Fühlen uns wie Versager..

    • (1) 02.06.18 - 23:56
      Gescheitert

      Hallo ihr lieben
      Ich muss mich jetzt einfach mal ausheulen..
      Wir, mein Mann ich und unsere Tochter wohnen zur Miete.
      Zur Zeit ist jeder im Freundes und Verwandten Kreis sich ein Haus am kaufen. Und wir?
      Wohen zur Miete mit kleinem balkon, zahlen fleißig Schulden ab die überwiegend von früher sind. Damit sind wir geschätzt in max 2 Jahren fertig.
      Mein Mann verdient 1500 Euro netto ich 750 netto und Kindergeld.
      Für ein Eigenheim ist kein EK da.
      Ich fühle mich so schlecht wenn ich Freundinnen von früher höre das sie in ein Haus sind, das neuste Auto haben 2 mal im jahr in urlaub. Ich gönne es ihnen von Herzen aber frage mich immer warum ich nicht mehr erreicht hab. Klar ich hatte eine schwere Kindheit meine Mama ist verstorben und ich wurde von der Stiefmutter misshandelt. Bin mit 16 zuhause raus lehre im hotel angefangen und abgebrochen dann eine Lehre zur Verkäuferin. In diesem Beruf bin ich bis heute. Selbst dafür schäme ich mich.
      Ich weiß es ist wahrscheinlich einfach nur Jammern auf hohem Niveau aber ich fühle mich wie eine Versagerin. Dann überlege ich mich beruflich anderweitig umzusehen weiß aber wiederrum nicht wie ich das finanzieren soll.
      Ich denke mir dann immer ich kann unser Tochter nichts bieten. Kein Garten ihr kein Haus vererben...

      Entschuldigt bitte das Jammern es musste mal raus....

      • Hi
        Neue Arbeit suchen mir besseren Verdienst?
        Noch ein Nebenjob annehmen?
        Vollzeit arbeiten?
        Wenn du das nicht willst ( können kann man alles wenn man will) das wird das wohl auch so bleiben, wichtig ist das man glücklich ist .
        Glück besteht nicht darin von allem das beste zu haben , sondern aus dem was man hat das beste zu machen

        (3) 03.06.18 - 01:05

        Ich weiß genau wie du dich fühlst. Es ging mir Jahrelang genau wie dir. Ich habe allerdings irgendwann erkannt das da ganz viel Schein dahinter steckt. Die meisten Leben nur auf Pump. Klar verdienen die besser denn sonst würden die Banken das nicht mitmachen. Würdest du das wollen? Ihr seit in 2 Jahren Schulden frei die meisten in deinem Bekanntenkreis eher nicht.

        Überleg doch mal ob zwei mal im Jahr Urlaub und ein Haus mit Garten euch glücklicher machen würde?
        Oder ist nicht der kleine Balkon auf dem man sonntags morgens zum Frühstück zusammen rücken muss nicht viel schöner?
        Eben weil man zusammen rückt.

        • "Die meisten Leben nur auf Pump."

          Gibt es dazu statistische Erhebungen, oder wie kommst du darauf

          "Ihr seit in 2 Jahren Schulden frei die meisten in deinem Bekanntenkreis eher nicht."

          Das Geld für eine Immobilie legt so gut wie niemand mal eben auf den Tisch, aber dafür hat man ja auch einen Gegenwert.

          "Überleg doch mal ob zwei mal im Jahr Urlaub und ein Haus mit Garten euch glücklicher machen würde? "

          Hier gebe ich dir recht.

          Man sollte entweder zufrieden sein, was man hat...oder man muss eben was dafür tun, um sich mehr leisten zu können.

          Sich wie ein Versager zu fühlen, nur weil man kein Haus besitzt...da stimmt dann grundsätzlich was nicht.

        • Gut geschrieben..😊

          Es kommt sehr darauf an, was das für Schulden sind, die man abzahlt.

          Sind es Altschulden, weil man irgendwann mal einen Kredit aufgenommen hat und einfache Gebrauchsgüter zu kaufen oder eben einen Sache abzahlt, die man mal nicht eben bezahlen konnte.

          Klamotten, Smartphones oder kleine Elektrogeräte abzahlen und das dann auch über Jahre ist z.B. ziemlich sinnlos und dieser "Pump" ,den Du meinst.

          Leute die eine Immobilie abzahlen haben nachher etwas gekauft, das an Wert gestiegen ist und sie mit Gewinn wieder verkaufen oder eben, wie die TE meinte, vererben können.

        • (7) 04.06.18 - 10:58

          >> Ich habe allerdings irgendwann erkannt das da ganz viel Schein dahinter steckt. Die meisten Leben nur auf Pump. <<

          Wo die Schulden der TE wohl hergekommen sind ... und das ganz ohne Haus und Urlaub #aha

      Warte noch ein paar Jahre ab, dann geht die Rolle rückwärts - Scheidung, Haus verkaufen, Verluste einfahren; evtl. Zwangsversteigerung... dann steht ihr mit eurer Mietwohnung entspannt da :)

      Ja, es gibt die totalen Glückspilze mit Traumjob, Traumkind (natürlich im ersten ÜZ perfekt nach Zeitplan schwanger geworden), vermögende Eltern, perfektes Sexleben... ich an deren Stelle würde die ganze Zeit nur #zitter durch die Gegend laufen, vor Angst, wann Karma sich rächt :)
      Aber es ist nicht immer fair und wenn ich meinen besten Freund sehe, der seit Jahren am/unterm Existenzminimum rumkratzt, keine Perspektive wegen diverser Erkrankungen und nicht selbst verursachter Schulden hat... dann bin ich plötzlich wieder ganz dankbar für mein Leben.

      (9) 03.06.18 - 07:39

      Ist hier ähnlich. Allerdings werden wir uns beruflich verbessern können. Wir werden unsere Schulden noch 10 Jahre abbezahlen. Die mussten wir für unsere Ausbildung aufnehmen. EK haben wir erst ein Fünftel zusammen. Ich differenziere da mittlerweile. Eine Bekannte gibt ständig an. Ständig Bilder aus dem achten Urlaub usw. Da distanziere ich mich. Andere Freundinnen stehen finanziell teils auch sehr viel besser dar, aber hausieren damit weniger. Da ist weniger dieses miese Gefühl.

      Bestimmt habt ihr und wir auch bald Eigentum. Fairerweise muss ich nämlich sagen, dass viele Freundinnen 10 bis 15 Jahre älter sind und deshalb einen gewaltigen Vorsprung haben. Dafür aber in meinen Augen ultra spät Kinder bekommen haben.

      Na dann packt es an, du sagst in 2 Jahren seid ihr eventuell schuldenfrei, dann nutze die Zeit, such dir einen Vollzeitjob oder einen Nebenjob und fang an Eigenkapital anzusparen, ich weiss ja nicht was Häuser bei euch kosten aber bei uns ist es teilweise günstiger zu kaufen als zu mieten, dafür ist allerdings wirklich Eigenkapital nötig. Wir haben uns auch erst im letzten Jahr ein Haus gekauft und unser Sohn ist schon 13, egal, er hatte auch vorher eine schöne Kindheit und hat es nicht vermisst einen Garten zu haben. Wir haben aber ganz gezielt darauf hin gearbeitet und Geld angespart, hat halt etwas länger gedauert aber jetzt passt es.

      LG
      Visilo

      Hallo

      wir wohnen auch zur Miete. Wir haben jung geheiratet, früh Kinder bekommen und da war eben noch nicht viel Geld da und jetzt ist auch nicht viel Geld da. Es reicht um 1 Mal im Jahr Urlaub zu machen und auch das nur weil ich dafür ein Jahr extra spare.

      Mein Auto ist vom Schwiegervater weil er es nicht mehr fahren kann und ich durfte es haben wenn ich verspreche es nicht zu verkaufen. Häßliches Ding aber es fährt zumindest ...meistens#schein

      Von außen betrachtet fehlt es uns an nichts nur um mal dein Weltbild zurecht zu rücken aber ich sehe schon auch das andere im Neubau wohnen und mal eben schnell dieses oder jenes sich einfach leisten. Das geht bei uns nicht aber wenn ich auf mich schaue sehe ich 20 Jahre verheiratet, drei Kinder, eins im dritten Ausbildungsjahr, eins auf der FOS , die jüngste die auch ein wunderbares Kind ist. Ich habe doch Erfolg meine Ehe funktioniert gut meine Kinder sind gut geraten und was bringt dir ein Haus für deinen persönlichen Erfolg? Das sind alles nur Dinge die man im Außen sehen kann und die nichts darüber aussagen wie es wirklich ist.
      Was deine Arbeit angeht du brauchst dich doch nicht zu schämen. Du hast eine Ausbildung gemacht das ist doch gut. Vielleicht kannst du auch was anderes gut das du nebenher machen kannst. Vielleicht kannst du auch eine neue Ausbildung machen und das Geld das in der Zeit fehlt mit einem Mini Job ausgleichen.
      Hör auf zu schauen was andere haben - schau nach dir und deiner Familie und wenn dir da was nicht gefällt dann schau was und wie du es ändern kannst.

      LG
      Corinna

      (12) 03.06.18 - 08:00

      Vielleicht solltest einmal genauer auf das schauen, was ihr habt und nicht nur auf das, was ihr nicht habt.
      Das mit dem versagen kann ich erlich gesagt nicht nachvollziehen. Schau dir den Immobilienmarkt an, wer sich jetzt noch in das Abenteuer "Eigenheim" stürzt denkt nicht nach oder hat (warum auch immer) zu viel Geld.
      Ein Eigenheim ist und bleibt Luxus, auch wenn einem zur Zeit etwas anderes suggeriert wird. Jeder der sein Gehrin nutzen kann, weiß das. Viele sind Opfer dieser Zeit, viele weitere Opfer werden noch folgen. Dann sitzt du gemütlich bei einem Kaffee, deine Rechnungen sind bezahlt....während die anderen Albträume haben.
      Thema vererben....bis dahin wird viel Zeit vergehen, bis dahin muß die Immobilie mit viel Geld in Schuß gehalten werden, wenn man seinen Kinder keinen Schrott vererben will. Thema Garten, Kinder bleiben nicht lange klein, den Garten hast du an der Backe, kommt es gesundheitlich ganz Dicke kannst du ihn nicht mehr selber bewerkstelligen. Dann wirst du froh sein, das du nur zwei Kästen auf deinem Balkon bepflanzen musst/btauchst.

      Beschäftige dich mal intensiv mit dem Thema Eigenheim, dann wirst du erkennen....es ist nicht alles Gold was glänzt! Und du wirst auch erkennen, welchen Spagat die machen, die angeblich alles locker aus dem Ärmel schütteln. Die, die es wirklich locker können, sind rar...der Rest kotzt abends (natürlich hinter verschlossenen Vorhängen) heimlich im Strahl.

      • Also das is ja wirklich übertrieben dargestellt..

        • (14) 03.06.18 - 08:34

          Ja, findest du? Inwiefern?

          • Wer sich ins Eigenheim stürzt denkt nicht nach?
            Das mag schon auf einige zutreffen, aber wie so oft: Verallgemeinerungen sind oft fehl am Platz. Normalerweise rechnet man ewig herum, überlegt lange lange Zeit im Vorhinein und wagt vor und Nachteile ab.

            Den meisten Leuten ist der Garten ein Heiligtum, manchmal sogar pure Entspannung.

            Ich find es einfach ein wenig anmaßend alle in einen Topf zu werfen. Es wird sicher absolut unüberlegte Menschen geben, da stimme ich dir zu. Ich persönlich kenne aber ausschließlich das Gegenteil. Wo ich dir recht gebe. Es ist Luxus der wohl überlegt sein möchte und natürlich kann man auch anders wunderbar leben.

Top Diskussionen anzeigen