am Anfang einer Beziehung streitet man viel. Haben mein Freund und ich auch. Nicht in dem Ausmaß wie ihr, aber am Anfang war es einfach mehr, weil man den anderen erstmal verstehen lernen musste.

        Ich hatte nach 1,5 Jahren auch starke Probleme mit unserer Beziehung. Es lag nicht an ihm. Alle sagten, wenn das jetzt schon so schlimm ist, dann bringt die Beziehung gar nichts. Ich habe eine Therapie gemacht, weil es mir das Herz zerrissen hat daran zu denken Schluss zu machen. Wir sind jetzt 8 Jahre zusammen und ich bin glücklicher denn je.
        Was mir geholfen hat, war mein Wille. Ich wollte diese Beziehung, ich wollte, dass es mir besser geht, ich wollte keine Angst mehr haben, ich wollte glücklich sein. Daran habe ich gearbeitet.

        Da ihr beide das Problem seid, würde in diesem Fall nur eine Paartherapie helfen. Wenn euch beiden die Beziehung wichtig ist, dann finde ich diese nach 1,5 Jahren nicht fragwürdig. Ist doch egal wie lange man zusammen ist. Man muss nur wissen was man will und manchmal braucht man dafür halt Hilfe.

        Als erstes würde ich dir aber empfehlen ein klärendes Gespräch mit deiner Freundin zu führen. Ihr müsst beide an einem Strang ziehen. Das ist das wichtigste.
        So richtig gute Tipps hat da wahrscheinlich wirklich nur ein Therapeut aber wenn eine Freundin mit diesen Problem zu mir kommen würde, würde ich als erstes sagen: jetzt reißt euch mal ein bisschen zusammen.
        Du weißt doch schon mal wo das Problem liegt. Ihr legt Worte auf die Goldwaage, versteht einander falsch und es geht nur um Kleinigkeiten. Das ist doch eine super Voraussetzung um daran etwas zu ändern.

        Heute früh hatten mein Freund und ich uns auch wieder wegen irgendwas in der Wolle. Es war so blöd, dass ich es gar nicht mehr weiß. Es war früh vor 7 Uhr und ich habe dann einfach gesagt: Ich habe so dermaßen keine Lust auf solch ein Gespräch schon um diese Uhrzeit. Ich sage jetzt gar nichts mehr und du bitte auch nicht.
        Ich habe den Raum verlassen während mein Freund immer noch weiter gesprochen hat. Ich habe ihn dann nochmals ermahnt mich damit in Ruhe zu lassen und dann war gut.
        Reißt euch beide in dem Moment der Eskalation einfach zusammen und geht auseinander. Haltet den Mund, sagt euch, dass ihr euch liebt oder irgendwas.

        Ihr müsst es halt wollen.

        • >> Gerade am Anfang einer Beziehung streitet man viel. Haben mein Freund und ich auch. Nicht in dem Ausmaß wie ihr, aber am Anfang war es einfach mehr, weil man den anderen erstmal verstehen lernen musste.<<

          Hm, also ich kenne nur ehemalige (!) Pärchen, die sich anfangs ständig stritten. Entweder es passt gleich oder nicht - so sehe ich das.
          Was nicht heißen soll, dass man sich nicht streitet, aber täglich und auf die Art sollte einem doch zu denken geben ...

      Zeig ihr doch mal was du hier geschrieben hast!!
      Das zeigt ja, dass sie dir wichtig ist und du bemüht bist etwas zu ändern und eingesehen hast, das euer weg momentan nicht optimal verläuft!
      Setzt euch zusammen hin und sprecht miteinander und nicht erst, wenn es wieder Streit gibt! Da neigt man oft dazu Sachen im Affekt zu sagen, die man 1. so vielleicht nie gesagt hätte und 2. vielleicht anders formuliert hätte!
      Sprecht in ich Sätzen!
      Sprecht an was euch von eurer Sicht bewegt und nicht immer, was der andere falsch gemacht hat (aber DU..., DU hast..., DU bist... sondern eher: mich hat... verletzt, es tut mir weh, wenn....)
      Gewaltfreie Kommunikation wäre ein Thema für euch beide!
      Ihr könntet euch auch alles einmal aufschreiben!
      Wichtig ist es sachlich zu bleiben und euch nicht anzugreifen!
      Betrachtet die Situation doch mal aus der Vogelperspektive oder, als wenn ihr zwei Freunden zuschauen würdet...
      versucht euch einmal in den anderen hinein zu versetzen!
      Und ganz wichtig! Wie könnt Ihr Probleme lösen!? Anstatt zu erwarten das sich der andere ändert, was könnt ihr ändern!
      Fragt einander mal, was die Vorstellungen des andern sind...

      Vor allem klärt einmal, was genau euer Problem ist, woher es kommt, welche Ursachen/Vorfälle dazu führen oder geführt haben!! Wo hat es angefangen und warum!

      Eine Paartherapie könnte auch förderlich sein, wenn ihr es alleine nicht schafft!!

