Hier kann ich anonym schreiben.... ich bin zu dünn

    • (1) 15.05.18 - 23:53
      WieZunehmen

      Hallo,

      ich muss mein Thema irgendwo unterbringen. Hier kann ich anonym schreiben.

      Ich bin schon seit Jahren untergewichtig. Habe keinen Appetit. Aufgrund des Kinderwunsches habe ich mich schon versucht, hoch zu essen. Meine FA meinte, Untergewicht wäre schlimmer als Übergewicht. Aber ich weiß nicht WIE?!? Hab meinen HA schon gefragt nach irgendwelchen Zusatzmitteln. Er meinte: "Kochen Sie mit Sahne....blabla." Witzig. Ich bin echt verzweifelt. Ich finde mich mitlerweile richtig hässlich. Um das Ausmaß zu zeigen, hänge ich mal n Bild meiner Beine an. Ich hab n BMI von 17 oder so.

      Gibt es hier welche, die es geschafft haben, zuzunehmen? Ich verzweifle langsam und werde immer weniger😢

      • Zunächst macht dir nicht so einen Druck, ich muss Essen! Das ist in deinem Fall wohl eher kontraproduktiv, dann horch in dich hinein auf was du Lust hast. Und wenn es trockene Kornflakes wären, iss zunächst das und denk dann weiter was könnte ich damit kochen usw. Iss was dir in den Sinn kommt, damit es wieder etwas alltägliches für dich wird. Oder wenn du an einem Bäcker vorbei läufst und dir was ins Auge fällt, denk nicht nach, kaufe es und beiß ab und wenn es bei dem bissen bleibt.
        Vielleicht gibt es auch natürliche Mittel die den Appetit anregen, frag doch mal deine HA.
        LG, ich hoffe du schaffst es dein Ziel zu erreichen :)

        (3) 16.05.18 - 00:40

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      (5) 16.05.18 - 00:50
      Kaba und Nachtisch

      Ich habe eine Freundin, die auch sehr schlaksig ist, (ihre Tochter ebenso).
      Sie trinkt statt Kaffee meistens heiße Schokolade und schiebt sich nach dem Essen oft noch ein Eis mit Sahne rein. Ansonsten kocht und isst sie normal. Sie ist einfach ein schlechter Futterverwerter, aber sie macht sich keine Sorgen darum. Ist einfach ihre Anlage.

      Hast du denn gynäkologische Probleme, die dir das Schwanger werden erschweren (kurzer Zyklus, kein Zyklus, etc.)? Das ist doch die Frage. Wichtig ist, dass du mit allen Nährstoffen versorgt bist, in Folsäure.

      Wenn gesundheitlich alles okay ist, sehe ich an dem Gewicht allein noch kein Drama. Es gibt eben sehr dünne Menschen und manchmal eben auch sehr dicke.

      Oder hast du das Gefühl ein gestörtes Gefühl zum Essen zu haben? Dann würde ich über Ernährungsberatung und Psychologen nachdenken, um heraus zu finden, welches Problem du mit dir rum schleppst, das dir das Essen verleidet.

      LG

    • Hallo,

      Ich war auf Grund meiner Essstörung mit Anfang 20 bei einem BMI von knapp 15 angekommen. In der Klinik gab es unter anderem hochkalorische Trinknahrung. Diese gibt es in der Apotheke oder auch blind zu bestellen. Und je nach Geschmacksrichtung sind die auch ziemlich lecker. Gibt da verschiedene, ich kenne Fortimel oder auch Fresubin. Schau da mal nach.

      Sport war nur in Maßen erlaubt. Denn das kann bei exzessiver Ausführung auch zum Untergewicht beitragen.

      Der Gynäkologe hat da schon recht. Wenn das Gewicht zu niedrig ist, sagt der Körper, dass er eine Schwangerschaft nicht schafft und schaltet auf Sparflamme. Ich hatte damals zwei Jahre nicht meine Periode.

      Ich gehe ja mal davon aus, dass es keine körperliche Ursache für Dein Untergewicht gibt.

      (8) 16.05.18 - 06:29

      Hallo,

      ich kenne das Problem. Aufgrund Trennung/Scheidung, Entwicklung eines Reizdarmsyndroms sowie einer Gallen-OP laboriere ich jetzt seit längerem an der Grenze zum Untergewicht, teils war ich auch untergewichtig, jetzt halte ich mein Gewicht, zwar nach wie vor grenzwertig und auch mit Peaks eher nach unten statt oben, weitgehend stabil. Sport treibe ich nicht, dazu bin ich zu faul. Ein Geheimrezept habe ich leider nicht, nur eigene Erfahrungswerte... Wegen der fehlenden Gallenblase kann ich keine großen Mengen an Essen verwerten und mein insgesamt nervöser Magen-Darm-Trakt verzeiht mir da auch nichts; wenn ich anfange, zu schludern, mündet das auch bei mir in Appetitlosigkeit. Ich hab auch mit Etlichem experimentiert, auf zu fettig reagiere ich z.B., Süßes wie z.B. Schokolade erzeugt bei mir Ekel, Lachgummis gehen jedoch immer ^^ Insgesamt muss ich sehr darauf achten, über den Tag verteilt wirklich diszipliniert mehrere kleine Portionen Essen zu mir zu nehmen, um meinen Energiebedarf zu decken. Das ist manchmal etwas lästig, aber nicht zu ändern. Ich bin dazu übergegangen, mich nach Tagesform zu fragen, worauf ich wirklich heute Appetit habe und das wird dann entsprechend zubereitet, dabei ist die Auswahl an Lebensmitteln halt leider etwas begrenzt. Dass ich mein Gewicht jetzt weitgehend stabil halte ist dem ganzen Ausprobieren geschuldet, was bei mir geht und was nicht, was ich vertrage und wo ich zumindest leichte Zunahmen feststellen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass es einfacher geht, mit einer guten, professionellen und individuellen Ernährungsberatung, wäre das vielleicht was für dich?

      Alles Gute Leidensgenossin, ich weiß wie sich das anfühlt... Und dann immer noch die "netten" Kommentare anderer (so viel Mist durfte ich mir nicht einmal als Moppel-Teenie anhören).

      LG

      Hey,

      Machst du Sport?
      Ich habe vor einiger Zeit auch durch Stress einiges abgenommen und war bei einer Größe von 1,67 m noch bei 47 kg.
      Geholfen hat mir tatsächlich Sport und zwar Krafttraining. Um hier Erfolge zu sehen, muss man essen. Du könntest auch deinen Grund- bzw Leistungsumsatz berechnen und dein Essen tracken. Das ist zwar erstmal aufwendig aber so bekommst du einen genauen Überblick.
      Ansonsten kann ich dir nur raten, dich nicht zu sehr zu stressen, das wirkt sich auch nur negativ auf deinen Appetit aus.
      Dass Untergewicht wirklich ungesunder als Übergewicht ist, kann ich auch nicht glauben.

      Alles Gute!

      (10) 16.05.18 - 07:33

      Ich hab mit einem BMI von 16,4 3 Kinder bekommen.
      Meine Mutter war bei Geburt von mir und meinen Geschwistern ebenso dünn,...meine Schwester ist auch unter dem empfohlenen BMI und hat zwei Kinder.

      Bei mir kam das Gewicht automatisch dazu...je älter ich wurde (bin immer noch unter dem empfohlenen BMI, fühle mich damit aber super wohl).
      Meine Schwester und mein Bruder möchten auch unbedingt zunehmen, es klappt aber nicht. Egal was sie ausprobieren.

      Bei manchen ist das eben so. Meine Schwester leidet tatsächlich auch sehr unter dem Gewicht. Sie ist dazu noch ziemlich groß und wirkt schlaksig. Aber man lernt doch damit leben.

      Das da einfach mehr Kalorien helfen ist ein Ammenmärchen. Einfach wahllos alles in sich reinstopfen hilft Menschen wie dir selten.
      Zuerst sollten körperliche Probleme ausgeschlossen werden. Also erst mal grundlegend durchchecken lassen.
      Anschließend solltest du dich mit einer Ernährungsberatung treffen und mit der zusammen an deiner Ernährung arbeiten. Für Untergewichtige gilt fast das gleiche wie für Übergewichtige. Eine gesunde ausgewogene Ernährung ist wichtig.
      Bei einer Freundin von mir wurde zunächst ein körperliches Problem festgestellt und mit Medikamenten eingestellt und im Anschluss hat sie sich komplett anders ernährt dank Ernährungsberatung. Inzwischen hat sie einen BMI von 19 und ist sehr glücklich damit. Vor allem ist essen nicht mehr das Thema das ihr Leben bestimmt.

      Ich würde sicherheitshalber nochmal eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt einholen. Es kann durchaus zahlreiche gesundheitliche Gründe geben, dass du keinen Appetit verspürst und nicht zunehmen kannst. Eventuell nimmt dein Arzt das Problem nicht ernst genug.

      Ansonsten gibt es in der Apotheke oder online hochkalorische Trinknahrung. Das habe ich durch eine Bekannte mitbekommen, die ebenfalls immer Probelem mit starkem Untergewicht hat. Sie bekam dann diese Trinknahrung verschrieben, die pro Flasche 500 kcal hat, wenn ich mich recht entsinne.

      Man kann ja nicht einfach nur mit Butter und Sahne kochen und braten und Zucker essen, sondern muss auch auf eine ausgewogene Zufuhr von Ballaststoffen, Mineralien, Vitaminen, etc. achten.

      Ich habe 2 Kinder bekommen, das erste mal mit einem Bmi 16 und 3 mal mit einem Bmi 17.
      Also nur daran kann es nicht liegen.
      Hast du den regelmäßig einen Eisprung?
      Trotz meines Gewichtes hatte ich JEDEN Monat einen Eisprung.

      "Ich habe einfach keinen Appetit .."

      Gehe dem mal auf den Grund. Zuviel Stress, zu wenig Auspowern, alte Essstörung..?? Was sind die Ursachen dafür?

      Bei dem BMI läuft der Körper meistens noch normal. Also Periode, usw.

      Aus meinem Erfahrungsschatz kann ich dir nur mitgeben, dass du einfach regelmäßige Essenszeiten einführen solltest.

      Man sollte zwar immer auf seinen Körper hören, aber in diesem Fall kann es sein, dass er es einfach "verlernt/vergessen" hat. Umso weniger man isst, umso weniger Hunger/Appetit hat man. Und in Stresszeiten vergisst man es sogar, da der Körper bis zu gewissen Grenzen weiter funktioniert, wie man es von ihm erwartet.

      Zweimal am Tag also essen - ich kann zum Beispiel nicht frühstücken, deswegen gibt es bei mir mittags und abends etwas. Bei dir kannst du es ja nach deinem Gusto machen - 5x am Tag, 3x am Tag, aber mindestens 2x am Tag sollte schon sein.

      Und Du wirst sehen, der Körper wird sich dran gewöhnen und du wirst das (regelmäßige) Essen brauchen - davor konnte ich mich auch nie in andere reinversetzen, die meinten, wenn sie jetzt nicht sofort was essen würden, dann fielen sie um ... mit Mitte 30 hatte ich dieses Gefühl dann auch ab und zu :). Herrlich normal!

      Hallo,

      nicht verzweifeln! Psychischer Druck macht das Zunehmen noch schwieriger.
      Ich war genauso dünn, wie Du. Geholfen hat mir: hochkalorische Flüssignahrung ( Fresubin, Fortimel u.ä. ), zusätzlich zum normalen Essen. Und das konsequente Führen eines Ernährungstagebuches. Man glaubt garnicht, wie schwierig es ist, 2500kcal am Tag zu sich zu nehmen. Ich habe mir das als App aufs Handy geladen und jedes Essen und jeden Snack darin eingetragen. ( Zur Not gabs abends noch eine Tafel Schokolade oder eine Tüte Studentenfutter)
      Du musst vorher anhand deines Grundumsatzes und der Aktivität in deinem Alltag, Deinen Leistungsumsatz ermitteln und dann wenigstens 500 kcal pro Tag zusätzlich zu Dir nehmen.
      Ich habe innerhalb eines Jahres 8 kg zugenommen und wiege jetzt 51 kg auf 165cm. Das ist auch noch zart, aber nicht mehr so knochig.
      Viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen