Verzweifelt

    • (1) 21.05.18 - 11:01

      Hallo.. Ich weiß einfach nicht weiter ich habe das Gefühl habe mein mann betrügt mich und mir geht es deswegen richtig Schlecht wir sind jetzt 11 jahre verheiratet und haben 2 wundervolle kinder. Vor 2 Jahren hat er mich schon mal betrogen, allerdings nicht körperlich (hat mehrere Wochen mit einer anderen Frau geschrieben, hat ihr erzählt wir wären getrennt. Wollte sich mit ihr treffen und hat richtig über mich hergezogen). Ich habe versucht ihm zu verzeihen, bin aber seit dieser Zeit sehr misstrauisch und eifersüchtig. Ich mache auch deswegen eine Therapie, es wurde Depressionen und Angst Störungen diagnostiziert. In letzter Zeit gab es immer mal wieder kleinere Situationen die mich stutzig gemacht haben, wo ich allerdings nicht weiß ob ich das vielleicht einfach nur überspitzt sehe. Die eigentliche Situation um die es mir geht ist, er kam am Samstag von der Arbeit nach Hause, und erzählte mir direkt er rieche nach fremden parfüm weil ein Arbeitskollege ihn einfach damit eingesprüht hätte, ich kann nicht beurteilen ob es Männer oder Frauen parfüm war. Es roch auf jeden Fall sehr intensiv sodass ich zumindest glaube das parfüm wurde direkt drauf gesprüht und kommt nicht von einer fremden Person. Ich finde die Geschichte einfach so seltsam, ich kann nicht erklären warum ich so denke aber mein bauchgefühl sagt mir da stimmt was nicht. Ich wollte einfach nur mal darüber reden, ich hoffe ihr haltet mich nicht für total verrückt.. Vielleicht liege ich auch total falsch.. Was ich aber immer wieder merke ist das ich ihm einfach nicht vertraue und mich diese ganze Geschichte sehr verletzt hat. Ich glaube das unter diesen Umständen eine Beziehung einfach keinen Sinn macht.

      • Hallo!

        Du hast Recht, dass eine Beziehung so keinen Sinn macht.
        Er hat dich schonmal hintergangen und aus diesem Grund wirst du immer misstrauisch sein.
        Ich glaube, ich könnte das nicht. Ich weiß es aber nicht.
        Ich kann dir gar keinen Rat geben...
        Ich hoffe, du triffst für dich die richtige Entscheidung.
        Alles Gute!

        Lg Paula

        • Danke dir, ich habe damals genau diesen Gedanken gehabt. Nämlich das ich nicht mit diesem Betrug zurecht kommen werde. Er hat mich damals gebeten es zu versuchen und ich fand einfach eine zweite Chance hat jeder verdient. Ich glaube ich wollte die ganze Zeit einfach nicht wahrhaben wie schlecht es mir geht und das es besser für mich ist mich zu trennen :-(

      Die Geschichte ist tatsächlich etwas seltsam, allerdings sowieso und überhaupt. Um sehr intensiv nach Parfum zu riechen muss man schon direkt angesprüht werden, dass würde eine Affaire aber schon gar nicht machen.

      Habe leider auch keinen Rat für dich.

      Allerdings: eine Beziehung in der es dir egal aus welchem Grund schlecht geht hat tatsächlich keinen Sinn :-(

      LG

      • Ja da hast du absolut recht :-(
        Mittlerweile hat er seinem Arbeitskollegen geschrieben und gebeten das aufzuklären. Das hat er auch gemacht, hat sogar angeboten das parfüm mit zu geben. Ich finde das alles trotzdem mehr als seltsam und es ändert ja auch nichts daran das ich beim nächsten mal wieder so denken würde. Das Vertrauen ist einfach weg :-(

    (6) 21.05.18 - 13:27

    Dein Mann weiß ja, dass du extrem misstrauisch bist, weshalb ich seine Story an sich glaubhaft finde. Er konnte sich denken, dass du es riechen und in Richtung Betrug interpretieren würdest, also hat er es direkt erklärt.

  • oder aber er geht fremd und hatte einen Hauch Damenparfum an sich und hat daraufhin es lieber selbst übersprüht!

    Nur die Lüge mit dem Kollegen ist echt dumm...

    • Der kollege hat geschrieben das er es ihm drauf gesprüht hat... Aber vielleicht ist er instruiert..?

      • Das glaube ich eben auch.

        Echte Männerfreundschaft eben!

        • Kopier mal den Nachrichten Verlauf...

