Hat noch jemand nur "die zweite Wahl" geheiratet?

    • (1) 22.05.18 - 10:03
      niemalsvergessen

      Guten Morgen,
      ich frage mich, ob es noch jemandem so geht, dass er "nur die zweite Wahl" geheiratet hat bzw. damit zusammen ist.
      Bei mir ist es so. Ich war 24 als meine große Liebe mich verließ und damals war ich sicher, wieder einen Freund haben zu wollen. Ich stand dermaßen neben mir. Ich hab in kurzer Zeit viele Männer kennengelernt, Affären gehabt. Alles nur, um nicht alleine zu sein. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann mit 25 kennen und er war quasi der Letzte meiner ganzen Dates.
      Nach kurzer Zeit hab ich mir ein Baby in den Kopf gesetzt, das auch anderthalb Jahre darauf schon kam. Und wenig später noch eins, sogar viel später noch ein Nachzügler.
      Doch immer ist da der Beigeschmack, dass mein Mann nur die zweite Wahl war und selbst 11 Jahre später denke ich: was wäre gewesen, wenn...
      Es besteht noch Kontakt zwischen uns. Wir haben uns sogar noch ein paar Mal gesehen.
      Aber er hat auch Frau und Kind.
      Niemals wird er mir aus dem Kopf gehen. Es vergeht keine Woche, in der ich nicht an ihn denke und ich bin 11 Jahre später noch traurig, dass es anders kam.
      Eigentlich unnormal. Oder?

      • (2) 22.05.18 - 10:36

        Ja. Dein Mann tut mir leid.

        Hi,
        du hattest dir ja keine Zeit gelassen, dass die Wunden verheilen können und du ihn loslassen kannst.
        Tut dir der Kontakt zu ihm gut? Gibt es einen wirklich plausiblen Grund dafür, dass ihr noch Kontakt habt? Vielleicht solltest du da Abstand nehmen...

        vlg tina

        Hallo,

        ich frage mich, wie du darauf kommst, dass dein Mann nur die 2. Wahl ist.
        Du hattest etliche Affären und mit deinem jetzigen Mann hörte das auf - hört sich für mich nicht danach an. Irgendetwas hatte er ja wohl an sich, dass du nur noch mit ihm zusammen warst oder? Und Kinder wolltest.

        Ich denke, du redest dir da einfach etwas schön, weil du nie wissen wirst, wie deine Zukunft mit "deiner großen Liebe" ausgesehen hätte. Wer sagt, dass du heute noch mit ihm zusammen wärst? Du glücklich wärst?

        Konzentriere dich auf das was du hast und nicht auf das was du nicht hast (was nicht hätte besser sein müssen).
        Alles andere wäre unfair deinem Mann gegenüber.

        LG
        sonntagskind

      • Die erste große Liebe vergisst man nie. Ich hab meinen immer noch gerne. Uns verbindet eine wundervolle Zeit. Sicherlich hab ich mich hier und da gefragt was wäre wenn, vor allem als wir eine Krise hatten... aber mein Mann ist meine erste Wahl. Ihn wollte ich heiraten. Bei ihm wollte ich Mutter werden und möchte es niemals anders haben. Er ist der beste Vater für meine Kinder und liebt mich wie ich bin und das ist sicherlich nicht immer einfach.
        Mein ex hat immer einen kleinen Platz bei mir, denn er hat mein Herz zum ersten mal aus dem Gleichgewicht gebracht aber mit ihm hätte ich mir mein Leben wie es jetzt ist nie vorstellen können.

          • (7) 22.05.18 - 10:55

            Mein Mann hat es mal ganz süß formuliert was seine es angeht. "Sie war meine erste Liebe doch du bist die Liebe meines Lebens!"

            • (8) 22.05.18 - 10:57

              Das trifft es ziemlich genau auf den Punkt. Klar hat die erste liebe einen besonderen Platz im Herzen. Aber die große Liebe ist das, was zählt. Und wäre mein männlicher meine große Liebe, hätte ich ihn natürlich auch nicht geheiratet.

              • (9) 22.05.18 - 10:57

                Wäre mein Mann nicht meine große Liebe sollte es heißen.

                • (10) 22.05.18 - 11:00

                  Genau so sehe ich das auch 😍

                  • (11) 22.05.18 - 12:00

                    Hallo.

                    Ich belege das Andere.#schein

                    Ich lebe jetzt mit meiner Jugendliebe zusammen. Mein erster Mann, dachte ich auch, ist der, mit dem ich alt werden könnte (nach meiner ersten Liebe). Es hat nicht funktioniert, da unsere Vorstellungen/Interessen immer mehr auseinander gingen. Meine erste Liebe war aber nicht präsent, daher war er nicht daran schuld. Nach zwanzig Jahren trafen wir uns wieder. Es war noch schöner und aufregender, als ich das erste mal mit ihm zusammen kam. Dieses Bauchkribbeln hatte ich bis dato noch nicht. Wir wollten es noch mal versuchen und es hält bis jetzt (11 Jahre). Aber ich kann nicht sagen, wie es geworden wäre, wären wir zusammen geblieben. Ich denke, wir brauchten jeder unsere "Erfahrungszeit". Daher würde ich sagen, im tiefsten Inneren war mein erste Mann doch die 2. Wahl. Es war nicht alles schlecht, das Beste daraus sind die Kinder. Aber den Rest muss ich nicht noch mal haben. :-pMit meiner Jugendliebe ist es anders. Ich darf so sein, wie ich bin.

                    LG

            (15) 23.05.18 - 00:04

            Das hat dein Mann toll gesagt :-)
            Meiner sagt immer „sie war meine erst liebe du bist meine letzte“ :-)

    noch nie dran gedacht, das es einen guten Grund gab, warum er dich verlassen hat?
    Warum verklärst du die Vergangenheit?
    Geh echt zu Therapeuten, das erscheint schon eine mega ausgewachsene Krankheit zu sein,

    Dein armer Mann und Kinder, magst die sie überhaupt, wenn du dich nur mit der Vergangenheit beschäftigst?

    lg
    lisa

    (17) 22.05.18 - 10:50

    Hallo,
    Deine zweite Wahl wurde geheiratet - deine erste nicht.
    Findest du darin nicht selbst einen eklatanten Widerspruch? Wenn eure Liebe doch so groß war - wieso hielt sie nicht, aber mit deinem Ehemann schon? Du wurdest ja wohl kaum zu der Entscheidung gezwungen, zu heiraten. Weshalb hast du also diese Entscheidung getroffen und was genau fehlt dir? Die erste Wahl reichte offenbar ja auch nicht.
    Lg

    >>Eigentlich unnormal. Oder?<<
    Nein, das ist nicht normal!

    (19) 22.05.18 - 10:57

    Wow, mir fehlen die Worte.....das schafft man bei mir extrem selten.#zitter

    Ich glaube, Dein Herz hängt da an einer Wunschvorstellung, die es in der Realität gar nicht gibt. Diese Beziehung ist viele Jahre her, Dein Ex hat sich im Vergleich zu damals entwickelt und sicher auch verändert. Vielleicht würdest Du heute feststellen, dass ihr noch weniger zusammen passt als damals und ganz verschiedene Vorstellungen vom Leben habt.

    Ich kann es schon irgendwie verstehen, wenn man während einer längeren Ehe ab und zu mal an einen oder mehrere Partner aus der Vergangenheit denkt und sich fragt "Was wäre gewesen, wenn..."
    Es kommt mir aber so vor, als stelltest Du Deinen Ex auf einen Sockel, auf den er nicht gehört. Es gab damals Gründe, weshalb die Beziehung in die Brüche ging. Genauso gibt es Gründe, warum Du mit Deinem Mann noch zusammen bist.

    (21) 22.05.18 - 12:00

    Ich kann verstehen wie es dir geht und ich mache mir manchmal auch dieselben Gedanken. Ob ich ihn als zweite Wahl bezeichnen würde weiß ich nicht. Ich hatte mir meine Ehe, den Mann an meiner Seite und vor allem die Hochzeit anders vorgestellt. Wir haben im Prinzip geheiratet wegen unseres Kindes und aus finanziellen Gründen. Weil wir nichts zu verlieren haben. Natürlich ist da auch Liebe aber mein Alltag und mein Verbundenheitsgefühl war mit meinem Ex schöner und stärker. Ist dein ex denn auch unglücklich in seiner Ehe? Romantisch betrachtet kann man sagen, dass euch das Schicksal vielleicht irgendwann wieder zusammen führt. #herzlich

    • (22) 22.05.18 - 12:13

      <<<Romantisch betrachtet kann man sagen, dass euch das Schicksal vielleicht irgendwann wieder zusammen führt.>>>

      Genau das kann passieren. Und ich kann sagen, mir ist es passiert. Deshalb würde ich im tiefsten Inneren vorsichtig sagen, mein erster Mann war zweite Wahl. Damals und auch während meiner ersten Ehe nicht wirklich so gesehen, da ich keinen Kontakt zu meiner Jugendliebe hatte. Aber jetzt mit Abstand würde ich es so sagen. Meine Jugendliebe ist und bleibt meine erste Wahl und das jetzt mittlerweile wieder 11 Jahre schon.:-D

      • (23) 22.05.18 - 12:23

        Das freut mich sehr! Ich liebe solche Lovestorys#verliebt
        Es wird immer wieder Situationen im Leben geben, die man erst im Nachhinein neu beurteilt (auch wenn die natürlich nicht immer so weitreichend sein müssen) #winke

Du machst Dir seit 11 Jahren das Leben schwer, indem Du einem völlig sinnlosen Traum nachhängst. Einem Mann, der Dich verlassen hat und dessen große Liebe Du offenkundig nicht bist. Für Deinen Mann bist Du aber vielleicht die große Liebe, sonst hätte er Dich nicht geheiratet, oder?

Eventuell wird es langsam mal Zeit, das Ganze aufzuarbeiten und Dir klar zu machen, dass Du mit diesen unnormalen Gedanken (Deine Worte) nie ein erfülltes und glückliches Leben führen kannst. Ist die Erinnerung das wirklich wert? Oder brauchst Du sogar inzwischen das Gefühl, dass es ein anderes Leben gegeben hätte, wenn Dein Ex sich nicht bewusst geworden wäre, dass Du nicht die Liebe seines Lebens bist? Manche Menschen sind ja gerne dauerunglücklich.

  • (25) 22.05.18 - 12:18

    <<<wenn Dein Ex sich nicht bewusst geworden wäre, dass Du nicht die Liebe seines Lebens bist?>>>

    Vielleicht gibt es aber auch andere Gründe, warum eine Beziehung nicht hält.

    Z. B. wenn man noch zu jung ist und nach zwanzig Jahren feststellt, doch es ist sie doch, die Liebe meines Lebens. Und wenn es von beiden Seiten so empfunden wird, dann ist es doch die bessere Wahl. Das lebe ich nämlich gerade.#huepf

Top Diskussionen anzeigen