Mein Mann findet mich zu dick

    • (1) 10.05.18 - 16:50
      Dicke Hummel

      Hallo,
      Als wir uns vor 20 Jahren kennen gelernt haben war ich sehr schlank, 1,70 und 48 kg.
      Mittlerweile wiege ich 70 kg, bin immer noch normal schlank würde ich sagen, trage Größe 40, früher 34.
      Hab weder einen Schwabbelbauch, noch einen dicken Hintern, treibe Sport( joggen, Fitness) fast täglich.
      Mein Mann war früher übergewichtig, auch als wir uns kennen gelernt haben.
      Er hat vor 5 Jahren tüchtig abgenommen und zwar genau die 20 kg, die ich im Laufe der Jahre zugenommen habe.
      Insbesondere in den letzten 5 Jahren sind es 10 kg gewesen.
      Also genau antiproportional zu meinem Mann.
      Er isst sehr fleischlastig, keine Kohlenhydrate mehr, häufig auch nur diese Eiweiß Shakes.
      Er sieht wirklich gut aus, trainiert im Fitnessstudio und sagt jetzt immer häufiger,dass ich abnehmen soll, am besten wieder auf 50 kg, denn sehr dünn gefällt ihm halt...
      Ich möchte das aber nicht, denn ich fand das doch zu wenig, mein Arzt sagte, gerade wenn man älter wird, soll man nicht so untergewichtig sein, ist schlecht für die Knochen usw, außerdem sieht es bei etwas älteren Frauen m.M nach auch häufig krank und ausgemergelt aus was mit 20 noch attraktiv war.
      Kennt jemand das?
      Ich frage mich was passiert wenn ich wieder sehr dünn bin?was gefällt ihm.als nächstes nicht, vielleicht meine dann zu kleinen Brüste?
      Denn die findet er jetzt Klasse nur wenn ich abnehme dann halt überall und nicht nur am Bauch oder dem Po.
      Essen mit ihm.macht keinen Spaß mehr.
      Mal Pizza oder Pommes muss ich heimlich essen, wenn ich Nudeln oder Kartoffeln mache, meckert er dass ich davon immer fetter werde.
      Ständig ist das Thema Essen hier präsent, Süßigkeiten oder Kuchen darf ich gar nicht mehr essen.oder hier auf den Tisch stellen wenn er dabei ist.
      An meinem Geburtstag hatte ich natürlich Kuchen gebacken, auch für die Gäste, er sitzt dann da mit seinem Shake und belehrt die Gäste wie ungesund doch der Kuchen sei.
      Mich ermahnt er vor unseren Freunden dass ich mir ja nur ein Stück erlauben darf.
      Peinlich und völlig daneben ist das. Auch im Urlaub, wir gehen nicht mehr essen, grillen ist seit drei Jahren nicht mehr angesagt, kein Glas Wein, nichts.
      So, ich frag mich langsam ob ich so weiter leben möchte, eine Phase ist es ja nicht, geht ja seit 5 Jahren so und wird immer schlimmer.
      Ich sehe da keinen Ausweg.

      • Erinnert mich an die Veganer, die ständig andere Menschen belehren und bekehren müssen. Naja, Essen ist inzwischen auch zur heimlichen Religion in Deutschland geworden, also nachvollziehen kann ich es.

        Verbittest Du Dir denn seine Ausführungen und sagst ihm, dass er das lassen soll? Heimlich essen würde ich auf keinen Fall, sondern im Gegenteil erstrecht offen und demonstrativ. :-p

        Das Verhalten von deinem Mann ist ja furchtbar! Ich würde mir das essen weder schlecht reden lassen noch es mir verbieten lassen..Ich esse, wann, was und so vi4l ich will. Wenn er meint, da rum zu meckern, soll er weg gehen, während ich esse. Denn so einen miesepeter will ich nicht um mich haben! Und ganz besonders dann nicht, wenn ich genieße.

        Mit so einem missionierenden Eiferer, der freudlos vor sich hin lebt, würde ich nicht leben wollen. Du musst heimlich Dinge essen, die dir schmecken? Das lässt du dir doch bitte nicht gefallen! Genieße dein Leben, du hast nur das eine!

      • Hallo

        <<<<Mein Mann war früher übergewichtig, auch als wir uns kennen gelernt haben.<<<<

        Ich denke das ist der Grund warum er jetzt so militant auftritt.

        In vielen Familien wird unterschiedlich gegessen.Warum muss das zum Problem werden?
        Er kann doch die Sättigungsbeilagen weg lassen, den Kuchen u.s.w.
        Oder hat er Angst schwach zu werden?
        Jedenfalls ist sein Verhalten über griffig.Er dominiert dich.

        Dein Wohlfühlgewicht ist sicher jetzt ein anderes als vor 20 Jahren.
        Das musste ich auch erst lernen.Vor zwei Jahren verlor ich krankheitsbedingt in einer Woche 4 Kilo.Eigentlich ein Grund zur Freude.Ich sah aber abgezehrt aus, wenige Jahre vorher war das mein Wohlfühlgewicht.
        Das ist aber ganz allein deine Sache-Gewicht, Ernährung, solange du dich nicht in Extremen bewegst.
        Dein Mann macht das.Du lässt es zu.
        Wer lässt sich bitte vor Freunden maß regeln??

        Hier kann ich nur eine Ehetherapie anraten.
        Von alleine kommt dein Mann von diesem Trip wohl nicht runter und du kannst dich leider nicht wehren.
        Im Laufe der Therapie wird dir hoffentlich ein Licht aufgehen............so oder so.

        L.G.

        Also du bist grundsätzlich mal normalgewichtig (auch wenn an der oberen Grenze)! Punkt!

        Und mit 48 kg warst du untergewichtig. Weniger als 55kg solltest du unabhängig vom Alter sowieso nicht haben.

        Die Lebensweise deines Mannes wäre mir definitiv zu freudlos. Auf das Gewicht achten ist in gewissen Grenzen ja ok (und manchmal auch notwendig), aber doch nicht so....

        Was man ein bisschen zu seiner Verteidigung sagen muss: er hat dich sehr schlank kennengelernt, 20 kg mehr sind schon eine Nummer. Was wäre überhaupt dein persönliches Wohlfühlgewicht?

        Ich kenne es nur von der anderen Seite. Mein Mann ist mittlerweile stark Übergewichtig. Leider. Bis zu 10kg Übergewicht war für mich ok, jetzt nicht mehr. Das ist aber was anderes wie bei dir, du bist nicht übergewichtig.

        LG

        • (7) 10.05.18 - 18:54

          Die 48 kg waren damals nicht weil ich das so wollte oder von Natur aus schlank war, ich hatte Magersucht und von daher ist das Thema für mich heikel. Kann man.sich ja denken dass das kein normales naturgegebenes Gewicht war.
          Wenn man 48 kg bei meiner Größe wiegt, ist das schon stark untergewichtig und ich sah schrecklich aus, die Fotos zeigen ein knochiges Körperbild, dünne Ärmchen, kaum Muskulatur.
          Ich fühle mich jetzt richtig gut und attraktiv, damals hat mich kein Mann angeschaut.
          20 kg ist nicht wenig aber wenn man überlegt, dass ich starkes Untergewicht hatte, ist es völlig ok.
          Ich habe jetzt überall gute Muskulatur, bin letztes Jahr Halbmarathon gelaufen, kann locker den ganzen Tag in den Bergen wandern,etwas was mit 50 kg nicht denkbar war , da hatte ich gar keine Kraft. Mein Körper ist leistungsfähig und gesund, ich bin stolz drauf.
          Ich denke,dass ich nicht einfach Fett angelegt habe, mein Körperfettanteil liegt bei 22%.
          Ich hab auch einfach mehr Muskeln und bin kräftig, er steht eher so auf Frauen wie bei GNTM, dünn und flach.
          Ich bin fast 50, stell dir vor ich würde jetzt noch 50 kg wiegen...die Wechseljahre sind voll im Gang und ich starke Gewichtsabnahme wäre jetzt sicher nicht förderlich.
          Fakt ist, das jetzige Gewicht passt und auch 5 kg mehr wären für mich noch ok, 80 dürften es nicht werden.
          Außerdem habe ich Hashimoto, und bin nierenkrank.
          Muss Cortison und Hormone nehmen.
          Ich hab andere Sorgen als auszusehen wir ein 18jähriges mageres Model.

          • Umso krasser, wenn dein Mann von deiner Magersucht wusste und dich jetzt wieder in diese Spirale drücken will. Bleib stark. Dein Gewicht ist völlig in Ordnung.

            Ganz davon abgesehen, dass Du bei einer solchen Gewichtsabnahme nicht schöner würdest. Ausgemergelt, mit hängender Haut, denn die geht nicht mehr so einfach zurück.
            50 kg bei Deiner Grösse? Spinnt der ? Was Dein Mann da abzieht, ist unter aller %#$*#wolke Ich würde ihn fragen, ob er neuerdings auf Kinder steht, dann sei er bei mir definitiv falsch.
            Wie alt ist er? Ich bin ganz sicher, dass er auch etwas an sich hat, was nicht mehr so ist wie früher. Aber wenn man als Paar anfängt, DAS aufzurechnen, dann ist was ganz weit rein böse....nie und nimmer würde ich mir vorschreiben lassen, was ich zu essen habe. Kopf hoch und selbstbewusst vertreten, dass Du genauso bleiben wirst, wie Du bist!!! LG Moni

            "Mein Körper ist leistungsfähig und gesund, ich bin stolz drauf."

            Das ist eine Top Einstellung!

            Umsomehr bei deiner Vorgeschichte und dem Alter. Einfach so weiter machen :-)

            Und es deinem Mann auch genau so sagen!

            LG

            (11) 10.05.18 - 20:12

            Ich würd mit Deinem Göttergatten vor ne Therapieeinrichtung für Essstörungen fahren und ihm da sagen, er soll sich da was "Hübsches" aussuchen.
            Sei stolz auf Dich, dass Du es geschafft hast die Krankheit zu überwinden und lass Dich von dem Kerl nicht krank machen!

            (12) 11.05.18 - 10:28

            Hut ab...ich muss sagen, dass ich deine klare Einstellung zu deinem Körper und dir selber super finde, vor allem wenn man den Hintergrund/Vergangenheit bedenkt.

            Normalerweise schafft solch ein Partner ungerechtigterweise seine Frau dermaßen zu verunsichern, dass sie sich unnötigerweise in Frage stellt und sich kleiner als klein fühlt.

            Das er dich wieder so dünn haben möchte wie damals. würde ich nachvollziehen können wenn du keine Magersucht gehabt hättest, nicht krank wärst und Übergewicht hättest, aber so ist das schon sehr übergriffig und dreist.

            • (13) 11.05.18 - 16:31

              Ich kann es auch nicht verstehen wen ich nicht krank wäre, welcher Mann möchte eine krankhaft untergewichtige Frau, die offensichtlich ihrer Gesundheit schadet.
              Stell dir vor ich würde mit so einem Gewicht eine Chemotherapie überstehen müssen, das wäre wohl kaum machbar.
              Niemand kann ernsthaft erwarten dass der Partner immer das gleiche Körperbild bei behalten wird wie in jungen Jahren.
              Selbst wenn man das Gewicht einigermaßen hält, der Körper altert nun mal, die Haut wird schlaffer und faltiger, das Gewebe lässt nach.
              Niemand sieht mit 50 aus wie mit 20. Frauen die im Alter untergewichtig sind,sehen ausgezehrt aus, knochig und alt.
              Er kann eben nicht erwarten dass ich so dünn bin wie vor 20 Jahren. Das ist genau der falsche Ansatz.

          Du scheinst ihm zu stark geworden zu sein, ganz einfach. Wahrscheinlich merkt er auch, dass du jetzt strahlst, die Männer dich angucken usw. Aber Hut ab vor deinem gesunden Körpergefühl, lass dir das bloß nicht nehmen!

    (15) 10.05.18 - 18:05

    Mein Mann hat sich damals vor über 20 Jahren in mich verliebt, das war noch in der Schulzeit, da wog ich 20 kg weniger als wir uns dann vor 8 Jahren wieder gesehen hatten. Und er fand mich immer noch attraktiv.

    Du bist immer noch schlank mit 70 kg auf 170 cm. Lass dir nichts einreden.

    (16) 10.05.18 - 18:18

    Sorry aber Dein Mann hat doch das Problem nicht Du. Wer so besessen vom Thema Ernährung ist, das die Lebensqualität dermaßen leidet, hat vielleicht selber ne Essstörung.

    (17) 10.05.18 - 18:27

    Dein Mann verhält sich dir gegenüber respektlos und hat Erwartungen, die nicht mit deinen Bedürfnissen kompatibel sind.


    Du fühlst dich wohl in deiner Haut, das ist großartig und etwas sehr Schönes, zumal es leider nicht selbstverständlich ist.

    Laß dir das bitte von deinem verblendeten Partner nicht nehmen.

    Er muß seine Einstellung grundlegend überdenken, an seiner Toleranz und seiner ästhetischen Wahrnehmung arbeiten.

    Wenn er dich wirklich nur als magersüchtige Variante (48kg bei 1,70m ist untergewichtig) attraktiv findet,
    ist er eines jener männlichen Exemplare,
    die es ganz gewiß nicht wert sind, dass man sich ihretwegen quält.

    Genieß dein Leben.
    Sinnlichkeit ist sehr viel erotischer als
    verbissene Askese.

    (18) 10.05.18 - 18:39

    Hm, was mir an solchen Dingen auch sauer aufstößt, ist, dass es hier nicht um deine Gesundheit etc. geht, sondern um recht oberflächliche Ästhetik.
    Wenn dein Normalgewicht vs. früheres Untergewicht für ihn schon so eine Bedeutung hat...wie will er denn mit dem Alterungsprozess umgehen, was wäre, wenn du (natürlich hoffentlich nicht!) mal etwas erleidest, was von Dauer ist und dich beeinträchtigt?
    Redet ihr manchmal darüber, was für euch wichtig in der Beziehung ist?
    Vielleicht merkt er gar nicht, wie seine Bemerkungen bei dir ankommen- und wie sehr er dich auf einen -ihm zu gefallenden- Körper reduziert?
    Ich würde mal generell ein Gespräch mit ihm darüber führen...zumindest am Alter führt ja kein Weg vorbei.
    LG

    • (19) 10.05.18 - 19:03

      Nun, ich bin fast 50 und das Thema Altern ist natürlich präsent.
      Ich habe Falten, graue Haare,Cellulite und Dehnungsstreifen an Bauch und Po, mein Mann hat fast keine Haare mehr auf dem Kopf, als ich ihn kennen lernte hatte er volles lockiges Haar.
      Auch damit hadert er, auch weil.er mit jüngeren Männern nicht mehr konkurrieren kann im Sport.
      Ich finde mich ok so, mein Körper ist völlig in Ordnung wie er ist, nach 50 Jahren bin ich froh noch fit und ohne schwere Beeinträchtigungen zu sein.

      • (20) 10.05.18 - 19:16

        Absolut, ich finde es toll, wie fit und gesund du dich hältst!
        Dann klingt es ja noch mehr nach SEINEM Problem, sich mit dem Alter abzufinden (vielleicht auch generell mit der eigenen Sterblichkeit), das soll er aber nicht auf deine Kosten verdrängen.

        Ich wünsche dir von Herzen, dass er sich wieder einkriegen kann - denn du hast wirklich ein schöneres Miteinander und mehr Wertschätzung verdient!

        Alles Liebe von mir- und setz ihn sonst mal richtig auf den Pott!

        (21) 10.05.18 - 23:05

        Und warum lässt du dich dann von diesem tyrannischen Glatzkopf , der Probleme mit dem Altern hat ,so nieder machen??????
        Das ist absurd.
        Wenn er dich mal wieder anmacht wegen Gewicht oder Kuchen essen,sag halt" ja ich nehme ab, wenn du dir Locken transplantieren lässt" ;-)

        Eigentlich klingst du ganz vernünftig.Was stimmt mit dir nicht, dass du dir das bieten lässt?????

(22) 10.05.18 - 18:54

Im Laufe einer Partnerschaft verändert man sich. Ich wiege nun nach mehreren Schwangerschaften +25kg mehr, mein Bauch ist nicht mehr glatt und mein Hintern eine Kraterlandschaft. Kurz: Der Zahn der Zeit nagt an mir.

Ich hatte früher denke ich eine unbehandelte Essstörung, ich habe mitunter nur einmal am Tag gegessen, oft dann auch wenig von etwas mit Kalorien, ich weiß noch, wie ich in einer Woche 3 Snickers gegessen habe (täglich 1/2) und die mit Coke Light runtergespült habe, nur wenn ich Hunger hatte fühlte ich mich sicher.

Eigentlich macht mir das gar nichts aus, heute. Kürzlich war ich aber mit einem Kollegen, mit dem ich sonst gar nichts zu tun habe, auf Dienstreise und er lenkte das Thema sofort auf das Gewicht, sehr subtil, aber er hat mir sofort mitgeteilt, dass mich für zu fett hält. Hat halt erzählt, dass er mit seiner Frau Kajak fährt und was wer wiegen darf, damit das Ding nicht kentert und wie seine Frau nun 10kg weniger wiegt ... das machte mir echt total zu schaffen .... Pass bitte auf dich auf!

  • Solche Kollegen braucht kein Mensch. Solche Sprüche kann man gut kontern (ich bin wirklich übergewichtig und kenne sowas:-p) Als mir im besoffenen Zustand mal ein Kollege bei einer Feier gesagt hat, dass ich "nix für ihn wäre, weil zu dick" sagte ich schallend lachend zu ihm "Gottseidank, Sie sind auch ganz sicher nix für mich...weil zu dumm". Ruhe war - und das Gelächter auf meiner Seite.
    Zu Deinem Kollegen hätte ich wohl gesagt "na Gottseidank, dass ich Kajakfahren sowieso nicht mag, machen nur komische Menschen...." - oder ähnliches.
    Bei direkten Angriffen hilft auch "ich hab zuviel auf den Rippen, das könnte ich ändern, wenn ich wollte. Aber manche Menschen haben zuwenig im Kopf - tjaaaa - und dagegen ist man leider machtlos."
    Lass Dich nicht ärgern #liebdrueck Mein Mann sagte immer, ich habe viel mehr Frau zum Liebhaben als andere #herzlich
    LG Moni

Top Diskussionen anzeigen