      Hoffe ihr schafft das viel Glück

      • Danke. Das sind sehr gute Tipps.
        Ich hab weiter unten ausführlicher geantwortet.
        Das man nicht nach/während des Streits darüber reden soll, werde ich mir besonders zu Herzen nehmen. Darüber hatte ich noch mehr gelesen und das klingt sehr vernünftig und nach einer guten Lösung.
        Die ganze Situation hat sehr, sehr viele Facetten, die ich nicht komplett ausbreiten wollte, um ein Problem als solches mal besprechen zu können ohne es auf andere Dinge zu schieben.
        Danke für die Ratschläge und auch danke für den letzten Satz. Wir beide hoffen das auch - eventuell kommt irgendwann ein Update.

    Man kann sich seines Verhaltens im Streit bewusst werden, man kann das ändern. Dauert, ist nicht einfach, lohnt sich aber.
    Du kannst Dich in Gewaltfreie Kommunikation einlesen oder mal nach den 4 Ohren der KommunikTion googeln, so als ersten Schritt.

    Oh sehe in dieser Beziehung keine Zukunft. Liebe reicht leider bei weitem nicht aus!

    Mir wäre meine Lebenszeit zu schade um sie mit Streit zu verbringen.

    >> Wir können im einen Moment daliegen und kuscheln und im nächsten, wirkt sie als hätte ich sie gerade beschimpft und meistens weiß ich dann nicht mal wo das Problem war ... ... ... dass wir absolut nicht in der Lage sind mit den kleinsten Konflikten vernünftig umzugehen ohne dass sich einer von beiden vor den Kopf gestoßen fühlt. <<

    Anscheinend muss es ja nicht einmal einen auslösenden Konflikt geben, sondern es kommt "aus heiterem Himmel".

    Ehrlich, ihr seid gerade mal 1,5 Jahre zusammen, das ist echt nicht so besonders lange, als dass man sich jeden Tag streiten muss. Seid ihr überhaupt irgendwann einer Meinung? Mir wäre das nichts - wie soll das bei euch denn mit der Zeit noch werden? Ich würde mir auch die Frage stellen, wie ihr schwierige Zeiten überstehen wollt, wenn ihr schon wegen Kleinigkeiten so ein Heidentheater macht.

    • “Seid ihr überhaupt irgendwann einer Meinung?”

      Sind wir, ja.
      So wie ich das jetzt sehe, war wohl von Anfang an ein Problem, dass wir komplett unterschiedliche Herangehensweisen an Konflikte haben. Sie möchte ihre Ruhe und darüber nachdenken, ich möchte das ausdiskutieren.
      Am Anfang war das kein Problem, weil wir getrennt gelebt haben - gab es dann mal etwas zu meckern, hatten beide den Raum um sich zu beruhigen und dann war es damit auch getan.
      Ich zerrede Sachen wohl auch zu oft, dessen bin ich mir bewusst.
      Meiner Meinung nach muss man sich eigentlich irgendwo in der Mitte treffen können und sich im Moment einer Meinungsverschiedenheit bewusst machen können, dass es nicht der Weltuntergang ist.
      Nur geht das jetzt halt schon so hin und her, dass man erstmal daraus ausbrechen müsste. Zicken wir uns jetzt mal ein bisschen an, kommt sofort wieder alles hoch.
      Wir möchten es nun erstmal kurz dabei belassen - ich hab mir Ratschläge zu Herzen genommen und ein bisschen über Mechanismen gelesen, die zu so etwas führen und wie man Konflikte besser lösen kann. Ihr werde ich das auch zeigen.
      Ein Tipp war, dass man nicht direkt nach einem Konflikt darüber spricht was sich ändern muss im “Miteinander reden”, sondern dass man sich in ruhigen Zeiten einmal zusammen setzt und darüber spricht.
      Das werden wir machen.

      Danke für die Tipps und auch danke an diejenigen, die gesagt haben das macht keinen Sinn.
      Das ist erstmal ein harter Schlag, aber wichtig es auch mal so zu hören.

Also ich wiederspreche auch das nur weil man streitet man nicht zusammen passt.

Mein Mann und ich am Freitag 2 jahre verheiratet und 4 Jahre zusammen streiten auch gerne mittlerweile weniger.

Wir hatten so vor der Hochzeit ein Jahr es war grausig wir haben dauernt gestritten es verging kaum ein tag ohne trotz allem haben wir an unserer Hochzeit festgehalten und sind sehr glücklich damit.

Wir hatten zu diesem Zeitpunkt viel mist zu ertragen fehlgeburten, familien probleme usw
Wie sind wir da raus gekommen wir mussten uns klar machen das es so nicht geht und vorallem das wir uns doch lieben und vieles wirklich blödsinniger streit war.
Wir haben uns klar gemacht das keiner perfekt ist und jeder seine eigenheiten hat und wir haben viel geredet.

Jetzt kracht es zwar auch ab und zu aber ich finde das gehört auch in eine Beziehung den nur friede freude wäre dann doch grusselig.

Schlag doch mal vor das ihr euch bei einem gemütlichen Abendessen unterhaltet und klärt wo das eigentliche Problem liegt :)

Top Diskussionen anzeigen