Trennen oder bleiben?

    • (1) 22.05.18 - 13:17
      verwirrtundratlos

      Hallo,

      ich brauche Rat, normalerweise lese ich hier nur als Gast hin und wieder.

      Nun zu meiner Situation ( vorsicht lang): Ich bin seit 2003 mit meinem Mann verheiratet und wir haben 2 Kinder zusammen ( 10 und 7 Jahre alt). Anfangs verlief unserer Ehe problemlos, nach ca. 2 Jahren fing er dann an gelegentlich Ha. zu konsumieren und entdeckte das Internet für sich. Ich war zu diesem Zeitpunkt schwanger, aber durch eine Totgeburt verloren wir das Kind. Es war natürlich schwer dies zu verarbeiten und mein Mann hing immer mehr im Internet rum, zur Ablenkung wahrscheinlich. Im Nachhinein denke ich dass es damals schon losging mit "fremdchatten", aber wirklich sicher bin ich mir nicht.

      Kurz darauf war ich wieder schwanger und 2007 kam dann unser Sohn zur Welt, durch die anstrengenden Nächte mit Neugeborenem etc, war ich oft müde und k.o. viel Hilfe von ihm kam jedoch nicht, er blieb dann lieber in seiner virtuellen Welt und ich schmiss Haushalt und Co. 2011 kam unser 2. Kind zur Welt und danach war nur noch der Wurm drin. Ich bekam dann zufällig mit dass er mir für ca. 4-5 Monaten fremdging, da die Kinder noch klein waren und die Wohnsituation nicht einfach war, hab ich ihm es verziehen. Der Kontakt zu der Frau war damals eh schon abgebrochen und er beteuerte dass so etwas nicht mehr vorkommt.

      So, jetzt vor 8 Wochen hatte ich ein ungutes Gefühl und loggte mich in seinen Facebook- Account ein ( Passwörter sind frei zugänglich) und sehe wie er dort mit einer Frau täglich Liebesgeständnisse austauscht. Gesehen haben sie sich nicht, da sie in einem anderen Land wohnt. Ich hab die Nachrichten dann ca. 1 Woche mitverfolgt und dann ist mir der Kragen geplatzt. Er beteuerte es ist nichts ernstes und würde den Kontakt abbrechen. Da bei mir allerdings das Vertrauen eh schon nen Knacks hatte, kontrollierte ich trotzdem noch regelmäßig die Nachrichten. Er schrieb weiterhin mit ihr und löschte dann eben den Verlauf. Ab da hab ich ihm dann gesagt dass ich die Scheidung möchte und es so nicht weitergeht. Wieder versprach er den Kontakt mit ihr abzubrechen. Nun wurde es aber dreister und die besagte Frau meldetet sich mit einem Männernamen an und so versuchten die beiden es zu vertuschen. Ich muss dazu sagen, dass mein Mann in einer Gruppe als Admin fungierte und nur noch virtuell lebte. Wieder kam es zum Streit und wieder kamen Ausreden.

      Ab diesem Tag lag sein Handy immer auf dem Tisch etc offen herum, jedoch hat er davor schon mal seiner "Bekannten" angedeutet, dass er auch ein 2. Handy besorgen könnte. Gesagt, getan. Ich hatte jedoch keinen Beweis und musste das Handy erst mal auffinden. Samstag Abend habe ich es gefunden und erst mal mit in die Wohnung genommen, es lag im Auto. Zu diesem Zeitpunkt war er zuhause und meinte er geht nochmal kurz raus. Nach ca. 10 Minunten rief er mich dann an ob ich ein Handy aus dem Auto genommen habe, es gehört seinem Freund. Da ich es nicht rausgerückt habe, ging der Streit wieder los. Er hat mich neben den Kindern angeschrien und Ausdrücke gesagt und dass nur weil das Handy ja angeblich seinem Freund gehört. Ich hab ihm gesagt er soll seine Sachen packen und gehen, aber ohne dem Handy würde er das Haus verlassen. Ich meinte dann es liegt unten im Keller, er ist nach unten und ich habe dann die Haustüre abgeschlossen damit er nicht mehr rein kann. Er hat geklopft und gebettelt, geheult, 2 Stunden lang. Ich blieb jedoch bei dem Entschluss die Türe nicht zu öffnen. Nun versuchte er es aber über den älteren Sohn und schrieb ihm per WA er soll die Türe aufmachen. Er fing an zu weinen und war natürlich eingeschüchtert wieso ich den Papa jetzt aussperre. Und habe dann aufgrund meines Sohnes die Türe geöffnet. Wir sagten einander nichts mehr.

      Am nächsten Tag meinte er wir müssen reden. Er gestand dass es sein Handy war und er wieder in der besagten Gruppe war. Die Schuld weisst er komplett auf mich, weil ich ihn dazu drängen würde ein Zweithandy anzuschaffen, da ich ja immer seine Nachrichten lese. Außerdem bin ich herzlos weil ich möchte dass die Kinder ohne Vater aufwachen. ( Er wird wahrscheinlich in sein Heimatland zurückgehen) Mit den Kindern oder mit mir gab es schon fast seit Beginn kaum gemeinsame Ausflüge, Urlaube oder sonstige Aktiväten. Er blieb lieber zuhause auf dem Sofa.

      Ich möchte eigentlich die Trennung, aber er besteht darauf dass wir zusammen bleiben. Nach all den Lügen und Vorkommnissen kann ich das jedoch nicht mehr und weiß echt nicht mehr wo vorne und hinten ist. Allerdings zweifel ich und bin ratlos, ich versuche es mir schön zu reden aber im Prinzip wäre eine Trennung angebracht.

      Was meint ihr dazu? Jemand ähnliches erlebt?

      • Es ist mir völlig schleierhaft, warum sich ein Mensch von seinem "Partner" jahrelang dermaßen verarschen lässt.

        Du fragst ernsthaft, ob du dich wirklich trennen sollst?!

        Ich frage dich: wie viel Lebenszeit willst du denn noch an diesen verlogenen Idioten verschwenden???

        • (3) 22.05.18 - 14:36
          verwirrtundratlos

          Danke, genau solche Antworten habe ich gebraucht um mir die Augen zu öffnen.

          Wenn man in dem Schlamassel sitzt sieht man nicht mehr wo vorne und hinten ist.

          Nun heißt es nur noch durchziehen, eine Anwältin hab ich schon.

      Gott sei Dank nichts ähnliches erlebt. Du fragst noch?!?! GEHEN! bzw ihn rausschmeißen! Das geht doch immer so weiter! Was würde er sich als nächstes einfallen lassen? Überhaupt auf die Idee zu kommen, ein zweithandy zu nutzen #klatsch
      Sei dir und deinen Kindern so viel Wert! Wenn er meint, du wärst Schuld: lass ihn in dem Glauben. Diskutieren würde ich nicht! Schlüssel weg und Türe zu!!

    • Gebe ihm nicht noch mehr Chancen.
      Der Bogen ist komplett überspannt.

      Natürlich kannst du immer wieder verzeihen, aber ich sehr von außen nicht, dass hier eine Wandlung von "Saulus zum Paulus" stattfindet.
      Die Alternativ ist nur, mit dem labilen Mann, der von außen Bestätigung und sexuelle Abwechslung braucht, zu leben.
      Sein Fokus liegt falsch.

      Es wäre okay, wenn die Beziehung geöffnet ist. Aber ich lese es nicht aus deinen zeilen.

      Ich hoffe, du kannst gut abschalten und findest ruhe.
      LG

      (6) 22.05.18 - 14:30

      Hallo,
      das tut mir wirklich leid, was dein Mann da macht, geht absolut gar nicht!

      Wieso machst du das noch mit? Er soll seine Sachen packen und gehen.
      Ganz ehrlich, ich rate nicht schnell zur Trennung, aber in diesem Fall bin ich für eine Trennung.

      Er vera...dich von vorne bis hinten und will dir auch noch die Schuld zuschieben? Frechheit! Zudem will er dir noch ein schlechtes Gewissen einreden, von wegen, dass die Kinder ohne ihn aufwachsen werden, weil du dich trennen möchtest? Sorry, aber der spinnt wohl!
      Erstens ist es in deiner Situation mehr als nachvollziehbar, dass du deine Nachrichten liest, zweitens kann er die Kinder auch nach einer Trennung regelmäßig sehen. Er muss ja nicht wegziehen. Frage mich eh warum er wegziehen will, wenn ihr euch trennt. Er hat hier doch seine Kinder, eine Arbeit, Freunde?

      Was will man dir, außer Trennung raten? Mir fällt nichts ein, denn er wird dich weiterhin hintergehen und anlügen. Familienleben habt ihr auch nicht. Lieben tut ihr euch wohl auch nicht mehr.

      LG

      • (7) 22.05.18 - 14:40
        verwirrtundratlos

        Danke.

        Ja er arbeitet hier, Freunde hat er auch , aber keine Famile ( außer mich und die Kids) daher meinte er, er würde im Fall der Trennung in die Türkei zurückgehen. Ob er das natürlich macht, stellt sich dann heraus.

        Nein, also von mir aus ist es keine Liebe mehr, wir leben sowieso nur nebeneinander her und der Respekt ist weg, vor allem seit den letzten Wochen.

        Ich weiß auch nicht was mich noch dran hält, wahrscheinlich das Ungewisse, was danach kommt.

    Hallo du
    das tut mir echt leid, dass du diese Karte gezogen hast. Du scheinst ihm schon einiges verziehen zu haben, aber irgendwann ist auch mal eine Grenze erreicht. Ich verzichte jetzt mal darauf, mich über seine Argumentation und Dreistigkeit aufzuregen, das hilft dir ja nicht weiter.

    Ich würde ihn auf jeden Fall rausschmeißen. Dann entscheiden: Wenn dir noch etwas an ihm liegt, könntest ihm noch eine Paartherapie anbieten als letzte Chance. Mit offenem Ausgang, ob ihr es dann nocheinmal mit dem zusammenleben probiert. So eine Therapie würde ihm bestimmt keinen Spaß machen, aber daran siehst du erstmal, ob es ihm ernst wäre. In diesem Fall würde ich im Rahmen der Therapie aber definitiv noch alle anderen Sachen auf den Tisch bringen, die dich bisher stören (was du nur zwischen den Zeilen andeutest) und schauen, ob er auch auf anderen Ebenen an sich arbeiten kann und bereit ist, mehr zu investieren als bisher. Möglicherweise hat er eine andere Vorstellung von Beziehung als du (evtl anderer kultureller Hintergrund..), und das ist es grundsätzlich schon wert, mal diskutiert zu werden.

    Einen eventuellen nächsten Betrug wird er vermutlich besser verschleiern, denn er hat jetzt gesehen, dass du auch nicht von vorgestern bist in Sachen IT. Insofern kannst du dich nicht drauf verlassen, dass du ihm wieder so leicht auf die Schliche kommst. Ich denke aber, du kannst ihn gefühlsmäßig gut einschätzen, und spürst, ob er sich geändert hat.

    Wenn dir nichtsmehr an ihm liegt: Halte nicht wegen der Kinder die Beziehung aufrecht. Du bist ihnen ein Vorbild und prägst sie mit deinem Verhalten. Was lässt man(frau) sich gefallen im Leben, und was nicht? Wo zieht man Grenzen? Was darf man in einer Beziehung? Wie löst man Probleme? Hauptsache, du redest nicht schlecht über ihn und erlaubst ihnen ihre Zuneigung zu ihrem Vater.

    Ich wünsche Dir alles Gute. Du scheinst stark zu sein und einen klaren Kopf bewahren zu können. Das sind schon gute Voraussetzungen mit dieser Krise umzugehen.

    • (9) 23.05.18 - 14:35
      verwirrtundratlos

      Hallo lui-m,

      danke für deine ausführliche Antwort.

      Mir liegt nichts mehr an ihm, daher schließe ich eine Paartherapie aus. Ich fühle sowieso nur noch Wut und fluche innerlich schon über ihn. Von Liebe ist da keine Spur mehr. Von seiner Seite aus ist es auch Wohl nur noch die Bequemlichkeit zuhause, sonst wäre dies alles sowieso nicht geschehen.

      Die Kinder stecken es hoffentlich auch gut weg, eine enge Beziehung ist sowieso nicht vorhanden, der Große (10) meinte letztens sogar, wieso ich noch mit Papa zusammen bin, wenn ich eh immer alles alleine mache, ich soll mir nen besseren suchen. Hat mich hart getroffen, aber ist nun mal die Wahrheit.

      Momentan mache ich zuhause auch auf "heile" Welt, aber Unterlagen etc, sind alle schon gesammelt. Dem Gang zur Anwältin steht also nichts mehr im Wege, hab eher die Sorge wie ich ihn hier aus der Wohnung ausquartiere. ( Mietvertrag läuft allerdings nur auf mich)

Hallo!

Für mich wäre die Beziehung beendet.

Er geht fremd, er belügt dich, und als Vater ist er auch eine Null-Nummer wenn er nie zu Ausflügen mitgeht.

Wenn er in die Türkei geht und sich nicht mehr um die Kinder kümmert, dann ist das zwar traurig für die Kinder, aber nachdem er sich auch kaum mit ihnen beschäftigt hat in den letzten Jahren - ist der Unterschied wirklich so groß?

Du hast nach dem 1. Kind schon gemerkt, daß es nicht läuft und setzt Nr. 2 hinterher und es läuft, oh Schreck, wider Erwarten, noch schlechter.
Ganz ehrlich, hab den Hintern in der Hose und trenn Dich Deinen Kindern zuliebe. Alles andere ist nicht tragbar.

  • (12) 23.05.18 - 14:27

    Ihr habt natürlich recht, ich weiß auch nicht was mich daran hindert.

    Innerlich hab ich auf jeden Fall schon die Trennung beschlossen, jetzt muss ich es eben noch durchziehen. Erst kommt ein Gespräch mit meinen Eltern zwecks Unterstützung etc dran und dann der Weg zur Anwältin.

    Vielen Dank dass ihr mir es nochmal verdeutlich habt, dass die Trennung auf jeden Fall her muss. Mittlerweile wird mir auch vieles klarer.

    In der Wohnung kann ich glücklicherweise bleiben und den Rest bekomm ich auf irgendwie auf die Reihe, schlimmer als jetzt kann es nicht werden. Mein Mann spielt weiterhin auf heile Familie.... das halte ich nicht länger aus.

Top Diskussionen anzeigen