Mein Mann findet mich zu dick

Hallo,
Als wir uns vor 20 Jahren kennen gelernt haben war ich sehr schlank, 1,70 und 48 kg.
Mittlerweile wiege ich 70 kg, bin immer noch normal schlank würde ich sagen, trage Größe 40, früher 34.
Hab weder einen Schwabbelbauch, noch einen dicken Hintern, treibe Sport( joggen, Fitness) fast täglich.
Mein Mann war früher übergewichtig, auch als wir uns kennen gelernt haben.
Er hat vor 5 Jahren tüchtig abgenommen und zwar genau die 20 kg, die ich im Laufe der Jahre zugenommen habe.
Insbesondere in den letzten 5 Jahren sind es 10 kg gewesen.
Also genau antiproportional zu meinem Mann.
Er isst sehr fleischlastig, keine Kohlenhydrate mehr, häufig auch nur diese Eiweiß Shakes.
Er sieht wirklich gut aus, trainiert im Fitnessstudio und sagt jetzt immer häufiger,dass ich abnehmen soll, am besten wieder auf 50 kg, denn sehr dünn gefällt ihm halt...
Ich möchte das aber nicht, denn ich fand das doch zu wenig, mein Arzt sagte, gerade wenn man älter wird, soll man nicht so untergewichtig sein, ist schlecht für die Knochen usw, außerdem sieht es bei etwas älteren Frauen m.M nach auch häufig krank und ausgemergelt aus was mit 20 noch attraktiv war.
Kennt jemand das?
Ich frage mich was passiert wenn ich wieder sehr dünn bin?was gefällt ihm.als nächstes nicht, vielleicht meine dann zu kleinen Brüste?
Denn die findet er jetzt Klasse nur wenn ich abnehme dann halt überall und nicht nur am Bauch oder dem Po.
Essen mit ihm.macht keinen Spaß mehr.
Mal Pizza oder Pommes muss ich heimlich essen, wenn ich Nudeln oder Kartoffeln mache, meckert er dass ich davon immer fetter werde.
Ständig ist das Thema Essen hier präsent, Süßigkeiten oder Kuchen darf ich gar nicht mehr essen.oder hier auf den Tisch stellen wenn er dabei ist.
An meinem Geburtstag hatte ich natürlich Kuchen gebacken, auch für die Gäste, er sitzt dann da mit seinem Shake und belehrt die Gäste wie ungesund doch der Kuchen sei.
Mich ermahnt er vor unseren Freunden dass ich mir ja nur ein Stück erlauben darf.
Peinlich und völlig daneben ist das. Auch im Urlaub, wir gehen nicht mehr essen, grillen ist seit drei Jahren nicht mehr angesagt, kein Glas Wein, nichts.
So, ich frag mich langsam ob ich so weiter leben möchte, eine Phase ist es ja nicht, geht ja seit 5 Jahren so und wird immer schlimmer.
Ich sehe da keinen Ausweg.

Erinnert mich an die Veganer, die ständig andere Menschen belehren und bekehren müssen. Naja, Essen ist inzwischen auch zur heimlichen Religion in Deutschland geworden, also nachvollziehen kann ich es.

Verbittest Du Dir denn seine Ausführungen und sagst ihm, dass er das lassen soll? Heimlich essen würde ich auf keinen Fall, sondern im Gegenteil erstrecht offen und demonstrativ. :-p

Das Verhalten von deinem Mann ist ja furchtbar! Ich würde mir das essen weder schlecht reden lassen noch es mir verbieten lassen..Ich esse, wann, was und so vi4l ich will. Wenn er meint, da rum zu meckern, soll er weg gehen, während ich esse. Denn so einen miesepeter will ich nicht um mich haben! Und ganz besonders dann nicht, wenn ich genieße.

Mit so einem missionierenden Eiferer, der freudlos vor sich hin lebt, würde ich nicht leben wollen. Du musst heimlich Dinge essen, die dir schmecken? Das lässt du dir doch bitte nicht gefallen! Genieße dein Leben, du hast nur das eine!

Hallo

<<<<Mein Mann war früher übergewichtig, auch als wir uns kennen gelernt haben.<<<<

Ich denke das ist der Grund warum er jetzt so militant auftritt.

In vielen Familien wird unterschiedlich gegessen.Warum muss das zum Problem werden?
Er kann doch die Sättigungsbeilagen weg lassen, den Kuchen u.s.w.
Oder hat er Angst schwach zu werden?
Jedenfalls ist sein Verhalten über griffig.Er dominiert dich.

Dein Wohlfühlgewicht ist sicher jetzt ein anderes als vor 20 Jahren.
Das musste ich auch erst lernen.Vor zwei Jahren verlor ich krankheitsbedingt in einer Woche 4 Kilo.Eigentlich ein Grund zur Freude.Ich sah aber abgezehrt aus, wenige Jahre vorher war das mein Wohlfühlgewicht.
Das ist aber ganz allein deine Sache-Gewicht, Ernährung, solange du dich nicht in Extremen bewegst.
Dein Mann macht das.Du lässt es zu.
Wer lässt sich bitte vor Freunden maß regeln??

Hier kann ich nur eine Ehetherapie anraten.
Von alleine kommt dein Mann von diesem Trip wohl nicht runter und du kannst dich leider nicht wehren.
Im Laufe der Therapie wird dir hoffentlich ein Licht aufgehen............so oder so.

L.G.

Also du bist grundsätzlich mal normalgewichtig (auch wenn an der oberen Grenze)! Punkt!

Und mit 48 kg warst du untergewichtig. Weniger als 55kg solltest du unabhängig vom Alter sowieso nicht haben.

Die Lebensweise deines Mannes wäre mir definitiv zu freudlos. Auf das Gewicht achten ist in gewissen Grenzen ja ok (und manchmal auch notwendig), aber doch nicht so....

Was man ein bisschen zu seiner Verteidigung sagen muss: er hat dich sehr schlank kennengelernt, 20 kg mehr sind schon eine Nummer. Was wäre überhaupt dein persönliches Wohlfühlgewicht?

Ich kenne es nur von der anderen Seite. Mein Mann ist mittlerweile stark Übergewichtig. Leider. Bis zu 10kg Übergewicht war für mich ok, jetzt nicht mehr. Das ist aber was anderes wie bei dir, du bist nicht übergewichtig.

LG

Die 48 kg waren damals nicht weil ich das so wollte oder von Natur aus schlank war, ich hatte Magersucht und von daher ist das Thema für mich heikel. Kann man.sich ja denken dass das kein normales naturgegebenes Gewicht war.
Wenn man 48 kg bei meiner Größe wiegt, ist das schon stark untergewichtig und ich sah schrecklich aus, die Fotos zeigen ein knochiges Körperbild, dünne Ärmchen, kaum Muskulatur.
Ich fühle mich jetzt richtig gut und attraktiv, damals hat mich kein Mann angeschaut.
20 kg ist nicht wenig aber wenn man überlegt, dass ich starkes Untergewicht hatte, ist es völlig ok.
Ich habe jetzt überall gute Muskulatur, bin letztes Jahr Halbmarathon gelaufen, kann locker den ganzen Tag in den Bergen wandern,etwas was mit 50 kg nicht denkbar war , da hatte ich gar keine Kraft. Mein Körper ist leistungsfähig und gesund, ich bin stolz drauf.
Ich denke,dass ich nicht einfach Fett angelegt habe, mein Körperfettanteil liegt bei 22%.
Ich hab auch einfach mehr Muskeln und bin kräftig, er steht eher so auf Frauen wie bei GNTM, dünn und flach.
Ich bin fast 50, stell dir vor ich würde jetzt noch 50 kg wiegen...die Wechseljahre sind voll im Gang und ich starke Gewichtsabnahme wäre jetzt sicher nicht förderlich.
Fakt ist, das jetzige Gewicht passt und auch 5 kg mehr wären für mich noch ok, 80 dürften es nicht werden.
Außerdem habe ich Hashimoto, und bin nierenkrank.
Muss Cortison und Hormone nehmen.
Ich hab andere Sorgen als auszusehen wir ein 18jähriges mageres Model.