          [21.5., 14:30] : Hi Stefan .alles klar? Kannst du meiner Frau Bitte sagen wie das gestern war. Die glaubt ich habe sie betrogen weil ich nach fremden Parfüm gerochen hab. Ist wichtig Bitte. Danke und Gruß klaus

          [21.5., 14:31]: [21.5., 12:05] Stefan : Machst spass odee was dass ist doch männer parfüm

          [21.5., 12:07]Stefan : Ich habs dir drauf gespürt

          [21.5., 12:07]Stefan : Doch

          [21.5., 12:07] klaus: Nein mach keinen Spaß. Kannst du ihr bitte sagen wann und wo und warum du mich eingesprücht hast. Also was genau passiert ist. Danke mein freund

          [21.5., 12:08] Stefan : Ja kann ich machen

          [21.5., 12:09] Stefan : Kann dir auch das
          parfüm geben

          [21.5., 12:12] klaus: Du bist der beste Danke dir. Kannst vielleicht sagen wie es heißt

          [21.5., 12:13] Stefan : Armani code braune farbe

          Hab die Namen geändert....

          • (13) 21.05.18 - 14:43

            Im Ernst...danach bist du eifersüchtig???

            Das ist mir jetzt zu hoch, der Verlauf ist doch sowas von glasklar...was willst du in die ersten beiden Zeilen denn noch reininterpretieren? #kratz

            • Naja ganz so einfach ist es nicht, und ich behaupte mal er hat schon einiges dafür getan das ich so extrem reagiere. Was natürlich keine Entschuldigung sein soll sondern einfach nur eine Erklärung... Die ganze Sache ist am Samstag passiert, geschrieben wurde erst heute, eine lange Zeit um alles hochzuschaukeln....

              • (15) 21.05.18 - 15:29

                Ok, manchmal schaukeln sich Dinge auch hoch, die tatsächlich lapidar sind. Und man landet in einer Einbahnstraße in der keine Erklärung mehr hilft.
                Ich frag mich nur grad: Wenn es tatsächlich so abgelaufen ist, hätte ein anderer Ansatz geholfen? Falls er das dufte Stück einfach nur kommentarlos im Wäschekorb versenkt hätte und du dort darauf gestoßen wärst, wäre das besser oder schlimmer gewesen als der direkte Erklärungsversuch?

                Gibt es denn neben dem Parfüm noch andere Verdachtsmomente? Ich hab ja viel Fantasie, aber die enzige Erklärung warum ich als Mann extremst nach dem (Männer-)Duftwasser einer geheimen Geliebten rieche, wäre dass ich etwas anderes damit überdecken will. Rein kriminaltechnisch betrachtet...

                Aber bevor du jetzt das Mikroskop heraussuchst, überleg mal...Letztendlich ist doch nicht diese Aktion das Problem, sondern dass es wohl auch in Zukunft ganz viele Anhaltspunkte für alles Mögliche geben wird. Und irgendwann steuert ihr auf eine sich selbst erfüllende Prophezeiung zu, und die hat nix mit dem Parfüm vom Samstag zu tun.

                • Ich denke es wäre schlimmer gewesen, hätte er es nicht direkt angesprochen.

                  Da sind Kleinigkeiten, er hat sich versprochen und gesagt, ich brauche kein Brot für die Arbeit obwohl er mir gegenüber behauptet hat er geht arbeiten (war übrigens auch diesem besagten Samstag mit dem parfüm) manchmal wird er auf seinem arbeitstelefon angerufen und in einigen Fällen bleibe ich dann zwar in der Leitung aber er läuft weg das ich es nicht höre.(ich weiß schon das ich mich total verrückt anhöre, ich bin mittlerweile einfach total unsicher)
                  Aber ich habe ja bereits geschrieben das, daß alles Dinge sind wo ich weiß - völliger Quatsch. Das sind eben diese genannten Verdächtigungen wenn man nicht vertraut...

                  • (17) 21.05.18 - 18:03

                    Emotional wirst du wahrscheinlich diese dumpfe Angst und die Zweifel nicht von heute auf morgen los. Aber diese Dinge und Fragen nehmen in deinem Kopf viel zuviel Platz ein.

                    Nimm dich doch einfach mal ein bisschen zurück und konzentrier dich auf dich, dein Leben, deine Freundschaften, Träume und Hobbies. Es gibt nicht nur eure Beziehung. Du klammerst und das hab ich früher auch gemacht.
                    Habt ihr mal über die Gründe geredet, warum er sich damals woanders umgesehen hat? Mir hat es damals extrem geholfen dass ich das Warum logisch nachvollziehen konnte. Was man versteht daran kann man arbeiten.

                    • Er hatte damals seine Therapie angefangen und bat mich um Zeit für sich. Die habe ich ihm bedingungslos gegeben, in dieser Zeit hat er mich betrogen mit der Begründung das er sich nicht ernst genommen fühlte von mir. Diese Begründung kann ich bis heute nicht verstehen, weil ich ihn wirklich ernst genommen habe und nicht verstehe warum er das anders sieht, wenn ich ihn gefragt habe warum er sich nicht ernst genommen gefühlt hat konnte er mir das nicht beantworten. Seitdem haben wir beide wirklich sehr an unserer Beziehung gearbeitet, was früher ein nebeneinander her leben war ist heute ein Miteinander. Aber auch in dem Punkt das ich mich vielleicht emotional von ihm abhängig mache hast du recht.

                      Gleichzeitig habe ich wirklich Angst davor wenn ich mir mehr Zeit für mich nehme, daß er mich verläßt, weil eben dieser Betrug in dieser Freiraum Zeit stattfand...

          (19) 21.05.18 - 15:38

          Dein Mann hat sich und dich - du wolltest es ja so- ganz schön damit bloß gestellt. Er wirkt jetzt wie ein unterwürfiger Trottel und du wie ein Kontrollfreak.

          Was dein Mann in Kauf nimmt, damit du ihm glaubst...

(20) 21.05.18 - 14:25

Halte ich für weniger wahrscheinlich, wäre aber natürlich auch möglich.

(21) 21.05.18 - 14:32

Dieses ganze "Hat er nun?" oder "Hat er nicht?" ist doch der totale Kindergarten und letztendlich spielt es doch überhaupt keine Rolle! Egal was er tut und erklärt, das Vertrauen ist weg. Jede Pillepalle-Verspätung nach der Arbeit wird immer gleich zum Indiz und alles zieht Rechtfertigung nach sich. Ganz ehrlich - sowas würde ich mir auch als Mann nicht antun. Entweder man schafft es eine Sache abzuhaken und startet neu und ohne Vorbehalte oder es klappt halt nicht.

Und ja, ich hab es auch erlebt. Meine Freundin hat mich vor Jahren betrogen. Heute sind wir verheiratet und ich weiß solche Dinge können passieren. Auch mir. Ich werd mir davon und vom permanenten Zweifeln nicht mein Leben bestimmen lassen.

  • Ich weiß, stimme dir absolut zu. Du hast mit allem was du sagst recht.
    Nur anscheinend schaffe ich es leider nicht. Ich würde gerne aber ich schaffe es nicht. Danke für deine Antwort

Du musst dir im Klaren sein, dass dein Verhalten nicht zulässt, dass sich die Beziehung entspannt ...

ich hatte einen total lieben Kollegen, dessen Ehe wirklich daran gescheitert ist, dass die Frau ihm ständig hinterherspioniert hat. Sie rief auf der Arbeit an um zu schauen, ob er wirklich arbeitet. War er geschäftlich unterwegs, rief sie im Hotel an und fragte, ob er alleine eingecheckt hat, ob die Rezeptionistin eine andere Frau bemerkt hat. Einmal bin ich mit dem Kollegen mitgefahren ... das Handy klingelte und er sagte gleich "sei nun ganz still, dass darf sie nicht wissen".

Er fühlte sich am Ende so gefangen, dass er gegangen ist.
GLG
Miss Mary

Hallo!

Es spielt doch gar keine Rolle was nun wirklich war.

Fakt ist: Du hast keinerlei Vertrauen und siehst in ALLEM einen Betrug.

Egal ob es ein dummer Scherz unter Kollegen ist, eine kleine Verspätung innerhalb eines normalen Rahmens, oder dass er mal kein Brot mitnimmt (vielleicht wollte er in der Pause Pizza bestellen oder ne belegte Semmel vom Bäcker oder ein Kollege hat Geburtstag und gibt eine Brotzeit aus...).

Alles, was irgendwie abweicht, erzeugt sofort tiefes Misstrauen und er kommt da auch nicht mehr raus. Und DU kommst da auch nicht mehr raus, hast sofort ein Riesen Kopfkino, vermutest, dass er dann nur weil er kein Brot mitnimmt gar nicht arbeitet...

Offenbar hat er Dich damals so sehr verletzt, dass dein Vertrauen dauerhaft weg ist, und das ändert sich höchstens dann, wenn DU intensiv an dir selbst arbeitest, wenn du die Ehe retten willst. Aber das liegt wirklich an Dir, nicht an ihm. Er kann da machen, was er will und mag, weil du ja in jeder Abweichung Betrug vermutest.

  • Nur der Richtigkeit halber, sein Wortlaut war - ich muss ja erst wieder Dienstag arbeiten also muss ich kein Brot kaufen - (sagte er Freitags, obwohl er mir sagte er ist Samstag auch arbeiten.) - ich komme aus diesem Gedanken gang nicht raus...

    Aber ja du hast vollkommen Recht, ich merke das ja selber aber ich weiß einfach nicht wie ich das ändern soll. Ich arbeite ja schon in der Therapie daran aber irgendwie fehlt mir der durchbruch. Ich glaube das beste für uns wäre erstmal eine räumliche Trennung, ich könnte mich einfach mal sammeln, an mir arbeiten. Vielleicht gibt es dann irgendwann nochmal eine Chance für unsere Beziehung. Ich fühle mich wirklich fürchterlich, anscheinend mache ich ihm das Leben echt zur Hölle

Top Diskussionen anzeigen