wie komme ich hier raus?

    • (1) 28.05.18 - 01:23

      Hallo ihr Lieben,

      ich kann nicht schlafen, weil ich so viel nachdenken muss.
      Ich bin wirklich verzweifelt und fühle mich so, als wäre ich in einer Zwickmühle.
      Ich wollte mal nach ein Paar fremden Meinungen fragen, ich versuche meine Geschichte so kurz wie möglich zu halten.

      Also ich bin verlobt und habe meinen Verlobten vor 10 Monaten kennen gelernt, bei uns ging es ziemlich schnell weil wir beide wissen was wir im Leben möchten, und es hat einfach gepasst. (Übrigens ich bin 24). Mein Verlobter hat einen sehr schweren Charakter, wo ich mich wirklich frage, ob das was für mich ist oder nicht. Es dauert Jahre, bis man jemanden richtig gut kennen lernt, wir befinden uns logischerweise noch in diesem Prozess, aber dabei merke ich, warum alle gefragt haben, ob es nicht doch zu schnell geht. Als ich ihn kennen gelernt habe, wusste er nicht auf welches geschlecht er steht, wir waren erst mal nur Freunde, nun hat sich mehr daraus entwickelt. Er hatte am Anfang noch starke Gefühle für einEN anderen. Damit hatten wir echt zu kämpfen und ich musste mich ständig vergleichen lassen mit dem aus seiner Vergangenheit. Stellt euch mal vor, ihr wollt eie Beziehung mit jemandem, und er heult sich an deiner Schulter aus, weil er verliebt in einen Jungen ist, der ihn nur verarscht. Ich hätte zu der Zeit schon gehen müssen, weil er sowieso eindeutig nicht bereit war für eine Beziehung. Aber ich bin leider so ein Mensch, ich gebe nie auf, weil ich sonst ein schlechtes Gewissen habe, ob es nicht doch hätte klappen können, und hier sind wir, 10 Monate später, Verlobt, heiraten diesen Sommer, und ich weiss nicht wo mir der Kopf steht.

      noch dazu kommen viele andere Aspekte. ich habe schon sehr oft daran gedacht, dass wir lieber getrennte wege gehen, aber in der Ziwschenzeit hat er einen Familienmitglied verloren durch einen Todesfall, und ich wollte ihn nicht in solch einer situation alleine lassen, er ist generell sehr empfindlich.

      um die Geschichte noch mehr zu kürzen, nenne ich meine weiteren Sorgen auf:

      -er ist ein Putzfreak, es muss immer vom Boden gegessen werden können, und wenn ich nicht mithalten kann, gibt es immer Stress, wir streiten uns fast tglich, und meistens wegen dem Putzen. Wenn ich nicht putze wie er heisst es, ich kann nicht putzen, er mag meine "Putzkünste" nicht, manchmal wenn er sehr wütend ist, heisst es ich bin zu nichts zu gebrauchen.

      - er hat seine Wut nicht unter Kontrolle. Er regt sich täglich über kleine kleine Kleinigkeiten auf und bekommt sofort schlechte Laune, und gibt immer anderen Menschen die Schuld dafür, und meisten bin ich das, da wir zusammen wohnen. Oft wenn man versucht, in solchen Momenten mit ihm zu reden, schreit er aus seiner Kehle, sodass ich danach nur am zittern bin vor Aufregung.

      - er hat mehrere psychische Probleme. Gut, dies ist ein Punkt wo ich sage, ich würde niemandem aus diesem Grund verlassen, ich würde bleiben, und alles geben, um zu helfen, dass es diesen Menschen besser geht. Aber man kann nur den jenigen helfen, der geholfen werden möchte. er ist sehr depressiv und sieht in diesem Leben kein Sinn, er ist sehr negativ und selten positiv. Wir lachen zwar oft zusammen und können viele Witze machen. Ich habe ihm immer gesagt, er kann mit mir reden, wir können beide zur therapie wenn er nicht alleine gehen möchte, und dass seine innerliche Einstellung vom Leben sich unbedingt ändern muss und dass er Unterstützung braucht, er möchte aber nicht, er findet das alles normal und er hat keine Lust was zu ändern.

      - er ist oft unhöflich. - zu seiner mutter, zu kellnern, kassierer, wenn er das Gefühl hat, dass er nicht sofort verstanden wird, wird er pissig. Dies finde ich geht gar nicht und ist respektlos.

      - wenn er sehr sauer ist, beleidigt er mich und beschimpft mich als dumme n*tte, f*tze, z.B. letzens, hat er mehrere sachen getragen und unseren Hund, wollte nach unten und raus gehen, ich war noch oben und er hat mich angerufen und hat gesagt, dass der hund ihm runtergefallen ist und er müsste zum Tierarzt mit ihm, ich sage wie ist das denn passiert? er: weil ich hier mit sack und pack stehe du dumme n*tte. er entschuldigt sich manchmal nachdem er so mit mir geredet hat, aber ich weiss dasss es sich nicht ändern wird.

      - er hat keine eigene meinung und kann keine entscheidungen treffen, er ist extrem ein mama söhnchen. seine mama mischt sich sehr doll in unser leben ein, und er kann niemals eine entscheidung treffen ohne ihre meinung erst mal gehört zu haben, was ja auch okay ist, aber er könnte schon fast eine entscheidung getroffen haben, und wenn sie das gegenteil sagt, stimmt er ihr sofort zu und hört nur auf sie.

      -er gibt immer jeden die schuld, für das was schief läuft, nur sich selber nicht

      Leute es gibt so viele sachen die ich erzählen könnte, ich kann mit niemandem darüber reden habe ich das gefühl.... ich weiss eigentlich schon was sache ist, ich muss unbedingt aufstehen und gehen bevor ich den fehler mache und ihn heirate und es den rest meines lebens bereue, aber ich bin so schwach und habe das gefühl, es ist für mich generell viel zu spät. Die hochzeit ist in einem monat und ich weiss nicht wie ich alles absagen soll, jeder wird sauer sein auf mich...

      tut mir leid für die schreibfehler, ich bin müde, und meine nägel sind lang.

      für die, die die geduld hatten, sich meine geschichte durchzulesen, vielen dank, und ich würde mich sehr über ein paar ratschläge oder meinungen zu hören.

      • Heirate auf keinen Fall, bitte. Trenne dich von diesem Mann, sonst ruinierst du dir das Leben. Sollen doch manche sauer sein, es ist dein Leben. Mensch, du siehst jetzt schon, dass er dir nicht gut tut, sei stark, Augen zu und durch. Wirklich, du musst keine Schuldgefühle haben, die von dir angesprochenen Sachen sind wirklich schlimm. Geh solange da noch keine Kinder im Spiel sind.

        Liebe Grüße

        • Danke für die Antwort. Mensch das weiß ich alles, ich brauche halt nur eine Bestätigung dass es auch okay ist dass ich gehe....😪 ich habe auch gedacht, das wäre nach meinem Geschmack auch überhaupt kein Umfang für meine zukünftigen Kinder !

      (4) 28.05.18 - 02:54

      Die Meinung der anderen können dir egal sein. Willst du am Ende, wenn dich jemand Fragt, wieso hast du ihn geheiratet, allen ernstes antworten " Weil ich Angst hatte, das die anderen sauer sind" ????
      Geh, du merkst jetzt schon das er dir nicht gut tut, wie viele Frauen in einer Ehe oder nach der Scheidung, wären froh gewesen, vor diesem Schritt schon erkannt zu haben was Sache ist.
      Deine Lieben, wird es wichtiger sein das du glücklich bist, wenn nicht, dann ist es für dich umso besser es zu wissen.
      Fazit: Dein seelisches Wohl, ist wichtiger als Geld und die Meinung anderer Menschen, trenn dich, lass dich nicht weichreden!!!!
      LG viel Glück

    • (5) 28.05.18 - 03:23

      Ist der Typ von Sternzeichen Wassermann 🤔, bis auf die Beleidigungen und auf Männer stehen könnte es mein Mann sein 😩. Ich habe es leider zu spät gemerkt das mein Mann so tickt. Die ersten zwei Jahre waren die Hölle in unserer Ehe, dann habe ich ihn mir umerzogen war hart aber es hat sich gelohnt. Hätte ich von Anfang an gewusst hätte ich ihn aber höchstwahrscheinlich nicht geheiratet da wäre mir es egal gewesen was andere darüber denken! Du solltest nicht heiraten nur aus dem Grund weil andere sonst lästern oder sauer sein würden, auch wenn wen interessiert es! Es ist dein Leben mache das beste daraus, aber sei bitte so selbstbewusst und lasse dir nicht solche Beleidigungen gefallen! Der braucht mal einen ordentlichen A....tritt vollid... sorry das musste jetzt sein 😂😂. Alles gute wünsche ich dir

    (7) 28.05.18 - 06:20

    Aha...weil ihr also Beide wisst was ihr im Leben wollt ging es ziemlich schnell #kratz

    Naja, ich finde, du weißt absolut nicht was du willst, außerdem biste auch noch ziemlich naiv dazu, dass du das auch nur ansatzweise mitmachst.
    Das man bei so einen Typen hier noch nachfragen und sich Bestätigung holen muss....hmmm

    Du bist 24 und mit Sicherheit nicht die Erste die kurz vor der Hochzeit geht.
    Ich bezweifel das die Leute, denen du wichtig bist, sauer sein werden und auch so, es ist DEIN Leben, dann sind halt welche sauer....na und!

    Sieh es positiv, du hast es vor der Hochzeit erkannt und nicht erst noch heiraten, Kinder bekommen und diese damit prägen, dass sie einen solchen Vater haben und eine Mutter die noch ihren Weg sucht und festhängt bzw. sich fügen muss.

    Du hast einen Fehler gemacht, machen viele.Hier und auch in deinem Umfeld ist kaum jemand der nicht schon den berühmten Griff in den Klo gemacht hat.

    Klar zu wissen was man im Leben möchte, hat nichts damit zu tun sich einen Tuppes zu angeln ;-)

    Also ich bin verlobt und habe meinen Verlobten vor 10 Monaten kennen gelernt, bei uns ging es ziemlich schnell weil wir beide wissen was wir im Leben möchten, und es hat einfach gepasst.

    Das steht in deiner Einleitung zum sehr langen Text über deine Unsicherheiten, seine sexuelle Orientierungslosigkeit, über eine dysfunktionale Beziehung, deren Schwierigkeiten für 60 Jahre reichen würden.
    Während du ein krankes Helfersyndrom zu haben scheinst, ist dein Typ so durchgeballert, dass wahrscheinlich nicht mehr zu unterscheiden ist zwischen fehlendem Anstand und pschischer Krankheit.

    Für mich ist deshalb diese Aussage zu Anfang einfach nur lächerlich. Irgend ein Satzbaustein oder eine Farce.

    Was du tun solltest? Lauf, Forest, lauf!

(10) 28.05.18 - 06:31
again and again

Weißt du, was mir an deinem Text aufgefallen ist? Du hast nicht ein einziges Mal geschrieben: "aber, ich liebe ihn doch so sehr!"
Da hast du deine Antwort.
Du bist deines Glückes Schmied, also renne bitte nicht in dein Unglück. Mit ihm wirst du niemals glücklich werden.
Alles Gute

Du hast Dir hier dein "to go" geholt, nun tue es.
In so einer von Anfang an kaputten Beziehung noch heiraten zu wollen ist ja wie sehenden Auges in den Abgrund zu fallen.

(12) 28.05.18 - 06:58

Hallo,

also ich kann dir, wie meine Vorschreiberinnen, nur raten die Hochzeit noch abzusagen.
Dein Verlobter ist derart Emotionsgesteuert, dass ein Leben mit ihm die Hölle werden dürfte (ist es ja bereits jetzt!)

Er weiß schlicht nicht, was er im Leben will und lässt das vor allem an dir aus. Er ist respektlos, zu dir und zu anderen, sieht jedoch gar keinen Grund, dies zu ändern. Zudem ist er offenbar extrem Bedürfnisorientiert, wobei er dabei vor allem sich selbst sieht ...
Natürlich kann man hoffen, dass er sich noch ändert, darauf vertrauen würde ich aber definitiv nicht, denn dazu müsste er sein eigenes Verhalten ja ebenfalls daneben finden. Tut er aber scheinbar nicht.

Ich gehe davon aus, dass er so jemand ist, der, statt sich für sein Verhalten mal wie ein normaler Mensch zu entschuldigen, gern lang und breit erklärt, dass alle Menschen ihn allein lassen, wenn es ihm schlecht geht. Dass Menschen ihn ständig zu tiefst verletzen und das schlimme Narben auf seiner zarten Seele hinterlassen hat. Dass er nur wegen der ganzen Enttäuschungen durch andere so ist, wie er ist, und dass ihn sowieso niemand versteht ...
Du weißt ja selbst, was davon zu halten ist, wenn es so ist.

Psychische Probleme?
Ich würde eher sagen, er ist der typische stinkstiefel, der der festen Meinung ist, dass alle anderen doof sind, nur er selbst nicht^^

Mit so jemandem würde ich keinen Tag meines Lebens verbringen wollen. Da muss man auch kein schlechtes Gewissen haben, immerhin lebt man nur einmal.

Lass dir nicht weiter dein Leben versauern.

Viel Glück#klee

(13) 28.05.18 - 07:09

Du weisst, was Du willst, Du weisst doch nur nicht, wo Du anfangen sollst. Schnapp Dir Deine Trauzeugen und/oder Vertraute in Deiner Familie rede unter vier Augen mit ihnen. Erzähl alles was Dich bedrückt und bitte sie, Dir bei der Absage der Hochzeit zu helfen. Wenn Du hier Unterstützung hast, dann sprich mit Deinem Verlobten und trenn Dich.

Lieber jetzt ein Ende mit Schrecken als nach ein paar Monaten Ehe eine kostspieligere Scheidung und lauter Leute, die Dir unverhohlen sagen "Ich habs die ganze Zeit gewusst, ich wollte nur nix sagen!". Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass nicht alle in Deiner Umgebung mit Deiner Hochzeit einverstanden sind. Die merken doch auch, dass es nicht passt.

(14) 28.05.18 - 07:41

Hi,
bei dem Absatz, dass er seine Wut nicht unter Kontrolle hat, habe ich aufgehört zu lesen.
Ich würde sagen, trenn dich. „Schwierige Charaktere“ als Lebenspartner muss man mögen, ganz besonders dann, wenn man es liebt, sich zu verbiegen.
Ihr seid noch nicht verheiratet, das ist toll, denn dann geht das mit der Trennung einfacher.
Er muss wohl noch ein paar Jahre auf die Wiese bis er weiß, was er so will und wie man sich in einer Beziehung verhält.
Es gibt richtig tolle Männer da draußen...

vlg tina

(15) 28.05.18 - 07:41

Bei allem was du schreibst, kann das nicht stimmen :"wir beide wissen was wir im Leben möchten, und es hat einfach gepasst."
Da zeigt es sich, dass es eben doch viel zu früh war im rosa hoffnungsschimmer.
Bzw wenn eine Beziehung schon so anfängt.
Bei den ganzen Beleidigungen habe ich im übrigen aufgehört zu lesen.

Ist es das was du möchtest, das was dich Glücklich machst, bist du dir sicher das du so einen Menschen wirklich aus tiefstem Herzen liebst, der so Tag täglich mit dir umgeht?

Er verweigert eine Therapie...
Trenn Dich und zwar schleunigst. Solche Menschen, zerstören ihren Partner, am Ende wirst du die jenige sein die völlig fertig ist und einen Psychologen/Psychiater braucht.
Solchen Menschen kannst du nicht helfen, wenn sie nicht dazu bereit sind sich entsprechende Hilfe zu holen.

Nichts und niemand hat das Recht, so mit anderen Menschen umzugehen!!
Sorry, bei so jemandem würde es mir leicht fallen mich zu trennen, und viel Liebe wäre da nicht mehr, ehe gar nichts, wenn jemand so mit mir umgehen würde.

Schieß ihn zum Mond, heirate bloß nicht, dass wirst du definitiv bereuen sonst, blockiere ihn überall, das du abschalten kannst und auch zur Ruhe kommst.
Erhole dich von dieser Beziehung und suche dir jemanden, der dich zu schätzen weiß und dich liebt wie du bist.

Top Diskussionen anzeigen