Kein guter papa

    • (1) 02.06.18 - 21:58

      Hallo.
      Mein partner ist leider kein guter papa für sein kind. Das macht mich unglücklich :(

      Ich rede es oft an, ein bisschen bemühen tut er sich dann eh, aber es lässt wieder nach.

      Sonst bin ich mit ihm als partner bis auf kleinigleiten zufrieden.

      Leider fühle ich mich nicht mehr zu ihm hingezogen, da er kein guter vater für unseren sohn ist :(

      Bin mit meinen gefühlen komplett verwirrt :(

      • Was macht er denn deiner Meinung nach falsch mit dem Kind?

        Was bedeutet für dich kein guter Papa? Was tut er den nicht? Was wünscht du dir? Wie alt ist euer Sohn? ich kann nur von meinem sprechen die ersten paar Monate waren schwierig, wir mussten uns alle erst aneinander gewöhnen. wenn dein Sohn noch sehr klein ist gibt deinem Mann etwas Zeit, wir Frauen tragen das Kind aus, es ist 9 Monate unter unserem Herzen und automatisch ist es pure Liebe wenn man sein Kind sieht. Väter haben dieses Glück nicht, sie spüren das Kind nicht und können es erst realisieren wenn es da ist. vatergefühle müssen sich daher auch erst entwickeln (natürlich will ich nicht von der Allgemeinheit sprechen aber bei manchen ist das so)

          • und die letzten 2 Jahre war er also nicht fürs Kind da? Dann würde ich das ganz klar ansprechen. ich würde auch 1 Papa, Kind Vormittag einführen, also mit ihm besprechen das du dir ein paar Stunden an einem Tag in der Woche wünschen würdest und zwar für dich selbst, frag ihn ob er dir diese paar Stunden ermöglichen möchte und in der Zeit euer Kind nimmt. Vielleicht "meckerst" du auch einfach zu viel rum? Männer bzw Papas haben oft eine andere herangehen weiße als Mütter und das muss man dann aber auch so akzeptieren. Ich hab das erste Jahr auch viel mehr mit unserer Tochter gemacht als mein Mann aber als ich wieder arbeiten bin und er dann auch mal 2 Tage die Woche mit ihr allein war hat sich nochmal einiges getan am Verhältnis der beiden. Versuch mal mit deinem Mann zu sprechen ob er ein paar Stunden an einem Tag der Woche mit euerm Sohn allein verbringen möchte.

            • Hab ich schon. So wirklich interesse hat er nicht daran. Er meint wenn mir der kleine zuviel wird, soll eine der omas helfen... :(
              Er meint, dass er nicht weiß was er mit dem kleinen machen soll. Wenn er größer bzw selbständiger ist würd er es machen, jetzt ist es ihm noch zu "früh"...


              Ich versuche nicht zu meckern u mich langsam ran zu tasten, hilft wohl nix...

              • ich habe öfter gelesen das manche Männer Probleme haben mit so kleinem Kindern weil sie Angst haben ihnen weh zu tun oder das sich das Kind verletzt während sie aufpassen. Wie ist den dein Sohn zum Papa? geht er gern zu ihm auf den arm z.b oder ist Mama die wichtigste für ihn? natürlich ist es wichtig das dein Mann sich mit dem Kind beschäftigt sonst geht das Kind natürlich nur zu dir und es entsteht ein Teufelskreis. Vielleicht redest du nochmal in Ruhe mit ihm, ohne Kind dabei, nur ihr beide bei einem meckern essen und du sagst ihm das euer Sohn noch sehr klein ist und du ihn verstehen kannst wenn er noch nicht richtig was mit ihm anfangen kann aber immerhin ist er nun fast 2, läuft selbständig rum, kann sich größtenteils mitteilen und das du es für deiben sohn wichtig findest eine gute Beziehung zum papa zu haben. frag ihn was genau ihm angat macht, frag ob er voratellungen hat wie du helfen kannst das die zwei sich annähren und wenn alles nix hilft erinnere ihn daran das es auch sein kind ist, das dieses immer größer wird und er sich nix von ihm sagen lassen wird wenn keine Bindung da ist. sag ihm das er es schwer haben wird in Zukunft wenn er nicht jetzt an seiner Beziehung zum Kind Arbeiter, die ersten Jahre sind enorm wichtig fürs urvertrauen. Vielleicht fangt ihr mit kleinen Dingen an? Bei uns war's z b das Baden mit Papa, dann langsam ein paar Stunden allein, kleiner Spaziergang, zum Mittagsschlaf legen, abends hinlegen usw. eventuell kannst du es auch einfach probieren und z.b wenn ihr drei alleine seit sagen boh jetzt hat xy angerufen ich muss mal kurz weg und dann auch gehen und die zwei allein lassen oder Schatz ich hab vergessen Milch für den kleinen zu holen och muss nochmal schnell ins Geschäft Pass bitte kurz auf oder Schatz tust du mir den gefallen und gehst mit dem kleinen für eine Stunde am Spielplatz ich will mich in die Wanne legen und kurz entspannen. Versuch ihm klare wünsche zu nennen....nicht ich möchte das du mal mit dem kleinen raus gehst sondern nimm den kleinen und geh für ein Stündchen rüber zum Spielplatz, bitte.

