Sind wir "Millenials" beziehungsunfähig?

    • (1) 12.05.18 - 09:13
      s.ombrero

      Hey,

      Oben genannte Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit aufgrund eines persönlichen Erlebnisses und ich dachte mir ich starte eine kleine Diskussion hierzu.

      Kurz zu meinem Erlebnis und wieso ich auf diese Frage komme:

      Vor einigen Monaten habe ich ein Mädchen kennengelernt, wir verstanden uns super und hatten dann für ca. 1 Monat etwas "laufen", inklusive einer körperlichen Komponente. Ich bin dann allerdings ins Ausland gegangen für 6 Monate (Jetzt noch 3 Monate übrig). Bis vor ein paar Tagen hatten wir täglich Kontakt und wollten aufeinander warten und vllt. etwas ernstes daraus machen, wenn ich wieder da bin.

      Letzten Donnerstag sagte sie mir dann aber sie wolle nicht mehr warten sondern jetzt "Crazy" sein und sich ausleben, da sie erst vor ein paar Monaten aus einer 2 Jährigen, unglücklichen Beziehung kam. Obwohl ich sie unglaublich glückliche mache, der tollste Mann sei, den sie je kennengelernt habe und sie sich vorstellen könne mit mir in einer Beziehung zu sein möchte sie sich jetzt lieber (sexuell) ausleben.

      Ich persönlich bin zu tiefst verletzt, dass ihr schneller, unbedeutender Sex mit anderen wichtiger ist als eine mögliche feste Beziehung und meine Gefühle. Ich habe absolut kein Problem damit für einen Menschen der mir viel bedeutet weitere 3 Monate auf Sex zu verzichten. Aber selbst ein solch kurzfristiger Verzicht scheint für unsere "versexte" Gesellschaft in der heutigen Zeit zu viel sein. Sexuelle Stimulation wiegt offensichtlich mehr als Treue, Liebe, Zuneigung, Loyalität und alle anderen ehrbaren Tugenden.

      Ich verliere langsam den Glauben an den Typ Mensch, der sich einem Partner hingibt und Treue über das animalische Verlangen nach Sex stellt...

      Was denkt ihr darüber? Sind wir eine beziehungsunfähige Generation, verdammt dazu von ONS zu ONS zu leben und alleine alt zu werden?

      • Weder ist die Generation Y beziehungsunfähig, noch diese Dame persönlich. Sie will jetzt etwas anderes und das kommuniziert sie auch. Das heißt nicht, dass sie nicht in einem Jahr eine feste Beziehung führen wird und diese sogar vielleicht mit Monogamie, Ehe und Kindern...
        Soll sie lieber mit dir in eine Beziehung gehen und dann vielleicht für immer bereuen, dass sie sich in ihrer Jugend nicht ausgelebt hat. Das wäre ihr selbst gegenüber und dir gegenüber nicht fair. Wenn sie dieses Verlangen hat, soll sie das auch tun.
        Übrigens sind die meisten Leute, die ich in der Generation Y kenne, mittlerweile verheiratet und haben Kinder.
        Eine ganze beziehungsunfähige Generation kann es gar nicht geben. Menschen sind auch innerhalb einer Generation unterschiedlich.

        Millenials sind nicht mehr oder weniger beziehungsfähig.

        Du bist verstimmt, weil du deine Bedürfnisse (Wunsch nach Abstinenz für eine mögliche Beziehung), als wichtiger erachtest, als ihre (Wunsch ihre Sexualität auszuleben).

        Das hat mir mehr zu tun, als mit zwanglosem Sex, sie erforscht ihre Ungebundenheit, ihre neu erlangte Freiheit, sie belebt ihre Sexualität und womöglich auch ihre sexuelle Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein. Für eine emanzipierte Frau sind das wichtige Aspekte - das jeweils persönliche sexuelle Bedürfnis auszuleben, ohne schlechtes Gewissen, gute Erfahrungen mitzunehmen und aus schlechten zu lernen.

        Manche Frauen möchten das nicht. Das ist auch in Ordnung. Sie möchte das und hat das ehrlich und höflich kommuniziert. Sie zeigt dir damit Respekt und erkennt an, dass ihr eine Abmachung hattet, die sie aber beenden möchte.

        Anstatt die beleidigte Leberwurst zu spielen, weil sie nicht wie die Jungfrau Maria die Hände in den Schoss legt, kannst du dir auch überlegen, wie viel an ihr liegt und ob du sie in drei Monaten sehen willst - vielleicht findet ihr einen Neuanfang.

        Ansonsten mache einen Haken dahinter und gut ist. Ihr wart ein paar Mal aus und hat eine „körperliche Komponente“, bevor du mal eben sechs Monate weg bist. Das ist keine Beziehung.

        (4) 12.05.18 - 10:16

        Ach, der Frauenhasser mal wieder!

      (6) 12.05.18 - 10:32

      immer noch nicht beim psychiater gewesen, herr "doktor" frauenhasser??? du nervst.

    • "...dann für ca. 1 Monat etwas "laufen", inklusive einer körperlichen Komponente..."

      Welche Komponente?

      "Was denkt ihr darüber? Sind wir eine beziehungsunfähige Generation, verdammt dazu von ONS zu ONS zu leben und alleine alt zu werden?"

      Nö, denke ich nicht. Ich denke, sexuelle Wünsche sind nach wie vor individuell und die Frau macht es richtig, zu sagen, was sie tun oder lassen will. Recht hat sie!

      (9) 12.05.18 - 13:21

      Aus den Augen aus dem Sinn würd ich sagen und das war auch schon „zu meiner“ Zeit so. Gerade wenn man sich nur kurz kannte.
      Also schluck deinen verletzten Stolz runter, genieße deine restlichen 3 Monate und guck was geht, wenn du wieder da bist.

      (10) 12.05.18 - 13:37

      Bist du
      A) der eifrige Medizinstudent, der immer noch Jungfrau ist, weil alle Frauen Schlampen sind außer Mutti?

      Oder bist du
      B) derjenige, der neulich ein wunderschönes Wochenende mit einer Frau hatte, die er seit einigen Wochen kannte, und freidrehte, weil sie nicht sofort alle Männerkontakte canceln wollte?

      Oder bist du ein neuer Irrer?

      Du kanntest die Frau kaum. Jetzt hat sie dich abserviert. Subtrahiere das Süßholz (du bist der tollste) und leck ein bisschen deine Wunden.
      Wenn ich bei jeder Abfuhr in meinem Leben die Beziehungsfähigkeit meiner Generation in Frage gestellt hätte, hätte ich mir 20 ins Kloster eintreten müssen.

      • "Wenn ich bei jeder Abfuhr in meinem Leben die Beziehungsfähigkeit meiner Generation in Frage gestellt hätte, hätte ich mir 20 ins Kloster eintreten müssen."

        Also entweder ist das jetzt bisschen unglücklich formuliert oder....... Du hattest ganz schön viele Abfuhren.

        Um das mal diplomatisch auszudrücken, wenn das überhaupt geht.


        Aber ich glaube, ich weiß was Du meinst...

    Nach einem Monat - egal ob mit oder ohne Körperlichkeit - würde ich mich auch noch nicht auf Ehe, Haus und Kinder festlegen wollen.

    Nur, weil eine Frau dir nach kurzer Zeit den Laufpass gegeben hat, ist doch nicht die ganze Generation beziehungsunfähig. 🤔

    Aber wahrscheinlich verstehe ich die Millenials nicht, ich selbst bin ja Generation X 🤷🏼‍♀️

Top Diskussionen anzeigen