Mein Mann

    • (1) 05.05.18 - 16:40

      Hallo,

      ich bin neu in diesem Forum und habe noch nie in einem Forum geschrieben, aber ich bin zurzeit an einem Punkt, wo ich ein fach nur Rat brauche.
      Es geht um meinen Mann. Wir sind seit 10 Jahren zusammen und haben zusammen ein Kind.

      Ich zweifle im Moment an unserer Beziehung, weil ich der Meinung bin, dass ein Egoist ist.
      Wir sind beide Vollzeit berufstätig. Im Moment aber verdient er das meiste Geld, weil ich mich selbstständig gemacht habe. Das bedeutet aber nicht, dass meine Arbeitsbelastung geringer ist als seine. Ich muss im Moment meine Firma zum laufen bringen und die Auftragslage ist noch nicht so gut, dass ich davon leben könnte. Ich bin erst seit einigen Monaten selbstständig.

      Kind, Haushalt, Einkäufe, Termine - also alles was im Familienleben passiert, muss ich managen und im Auge behalten. Ja, auch kleine Reparaturen im Haus - obwohl ich ehrlich gesagt keine Ahnung davon habe und mir das Wissen dann im Internet zusammensuchen muss. Er ist übrigens handwerklich begabt und könnte solche Sachen viel schneller und effizienter erledigen.

      Beispiel: Wir sind in eine Altbauwohnung gezogen, die etwas in die Jahre gekommen ist. Sie hat auch einen großen Garten, der komplett verwuchert war. Den Garten habe ich ganz alleine - ich übertreibe nicht - auf Vordermann gebracht. Habe mir Gedanken gemacht, habe alles umgegraben, beschnitten, gepflanzt. Das hat einen Monat gedauert, weil ich es immer nur am Wochenende oder mal abends nach der Arbeit machen konnte. Er hat mir nicht geholfen - wirklich gar nicht. Er meinte, er müsse sich von der Arbeit ausruhen - im Umkehrschluss bedeutet das für mich, dass ich mich wohl nicht ausruhen müsste - aber gut. Übrigens, er wollte einen Garten, das war also nicht nur mein Wunsch.
      Dann habe ich tapeziert, weil die Wände wirklich schrecklich aussahen. Ich habe die komplette Bude tapeziert - alleine. Ich musste meinen Bruder anrufen und habe zusammen mit ihm Sitzgelegenheiten auf der Terrasse gebaut. Ja, selbst die Waschmaschine musste ich alleine anschließen - ich habe ihn 10 mal darum gebeten und musste einen Monat lang im Waschsalon unsere Wäsche waschen.
      Ich rede hier nicht vom Dekowahn. Ich rede von Sachen, die gemacht werden mussten, damit wir in dieser Wohnung normal leben können.
      Es ist ihm absolut nicht wichtig, wie die WOhnung aussieht. Das kann ich ja noch verstehen. Aber macht man in einer Beziehung auch nicht mal Sachen, die dem Partner wichtig sind?
      Er hat sich auch selbstständig gemacht. Ich habe für ihn Möbel bestellt, ich habe Wände gestrichen und seine Homepage gemacht - eigentlich auch alles Sachen, die mir nicht wichtig waren, aber ich habe es getan, weil es für ihn wichtig war. Ich habe 2 Wochen meine Firma vernachlässigt, damit bei ihm alles läuft.

      Über Haushalt, kochen, putzen, einkaufen brauche ich glaube ich gar nicht zu sprechen - da sieht es nämlich genau so aus. Wenn er mal die Wäsche macht (ist übrigens in den 10 Jahren vielleicht 5 mal vorgekommen), dann erwartet er Lobeshymnen und meint, er hätte seinen Anteil geleistet, obwohl noch 100 andere Sachen getan werden müssen. Wenn er mal einen Hocker zusammenschraubt, muss ich ihm das gesamte Werkzeug vorbereiten und nach getaner Arbeit auch alles wieder wegräumen, samt Anleitung, Verpackung usw. Sein Anteil ist dann das reine zusammenschrauben, mehr nicht.
      Nun kommt das verrückte. Manchmal wird mir einfach alles zu viel und ich sage ihm, dass es so nicht weitergehen kann. Dass er mir helfen muss. Dann bin ich in seinen Augen die Furie, die immer meckert, die seine Leistung nicht anerkennt oder die nicht sieht, dass er das Geld im Moment verdient oder dass er auch mal was im Haushalt macht (Ich habe doch gestern die Teller in die Spülmaschine eingeräumt und vor zwei Wochen das Kind zum Training gebracht). Er macht nie etwas unaufgefordert. Er denkt nie selbstständig nach, ob vielleicht was getan werden muss, eingekauft, vorbereitet. Das ist ihm egal.

      Funktioniert eine Beziehung wirklich so? Oder ist er wirklich einfach nur ein scheiß Egoist? Glaubt mir, wenn meine finanzielle Lage stabiler wäre, hätte ich mich wahrscheinlich getrennt - obwohl unsere Beziehung abgesehen davon sehr harmonisch ist. Aber ich überlege im Moment ernsthaft, ob das nicht einfach nur an mir liegt, weil ich immer bereit bin Kompromisse einzugehen und selber kürzer zu treten, damit auch alles harmonisch ist.

      Der krönende Abschluss, weswegen ich diesen Beitrag schreibe. Ich habe vor mittlerweile 6(!) Monaten einen neuen Duschkopf samt Mischbatterie für die Badewanne bestellt, weil die alte wirklich kaputt ist - es kommt nur wasser aus dem Duschkopf raus, man kann den Duschkopf nicht an der Wand aufhängen, sondern muss ihn beim duschen immer in der Hand halten. Ich habe heute alles ausgepackt und gefragt, wo unserer Bohrer sei und ob er wisse, wo man das Wasser abstellt, damit ich das anbringen kann. Er hat mir AKTIONISMUS vorgeworfen, gesagt er hätte doch schon einen Kumpel angerufen und wenn er mal Zeit hat, dann kommt er vielleicht vorbei.
      Dann habe ich ihm gefrat, ob es nicht auch für IHN wichtig sei, in Ruhe duschen zu können. Und da hat er mir gesagt, NEIN, er stört mich nicht. Dann habe ich gesagt, dass es mich aber störe. Er war wieder genervt und ich bin mal wieder die Furie.

      • (2) 05.05.18 - 16:53

        Da brauchst du wirklich noch Meinungen Anderer?

        LG

        • (3) 05.05.18 - 16:59

          Mich interessiert wie es bei anderen so ist... man hört ja öfter, dass der Mann im Haushalt nicht hilft... übertreibe ich?

          • (4) 05.05.18 - 17:03

            Da ist schon der Gedankenfehler. Es ist nicht dein Haushalt bei dem er freundlicherweise helfen soll, es ist auch genauso SEIN Haushalt. Freundlicherweise erledigst ein seit Menschengedenken seine Aufgaben mit. Ohne anerkenne Laola - Welle von ihm.

            Und nein, meiner ist so nicht und ich würde auch lieber alleine leben als SO.

            Er ist hochgradig egoistisch, weil er meint, das sei selbstverständlich alles dein Problem, weil dir der Stummel in der Mitte des Körpers fehlt.

            LG

        • Nö, übertreibst nicht.
          Er hat keine 2 Hände und lässt seine Frau ALLES machen?

          Krass, heftig und schlimm.

          Ich würde keinen Mann wollen der zur Hausfrau mutiert oder alles macht, aber einen Nixmacher der sich ins gemachte Nest legt, nix beisteuert und dann Aktionismus vorwirft, nee das ist nicht duldbar.

    Natürlich ist mein Mann nicht so, sonst wäre er seit mindestens 21,5 Jahren mein Ex ( wir sind 22 Jahre zusammen) und statt sechs Kindern hätten wir genau null Kinder.

    Ist aber "beruhigend" zu wissen, dass auch parasitäre, egoistische Paschas unter die Haube kommen. ;-)

    Hi,
    nein, meiner ist auch nicht so. Aber ich habe manchmal schon den Eindruck, dass er meint, einen Orden verdient zu haben😇.
    Da hast du ja echt ein Prachtexemplar an deiner Seite.

    vlg tina

    (9) 05.05.18 - 18:35

    Tipp: mach den Haushalt aber nur für dich und Kind, heißt seine Wäsche bleibt stehen, für ihn wird nicht mitgekocht, alles was er rum liegen lässt bleibt einfach ma liegen, seine Bettwäsche darf verrotten usw.
    Vllt sieht er dann mal, was da noch alles dahinter steckt und sonst würde ich schauen das meine Firma läuft und ihn aus der Wohnung kicken, immerhin hast du sie auch so toll renoviert.
    LG

    • (10) 05.05.18 - 23:09

      Glaube mir, es bleibt liegen..habe ich schon versucht. Und ja, mein größter Wunsch ist es, dass ich mit der Firma endlich durchstarten kann... ich habe das Gefühl, dass er endlich eine Ausrede gefunden hat, um seine Faulheit zu kaschieren - er ist ja jetzt der Großverdiener und alles andere ist ihm zu lästig

      • >> er ist ja jetzt der Großverdiener und alles andere ist ihm zu lästig <<

        Na dann kann er ja zukünftig eine Haushaltshilfe und die Handwerker bezahlen - Problem gelöst #aha

        Ernsthaft, was mich wundert ist, dass er ja sicher nicht erst seit gestern (oder deiner Selbständigkeit) so ist oder?!

        Mir persönlich wäre es egal, ob ich für ihn die Furie wäre, ich würde ihm immer wieder sagen, was für ein fauler Nichtsnutz er Zuhause ist!

(12) 05.05.18 - 19:21

Na wenn er schon immer so war, dann wirst du ihn nicht ändern.

Und nein, mein Mann ist nicht so. Aber das nützt dir ja nichts. 🤷🏼‍♀️

Ich denke es läuft bei euch schon so lange so-da würde ich keine große Verhaltensänderung erwarten...

Was ist denn das für eine Partnerschaft, in der man nur Sachen macht, die einen selbst interessieren? Und es interessiert ihn doch wohl auch, dass die Wäsche gewaschen ist, oder?

(16) 05.05.18 - 20:41

Hör doch mal auf für ihn zu kochen, zu waschen und einzukaufen, weil Du Dich ausruhen musst. Er scheint zu glauben, dass Dein Service selbstverständlich ist und wenn Du irgendwas repariert haben willst, mach es gefälligst selber. Klappt das nicht und Du meckerst, bezeichnet er Dich einfach als Furie, dann spurst Du schon.

Frag Dich mal, warum er das macht. Eventuell, weil es keine Konsequenzen hat und er sich das seit Jahren bequem leisten kann?

Ja, er ist ein scheiß Egoist, aber nur, weil Du ihm das durchgehen lässt. So einer wäre gar nicht erst mein Mann geworden um ehrlich zu sein..

(17) 05.05.18 - 21:02

Ich würde sagen er ist stinkefaul und vom alten Schlag was Haushalt angeht. Zeig ihm, dass 2018 ist. Mach exakt die Menge an Aufgaben, die deiner Meinung nach 50% ausmachen.
Sag ihm das einmal davor wie es laufen wird. Dass er sich mal schlau machen kann über gemeinsamen Haushalt und dass wo was hängt oder nicht hängt jedenfalls nicht bestimmt wer was zu tun hat außer beim Kinderkriegen.
Renovieren und Garten machen würde ich wenn dann nur allein. Ich denke er hat an so was dann einfach kein Interesse und will dich dabei auch nicht unterstützen.

  • (18) 05.05.18 - 21:06

    Sorry, aber gerade dann, wenn er "vom alten Schlag" wäre, dann würde er vielleicht nicht putzen und waschen, aber doch Möbel zusammen bauen, Reifen wechseln, Mischbatterien anbringen etc. Also eben die Dinge machen, die "Männerarbeit" sind.

Hallo!

Nein, so läuft es hier nicht, obwohl ich Teilzeit arbeite und er in Wechselschicht. Das heißt aber nicht, dass er nicht ganz selbstverständlich schwere Getränkekisten einkauft, etwa genauso oft wie ich eine Ladung Wäsche in die Maschine schmeißt, oder mal zum Staubsauger greift.

Klar gibt es auch Aufgaben, die ich alleine mache (Kochen und Katzenklo), aber ebenso gibt es Dinge, die immer er macht (sowas wie die neue Duscharmatur würde bei uns innerhalb von drei Tagen angebracht, von ihm alleine).

Aber ich hätte so ein indiskutables Verhalten einfach auch von Anfang an nicht zugelassen. Warum geht das seit Jahren schon so bei Dir, und warum hast Du trotzdem Nachwuchs mit ihm?

  • Wir haben das Kind relativ schnell bekommen, nach 1,5 Jahren Beziehung...und es ist so geblieben. Wie gesagt, eigentlich ist alles auch sehr harmonisch, gleiche Interessen usw... Vor 2 Jahren sind meine Eltern weggezogen und dann habe ich mich auch noch selbstständig gemacht - ich denke, dass ich einfach nur überfordert bin und mich das deswegen immer mehr stört. Außerdem bin ich vielleicht einfach erwachsen geworden.

    • Hallo!

