Nur mal Frust ablassen

    • (1) 01.06.18 - 11:28
      Frustine

      Hallo,

      ich hatte eine bewegende Woche, die eitentlich tägl. noch einen drauf bekommen hat.
      Montag Vorstellungsgespräch, ich möchte mich beruflich verändern, mit der Aussicht auf Job. Dienstag auf den Anruf gewartet und am Abend eine Mail erhalten, daß ich mich bis Mittwoch gedulden soll, immer mit der Kündigungsfrist im Hinterkopf. Mittwoch der Anruf, ich solle nocheinmal vorbei kommen und die Verabschiedung lautete: "Dann maile ich Ihnen heut Abend den Arbeitsvertrag zu, damit sie Donnerstag kündigen können." Die Mail kam, der Anhang fehlte und der Text war die Absage.
      Das zur Vorgeschichte, wie nieder mich das gemacht habe.
      Mein Mann ist ein Arbeitstier, er leitet eine Firma, ist aber nicht der Inhaber. Das darf er auch gern sein, aber nach 12 h Arbeit engagiert er sich noch überdurchschnittlich für einen Sportverein als Übungsleiter, einschl. Wettkampffahrten am WE, er Vorstand im Gartenverein, Vorstand im Anglerverein (der nicht so viel Aufwand mit sich bringt) und wann immer irgendwer etwas von ihm will, ist er zur Stelle. Er ist ein toller Ehemann und Vater, denn die Zeit nimmt er sich dann auch.
      ABER, ich fahre immer noch mit Winterrädern herum, weil dafür die Zeit fehlt. Die Wohnung muss renoviert werden, es stehen seit April neue Möbel im Keller und wann immer ich das Thema anspreche wird darauf verwiesen, wie beschäftigt er ist.
      Das Thema Winterräder nervt mich extrem, zumal es mir unendlich peinlich ist. Da wir Ende des Jahres das Auto wechseln und die Räder eh nieder sind, ist das von der Seite nicht schlimm, aber ich hatte noch NIE im Juni Winterräder am Auto#heul
      Das ist dann gestern aus heiterem Himmel aus mir heraus geplatzt, ich sagte ihm nämlich, daß für alles die Zeit da ist, nur mich nicht, bzw. Dinge, die mir wichtig sind.
      Jetzt hab ich schlechte Ehe und noch mehr Wut für die Woche #heul
      Und nun sagt mal, ist es echt zu viel verlangt endlich mal die Räder zu wechseln? So wie bei seinem Auto, da war doch auch die Zeit? Er macht das auf der Arbeit und so viel Aufwand ist das nicht.
      Ach ja, ich werde ihn natürlich nicht deswegen verlassen, ich hab einfach nur ne Sch*** Wut #aerger

      LG

      • #winke

        warum wechselst du die Reifen nicht selber bzw. fährst zu ATU z.B., das ist ja nicht so teuer?

        Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass du dich etwas hintenangeschoben fühlst, auf der anderen Seite kannst du ja viele Dinge auch selbst machen.

        • (3) 01.06.18 - 11:45

          Das hab ich ja gestern auch gesagt, aber die Antwort war, er macht es, wenn er Zeit hat. Die Räder liegen in der Firma #heul ein Renovierungs- und Möbelaufbautalent bin ich auch nicht #heul

      Es gibt genug Werkstätten, die Räder wechseln, auswuchten und sogar lagern können.

      Dazu brauchst du keinen Ehemann.

    Hallo!

    Tut mir echt leid mit dem Job, das ist total doof gelaufen.

    Wegen den Rädern: die hätte ich schon längst in den Kofferraum geladen und wäre zur Werkstatt gefahren. Dann zahlt man halt dafür, aber es wird gemacht.

    Wobei mir schon immer wichtig ist, auch gemeinsame Zeit mit meinem Mann zu verbringen.

    (13) 01.06.18 - 22:10

    Genau das würde ich vermeiden wollen. Warum 40 Euro zahlen. Wenn er seine auch gemacht hat. 40 euro ist immerhin gemeinsames Geld. Weil wenn man so denkt kann man dann auch jemanden zum renovieren bezahlen und für...

Klingt ein wenig so, als würde Dein Mann nur dort viel Zeit investieren, wo für ihn etwas rausspringt. Beruflich Geld, im Sportverein Ansehen, wenn er Dritten hilft ist er der tolle Kumpel und seine Reifen wechselt er ja auch für sich selbst. Wenn er Deine Reifen wechselt, was bringt ihm das konkret?

Da würde ich ansetzen, wenn ein weiteres Gespräch nichts bringt und er wieder nur Zeit in andere Dinge investiert. Dann würde ich ebenfalls so denken und nur noch das im Haushalt erledigen, was für mich und die Kinder nötig ist. Und vorher würde ich tatsächlich noch die Reifen selbst einpacken und beim Service erledigen lassen.

  • (15) 01.06.18 - 11:52

    Ja, Du hast Recht, ich werd mich jetzt auch ein wenig zurück nehmen. Im Haushalt ist das egal, weil er da genau so mit macht. Für die Familie ist ja Zeit, aber nicht für solche Dinge, die lästig sind, aber nunmal anfallen. Ich will auch vieles nicht und mache es, ich hab es lieber, es ist erledigt, anstatt es auf zu schieben. Sch*** Woche eben und jetzt noch Wochenende, an dem der Herr auf beleidigte Leberwurst macht, weil er sich nicht eingestehen kann, daß ich Recht habe, ihm nichts böses will sondern nur meine blöden Räder und einen Termin zum renovieren #heul

Top Diskussionen anzeigen