Wie damit umgehen?

    • (1) 29.05.18 - 09:39
      mamamobil

      Wie soll ich damit umgehen dass mein Freund es oft nicht so genau nimmt mit dem Gesetz? Die Kinder bekommen das mit und denken inzwischen auch es ist ok so weil er das auch macht. Ich habe ihnen oft gesagt es ist nicht ok aber das bringt nur kurz was. Sie sehen es an ihm. Wir waren zwischenzeitlich auch getrennt aber das nutzt alles nichts sie besuchen ihn am Wochenende und dann merke ich direkt wieder was sache ist. Mir ist das so peinlich inzwischen. Es nutzt nichts mit ihm zu reden er stellt da auf stur und ist der Meinung es ist überhaupt nicht schlimm.

      Diskussion stillgelegt
      • (2) 29.05.18 - 09:44

        Guten Morgen Liebes,

        es kommt ja auch drauf an, um was genau es sich so handelt.

        Geht er über rot? Dann ist es sehr gefährlich für deine Kinder, wenn sie ihm nachmachen, das solltest du ihm klar und deutlich sagen.

        Also sobald es Dinge sind, die deine Kinder in Gefahr bringen, würde ich so oft es geht erwähnen, erwähnen, erwähnen und auch streng sein und sagen „sonst kommen die Kinder nicht mehr zu Besuch“

        Was andere Dinge angeht, bei kleinen Lappalien würde ich jetzt nicht so ein Drama machen. Allerdings fällt mir gerade nichts ein, was man gegen dem Gesetz tun könnte, außer über rot laufen.

        Lg Bella

        Diskussion stillgelegt
        • (3) 29.05.18 - 09:47

          Es sind keine Lappalien. Er fährt zum Beispiel immer schwarz und sieht nicht ein Geld für U-bahn oder Zug auszugeben. Ansonsten klaut er öfter etwas und solche Dinge eben. Er wohnt jetzt auch wieder bei uns weil es keinen Unterschied gemacht hat oder er auszieht oder nicht. Er hat nichts geändert oder draus gelernt.

          Diskussion stillgelegt
          • (4) 29.05.18 - 09:51

            Hallo,
            Natürlich macht das einen Unterschied. Trenn dich und such dir Hilfe vom Jugendamt, was die Umgänge mit den Kindern angeht.
            Ein wiederholt delinquenter und uneinsichtiger Vater wird da schon umsichtiger Prüfung unterzogen.
            Dass du wieder mit ihm zusammen bist, lässt bezüglich deiner Einsichtsfähigkeit jedoch auch gewisse Schlüsse zu.
            Lg

            Diskussion stillgelegt
            • (5) 29.05.18 - 09:55

              ich will ihm aber nicht seine Kinder wegnehmen denn er ist ein guter Vater für sie er macht viel mit ihnen und sie lieben ihn sehr. Ich dachte wenn ich ihn raus werfe dann sieht er wie ernst es mir ist dass ich sein verhalten nicht mit mache und er ändert es mir zuliebe oder den kindern. Aber es hat nichts geändert. Wenn er wegen dieser sachen die Kinder sehen darf dann finde ich das schon sehr heftig. Auch für die Kinder.

              Diskussion stillgelegt
              • ****vom urbia-Team editiert****

                Es geht ja auch nicht drum, dass er die Kinder nicht mehr sehen darf (wie alt sind die eigentlich?). Aber so tolerierst du das doch alles und bei den Kindern kommt an: "ist schon ok so". Wichtig ist doch den Kindern zu vermitteln, dass es eben NICHT ok ist und dass du deine Konsequenzen daraus ziehst.

                Diskussion stillgelegt
                • (7) 29.05.18 - 10:04

                  ich vermittle das denen jeden tag dass es nicht ok ist. Die Jungs sind 8 und 6 und die Kleine ist 2. Du verstehst nicht worum es mir geht. Als er ausgezogen war und sie am wochenende bei ihm waren, hat er das doch auch gemacht und sie haben es mit bekommen. Also ist doch die Konsequenz wenn sie es nicht mit bekommen sollen, er darf sie nicht mehr sehen. Verstehst du? Und das möchte ich auch nicht weil er sie sehr liebt und sie total an ihm hängen und darunter leiden würden. Deswegen will ich auf andere weise etwas ändern damit er sein verhalten ändert

                  Diskussion stillgelegt
                  • (8) 29.05.18 - 10:08

                    Vielleicht hört er ja damit auf, wenn die Konsequenz des delinquenten Verhaltens ist, dass er seine Kinder nicht mehr sehen darf?!

                    Diskussion stillgelegt
                    • (9) 29.05.18 - 10:15

                      das weiss ich nicht und ich würde nicht darauf wetten. Ich war mir sicher er ändert etwas wenn ich mich trenne und nichts ist passiert. Und es wäre schlimm wenn die Kinder die sind die darunter leiden und er trotzdem nichts ändert

                      Diskussion stillgelegt
                      • (10) 29.05.18 - 10:20

                        Deine Kinder werden leiden, so oder so. Spätestens mit 14, wenn sie strafmündig sind. Je nachdem, wo Ihr wohnt, wird dann bei Gericht auch berücksichtigt, was sie vorher schon gemacht haben. Dann werden sie bei der ersten Tat nach dem 14. Geburtstag eben nicht als Ersttäter mit einem "Dudu" verarztet, sondern je nach Deliktsschwere auch schon echte Konsequenzen spüren müssen. Willst Du das?

                        Diskussion stillgelegt
              (12) 29.05.18 - 10:03

              Das mit dem guten Vater würde ich tatsächlich anzweifeln. Gut möglich, dass er liebevoll ist, aber von einem guten Vater erwarte ich, dass er auch ein gutes Vorbild ist. Wenn Deine Kinder (wie alt?) lernen, dass Gesetze nicht einzuhalten sind, dann werden sie mit Beginn der Strafmündigkeit für ihr Verhalten Konsequenzen tragen müssen. Das kann ihnen das komplette Leben versauen.

              Und wenn Du ihn rausschmeißt, um ihm zu zeigen, dass es ernst ist, ihn dann aber wieder zurückkommen lässt, weil sich eh nix ändert, ist es doch klar, dass er Deine "Ultimaten" nicht für voll nimmt.

              Diskussion stillgelegt
              • (13) 29.05.18 - 10:10

                ich meinte dann laut deiner definition eher liebevoller Vater als guter Vater. Er macht viel mit ihnen, spielt stundenlang Fußball, geht ins Freibad, so etwas eben was ich wegen der Kleinen nicht machen kann und auch keine Lust darauf habe. Deswegen haben die beiden schon sehr darunter gelitten als er nicht da war und sie ihn nur am wochenende gesehen haben. Sie sind 8 und 6 und ich sage ihnen immer und erkläre und tue, damit sie verstehen warum es falsch ist was er macht aber das nutzt leider wenig.

                Diskussion stillgelegt

            er hat damit ja aber wohl nicht erst angefangen, nachdem die Kinder auf der Welt waren, oder? Was dachtest du denn, dass er wegen der Kinder damit aufhört?

            Diskussion stillgelegt
            • (15) 29.05.18 - 10:07

              das dachte ich schon. Er hat sich in vielen Dingen tatsächlich geändert nachdem der große geboren war. Nur das nimmt er nicht so genau und sieht nicht ein warum er das ändern soll. Für ihn sind das Kleinigkeiten.

              Diskussion stillgelegt

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          Diskussion stillgelegt
          (17) 29.05.18 - 11:45

          Wer redet von Wegnehmen. Ich rede von Unterstützung von außen; es gibt zB in solchen Fällen Umgangsbegleitung. Dann kann er seine Kinder sehen, ohne schädlichen Einfluss auszuüben.

          Diskussion stillgelegt

    Er wohnt jetzt auch wieder bei uns weil es keinen Unterschied gemacht hat oder er auszieht oder nicht. Er hat nichts geändert oder draus gelernt.

    Äh... echt? Du findest, dass das keinen Unterschied macht? #schwitz

    Diskussion stillgelegt
    • (19) 29.05.18 - 09:56

      was die sachen angeht die er tut macht es keinen Unterschied und die Kinder bekommen es auch so mit auch wenn sie nur am wochenende bei ihm sind. Und sie vermissen ihn sehr als er weg war und haben darunter gelitten.

      Diskussion stillgelegt

Hm, da müsste man schon wissen, um was es ungefähr geht...

Diskussion stillgelegt
  • (22) 29.05.18 - 09:51

    zum beispiel fährt er schwarz weil er kein Geld ausgeben will oder er klaut usw.

    Diskussion stillgelegt
(23) 29.05.18 - 10:23

Nur, weil er mit den Kindern Fußball spielt oder ins Freibad geht, ist er noch lange kein guter Vater.

Dazu gehört auch, ein gutes Vorbild zu sein und die Kinder dahingehend zu erziehen, dass sie Recht von Unrecht unterscheiden können. Dein Mann ist kleinkriminell und lebt das den Kindern vor. Weit entfernt von einem guten Vater!

Wenn er sich so verhält, hat er es m.E. nicht verdient die Kinder zu sehen. Und zwar so lange, bis er sich ändert. Ohne Ausnahme.

Meine Güte, jetzt sei doch mal konsequent! Willst du wirklich, dass sich deine Kinder dieses Verhalten abgucken?

Diskussion stillgelegt
  • (24) 29.05.18 - 10:28

    es fällt mir schwer konsequent zu sein weil ich sehe wie sie darunter leiden. Als er letztens ausgezogen war ist der große statt zur schule zu gehen abgehauen und zu ihm gelaufen. 5 km durch die stadt. Die Schule hat die Polizei gerufen weil er nicht angekommen ist und keiner wusste wo er ist bis er 2 stunden später endlich aufgetaucht ist. Er meinte er hat ihn vermisst und das bricht mir das herz.

    Diskussion stillgelegt
    • (25) 29.05.18 - 10:33

      Warum ruft die Schule bitte die Polizei an und nicht die Eltern, wenn das Kind nicht auftaucht?

      Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen