Wenn sich Geschichten unglaubwürdig anhören.....

    • (1) 23.05.18 - 10:28
      Emotionsgeladen

      Aber der wirklichen Realität entsprechen.

      Ich mittlerweile 3 fache Mutter, bin sehr emotional und kann sehr schlecht mit negativen Emotionen umgehen. Ich habe das Mutter Theresa Syndrom und habe es mit meinen 36 Jahren nie ablegen können.


      Was mich extrem trifft, kränkt, verletzt ist folgendes:

      Seit meinem 8 Lj. kam ich immer wieder in Situationen, die schon teilweise sexuelle Belästigungen waren. Eine Vergewaltigung konnte verhindert werde. Diese Männer waren ALLE aus dem bekannten Kreis. Der letzte Fall ist noch gar nicht lange her. Mein Mann weiß von alles und allem.

      Ich wurde auch auf übelster Weise angegangen. Es wurden Lügen von Menschen über mich erzählt, denen ich vorher immer geholfen habe, wenn sie mich gebraucht haben.

      Das waren schon übelste Nachrede. Ich kann dann Nächte lang nicht schlafen und mir geht es sehr schlecht.

      Interessanterweise von Frauen. 2 Frauen haben ihre Kinder abgeholt bekommen. 1 soll ihre Kinder einer Bekanntschaft im Internet angeboten haben und die andere hat ihr kind angeholt bekommen, weil das kind übelste knochen Brüche hatte und der Verdacht bei den Eltern lag.

      Ich weiß, mir sollte das Gerede egal sein aber ich kann nicht abschalten obwohl ich weiß das ich absolut keinerlei schuld dafür trage. Was mich am meisten kränkt ist, dass mein eigener Mann sich mit den Menschen, egal ob übler nachrede oder körperlicher Übergriff mit diesen Leuten grüßt, redet, eine Dart Mannschaft erstellt,
      ....usw. Es gibt wirklich von vielem Beweise, so dass ich bezeugen konnte, das ich unschuldig bin. Lange wurde mir immer gesagt, steh drüber, es ist nix passiert, lass sie reden...... aber das kann ich nicht mehr. Ich will nicht mehr so tun als wäre nichts gewesen und mich mit den Leuten wieder zusammen setzten, Dart spielen....

      Mein Mann versteht das nicht. Ich habe die Trennung ausgesprochen, weil ich merke das ich daran zerbreche.

      • Sorry, ich versteh den Text nicht und ich möchte bei so einem heiklen Thema ungern heruminterpretieren. Bitte nochmal drüberlesen!

        • Ich habe 2 mal gelesen und leider auch nicht das Meiste verstanden. Daher schließe ich mich Deinem Rat an.

          (4) 23.05.18 - 10:48

          Hallo, es geht darum, dass es mir derzeit psychisch schlecht geht. Es kommen im Moment viele alte Gedanken in mir hoch die in meinem Leben passiert sind. Ich bin oft in Situationen gekommen wo ich teilweise sexuell ( erste mal mit 8 Jahren) belästigt wurde. Einer Vergewaltigung konnte im Kindesalter entkommen. Die Übergriffe kamen alle, bis heute aus dem bekannten kreis. In solch einer Situation bin ich Handlungsunfähig und erstarre. Auch wurde mir auf übelster Weise nachgeredet, von Leuten denen ich immer geholfen habe. Ich konnte vieles per Nachrichten widerlegen. Mein Mann weiß von alles und allem. Während einer Feier kam ein Typ zu mir, hielt mich fest und küsste mich. Ich nahm all den Mut zusammen und entriss mich der Situation. Wie gesagt ich bin aufgrund der Geschichten kaum handlungsfähig. Ich ging zu meinen Mann und bat ihn, bei mir zu bleiben, da der Typ mir zu nahe kam. Mich küsste und anfasste. Mein Mann ( hatte alk) intus, war der Meinung:" er ( der Typ) meinte es freundschaftlich.

          Obwohl mein Mann alles weiß und auch weiß, dadass s ich nicht gelogen habe spricht trotzdem mit den Menschen, die mir
          so schaden. Egal ob übelste nachrede oder übergriff.

          Es hieß immer:" ich solle drüber stehen und normal weiter machen" mich mit ihnen Unterhalten, Dart spielen usw. Ich habe jahrelang alles geschluckt aber ich kann es nicht mehr...... es kränkt und verletzt mich so sehr, dass er mit ihnen so tut, als wäre nichts passiert

          • Ich weiß zwar noch immer nicht, was Deine Frage ist, dennoch habe ich einen Rat. Trenn Dich von Deinem Mann, der Dir nicht gut tut und nicht hinter Dir steht und halte Dich von Menschen und Veranstaltungen fern, die Dir ebenfalls nicht gut tut.

            Zeitgleich suchst Du Dir Hilfe, wo Du lernst, wie Du Dich besser von solchen übergriffigen Menschen abgrenzen und gegen wehren kannst, so dass Du nicht wiederholt zum Opfer wirst! Z.B. bei einem Verhaltenscoach, Psychotherapeuten oä.

            Alles Gute!

              • Hallo.

                Ich denke mal, dass du und auch deine Kinder aus diesem Umfeld raus müsst. Such dir eine Wohnun, sofern es möglich ist. Bist du in Behandlung. Wenn nicht, dann denke mal drüber nach.

                Alles Gute und viel Kraft.

                LG

                PS: Du musst nichts über dich ergehen lassen oder hinnehmen, was dir Kummer und Angst bereitet.

      (8) 23.05.18 - 11:03

      Also ich weiß gar nicht, was daran nicht zu verstehen ist #gruebel
      An deiner Stelle würde ich mich vom Mann trennen, wenn er es nicht über sich bringt, sich hinter dich und gegen diese Menschen zu stellen.
      Such dir ein neues Umfeld, so wirst du nicht glücklich.

      (9) 23.05.18 - 11:04

      Hallo,

      schütz dich vor Dingen, die dir schaden. - Eine ganz simple Faustregel... Du machst das schon intuitiv richtig.
      Und wenn dein Mann nicht dazu in der Lage ist, ebenfalls - als dich liebender Partner an deiner Seite - Schaden von dir abzuwenden, sondern dir zuzumuten, dass du weiteren Schaden erleiden könntest, dann ist er jemand, der sein eigenes Anpassungsbedürfnis über dein Grundrecht auf Schutz deiner körperlichen und seelischen Unversehrtheit stellt.

      Such dir bitte Hilfe, wenn es dir so schlecht geht, das sind sehr viele Baustellen, die jetzt gerade offen sind.

      Alles Liebe

      Du hast das Recht, Dich von Menschen zu distanzieren, die Dir in irgendeiner Form schaden. Sei es nun körperlich oder seelisch. Das gilt sowohl für übergriffige Menschen, als auch für Menschen, die behaupten, Du würdest Dich nur anstellen.

      Niemand darf Dich ohne Deine Erlaubnis küssen oder sexuell berühren. Hast Du schonmal überlegt, das Ganze in einer Therapie aufzuarbeiten oder vielleicht einen Selbstverteidigungskurs für Frauen zu machen? Übrigens darfst Du nächstesmal auch ruhig laut werden, sogar den Täter anschreien, wenn Dich jemand belästigt.

      Mit einem Mann, der mir nicht richtig Glauben schenkt und nicht zu mir hält, möchte ich nicht zusammen sein. Dem könnte ich nicht vertrauen und würde mich von ihm im Stich gelassen fühlen.
      Zu deiner Vergangenheit fällt mir auf, wie sehr Dich das noch beschäftigt. Wahrscheinlich solltest Du Dir dringend therapeutische Unterstützung suchen, um das alles zu verarbeiten.
      Dann fällt mir beim lesen Deines Textes auf, wie wenig Selbstbewußtsein Du anscheinend hast. Du solltest ganz dringend lernen, selbstsicherer und bestimmter aufzutreten. Das kann man in verschiedenen Kursen lernen: sich zu wehren und resoluter aufzutreten. Denn Sexualtäter suchen sich oft die Menschen als Opfer aus, von denen sie möglichst wenig Gegenwehr erwarten. Natürlich ist keine Frau vor sexuellen Übergriffen absolut sicher, aber ich denke, ein selbstbewußtes Auftreten und die eigene Möglichkeit, zu wissen, wie man sich in bestimmten Situationen tatkräftig wehren kann, verringert das Risiko um ein Vielfaches.
      Dem Typen, der Dich einfach geküßt hat, hättest Du auch getrost eine kräftige Ohrfeige oder einen Tritt zwischen die Beine verpassen können. Lerne, Dich durchzusetzen und Deinen Standpunkt ganz klar zu machen!

      Es tut mir leid, aber ich verstehe den Zusammenhang zwischen deinem Mutter- Theresa- Syndrom, denn sexuellen Übergriffen, den 2 Frauen und ihren Kindern und deinem Mann überhaupt nicht.
      Inwiefern hängt das zusammen?

Top Diskussionen anzeigen