Wieso macht er sodas?

    • (1) 31.05.18 - 11:48

      Hallöchen o/
      Ich habe meinen Verlobten vor zwei Tage erzählt, dass mir jedes Mal beim Stillen die eine Brustwarze weh tut. Heute Nacht tat sie so stark weh beim Stillen, dass ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte und losgeheult habe.

      Ich habe meinen Verlobten dann aus dem Bett gerissen, dass er sich um den Kleinen kümmert (Ich hab das Stillen durchgezogen bis der Kleine satt war) und ihn wieder ins Bett bringt. Ich bin währenddessen ins Bad gegangen um die Brustwarzen etwas zu kühlen. Er hat gesehen, dass es mir scheiße geht, er hat meine Tränen gesehen und das zu 100%. Dennoch kam er nicht zu mir ins Bad, hat gefragt ob alles in Ordnung ist. Nein, er hat sich dann einfach wieder schlafen (und schnarchen) gelegt.

      Ich war da so angepisst, dass er sich um mich anscheinend keine Sorgen macht und seelenruhig pennt, während ich heulend und völlig fertig im Bad bin.

      Ich bin dann aus Trotz ins Wohnzimmer, habe das Babyphone angeschaltet und habe mich dort schlafen gelegt.

      Vorhin nach dem Aufstehen fragte er mich, was ich denn habe und wieso ein Kühlpack auf dem Wohnzimmer Tisch liege, ob ich vielleicht Kopfschmerzen hätte (Ich hatte es zum weiteren Kühlen mir geholt und in ein Geschirrtuch gewickelt).


      Nun meine Frage, ist er wirklich (sorry) so doof oder will er es nicht sehen dass es mir schlecht geht?
      Immerhin habe ich ihm gestern auch nochmal gesagt, dass es mir nicht gut geht. Ist er wirklich so vergesslich?

      Er sagt immer, er ist empathisch, sprich er leidet immer mit wenn es Leuten nicht gut geht. Davon habe ich leider letzte Nacht null bemerkt. Im Gegenteil: Ihm schien es richtig egal zu sein, Hauptsache er hat seine Ruhe und kann schlafen...

      Sorry dass es so lang wurde.
      Wünsch euch nen schönen Tag
      Jessi (mit dem 12 Wochen alten Max)

          • Trotzdem war er wohl ziemlich müde, da er gestern ja auch gearbeitet hat. Und du sagst einfsch "mach mal" und regst dich auf, dass er nicht zeitgleich euer Babybetreut und dich tröstet? Eins geht nur. Du wolltest, dass er sich im das bsby kümmert. Da ksnn er mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen nicht gleichzeitig dich trösten.

      Ich habe meinen Mann geweckt, weil ich höllische Nachwehen hatte. Konnte nicht schlafen, habe geweint und die Nacht nur durch stetiges Bewegen der Hüfte überstanden. Mein Mann hat sich kurz aufgesetzt, mir zugehört, hingelegt und weiter gepennt. War ich sauer. Am nächsten Tag sagte er, er habe es bewusst gar nicht mit bekommen.

      Dein Mann hat geschlafen und es wahrscheinlich gar nicht realisiert. Außerdem kann er sich nicht in dich rein versetzen. Schmerzen durch Stillen sind ihm komplett fremd .Mit dir gehen noch die Hormone durch. Man ist sehr sensibel.

      Die Schmerzen in den Brustwarzen hatte ich auch. Furchtbar. Linderung hat eine Woche abpumpen gebracht. Ein Glück sind danach beide Kinder wieder an die Brust zurück

    Empathie hin oder her - geht es deinen Brustwarzen besser, wenn er dir bemitleidend die Schulter tätschelt?

    Dass die Situation sche*ße ist, glaube ich dir. Aber ich wäre an seiner Stelle vermutlich auch wieder ins Bett gegangen. Schlaf ist mit so einem Zwerg Gold wert.
    Nimm' ihm das nicht allzu krumm.
    Und an deiner Stelle werde ich lieber im bequemen Bett liegen, als auf dem Sofa. Beleidigt sein kann warten.

    Alles Gute! 🍀

    Hätte er mitweinen sollen? Kühlpack halten?
    Was genau hat er falsch gemacht?

    Hallo,

    ich kann mich gut daran erinnern, daß ich das auch hatte, beidseitig. Mein Mann hätte mir hier absolut nicht helfen können, aus seiner Brust kam nämlich keine Milch. Ich weiß, wie schmerzhaft das ist, aber ein "trösdender" Mann neben mir hätte mich sicherlich nur zur Weißglut gebracht.
    Fahr mal nen Gang runter, Deine Hormone spielen Dir einen Streich, Dein Mann war im Halbschlaf und da tröstet man, erfahrungsgemäß nicht wirklich. Das ist doch jetzt wirklich kein Drama.

    LG und gute Besserung für Deine schmerzenden Brüste, das geht vorbei ;-)

    Meine Güte, was für gehässige und selbstgerechte Weiber hier...

    Ich finde, wenn man frisch ein Baby bekommen hat, darf man schon ein bisschen Empathie und "Pflege" vom Partner erwarten. Klar, für beide Eltern ist es eine grosse Umstellung, aber die Hauptlast trägt zu einem grossen Teil die Frau!
    Um deinem Mann etwas zu verteidigen! Ich denke, der wird das im Halbschlaf gemacht haben , drum wusste er in der Früh nichts mehr davon.
    Ging uns heute auch so. Ich war heute Nacht unterwegs. Als ich heim kam wurde er kurz wach wir haben uns unterhalten und er wusste nichts mehr davon am nächsten Morgen!

    Dir alles Gute!

    • (12) 31.05.18 - 13:27

      "Ich finde, wenn man frisch ein Baby bekommen hat"

      12 Wochen ist bei dir "frisch ein Baby bekommen?!

      • 12 wochen hatte ich überlesen, aber egal ob 2 Tage 12 Wochen oder Monate. Wenn es mir nicht gut geht, erwarte ich von meinem Partner Rücksichtnahme!
        Genauso, wie ich das im Umgekehrten Fall mache.
        Funktioniert bei uns seit über 21 Jahren einwandfrei!

        • (14) 31.05.18 - 16:42

          Ich danke dir!
          Ich bin erschrocken hier.
          Gut, was anderes war hier kaum zu erwarten. Ich kenne es auch anders. Kein Mann stirbt, weil er sich nachts kurz um das Baby kümmern muss und am nächsten Tag arbeiten muss. Zumal der hier ja sogar frei hatte.
          War bei uns nie ein Thema. Wenn ich mich hätte um meine Brüste kümmern müssen hätte mein Mann den Rest gemacht.

Top Diskussionen anzeigen