      Ja, das ist oft so, zu jung in eine Beziehung geraten, Kinder bekommen, und dann ist das irgendwo ein Selbstläufer, wo man sich weiterhin behandeln lässt, wie so ein naives junges Ding.

      Aber Du musst ja nicht damit verharren. Du kannst zusehen, dass Du deine Firma soweit zum Laufen bringst, dass Du auch ohne ihn klar kommst und dann ganz deutlich werden: entweder, er akzeptiert, dass ihr auf gleicher Augenhöhe seid und kriegt den Hintern hoch, oder es gibt keine gemeinsame Zukunft mehr.

      Es kann auch schlimmer geworden sein, weil Du eben zur Zeit finanziell abhängig bist und er daher meint, dass er sich wesentlich mehr herausnehmen kann, weil Du ja im Moment gar nicht gehen kannst. Kein schöner Charakterzug, aber es liegt an Dir ihm zu beweisen, dass Du auch ohne ihn klarkommst.

      Vielleicht kapiert er es, vielleicht auch nicht, aber am wichtigsten ist wirklich, dass Du mehr Energie in die Firma steckst statt in den lästigen Kleinkrieg zu Hause.

      (22) 06.05.18 - 15:04

      Oooooh man....was bitte bleibt da denn noch hatmonisch?!...Dafür ist doch kaum zeit...und wenn doch wohl eher weil du genau weißt wie er tickt und alles so angehst, dass es hier und da mal zur vermeintlichen Harmonie kommt.

      Du hast einen absoluten Egoisten an der Backe der noch dazu genau weiß welche Knöpfe er drücken muss um dir die Verantwortung, das schlechte Gewissen usw. zuzuschieben....und wie man sieht klappt es wahnsinnig gut.
      Du meckerst zwar und beschwerst dich, aber ein wenig weiter ziehst du dir den Schuh wieder an und meinst du wärst einfach nur überfordert wegen Eltern weggezogen und Selbständigkeit...

      Da könnte ich im Dreieck springen bei solchen Frauen ....schlimm #augen

      Natürlich bist du überfordert, jeder der soviel an der Backe hat und der ein solchen egoistischen Typen mitzieht, wäre das....aber wenn du jetzt Unterstützung von Anderen hättest, dann wäre dein Mann trotzdem ein Ar*** und genau darum geht es.....

      Bei so einen Typen müsste man sich automatisch doch entlieben, wer braucht denn sowas?!

      Du bist taff genug um alles zu bewerkstelligen, bist taff genug um dich Selbständig zu machen ....aber so ein dummes Mäuschen gegenüber deines Mannes....

      Ja, ich weiß, jetzt kommt wieder das er eigentlich soooo lieb ist und ein toller Vater...blabla....ein toller Vater kann er auch ein paar Km entfernt sein und auf dieses Liebe könnte ich verzichten wenn ich auf der anderen Seite so sehr im Stich gelassen bzw. verarscht werde.

      Das einer mal fauler ist, völlig normal....aber DAS....sorry....das du dir das geafllen lässt und hier sogar nachfragen musst ob das so ok ist, finde ich fast noch schlimmer als so einen Typen....

      Wie kann man sich selber so wenig wert sein....wie sollst du da dann einen Wert für ihn haben?!

      Ich würde mit ihm darüber gar nicht mehr diskutieren sondern alles für mich so machen wie ich es meine und wenn er was zu sagen hat, dann nur noch mit einem Satz kurz antworten....umso mehr du erklärst, desto mehr hat er zum rausreden und er kapiert auch nur einen Satz...er ist ja offensichtlich nicht blöde....und entweder kapiert er und zieht langsam mit dir an einen Strang oder das war es.

      Allerdings denke ich, das ist eh das Ende vom Anfang....in spätestens 2 jahren hat einer von euch Beiden jemand anderen.

      Und du wirst dann endlich kapiert habe, dass es nicht deine Schuld ist/war, denn es gibt mehr als genügend Männer die Frauen wertschätzen, Haushalt erledigen können, Respekt haben, Freude daran haben die Partnerin in Allem zu unterstützen usw....

Warum tust Du Dir das an? Und nein, das ist nicht normal und auch nicht bei vielen so.

  • Ganz ehrlich... weil ich wohl erst jetzt langsam merke, was hier gerade abgeht.

    • Hey, besser spät als nie. :-)
      Schau dass Du Deine Firma zum Laufen bringst und entweder schmeiss ihn raus, oder wenn Du noch hoffst, stell ihm ein Ultimatum seinen Hintern in Gang zu kriegen. Aber das klingt für mich sehr festgefahren.
      Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen