Konflikte mit Mama / Schwiegermama

    • (1) 22.05.18 - 10:49
      verzweifelt225

      Hallo zusammen,

      mein Beitrag passt so zu 50/50 hier rein, wollte aber gerne anonym bleiben, ich hoffe das ist okay.

      Ich brauche mal bitte eure Einschätzungen bzw wie ihr mit so einer Situation umgehen würdet.
      Es handelt sich um meine Schwiegermama. Ich habe sie damals als sehr liebe, freudige und fürsorgliche Person kennengelernt. Aber zunehmend wird unser Verhältnis immer kälter und geht mittlerweile so weit, dass sie mich und unser Kind persönlich angreift.
      Zum Kontext: Mein Mann wurde schon immer in der Familie wie das schwarze Schaf behandelt, sagt er. Egal was er tat, es war nie gut genug und obwohl er der erfolgreichste im Vergleich zu seinen Geschwistern ist, werden seine Erfolge immer klein geredet und ihm wird mit allem ein schlechtes Gewissen von seiner Mutter eingeredet.
      Sie versucht über ihn zu bestimmen und mittlerweile versucht sie genau so über mich zu bestimmen.

      Bisher habe ich mich immer den Meinungen meiner Schwiegermama gefügt, nach dem Motto "Lass sie erzählen und denk dir deinen Teil"... aber jetzt am Wochenende hat sie den Riemen wirklich überspannt. Hat mich als dumm dargestellt und alle meine Fähigkeiten in Frage gestellt, der Rest der Familie hat direkt mitgezogen und so fühlte ich mich wie von einer Horde wilder Neandertaler angegriffen.

      Als mein Mann sich dazu eingeschaltet hat, um die Diskussion zu beenden und mir beigestanden hat, wurden wir prompt von ihr mit einem "ich wünsche dir noch ein schönes Leben" aus dem Haus geworfen.

      Ich fühle mich total schlecht deswegen und ich kann nur erahnen wie beschissen es meinem Mann gehen muss. Er will jetzt erst einmal nichts von seiner Mutter hören, er verlangt nun eine Entschuldigung für ihr Verhalten. Er ist aber auch der Meinung, dass sie jetzt erst einmal 2 Monate Gras über die Sache wachsen lässt und sich dann meldet, als wäre nichts gewesen. Entschuldigen kommt für sie wohl nicht in Frage.
      Diesmal will er ihr das aber nicht durchgehen lassen. Sie soll endlich mal dazu stehen, wenn sie etwas falsch macht.

      Ich stehe jetzt total im Konflikt. Einerseits ist es ja seine Mama... andererseits finde ich diese Art, die sie an den Tag legt auch unerhört - das geht doch nicht!

      Vielleicht könnt ihr mir dabei helfen meine Gedanken zu sortieren.

      Danke schon einmal und liebe Grüße

      • Hallo,

        was willst Du denn hören? Das Verhalten war daneben, Dein Mann steht zu Dir und gut ist es damit! Sei froh, daß Du so einen Mann hast!

        LG

        • (3) 22.05.18 - 11:16

          Natürlich freue ich mich über den Einsatz meines Mannes!

          Aber.. Was ich hören will?
          Ich tu mich schwer mit so einer Situation "zu leben"..

          ich bin ein sehr friedliebender Mensch und stoße hier an meine Grenzen.
          Ich rede gerne über Probleme, werde in dieser Familie aber abgeblockt...

          Ich empfinde totales Chaos im Kopf und weiss nicht mehr wie ich seiner Familie gegenüber treten soll..

      Liebe Verzweifelt225,

      was soll ich dir sagen, du hast ja schon gemerkt, dass deine Schwiemu zwei Seiten hat.
      Eine helle Seite war sonst immer nett und freundlich zu dir, solange du nicht offenkundig
      deine Meinung dazu hast. Und die dunkle Seite, dein Mann ist in den Augen seiner Mutter,
      dass schwarze Schaf. Und irgendwann bekommst du auch die volle Breitseite deiner Schwiemu ab. Ich finde es gut von deinem Mann, dass er dir beiseite steht.

      Ganz ehrlich, deine Schwiemu hat nicht über euch zu bestimmen. Das muss man sich auch nicht bieten lassen. Sie hat ja ihre anderen Kinder scheinbar in der Hand, die nach ihrer Pfeife tanzen. An eurer Stelle würde ich mich da ganz rar machen, also möglichst wenig Kontakt zur ihr.

      Besuch doch lieber deine Eltern, macht was mit Freunden. Solche Leute wie deine Schwiemu haben eine große Klappe mit nichts dahinter. Diese Leute sind eigentlich klein
      mit Hut und ziemlich neidisch auf andere. Auf deutsch gesagt, sie kriegen nichts auf
      die Reihe in manchen Dingen. Ich sag es mal aus eigener Erfahrung, zwar nicht mit Schwiemu, aber anderen Angehörigen.

      LG Hinzwife

      <<<Aber zunehmend wird unser Verhältnis immer kälter und geht mittlerweile so weit, dass sie mich und unser Kind persönlich angreift.>>>

      Wie lange möchtest du das noch dulden. Brich den Kontakt ab, was ja dein Mann mit einer Pause schon machen möchte. Mach dir keinen Kopf, was die anderen denken. Niedermachen müsst ihr euch nicht lassen. Lebt euer Leben und lasst sie dabei raus.

      Meine Kinder haben die Ablehnung gemerkt und haben heute dementsprechend das Verhältnis zu meiner Mutter. Sie beschwert sich darüber, dass meine Kinder unhöflich sind. Nein, sind sie nicht, sie gehen ihr nur aus dem Weg. Daran ist sie selber Schuld, was sie so nicht sieht. Ihr Pech. Wir haben Kontakt aber auf Distanz. Meine Kinder meiden sie.

      Alles Gute.

      • (7) 22.05.18 - 12:52
        verzweifelt225

        Danke für deine Antwort.
        Ich überlege auch, dass ein Kontaktabbruch das Beste wäre, aber ich weiss noch nicht, ob das nicht eine Nummer zu hart ist.
        Wenn ich recht überlege, würde ich sie nicht einmal vermissen, da sie uns sowieso bisher nie etwas positives zu unserem Leben beitragen konnten. Sie waren nie eine Hilfe für uns. Weder emotional noch physisch. Ich möchte meinem Mann da die Entscheidung überlassen inwiefern er den Kontakt ruhen lassen möchte..

    Diesmal will er ihr das aber nicht durchgehen lassen. Sie soll endlich mal dazu stehen, wenn sie etwas falsch macht.

    Hört sich an wie bei einem Kleinkind. Ihr werdet sie nicht ändern, Ihr könnt nur damit leben wie sie ist oder eben nicht.

    • (9) 22.05.18 - 12:55

      Diese ganze Situation erinnert in der Tat an eine Szene aus dem Kindergarten.
      Aber ich finde nicht, dass mein Mann hier handelt wie ein Kleinkind.
      Wenn Du ständig kleinbei geben würdest und man trotzdem auf Dir herumhackt, würdest Du Dir doch auch wünschen, dass die Gegenseite auch mal einen Schritt auf Dich zu macht, oder?

      Und wenn das nicht passiert, lässt man es eben ruhen..

      • Richtig dann lass es ruhen. Wie du auch richtig erkannt hast ist es die Entscheidung deines Mannes. Er ist für den Umgang mit seinen Eltern zuständig und du für deine. Sei wirklich froh, dass dein Mann so Partei ergriffen hat. Das würde ich mir auch wünschen. Stattdessen lässt sich meiner von seinen Eltern als unmännlich beschimpfen, der sich ja alles von mir vorschreiben lässt.Und auch als mein SV mich hoch und runter beschimpft hat, hat er es sich nur stumm angehört #aerger
        Sei froh, dass du dich nicht mit Menschen umgeben MUSST , die dir nichts gutes wollen #liebdrueck

(11) 22.05.18 - 15:41

Dein Mann geht in meinen Augen genau den richtigen Weg. So und nicht anders sollte das laufen.

Vergiss nicht, er ertraegt solche Gemeinheiten schon ein Leben lang. Und dass er jetzt nicht zulassen will, dass mit dir und eurer Familie genau so umgegangen wird, ist genau richtig.

Was wuerde euch denn fehlen, wenn der Kontakt pausiert oder gar einschlaeft?

LG

Top Diskussionen anzeigen