      Hallo!

      Es gibt einfach Menschen, die mit Babys und Kleinstkindern nicht viel anfangen können.

      Sie wissen einfach nicht, wie sie handeln sollen, sind total hilflos, wenn der Zwerg anfängt zu weinen. und können sich da einfach nicht helfen. Und gerade diese Unberechenbarkeit ist ein echtes Problem, weil so kleine Zwerge eben auch mal losheulen, weil man ihnen das Buch mit der Feuerwehr vorlesen will und nicht das mit dem Bauernhof. Da können sich manche Menschen total überfordert fühlen.

      Das ist nicht schlimm, da muss man einfach nur diese doofe Phase durchhalten.

      Normalerweise sollte der Zwerg ja schon bald deutlich "einfacher" werden, mit 3 kann er dann schon recht flüssig sprechen, kann sich besser mitteilen, heult nicht mehr so oft los, weil er sagen kann, was los ist... und dann kann er ja auch schon Fußball spielen, Laufrad fahren, fängt mit ersten Rollenspielen an - da kann dann auch dein Mann deutlich mehr mit anfangen.

      Steh einfach diese Zeit durch, und schau, ob es dann besser ist. Sollte dein Partner mit einem 4jährigen immer noch nichts anzufangen wissen, dann kannst du es immer noch überdenken.

      Ich empfehle euch das Buch von Juul "Dein kompetentes Kind" - dort gibt es auch für fehlende Interaktion Rat. Vielleicht hilft es. Ansonsten: es ist euer Kind, also auch Seins. Warum können sich Väter eigentlich so oft mit "is nicht so meins" rausreden? Mach das mal als Mutter, da fliegen schneller Beleidigungen, als du gucken kannst. Mach euch Beiden klar, dass euer Kind ein Mensch ist, keine Puppe - und dass der Papa da gefälligst seinen Part zu übernehmen hat. Viel Kraft und alles Liebe

      (10) 06.06.18 - 17:30

      Ich würde einfach ganz knallhart ohne langes Fragen und Diskutieren mir die Omas schnappen ein verlängertes Wellness Wochenende einlegen und die zwei völlig allein und auf sich gestellt lassen. Er ist ein erwachsener Mensch und der Vater. Er muss das hinbekommen. Und das wird er auch, wenn er muss. Es wird anstrengend und nervig und sicher wird der Kleine irritiert sein, weil sonst du alles machst, aber wenn er ernsthaft als gestandener Mann noch dir in die Augen schauen können will, wird er schon was nötig ist tun und dabei hoffentlich etwas lernen. Sowas muss in einer Beziehung einfach drin sein. Ein Mann der nicht mit seinem Sohn den Alltag rumbekommt ist ein kindischer Waschlappen aber kein gestandener Mann.

      Ich hatte sowas auch Mal, hab es nicht mehr, hab jetzt einen verlässlichen Partner und kann nur sagen.....sowas nie wieder!

Top Diskussionen anzeigen