unischer

    • (1) 04.06.18 - 14:17

      Hallo, ich bin verlobt und eigentlich sind meine Freundin und ich sehr glücklich, zumindest scheint es so. Mich macht seit einiger Zeit doch etwas stutzig, meine Freundin arbeitet sehr viel und kleidete sich bisher immer "bürotauglich" , schick aber nicht sexy. Seit einigen Wochen sind Hosen fast tabu, Kleider und Röcke ziemlich kurz und aufreizend. Mit einem Kollegen ist sie auch bereits mehrmals abends ausgegangen, Restaurant , schreibt sich privat whatsapp . Sie erzählt auch immer ein wenig von ihm. Ich bin eigentlich kein eifersüchtiger Mensch, aber diese Situation macht mich doch nachdenklich , finde den Kontakt für Kollegen eindeutig zu eng. Ich habe sie vor zwei Wochen auch angesprochen , dass es für mich neu ist, dass man mit einem Kollegen so viel unternimmt. Auf jeden Fall betonte sie , es sei doch nichts dabei. Ich werde nie ihr Handy oder ähnliches kontrollieren, jedoch hält sie weiterhin auch privaten Kontakt und selbst am Wochenende schreiben sie sich wohl. Was denkt ihr ? Sehe ich weiße Mäuse?

      Doofe Situation da gebe ich dir recht, aber eine wirkliche Antwort kann Dir nur deine Verlobte selbst geben. Ich denke du solltest dringend nochmal mit ihr reden und sie konkret fragen was da los ist. Sich hübsch machen für's Büro ist ja nicht unnormal aber sehr häufiger privater Kontakt zu einem Kollegen ist schon ungewöhnlich. Vor allem dann wenn das ganz plötzlich losgeht obwohl sie den Kollegen vielleicht schon länger kennt.

          • ja, Hoffe ich auch. nur habe ich es angesprochen. finde sie müsste mal klar Stellung beziehen.

            • Dann solltest du noch einmal das Gespräch suchen und sie genau darum bitten. Wenn mir etwas wichtig ist, ich aber keine genaue oder gar keine Antwort bekomme, muss ich eben nochmal nachfragen. Sie wird denken du hast das so hingenommen. Wie ist es denn sonst so zwischen euch beiden. Hätte sie einen Grund sich jemand anderem zuzuwenden?

              • Nein. es läuft eigentlich alles super. Nur diese Geschichte, haben uns eine neue Bleibe gesucht und wollen noch dieses Jahr heiraten. aber seit Februar läuft alles irgendwie auf Sparflamme. der Sex ist immer noch toll , Nähe auch , Nur sehr viel weniger. aber wir haben auch viel um die Ohren , Job, neues Haus

    (10) 04.06.18 - 14:55

    Hallo strandfreund,

    ist sie dir sonst gegenüber ehrlich? Dann würde ich das glauben, was sie dir sagt.
    Ich habe auch einen "Arbeitsfreund" mit dem ich mich außerhalb der Arbeit treffe & ziemlich oft schreibe. Ich hab ihn unheimlich gerne als Freund- aber mehr ist da nicht. Mein Mann erfährt über ihn genau so viel wie über meine anderen Freunde und Freundinnen.
    Er hat auch beste Freundinnen und eine sehr nette Kollegin, also macht er sich da gar keine Gedanken. :-)
    Würdest du dir die gleichen Sorgen machen, wenn es eine Frau wäre?
    Entgegen manch anderer Behauptung kenne ich in meiner Umgebung viele feste, gute Freundschaften zwischen den Geschlechtern OHNE sexuelle Anziehung.

    Vielleicht kannst du ihr ja noch mal sagen, dass du sehr verunsichert bist und du nur möchtest, dass sie ehrlich bleibt und dir sagen würde, wenn es gefühlsmäßig "mehr" als Freundschaft werden würde.
    LG, Emmi

    • Hallo Emmi, danke Dir. ich möchte ja keine schlafenden Hunde wecken , nur ist sie schon recht lange in der Firma , der Kollege auch. es ging plötzlich los , die Veränderungen sind auch daheim greifbar. und auf meine Bedenken wird praktisch nicht reagiert. sie hat natürlich männliche Bekannte, auch ich habe Frauen in meinem Freundeskreis. das Gesamtbild macht mich stutzig und der private Kontakt sehr häufig.

      • (12) 04.06.18 - 17:35

        Hm, dann klingt es tatsächlich schon nicht mehr so gut.
        Es gibt hier ja auch ab und an Leute, die es gar nicht kennen, dass sich der Partner mit "dem anderen Geschlecht"anfreundet- dass es bei euch sonst normal war, aber bei dem Kollegen jetzt doch so eine andere Komponente hat, würde mir wohl auch zu denken geben! :-(
        Es sind die vielen, kleinen Veränderungen, die du beschreibst.Alles zusammen wirkt schon verdächtig.
        Mit meinen Mann war ich mir einig, dass wir -wenn wir sowas merken- dass dem anderen mitteilen wollten bevor mehr daraus wird. Damit man evtl. noch eine Paartherapie machen kann oder sich zumindest anständig trennt bevor es zu einem Betrug wird.
        Niemand ist ja davor sicher, sich doch neu zu verlieben, aber ob man den Partner betrügt oder ehrlich bleibt, kann man sich aussuchen.
        Ich glaube, in einer solchen Situation würde ich trotzdem noch mal mit meinem Mann reden und ihn an unser Versprechen erinnern. Ich kann mit allem klarkommen, aber nicht mit Heimlichkeiten.
        Dass sie ihr Handy "abgeriegelt" finde ich echt bezeichnend- ich muss z.B über die Whatsapp Nachrichten meines Kollegen oft lachen und dann auch weitererzählen, wenn es auch was für meinen Mann sein könnte.
        Wenn er mir was privates anvertraut, trage ich es natürlich nicht weiter, aber "behüte" mein Handy auch nicht. Ach Mensch, tut mir so Leid, dass du mit diesem unguten Gefühl herumläufst!

        Alles Gute für Dich!
        LG, Emmi

Du glaubst also, da sind mehr Gefühle im Spiel, als nur die auf kollegialer Basis? Das kann sein, muss aber nicht.
Hellhörig würde ich auf jeden Fall dann werden, wenn sie ihn als ihren Seelenverwandten bezeichnet. Das ging in meinem Umfeld noch nie gut aus.

  • der Kollege ist verheiratet, hat Kinder. sie gehen abends auf seinen Wunsch und Einladung mehrfach essen. weiter schreibt sie mit ihm und ihr Handy ist hermetisch abgeriegelt seitdem. ich habe noch nie reingeschaut und trotzdem ändert sie alles.

Top Diskussionen anzeigen