Umso krasser, wenn dein Mann von deiner Magersucht wusste und dich jetzt wieder in diese Spirale drücken will. Bleib stark. Dein Gewicht ist völlig in Ordnung.

weitere 6 Kommentare laden

Mein Mann hat sich damals vor über 20 Jahren in mich verliebt, das war noch in der Schulzeit, da wog ich 20 kg weniger als wir uns dann vor 8 Jahren wieder gesehen hatten. Und er fand mich immer noch attraktiv.

Du bist immer noch schlank mit 70 kg auf 170 cm. Lass dir nichts einreden.

Sorry aber Dein Mann hat doch das Problem nicht Du. Wer so besessen vom Thema Ernährung ist, das die Lebensqualität dermaßen leidet, hat vielleicht selber ne Essstörung.

Dein Mann verhält sich dir gegenüber respektlos und hat Erwartungen, die nicht mit deinen Bedürfnissen kompatibel sind.


Du fühlst dich wohl in deiner Haut, das ist großartig und etwas sehr Schönes, zumal es leider nicht selbstverständlich ist.

Laß dir das bitte von deinem verblendeten Partner nicht nehmen.

Er muß seine Einstellung grundlegend überdenken, an seiner Toleranz und seiner ästhetischen Wahrnehmung arbeiten.

Wenn er dich wirklich nur als magersüchtige Variante (48kg bei 1,70m ist untergewichtig) attraktiv findet,
ist er eines jener männlichen Exemplare,
die es ganz gewiß nicht wert sind, dass man sich ihretwegen quält.

Genieß dein Leben.
Sinnlichkeit ist sehr viel erotischer als
verbissene Askese.

Hm, was mir an solchen Dingen auch sauer aufstößt, ist, dass es hier nicht um deine Gesundheit etc. geht, sondern um recht oberflächliche Ästhetik.
Wenn dein Normalgewicht vs. früheres Untergewicht für ihn schon so eine Bedeutung hat...wie will er denn mit dem Alterungsprozess umgehen, was wäre, wenn du (natürlich hoffentlich nicht!) mal etwas erleidest, was von Dauer ist und dich beeinträchtigt?
Redet ihr manchmal darüber, was für euch wichtig in der Beziehung ist?
Vielleicht merkt er gar nicht, wie seine Bemerkungen bei dir ankommen- und wie sehr er dich auf einen -ihm zu gefallenden- Körper reduziert?
Ich würde mal generell ein Gespräch mit ihm darüber führen...zumindest am Alter führt ja kein Weg vorbei.
LG

Nun, ich bin fast 50 und das Thema Altern ist natürlich präsent.
Ich habe Falten, graue Haare,Cellulite und Dehnungsstreifen an Bauch und Po, mein Mann hat fast keine Haare mehr auf dem Kopf, als ich ihn kennen lernte hatte er volles lockiges Haar.
Auch damit hadert er, auch weil.er mit jüngeren Männern nicht mehr konkurrieren kann im Sport.
Ich finde mich ok so, mein Körper ist völlig in Ordnung wie er ist, nach 50 Jahren bin ich froh noch fit und ohne schwere Beeinträchtigungen zu sein.

Absolut, ich finde es toll, wie fit und gesund du dich hältst!
Dann klingt es ja noch mehr nach SEINEM Problem, sich mit dem Alter abzufinden (vielleicht auch generell mit der eigenen Sterblichkeit), das soll er aber nicht auf deine Kosten verdrängen.

Ich wünsche dir von Herzen, dass er sich wieder einkriegen kann - denn du hast wirklich ein schöneres Miteinander und mehr Wertschätzung verdient!

Alles Liebe von mir- und setz ihn sonst mal richtig auf den Pott!

weiteren Kommentar laden

Im Laufe einer Partnerschaft verändert man sich. Ich wiege nun nach mehreren Schwangerschaften +25kg mehr, mein Bauch ist nicht mehr glatt und mein Hintern eine Kraterlandschaft. Kurz: Der Zahn der Zeit nagt an mir.

Ich hatte früher denke ich eine unbehandelte Essstörung, ich habe mitunter nur einmal am Tag gegessen, oft dann auch wenig von etwas mit Kalorien, ich weiß noch, wie ich in einer Woche 3 Snickers gegessen habe (täglich 1/2) und die mit Coke Light runtergespült habe, nur wenn ich Hunger hatte fühlte ich mich sicher.

Eigentlich macht mir das gar nichts aus, heute. Kürzlich war ich aber mit einem Kollegen, mit dem ich sonst gar nichts zu tun habe, auf Dienstreise und er lenkte das Thema sofort auf das Gewicht, sehr subtil, aber er hat mir sofort mitgeteilt, dass mich für zu fett hält. Hat halt erzählt, dass er mit seiner Frau Kajak fährt und was wer wiegen darf, damit das Ding nicht kentert und wie seine Frau nun 10kg weniger wiegt ... das machte mir echt total zu schaffen .... Pass bitte auf dich auf!

Solche Kollegen braucht kein Mensch. Solche Sprüche kann man gut kontern (ich bin wirklich übergewichtig und kenne sowas:-p) Als mir im besoffenen Zustand mal ein Kollege bei einer Feier gesagt hat, dass ich "nix für ihn wäre, weil zu dick" sagte ich schallend lachend zu ihm "Gottseidank, Sie sind auch ganz sicher nix für mich...weil zu dumm". Ruhe war - und das Gelächter auf meiner Seite.
Zu Deinem Kollegen hätte ich wohl gesagt "na Gottseidank, dass ich Kajakfahren sowieso nicht mag, machen nur komische Menschen...." - oder ähnliches.
Bei direkten Angriffen hilft auch "ich hab zuviel auf den Rippen, das könnte ich ändern, wenn ich wollte. Aber manche Menschen haben zuwenig im Kopf - tjaaaa - und dagegen ist man leider machtlos."
Lass Dich nicht ärgern #liebdrueck Mein Mann sagte immer, ich habe viel mehr Frau zum Liebhaben als andere #herzlich
LG Moni

Ich hatte schon Jahre keine Bemerkungen mehr. Meine Eltern (beide extrem dünn) waren da früher ganz schlimm ... es kam so völlig überraschend und Bäng ... habe ich mich wieder an daheim erinnert.

Aber Danke #herzlich

weiteren Kommentar laden

Puh, anstrengend. Das ist wahrscheinlich wie mit ehemaligen Rauchern, die selbst am schlimmsten missionieren, wenn sie mal rauchfrei sind.
50 Kilo bei 1,70 m ist deutlich untergewichtig und hat nichts mehr mit gesunder Ernährung zu tun. Lass dir bloß nicht einreden, dass das schön ist, so dürre zu sein. Und überhaupt: Du hast deinen Mann damals geliebt. auch wenn er zu viele Kilos auf der Hüfte hatte. Das hat er wohl glatt vergessen. Würde ich ihn daran erinnern.
Ich selbst bin 1,70 m groß und mein Wohlfühlgewicht liegt bei etwa 60 Kilo. Bin gerade durch Ernährungsumstellung und mehr aktiver Bewegung dran, fehlt nicht mehr viel. Aber ich würde nie jemandem beim Essen die Kalorien mitzählen. Durch die Diät ist man natürlich viel sensibler dafür abzuschätzen, wo für einen selbst jetzt Schluss ist mit Essen. Aber das sollte doch jeder selbst wissen. Wenn du dich wohl fühlst, ist das fein. Und du hast recht: Was ist dann sein nächster Wunsch? Freunde wird er mit seinem Verhalten auch verlieren. Du selbst entscheidest über deinen Körper. Wärst du tatsächlich zu dick, dann wäre ein dezenter Hinweis sicher nur ehrlich. Aber so doch nicht!
Wie sagst du ihm denn, dass du seinen Abnehmwunsch nicht verstehst und sein Verhalten nicht nachvollziehen kannst?

Ganz ehrlich ? Ich finde das nicht in Ordnung wenn ich überdenke das ich schon 14 Jahre mit mein Mann verheiratet bin durch meine Tochter auch mein Körper anders ist ! Ja und ? Entweder Mann liebt sich oder nicht mein Mann hat auch ein paar Kilos mehr und deshalb mache ich ihn nicht fertig!wir lieben uns apzeptiern uns so wie sie sind ! Für mein Mann bin ich immer noch die atraktife Frau vor 14 Jahren ! Lass dich nicht fertig machen lebe dein Leben wie du es möchtest! Es ist nur ein Leben lasse es dir nicht zerstören!

Alles 💖

Zeig deinem Mann die klare Kante und ansonsten geh. Das ist Psychoterror der schlimmsten Sorte. Dein Mann will dich klein machen - im wahrsten Sinn des Wortes. Er will keine Frau - sonder ein armes ungesundes Mädchen.

Und im übrigen - es ist völlig egal wieviel ein Mensch wiegt - Respektlosigkeit und ein Leben nur mit Kontrolle - ist extrem ungesund und hat kein Mensch verdient - ob 50 oder 150 kg. Dein Mann hat eine Essstörung.

Hau ab und mach Dir ein schönes Leben.

Um es ganz ehrlich zu sagen, das Verhalten deines Mannes ist widerlich. Ich finde Männer generell unsymphatisch, die ihre normalgewichtigen Frauen vom Abnehmen überzeugen wollen. Aber das nach eine Essstörung! Wenn du jetzt versuchen würdest 20Kg abzunehmen, steigt das Risiko für alte Muster definitiv. Kann sein, dass du so stabil bist, dass das Risiko eh kaum noch da ist. Aber solche Diätziele steigern das Risiko definitiv. Gleichzeitig hätte er dich gerne im Untergewicht. Allein das ist ja wohl schon völlig daneben und dann maßregelt er dich vor Freunden über dein Essverhalten.
Willst du das echt hinnehmen? Also ich würde mir das nicht antun.

Auf die Gefahr hin, als ausfällig zu gelten: Dein Mann ist ein Arsch

Ich persönlich war fast immer recht mollig und schwankte zwischen 49 und 60 kg. Na und? Niemals hätte mein Mann es gewagt an meiner Figur herumzumäkeln - weil es nämlich meine ist. Vor anderen Leuten schon garnicht, denn mit den Konsequenzen hätte er mit Sicherheit nicht leben wollen - nicht mal 3 min.

Trete den Knaben in seinen knöcheriges Hinterteil - vielleicht fliegt er ballistisch #schein.

Kann keinen Stern mehr verteilen. Aber deine Antwort ist klasse! Ich muss so lachen :D

Hallo,

kann es sein, dass dein Mann eine ausgewachsene Midlife-crises hat und seine ganze schlechte Laune an dir auslässt.
Die Symptome passen irgendwie: Alter um die 50, plötzlich abnehmen und exzessiv Sport treiben (ein Motorrad hat er sich nicht gekauft??).
Plötzlich wird an der eigenen Partnerin gemäkelt, weil sie eben so alt ist wie ist und so aussieht wie sie aussieht.
Die Herren der Schöpfung vergessen da leicht, dass der Zahn der Zeit auch an ihnen nagt;-).

Lass dich bloß nicht von dem dummen Gesülze deines Mannes beeinflussen, du scheinst gesund und sportlich zu sein. Und mit fast 50 darf man gern mal ein paar Kilo mehr als früher draufhaben. Ich habe eine Bekannte, die ein Jahr älter als ich ist, also 48. Sie geht fast jeden Tag ins Fitness-Studio und geht danach noch joggen. Der Sport ist ihr scheißegal, aber zunehmen, ich glaube, wenn sie wirklich mal 3 Kilo zunähme, würde sie einen Nervenzusammenbruch bekommen. Sie betreibt das Ganze, um ja nicht ein Gramm Gewicht zuzunehmen. In der Woche braucht man Essen (bei Einladungen zum Geburtstag etc.) nicht wirklich einzuplanen. Sie isst nichts oder fast nichts.

Ehrlich gesagt, wäre mir persönlich so ein Partner ein Graus. Ich wüsste persönlich nicht, wie lange ich das mitmachen würde.
Deinem Mann würde ich sagen, dass er sein Gelabere ein für allemal lassen soll.
Ich sehe es so, dass dein Mann ein Problem hat nicht du.

Alles Gute

Nici

Ich würde immer Übergewicht wählen, wenn ich stattdessen in so einem Kontrollwahn leben müsste.

Dein Mann klingt oberflächlich, dumm und nicht verantwortungsbewusst. Steckt wohl in einer midlife crisis was?!
Ehrlich: der hat sie nicht mehr alle.

Ansonsten schließe ich mich den anderen Beiträgen hier an.

Wie kann man äußerlich nur so schön sein, wenn man charakterlich so hässlich ist?
Sollte dein Mann das alles so ernst meinen, ist er -tut mir leid- eine ganz arme Wurst.

Das ist für mich das klassische Beispiel, dass man sich auseinander gelebt hat.
Zeit, um zu gehen und neue Leute kennen zu lernen.

Hallo meine Liebe,
Oh man, dein Mann ist ja echt anstrengend und schießt meiner Meinung nach total über das Ziel hinaus. Ich finde es toll, dass du die Magersucht überwunden hast und jetzt so gutes Körpergefühl hast.
Ich tippe ebenfalls auf midlife Crisis bei deinem Mann. Und kann es vielleicht sein, dass sein Verhalten seine Art ist, um nach Anerkennung und Lob für seine Abnehmleistung zu buhlen? Ich an deiner Stelle würde ihm sagen, dass du toll findest, dass er jetzt so ein schönes neues Körpergefühl hat und klasse, dass er so diszipliniert ist, aber du selbst dich eben auch gut in deinem Körper fühlst und nicht mehr so dünn sein möchtest wie früher und du ja auch krank warst bei dem Gewicht. du bist ja ebenfalls sportlich und durchtrainiert, aber trotzdessen möchtest du das Leben genießen und dir auch mal etwas gönnen! Das Leben ist doch kein Wettbewerb, nach dem Motto: "wer kann sich am besten disziplinieren?" und wir sind hier auch nicht in Hollywood ! Später, wenn wir mal im Grab liegen, wird sicher auch niemand sagen: "guck mal, was für eine schöne schlanke Leiche ;)"
Er soll deine Meinung und Lebensweise akzeptieren, du akzeptierst ja auch seine. Was er sich selbst auferlegt hat, muss ja nicht für dich gelten. Aber ich finde es trotzdem blöd, dass ihr nicht mal entspannt essen gehen könnt, ohne dass er die Kalorien nachrechnet. Aber jetzt weiß man, wie sich vielleicht so mancher Mann fühlt, dessen Frau auf Diät ist ;)
Sein Ding machen lassen, aber ihn in die Schranken weisen, wenn er dich mal wieder Maßregeln will .
Viel Erfolg!

Hi du! War dein Mann immer shcon so ein Klugscheißer!? Ehrlich ich akzeptiere ja gut wenn er das nicht essen will, aber er soll doch bitte akzeptieren das du es magst. Du schreibst ihm ja auch nichts vor. Mit welchem Recht macht ers bei dir?
OK du hast zugenommen aber was liebt er an dir, Dich? oder dein GEwicht???

Ela

Die erste Frage die du dir stellen solltest, fühlst du dich wohl in deinem Körper?

Die zweite Frage, musst du dir das wirklich antun?

Du bist eine erwachse Frau und musst dich wohl kaum verstecken, wenn du Kuchen und Co isst. Wo bitte soll das hinführen? Möchtest du dich die nächsten Jahre deines Lebens verstecken und rechtfertigen wenn du etwas isst wozu du Lust hast?

Es ist eine Erniedrigung, wie dein Mann mit dir spricht. Er maßregelt dich wozu er weder generell ein Recht hat und schon gar nicht wenn andere Menschen dabei sind! Er kann ja seine Eiweißpampe trinken wie er will. Das hat er für sich entschieden und du sollst ebenso machen können was du möchtest.... Der Gute benötigt dringend mal eine klare und deutliche Ansage!

Abgesehen davon, dass ich das Verhalten deines Mannes unmöglich finde, finde ich, dass 22 kg mehr schon eine Menge ist und irgendwo werden die schon sichtbar sein!
Dein Mann hingegen scheint in einer Krise zu stecken. Und nein. Ich finde solche fanatischen, auf jung machenden Männer nicht toll.
Da stelle ich mir vor: hippe Klamotten, Sonnenbank und Sport, Sport, Sport. Macht Falten und unattraktiv... Und die jungen Leute denken trotzdem: Armer Oppa, der will wohl mit Gewalt auf jung machen.

Hallo,
ich kann oder möchte auch in grau schreiben, da ich viele hier kenne, aber die wenigstens meine Vergangenheit (Bulimie) kennen und auch nicht kennen müssen.

Deinen Mann kann ich auf einer Art verstehen, er hat dich mit 22kg weniger kennen- und lieben gelernt, das ist schon ein enormer Unterschied. Sicher, man liebt seinen Partner bestimmt nicht weniger, nur weil er zugenommen hat, aber man liebt eben auch das Äußere.
Mein Mann hat 30-35kg zugenommen, klar liebe ich ihn so wie er ist und damals war er mir sogar fast zu dünn, aber 20kg weniger würden ihm gut stehen und gesünder wäre es auch.
Ich selber bin genau wie du 1,70m groß, habe, als wir uns kennengelernt haben 68kg gewogen und war echt unglücklich damit. Da ich aber nicht wieder in die Bulimie verfallen wollte habe ich meine Ernährung umgestellt, bin mit dem Sport angefangen und so auf 58kg gekommen, das Gewicht hatte ich ohne zu hungern die letzten 9 Jahre. Das war und ist mein Idealgewicht.
Mittlerweile wiege ich wieder 68-70kg und ich muss leider sagen, dass dies Gewicht einfach Zuviel ist für meine Größe.
Gr. 40-42 ist schon was anderes, als wie 36-38.
Meinen Mann stört es nicht, er hat mich damals so kennengelernt und meint er liebt mich, egal ob mit 58 oder 68kg. Aber er merkt und spürt, dass ich mich mit weniger kg besser fühle und er unterstützt mich dabei. Er will jetzt auch wieder abnehmen und geht mit mir zum Sport.

Ich finde es gut, dass dein Mann dir sagt, was ihn stört, aber wie er es dir sagt, ist unter der Gürtellinie!

Zudem fühlst du dich so wohl, dann sollte er es akzeptieren. Entweder er kann damit leben, oder es führt in naher Zukunft zur Trennung.

Du schreibst dein Mann steht auf schlank und flach? Warum hast du dann Angst, dass ihm dein Busen nicht mehr gefällt, wenn du abnkmmsg und auch deine Brust dünner wird? Darauf steht er doch #kratz

Hallo meine Liebe,

so einen Freund hatte ich auch mal. Damals mein erster richtiger Freund.
Seine Worte damals waren „wenn du nicht abnimmst kann ich mir nicht vorstellen weiterhin mit dir zusammen zu sein“
Was für ein Schlag ins Gesicht. Ich wog 72 kg auf 163 cm.
Ich habe angenommen für ihn. Bin mit ihm zusammen geblieben.
Wir haben nach 11 Jahren geheiratet und zwei Kinder bekommen.

Und ich hatte 20 Jahre Bulimie. Er wusste davon, hat es aber nie ausgesprochen. Er wusste es, ich wusste es. Er wurde von Freunden angesprochen ob ich wohl ne Essstörung habe. Ihm war es egal. Ich sollte schlank bleiben. Als ich dann irgendwann eine Therapie machen wollte hat er gesagt, von ihm aus möchte ich keine Therapie machen.

Letztendlich habe ich mich von ihm getrennt. Er hat jetzt eine neue Freundin sie ist zehn Jahre jünger als ich Gärten schlank und wirklich eine hübsche Frau.

Lass dich von deinem Mann nicht in eine Essstörung treiben, das macht dich nur kaputt!!!

Er ist es der ein gestörtes Essverhalten hat. Nicht du !

Alles Gute